Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

verhindert mögen werden/ hieran erweisen E. G. vns verlassenen vnd be-
kümmerten Bürgern eine sondere grosse Genad/ die wir so wol vmb dero
zeitliche vnd ewige Wolfahrt bey Gott dem Allmechtigen für bittende/ ge-
horsamlich zubeschulden/ vrbietig sein/ Also auch gnediger vnd willfehriger
verzeihung vnserer Mißhandelung/ darumb wir aber vnd also zum dritten
mahl vmb Gottes willen flehenlich bitten/ in vntertheniger vngezweiffelter
Hoffnung stehen/ hierüber E. G. vns zu gnedigen vnd vnabschlegigen Be-
scheidt demütig befehlende/ etc.

E. G.
Vnterthänige/

Gemeine Bürgerschafft der Stadt
Thonowerdt.

Aus Wien vom 1. Aprilis.

Demnach Herr von Königsberg mit seinen geworben/ aber ungemu-
sterten Reutern/ bey der Newstadt quartirt/ welche eine zeithero den Geist-
lichen viel schaden zugefügt/ Also hat Graff Dampier/ aus befehl des Kö-
nigs/ solche abschaffen/ Als sie sich aber nicht vertreiben lassen wollen/ weil
der alte von Königsberg/ als jhr Obr. damals nicht bey jhnen/ sondern bey
den Stenden zu Horen/ vnnd allein der Junge von Königsberg bey jhnen
gewest/ Also hat sie ermelter Graff des andern tages mit seinen Reutern
gar früe vberfallen/ derselbigen in hundert/ darunter auch den Jungen von
Königsberg erlegt/ vnnd in 150. verwundt/ auch dessen von Königsberg
Silbergeschmeidt/ sampt anderer grossen Beut erobert/ Die Fraw von Kö-
nigsberg/ ist nicht weit daruon vff einer Mühl gewest/ doch sampt den jhri-
gen in die Newstadt entkommen/ Als solches die Stend erfahren/ haben sie
sich rechen wollen/ so jhnen aber vom König verboten/ vnd angedeut wor-
den/ daß solches aus Befehl vnd gegebener Vrsach geschehen/ welches den
Stenden viel nachdenckens macht.

Aus Gretz haben wir/ selbiger Landtag sey mit des Ertzhertzogs gutem
Content abgangen/ der solle 2. Regiment Knecht werben/ wie man sagt/
seine Grentzen gegen Crabaten damit zubesetzen/ weilen die Vngern wil-
lens/ dero Orten einzufallen/ jhre abgenommene örter wieder zuerobern.

Aus OberVngern kommen gewisse Zeitung/ daß der Türckische Kay-
ser eigener Person/ mit grosser macht/ bey Malta einfallen wolle.

Aus Prag vom 4. Aprilis.

Den letzten Martij haben Jhr Keys. Mayst. den protestirenden Bö-

mischen
A iij

verhindert moͤgen werden/ hieran erweisen E. G. vns verlassenen vnd be-
kuͤmmerten Buͤrgern eine sondere grosse Genad/ die wir so wol vmb dero
zeitliche vnd ewige Wolfahrt bey Gott dem Allmechtigen fuͤr bittende/ ge-
horsamlich zubeschulden/ vrbietig sein/ Also auch gnediger vnd willfehriger
verzeihung vnserer Mißhandelung/ darumb wir aber vnd also zum dritten
mahl vmb Gottes willen flehenlich bitten/ in vntertheniger vngezweiffelter
Hoffnung stehen/ hieruͤber E. G. vns zu gnedigen vnd vnabschlegigen Be-
scheidt demuͤtig befehlende/ etc.

E. G.
Vnterthaͤnige/

Gemeine Buͤrgerschafft der Stadt
Thonowerdt.

Aus Wien vom 1. Aprilis.

Demnach Herr von Koͤnigsberg mit seinen geworben/ aber ungemu-
sterten Reutern/ bey der Newstadt quartirt/ welche eine zeithero den Geist-
lichen viel schaden zugefuͤgt/ Also hat Graff Dampier/ aus befehl des Koͤ-
nigs/ solche abschaffen/ Als sie sich aber nicht vertreiben lassen wollen/ weil
der alte von Koͤnigsberg/ als jhr Obr. damals nicht bey jhnen/ sondern bey
den Stenden zu Horen/ vnnd allein der Junge von Koͤnigsberg bey jhnen
gewest/ Also hat sie ermelter Graff des andern tages mit seinen Reutern
gar fruͤe vberfallen/ derselbigen in hundert/ darunter auch den Jungen von
Koͤnigsberg erlegt/ vnnd in 150. verwundt/ auch dessen von Koͤnigsberg
Silbergeschmeidt/ sampt anderer grossen Beut erobert/ Die Fraw von Koͤ-
nigsberg/ ist nicht weit daruon vff einer Muͤhl gewest/ doch sampt den jhri-
gen in die Newstadt entkommen/ Als solches die Stend erfahren/ haben sie
sich rechen wollen/ so jhnen aber vom Koͤnig verboten/ vnd angedeut wor-
den/ daß solches aus Befehl vnd gegebener Vrsach geschehen/ welches den
Stenden viel nachdenckens macht.

Aus Gretz haben wir/ selbiger Landtag sey mit des Ertzhertzogs gutem
Content abgangen/ der solle 2. Regiment Knecht werben/ wie man sagt/
seine Grentzen gegen Crabaten damit zubesetzen/ weilen die Vngern wil-
lens/ dero Orten einzufallen/ jhre abgenommene oͤrter wieder zuerobern.

Aus OberVngern kommen gewisse Zeitung/ daß der Tuͤrckische Kay-
ser eigener Person/ mit grosser macht/ bey Malta einfallen wolle.

Aus Prag vom 4. Aprilis.

Den letzten Martij haben Jhr Keys. Mayst. den protestirenden Boͤ-

mischen
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0107"/>
verhindert mo&#x0364;gen werden/ hieran erweisen E. G. vns verlassenen vnd be-<lb/>
ku&#x0364;mmerten Bu&#x0364;rgern eine sondere grosse Genad/ die wir so wol vmb dero<lb/>
zeitliche vnd ewige Wolfahrt bey Gott dem Allmechtigen fu&#x0364;r bittende/ ge-<lb/>
horsamlich zubeschulden/ vrbietig sein/ Also auch gnediger vnd willfehriger<lb/>
verzeihung vnserer Mißhandelung/ darumb wir aber vnd also zum dritten<lb/>
mahl vmb Gottes willen flehenlich bitten/ in vntertheniger vngezweiffelter<lb/>
Hoffnung stehen/ hieru&#x0364;ber E. G. vns zu gnedigen vnd vnabschlegigen Be-<lb/>
scheidt demu&#x0364;tig befehlende/ etc.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et">E. G.<lb/>
Vntertha&#x0364;nige/</hi><lb/> <hi rendition="#right"><hi rendition="#b">Gemeine Bu&#x0364;rgerschafft der Stadt</hi><lb/>
Thonowerdt.</hi> </p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Wien vom 1. Aprilis.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Demnach Herr von Ko&#x0364;nigsberg mit seinen geworben/ aber ungemu-<lb/>
sterten Reutern/ bey der Newstadt quartirt/ welche eine zeithero den Geist-<lb/>
lichen viel schaden zugefu&#x0364;gt/ Also hat Graff Dampier/ aus befehl des Ko&#x0364;-<lb/>
nigs/ solche abschaffen/ Als sie sich aber nicht vertreiben lassen wollen/ weil<lb/>
der alte von Ko&#x0364;nigsberg/ als jhr Obr. damals nicht bey jhnen/ sondern bey<lb/>
den Stenden zu Horen/ vnnd allein der Junge von Ko&#x0364;nigsberg bey jhnen<lb/>
gewest/ Also hat sie ermelter Graff des andern tages mit seinen Reutern<lb/>
gar fru&#x0364;e vberfallen/ derselbigen in hundert/ darunter auch den Jungen von<lb/>
Ko&#x0364;nigsberg erlegt/ vnnd in 150. verwundt/ auch dessen von Ko&#x0364;nigsberg<lb/>
Silbergeschmeidt/ sampt anderer grossen Beut erobert/ Die Fraw von Ko&#x0364;-<lb/>
nigsberg/ ist nicht weit daruon vff einer Mu&#x0364;hl gewest/ doch sampt den jhri-<lb/>
gen in die Newstadt entkommen/ Als solches die Stend erfahren/ haben sie<lb/>
sich rechen wollen/ so jhnen aber vom Ko&#x0364;nig verboten/ vnd angedeut wor-<lb/>
den/ daß solches aus Befehl vnd gegebener Vrsach geschehen/ welches den<lb/>
Stenden viel nachdenckens macht.</p><lb/>
          <p>Aus Gretz haben wir/ selbiger Landtag sey mit des Ertzhertzogs gutem<lb/>
Content abgangen/ der solle 2. Regiment Knecht werben/ wie man sagt/<lb/>
seine Grentzen gegen Crabaten damit zubesetzen/ weilen die Vngern wil-<lb/>
lens/ dero Orten einzufallen/ jhre abgenommene o&#x0364;rter wieder zuerobern.</p><lb/>
          <p>Aus OberVngern kommen gewisse Zeitung/ daß der Tu&#x0364;rckische Kay-<lb/>
ser eigener Person/ mit grosser macht/ bey Malta einfallen wolle.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag vom 4. Aprilis.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Den letzten Martij haben Jhr Keys. Mayst. den protestirenden Bo&#x0364;-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A iij</fw> <fw type="catch" place="bottom">mischen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0107] verhindert moͤgen werden/ hieran erweisen E. G. vns verlassenen vnd be- kuͤmmerten Buͤrgern eine sondere grosse Genad/ die wir so wol vmb dero zeitliche vnd ewige Wolfahrt bey Gott dem Allmechtigen fuͤr bittende/ ge- horsamlich zubeschulden/ vrbietig sein/ Also auch gnediger vnd willfehriger verzeihung vnserer Mißhandelung/ darumb wir aber vnd also zum dritten mahl vmb Gottes willen flehenlich bitten/ in vntertheniger vngezweiffelter Hoffnung stehen/ hieruͤber E. G. vns zu gnedigen vnd vnabschlegigen Be- scheidt demuͤtig befehlende/ etc. E. G. Vnterthaͤnige/ Gemeine Buͤrgerschafft der Stadt Thonowerdt. Aus Wien vom 1. Aprilis. Demnach Herr von Koͤnigsberg mit seinen geworben/ aber ungemu- sterten Reutern/ bey der Newstadt quartirt/ welche eine zeithero den Geist- lichen viel schaden zugefuͤgt/ Also hat Graff Dampier/ aus befehl des Koͤ- nigs/ solche abschaffen/ Als sie sich aber nicht vertreiben lassen wollen/ weil der alte von Koͤnigsberg/ als jhr Obr. damals nicht bey jhnen/ sondern bey den Stenden zu Horen/ vnnd allein der Junge von Koͤnigsberg bey jhnen gewest/ Also hat sie ermelter Graff des andern tages mit seinen Reutern gar fruͤe vberfallen/ derselbigen in hundert/ darunter auch den Jungen von Koͤnigsberg erlegt/ vnnd in 150. verwundt/ auch dessen von Koͤnigsberg Silbergeschmeidt/ sampt anderer grossen Beut erobert/ Die Fraw von Koͤ- nigsberg/ ist nicht weit daruon vff einer Muͤhl gewest/ doch sampt den jhri- gen in die Newstadt entkommen/ Als solches die Stend erfahren/ haben sie sich rechen wollen/ so jhnen aber vom Koͤnig verboten/ vnd angedeut wor- den/ daß solches aus Befehl vnd gegebener Vrsach geschehen/ welches den Stenden viel nachdenckens macht. Aus Gretz haben wir/ selbiger Landtag sey mit des Ertzhertzogs gutem Content abgangen/ der solle 2. Regiment Knecht werben/ wie man sagt/ seine Grentzen gegen Crabaten damit zubesetzen/ weilen die Vngern wil- lens/ dero Orten einzufallen/ jhre abgenommene oͤrter wieder zuerobern. Aus OberVngern kommen gewisse Zeitung/ daß der Tuͤrckische Kay- ser eigener Person/ mit grosser macht/ bey Malta einfallen wolle. Aus Prag vom 4. Aprilis. Den letzten Martij haben Jhr Keys. Mayst. den protestirenden Boͤ- mischen A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/107
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/107>, abgerufen am 25.05.2022.