Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung der fürnembsten Händel/
in 1000. sampt Weid vnd Kind/ vnd also in 1700.
Seelen erlediget/ vnd sampt jhrem Haab vnd Gut/ mit
viel tausent stuck Viechs herauß beglaittet/ vnnd auff
die Windische Gränitz glücklich gebracht. Ernante
Wallachen aber/ haben vor jhrem Außzug/ jhre eygne
Häuser/ Städel/ Getraid vnd anders selbs in Brand
gesteckt/ auch dieselb gantz gegent auff etlich Meil wegs
verhörgt.

Oesterreichische sachen.

Der 30.
Mann auff-
gemahnet.
DAmit die Belägerung Raab/ desto beharrlicher
möchte erhalten werden/ hat man dero zu hilff im
Oesterreich/ den 30. Mann auffgemahnet/ vnd seind zu
Wienn/ viel tausent Säck/ deren jeder einer Elen lang
zugerichtet worden/ so in das Läger gebracht/ mit Er-
den eyngefült/ vnd die Gräben mit geschwölt haben
werden sollen.

Behaimische Vnruh.

Auffruhr
zu Prag.
DEn 3. Septembris/ seind 800. Wallonische Reut-
ter/ so ansehenliche dapffere Leut/ mit grossem ge-
schrey vnd strengem schiessen/ zu Prag/ (nach Vngern
raisende.) eyngeritten/ als sie aber mit solchem/ als sie
aber mit solchem hochmut in die Newstatt kommen/
haben sich die Beyheimb gegen jhnen gesetzt/ vnd also
einen harten Scharmützel abgeben/ welcher durch ein
starckes Keyserlich pro clama gestillet worden. Vnnd
nach dem sie ohne Gelt nit fort gewölt ist jhnen den 5.
diß/ ein Monat Sold gegeben worden/ darauff sie fol-
genden Tag fort ziehen wöllen/ den Abend aber zuuor
that sich zwischen etlichen Beheimen in der Newstatt/
vnd etlichen wenigen Wallonen/ vmb geringer vrsach
wegen/ ein grosser wilder Lermen zugetragen/ vnd wei-

len

Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/
in 1000. sampt Weid vnd Kind/ vnd also in 1700.
Seelen erlediget/ vnd sampt jhrem Haab vnd Gut/ mit
viel tausent stuck Viechs herauß beglaittet/ vnnd auff
die Windische Graͤnitz gluͤcklich gebracht. Ernante
Wallachen aber/ haben vor jhrem Außzug/ jhre eygne
Haͤuser/ Staͤdel/ Getraid vnd anders selbs in Brand
gesteckt/ auch dieselb gantz gegent auff etlich Meil wegs
verhoͤrgt.

Oesterreichische sachen.

Der 30.
Mañ auff-
gemahnet.
DAmit die Belaͤgerung Raab/ desto beharrlicher
moͤchte erhalten werden/ hat man dero zu hilff im
Oesterreich/ den 30. Mann auffgemahnet/ vnd seind zu
Wienn/ viel tausent Saͤck/ deren jeder einer Elen lang
zugerichtet worden/ so in das Laͤger gebracht/ mit Er-
den eyngefuͤlt/ vnd die Graͤben mit geschwoͤlt haben
werden sollen.

Behaimische Vnruh.

Auffruhr
zu Prag.
DEn 3. Septembris/ seind 800. Wallonische Reut-
ter/ so ansehenliche dapffere Leut/ mit grossem ge-
schrey vnd strengem schiessen/ zu Prag/ (nach Vngern
raisende.) eyngeritten/ als sie aber mit solchem/ als sie
aber mit solchem hochmut in die Newstatt kommen/
haben sich die Beyheimb gegen jhnen gesetzt/ vnd also
einen harten Scharmuͤtzel abgeben/ welcher durch ein
starckes Keyserlich pro clama gestillet worden. Vnnd
nach dem sie ohne Gelt nit fort gewoͤlt ist jhnen den 5.
diß/ ein Monat Sold gegeben worden/ darauff sie fol-
genden Tag fort ziehen woͤllen/ den Abend aber zuuor
that sich zwischen etlichen Beheimen in der Newstatt/
vnd etlichen wenigen Wallonen/ vmb geringer vrsach
wegen/ ein grosser wilder Lermen zugetragen/ vnd wei-

len
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0150"/><fw type="header" place="top">Beschreibung der fu&#x0364;rnembsten Ha&#x0364;ndel/</fw><lb/>
in 1000. sampt Weid vnd Kind/ vnd also in 1700.<lb/>
Seelen erlediget/ vnd sampt jhrem Haab vnd Gut/ mit<lb/>
viel tausent stuck Viechs herauß beglaittet/ vnnd auff<lb/>
die Windische Gra&#x0364;nitz glu&#x0364;cklich gebracht. Ernante<lb/>
Wallachen aber/ haben vor jhrem Außzug/ jhre eygne<lb/>
Ha&#x0364;user/ Sta&#x0364;del/ Getraid vnd anders selbs in Brand<lb/>
gesteckt/ auch dieselb gantz gegent auff etlich Meil wegs<lb/>
verho&#x0364;rgt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">O</hi>esterreichische sachen.</hi> </head><lb/>
            <p><note place="left">Der 30.<lb/>
Man&#x0303; auff-<lb/>
gemahnet.</note><hi rendition="#in">D</hi>Amit die Bela&#x0364;gerung Raab/ desto beharrlicher<lb/>
mo&#x0364;chte erhalten werden/ hat man dero zu hilff im<lb/>
Oesterreich/ den 30. Mann auffgemahnet/ vnd seind zu<lb/>
Wienn/ viel tausent Sa&#x0364;ck/ deren jeder einer Elen lang<lb/>
zugerichtet worden/ so in das La&#x0364;ger gebracht/ mit Er-<lb/>
den eyngefu&#x0364;lt/ vnd die Gra&#x0364;ben mit geschwo&#x0364;lt haben<lb/>
werden sollen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">B</hi>ehaimische Vnruh.</hi> </head><lb/>
            <p><note place="left">Auffruhr<lb/>
zu Prag.</note><hi rendition="#in">D</hi>En 3. Septembris/ seind 800. Wallonische Reut-<lb/>
ter/ so ansehenliche dapffere Leut/ mit grossem ge-<lb/>
schrey vnd strengem schiessen/ zu Prag/ (nach Vngern<lb/>
raisende.) eyngeritten/ als sie aber mit solchem/ als sie<lb/>
aber mit solchem hochmut in die Newstatt kommen/<lb/>
haben sich die Beyheimb gegen jhnen gesetzt/ vnd also<lb/>
einen harten Scharmu&#x0364;tzel abgeben/ welcher durch ein<lb/>
starckes Keyserlich <hi rendition="#aq">pro clama</hi> gestillet worden. Vnnd<lb/>
nach dem sie ohne Gelt nit fort gewo&#x0364;lt ist jhnen den 5.<lb/>
diß/ ein Monat Sold gegeben worden/ darauff sie fol-<lb/>
genden Tag fort ziehen wo&#x0364;llen/ den Abend aber zuuor<lb/>
that sich zwischen etlichen Beheimen in der Newstatt/<lb/>
vnd etlichen wenigen Wallonen/ vmb geringer vrsach<lb/>
wegen/ ein grosser wilder Lermen zugetragen/ vnd wei-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">len</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0150] Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/ in 1000. sampt Weid vnd Kind/ vnd also in 1700. Seelen erlediget/ vnd sampt jhrem Haab vnd Gut/ mit viel tausent stuck Viechs herauß beglaittet/ vnnd auff die Windische Graͤnitz gluͤcklich gebracht. Ernante Wallachen aber/ haben vor jhrem Außzug/ jhre eygne Haͤuser/ Staͤdel/ Getraid vnd anders selbs in Brand gesteckt/ auch dieselb gantz gegent auff etlich Meil wegs verhoͤrgt. Oesterreichische sachen. DAmit die Belaͤgerung Raab/ desto beharrlicher moͤchte erhalten werden/ hat man dero zu hilff im Oesterreich/ den 30. Mann auffgemahnet/ vnd seind zu Wienn/ viel tausent Saͤck/ deren jeder einer Elen lang zugerichtet worden/ so in das Laͤger gebracht/ mit Er- den eyngefuͤlt/ vnd die Graͤben mit geschwoͤlt haben werden sollen. Der 30. Mañ auff- gemahnet. Behaimische Vnruh. DEn 3. Septembris/ seind 800. Wallonische Reut- ter/ so ansehenliche dapffere Leut/ mit grossem ge- schrey vnd strengem schiessen/ zu Prag/ (nach Vngern raisende.) eyngeritten/ als sie aber mit solchem/ als sie aber mit solchem hochmut in die Newstatt kommen/ haben sich die Beyheimb gegen jhnen gesetzt/ vnd also einen harten Scharmuͤtzel abgeben/ welcher durch ein starckes Keyserlich pro clama gestillet worden. Vnnd nach dem sie ohne Gelt nit fort gewoͤlt ist jhnen den 5. diß/ ein Monat Sold gegeben worden/ darauff sie fol- genden Tag fort ziehen woͤllen/ den Abend aber zuuor that sich zwischen etlichen Beheimen in der Newstatt/ vnd etlichen wenigen Wallonen/ vmb geringer vrsach wegen/ ein grosser wilder Lermen zugetragen/ vnd wei- len Auffruhr zu Prag.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/150
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/150>, abgerufen am 25.05.2022.