Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Jn Flandern bey der Stadt Jppern/ hat man ein Berg funden/
der solle Ertz von Gold jnne haben/ derwegen Jhr Fürstl. Durchl. solchen
mit Kriegsvolck bewahren/ auch das Ertz wol probirn/ doch verbieten las-
sen/ niemand dann Jhrer Durchl. den Halt dieses Bergwercks zuuersten-
digen.

Jn Engelland rüstet man sich noch starck/ das Landt [Vierignea] zu
bewohnen/ vnd allerley Handtwercke daselbsten einzupflantzen/ auch aller-
ley Vieh dahin zu schicken/ vnd den jenigen/ so da begehren allda zu wohnen/
jhre Privilegia zuuermehren.

Aus Cölln den 12. Dito.

Sontags ist der junge Pfaltzgraff von Newburg/ als einer von den
interessirten/ der Gülcht Landen/ mit etlich Personen/ den Rein in grosser
Eil herab gelanget/ vnnd fort hinunter gefahren/ die Possession zu Distel-
dorff einzunehmen/ ist aber zu spat kommen/ weilen die Churfl. Branden-
burgische Befehlichshaber/ krafft jhrer habenden Commission/ solche schon
daselbst vnd anderstwo in Cleve/ Gülch vnd Berg: Landen eingenommen.
Als nun Jhr Fürstl. Gn. von Newburg zu Disteldorff angelangt/ vnnd
sich auffs Schloß/ die Hertzogin zubeklagen/ begeben wollen/ seyn die Her-
ren Räht/ Ritterschafft vnd Stend/ so jetzt allda versamlet/ Jhrer Fürstl.
Gn. den Rein entgegen kommen/ vnd sich wegen vorgedachten Vrsachen/
vnd biß die Herrn Jnteressenten/ sich der Succession halber/ werden ver-
glichen haben/ dieselbe einzulassen/ entschüldiget/ ist also dieselbe nach vie-
lem disputieren/ male content wieder ins Schiff getretten/ Jmmmittelst
doch das Privilegium Cesareum in der Handt habend/ etlichmal den Rähten
die Clausuln/ von den Mans Erben ernsthafft repetirt/ vnnd also zu
Schiff wieder hinauff gefahren/ doch haben die Herrn Räht Jhrer Fürstl.
Gn. eilends drey Gutschen nachgeschickt/ vnnd dieselbe bitten lassen/ daß sie
in Gesellschafft etlicher Hoff Junckern gen Bonrat auffs Schloß/ biß daß
ferner die andere Jnteressirte Herrn/ oder jhre Abgesandten/ ankommen
werden/ sich begeben haben/ dahin dann allerley Notturfft zum Hoffhalten
geführet worden. Nach solchem hat ermelter Pfaltzgraff gleichsfals seine
Wappen vnd Patenten fertigen lassen/ solche in obgemelten Landen/ da die
Brandenburgische auffgeschlagen seyn/ auch anzuhefften. Sonst thun die
Fürstl. Räht aller Orten gute Fürsorg/ biß jhnen ein anderer Fürst/ von
Jhrer Keys Mayst. wegen des Reichs/ namhafft/ vnd zu einem regieren-
den Herrn verordnet wird/ was nun endlich daraus erfolgen/ vnd was der

Beye-
A iij

Jn Flandern bey der Stadt Jppern/ hat man ein Berg funden/
der solle Ertz von Gold jnne haben/ derwegen Jhr Fuͤrstl. Durchl. solchen
mit Kriegsvolck bewahren/ auch das Ertz wol probirn/ doch verbieten las-
sen/ niemand dann Jhrer Durchl. den Halt dieses Bergwercks zuuersten-
digen.

Jn Engelland ruͤstet man sich noch starck/ das Landt [Vierignea] zu
bewohnen/ vnd allerley Handtwercke daselbsten einzupflantzen/ auch aller-
ley Vieh dahin zu schicken/ vnd den jenigen/ so da begehren allda zu wohnen/
jhre Privilegia zuuermehren.

Aus Coͤlln den 12. Dito.

Sontags ist der junge Pfaltzgraff von Newburg/ als einer von den
interessirten/ der Guͤlcht Landen/ mit etlich Personen/ den Rein in grosser
Eil herab gelanget/ vnnd fort hinunter gefahren/ die Possession zu Distel-
dorff einzunehmen/ ist aber zu spat kommen/ weilen die Churfl. Branden-
burgische Befehlichshaber/ krafft jhrer habenden Com̃ission/ solche schon
daselbst vnd anderstwo in Cleve/ Guͤlch vnd Berg: Landen eingenommen.
Als nun Jhr Fuͤrstl. Gn. von Newburg zu Disteldorff angelangt/ vnnd
sich auffs Schloß/ die Hertzogin zubeklagen/ begeben wollen/ seyn die Her-
ren Raͤht/ Ritterschafft vnd Stend/ so jetzt allda versamlet/ Jhrer Fuͤrstl.
Gn. den Rein entgegen kommen/ vnd sich wegen vorgedachten Vrsachen/
vnd biß die Herrn Jnteressenten/ sich der Succession halber/ werden ver-
glichen haben/ dieselbe einzulassen/ entschuͤldiget/ ist also dieselbe nach vie-
lem disputieren/ male content wieder ins Schiff getretten/ Jmmmittelst
doch das Privilegium Cesareum in der Handt habend/ etlichmal den Raͤhten
die Clausuln/ von den Mans Erben ernsthafft repetirt/ vnnd also zu
Schiff wieder hinauff gefahren/ doch haben die Herrn Raͤht Jhrer Fuͤrstl.
Gn. eilends drey Gutschen nachgeschickt/ vnnd dieselbe bitten lassen/ daß sie
in Gesellschafft etlicher Hoff Junckern gen Bonrat auffs Schloß/ biß daß
ferner die andere Jnteressirte Herrn/ oder jhre Abgesandten/ ankommen
werden/ sich begeben haben/ dahin dann allerley Notturfft zum Hoffhalten
gefuͤhret worden. Nach solchem hat ermelter Pfaltzgraff gleichsfals seine
Wappen vnd Patenten fertigen lassen/ solche in obgemelten Landen/ da die
Brandenburgische auffgeschlagen seyn/ auch anzuhefften. Sonst thun die
Fuͤrstl. Raͤht aller Orten gute Fuͤrsorg/ biß jhnen ein anderer Fuͤrst/ von
Jhrer Keys Mayst. wegen des Reichs/ namhafft/ vnd zu einem regieren-
den Herrn verordnet wird/ was nun endlich daraus erfolgen/ vnd was der

Beye-
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0123"/>
          <p>Jn Flandern bey der Stadt Jppern/ hat man ein Berg funden/<lb/>
der solle Ertz von Gold jnne haben/ derwegen Jhr Fu&#x0364;rstl. Durchl. solchen<lb/>
mit Kriegsvolck bewahren/ auch das Ertz wol probirn/ doch verbieten las-<lb/>
sen/  niemand dann Jhrer Durchl. den Halt dieses Bergwercks zuuersten-<lb/>
digen.</p><lb/>
          <p>Jn Engelland ru&#x0364;stet man sich noch starck/ das Landt <supplied>Vierignea</supplied> zu<lb/>
bewohnen/ vnd allerley Handtwercke daselbsten einzupflantzen/ auch aller-<lb/>
ley Vieh dahin zu schicken/ vnd den jenigen/ so da begehren allda zu wohnen/<lb/>
jhre Privilegia zuuermehren.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Co&#x0364;lln den 12. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Sontags ist der junge Pfaltzgraff von Newburg/ als einer von den<lb/>
interessirten/ der Gu&#x0364;lcht Landen/ mit etlich Personen/ den Rein in grosser<lb/>
Eil herab gelanget/ vnnd fort hinunter gefahren/ die Possession zu Distel-<lb/>
dorff einzunehmen/ ist aber zu spat kommen/ weilen die Churfl. Branden-<lb/>
burgische Befehlichshaber/ krafft jhrer habenden Com&#x0303;ission/ solche schon<lb/>
daselbst vnd anderstwo in Cleve/ Gu&#x0364;lch vnd Berg: Landen eingenommen.<lb/>
Als nun Jhr Fu&#x0364;rstl. Gn. von Newburg zu Disteldorff angelangt/ vnnd<lb/>
sich auffs Schloß/ die Hertzogin zubeklagen/ begeben wollen/ seyn die Her-<lb/>
ren Ra&#x0364;ht/ Ritterschafft vnd Stend/ so jetzt allda versamlet/ Jhrer Fu&#x0364;rstl.<lb/>
Gn. den Rein entgegen kommen/ vnd sich wegen vorgedachten Vrsachen/<lb/>
vnd biß die Herrn Jnteressenten/ sich der Succession halber/ werden ver-<lb/>
glichen haben/ dieselbe einzulassen/ entschu&#x0364;ldiget/ ist also dieselbe nach vie-<lb/>
lem disputieren/ male content wieder ins Schiff getretten/ Jmmmittelst<lb/>
doch das Privilegium Cesareum in der Handt habend/ etlichmal den Ra&#x0364;hten<lb/>
die Clausuln/ von den Mans Erben ernsthafft repetirt/ vnnd also zu<lb/>
Schiff wieder hinauff gefahren/ doch haben die Herrn Ra&#x0364;ht Jhrer Fu&#x0364;rstl.<lb/>
Gn. eilends drey Gutschen nachgeschickt/ vnnd dieselbe bitten lassen/ daß sie<lb/>
in Gesellschafft etlicher Hoff Junckern gen Bonrat auffs Schloß/ biß daß<lb/>
ferner die andere Jnteressirte Herrn/ oder jhre Abgesandten/ ankommen<lb/>
werden/ sich begeben haben/ dahin dann allerley Notturfft zum Hoffhalten<lb/>
gefu&#x0364;hret worden. Nach solchem hat ermelter Pfaltzgraff gleichsfals seine<lb/>
Wappen vnd Patenten fertigen lassen/ solche in obgemelten Landen/ da die<lb/>
Brandenburgische auffgeschlagen seyn/ auch anzuhefften. Sonst thun die<lb/>
Fu&#x0364;rstl. Ra&#x0364;ht aller Orten gute Fu&#x0364;rsorg/ biß jhnen ein anderer Fu&#x0364;rst/ von<lb/>
Jhrer Keys Mayst. wegen des Reichs/ namhafft/ vnd zu einem regieren-<lb/>
den Herrn verordnet wird/ was nun endlich daraus erfolgen/ vnd was der<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A iij</fw> <fw type="catch" place="bottom">Beye-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0123] Jn Flandern bey der Stadt Jppern/ hat man ein Berg funden/ der solle Ertz von Gold jnne haben/ derwegen Jhr Fuͤrstl. Durchl. solchen mit Kriegsvolck bewahren/ auch das Ertz wol probirn/ doch verbieten las- sen/ niemand dann Jhrer Durchl. den Halt dieses Bergwercks zuuersten- digen. Jn Engelland ruͤstet man sich noch starck/ das Landt Vierignea zu bewohnen/ vnd allerley Handtwercke daselbsten einzupflantzen/ auch aller- ley Vieh dahin zu schicken/ vnd den jenigen/ so da begehren allda zu wohnen/ jhre Privilegia zuuermehren. Aus Coͤlln den 12. Dito. Sontags ist der junge Pfaltzgraff von Newburg/ als einer von den interessirten/ der Guͤlcht Landen/ mit etlich Personen/ den Rein in grosser Eil herab gelanget/ vnnd fort hinunter gefahren/ die Possession zu Distel- dorff einzunehmen/ ist aber zu spat kommen/ weilen die Churfl. Branden- burgische Befehlichshaber/ krafft jhrer habenden Com̃ission/ solche schon daselbst vnd anderstwo in Cleve/ Guͤlch vnd Berg: Landen eingenommen. Als nun Jhr Fuͤrstl. Gn. von Newburg zu Disteldorff angelangt/ vnnd sich auffs Schloß/ die Hertzogin zubeklagen/ begeben wollen/ seyn die Her- ren Raͤht/ Ritterschafft vnd Stend/ so jetzt allda versamlet/ Jhrer Fuͤrstl. Gn. den Rein entgegen kommen/ vnd sich wegen vorgedachten Vrsachen/ vnd biß die Herrn Jnteressenten/ sich der Succession halber/ werden ver- glichen haben/ dieselbe einzulassen/ entschuͤldiget/ ist also dieselbe nach vie- lem disputieren/ male content wieder ins Schiff getretten/ Jmmmittelst doch das Privilegium Cesareum in der Handt habend/ etlichmal den Raͤhten die Clausuln/ von den Mans Erben ernsthafft repetirt/ vnnd also zu Schiff wieder hinauff gefahren/ doch haben die Herrn Raͤht Jhrer Fuͤrstl. Gn. eilends drey Gutschen nachgeschickt/ vnnd dieselbe bitten lassen/ daß sie in Gesellschafft etlicher Hoff Junckern gen Bonrat auffs Schloß/ biß daß ferner die andere Jnteressirte Herrn/ oder jhre Abgesandten/ ankommen werden/ sich begeben haben/ dahin dann allerley Notturfft zum Hoffhalten gefuͤhret worden. Nach solchem hat ermelter Pfaltzgraff gleichsfals seine Wappen vnd Patenten fertigen lassen/ solche in obgemelten Landen/ da die Brandenburgische auffgeschlagen seyn/ auch anzuhefften. Sonst thun die Fuͤrstl. Raͤht aller Orten gute Fuͤrsorg/ biß jhnen ein anderer Fuͤrst/ von Jhrer Keys Mayst. wegen des Reichs/ namhafft/ vnd zu einem regieren- den Herrn verordnet wird/ was nun endlich daraus erfolgen/ vnd was der Beye- A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/123
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/123>, abgerufen am 26.05.2022.