Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Kön. Mayst. jhn zubleiben ermahnt/ vnd verheissen/ daß er all das jenig/ was
er in diesem Zustandt den Ketzern zugesagt/ wieder cassirn wolle.

Aus Wien dem 22. Dito.

Künfftigen Montag solle die Huldigung der Osterr. Stendt allhie
beschehen/ vnd ist alles Kriegsvolck beyderseits abgedanckt/ Jhr Kön. Mt.
aber lassen de nouo 1500. Pferd werben/ zu dero Guardi auff den Märischen
vnd Vngrischen Landtag (welcher Märischer Landtag drey Wochen nach
Ostern verschoben worden) das macht den Osterreichischen Stenden aller-
ley nachdenckens/ besorgen sich was vngleiches/ daß sie nicht vnuersehens
etwa ein vberzug bekommen möchten. Nach geschehener hiessiger Huldi-
gung werden Jhr Kön. Mayst. nach Lintz verreisen/ daselbst auch die Hul-
digung des Ertzhertzogthumbs Osterreich ob der Ens anzunehmen/ so auff
6. Maij beschehen solle.

Aus Prag den 25. Dito.

Nechst verschienen Mitwoch ist man allhie gewar worden/ das auff
dem Saal zur Landtaffel (alda 40000. Thaler/ bar Geld vnd darneben alle
des Königreichs Böhem gröste Priuilegia vnd andere hochwichtige schriff-
ten liegen) rauberische Leut durch 2. Thüren/ vnd eine auffgebrochen/ vnd
endtlich für einer starcken eisern Thür nichts verrichten können/ wieder
umbgewandt/ vnnd also ohne Diebstal abgeschieden/ Nichts desto weniger
lassen Jhr Keys. Mayst. vnd die oberste Landtofficirer starck inquirirn/ ob
vielleicht jemand hieruon betretten werden könte.

Die Böhmischen Gesandten haben bey Jhr Kön. Mayst. zu Wien
audientz gehabt/ Aber wie man generaliter schreibt/ gar schlechte vnnd ab-
schlegige Antwort/ der Jntercession halben in puncto Religionis bekommen/
dergleichen schlechte Audientz sollen sie auch vom Churfürsten zu Sachsen
gehabt haben/ der sie zum Gehorsam gegen Jhr Keys. Mayst. vermahnt.

Jhr Keys. Mt. befinden sich wieder was besser auff/ deroselben Land-
tag solle noch vor der Böhm. Landtag gehalten werden/ wie dann Jhr Mt.
an die Böhmischen Stend geschrieben/ von jedem Stand 12. Personen al-
hero zuschicken/ haben auch von etlich protestirenden Böhm. Städten/ die
fürnembste Rahtsverwandte allhero beruffen/ wie auch auff allen Stras-
sen die Böhm. Gesandte hin vnnd her wieder zu rück/ durch eigene Boten
ohne jhr anbringen jhrer Commission/ allhero citirn lassen.

Donnerstags haben die Lotring. Gesandte bey Jhrer Mt. die Lehen
empfangen/ vnd den 23. diß haben Jhr Keys. Mayst. Herrn Obersten von

Traut
A ij

Koͤn. Mayst. jhn zubleiben ermahnt/ vnd verheissen/ daß er all das jenig/ was
er in diesem Zustandt den Ketzern zugesagt/ wieder cassirn wolle.

Aus Wien dem 22. Dito.

Kuͤnfftigen Montag solle die Huldigung der Osterr. Stendt allhie
beschehen/ vnd ist alles Kriegsvolck beyderseits abgedanckt/ Jhr Koͤn. Mt.
aber lassen de nouo 1500. Pferd werben/ zu dero Guardi auff den Maͤrischen
vnd Vngrischen Landtag (welcher Maͤrischer Landtag drey Wochen nach
Ostern verschoben worden) das macht den Osterreichischen Stenden aller-
ley nachdenckens/ besorgen sich was vngleiches/ daß sie nicht vnuersehens
etwa ein vberzug bekommen moͤchten. Nach geschehener hiessiger Huldi-
gung werden Jhr Koͤn. Mayst. nach Lintz verreisen/ daselbst auch die Hul-
digung des Ertzhertzogthumbs Osterreich ob der Ens anzunehmen/ so auff
6. Maij beschehen solle.

Aus Prag den 25. Dito.

Nechst verschienen Mitwoch ist man allhie gewar worden/ das auff
dem Saal zur Landtaffel (alda 40000. Thaler/ bar Geld vnd darneben alle
des Koͤnigreichs Boͤhem groͤste Priuilegia vnd andere hochwichtige schriff-
ten liegen) rauberische Leut durch 2. Thuͤren/ vnd eine auffgebrochen/ vnd
endtlich fuͤr einer starcken eisern Thuͤr nichts verrichten koͤnnen/ wieder
umbgewandt/ vnnd also ohne Diebstal abgeschieden/ Nichts desto weniger
lassen Jhr Keys. Mayst. vnd die oberste Landtofficirer starck inquirirn/ ob
vielleicht jemand hieruon betretten werden koͤnte.

Die Boͤhmischen Gesandten haben bey Jhr Koͤn. Mayst. zu Wien
audientz gehabt/ Aber wie man generaliter schreibt/ gar schlechte vnnd ab-
schlegige Antwort/ der Jntercession halben in puncto Religionis bekom̃en/
dergleichen schlechte Audientz sollen sie auch vom Churfuͤrsten zu Sachsen
gehabt haben/ der sie zum Gehorsam gegen Jhr Keys. Mayst. vermahnt.

Jhr Keys. Mt. befinden sich wieder was besser auff/ deroselben Land-
tag solle noch vor der Boͤhm. Landtag gehalten werden/ wie dann Jhr Mt.
an die Boͤhmischen Stend geschrieben/ von jedem Stand 12. Personen al-
hero zuschicken/ haben auch von etlich protestirenden Boͤhm. Staͤdten/ die
fuͤrnembste Rahtsverwandte allhero beruffen/ wie auch auff allen Stras-
sen die Boͤhm. Gesandte hin vnnd her wieder zu ruͤck/ durch eigene Boten
ohne jhr anbringen jhrer Commission/ allhero citirn lassen.

Donnerstags haben die Lotring. Gesandte bey Jhrer Mt. die Lehen
empfangen/ vnd den 23. diß haben Jhr Keys. Mayst. Herrn Obersten von

Traut
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0131"/>
Ko&#x0364;n. Mayst. jhn zubleiben ermahnt/ vnd verheissen/ daß er all das jenig/ was<lb/>
er in diesem Zustandt den Ketzern zugesagt/ wieder cassirn wolle.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Wien dem 22. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Ku&#x0364;nfftigen Montag solle die Huldigung der Osterr. Stendt allhie<lb/>
beschehen/ vnd ist alles Kriegsvolck beyderseits abgedanckt/ Jhr Ko&#x0364;n. Mt.<lb/>
aber lassen de nouo 1500. Pferd werben/ zu dero Guardi auff den Ma&#x0364;rischen<lb/>
vnd Vngrischen Landtag (welcher Ma&#x0364;rischer Landtag drey Wochen nach<lb/>
Ostern verschoben worden) das macht den Osterreichischen Stenden aller-<lb/>
ley nachdenckens/ besorgen sich was vngleiches/ daß sie nicht vnuersehens<lb/>
etwa ein vberzug bekommen mo&#x0364;chten. Nach geschehener hiessiger Huldi-<lb/>
gung werden Jhr Ko&#x0364;n. Mayst. nach Lintz verreisen/ daselbst auch die Hul-<lb/>
digung des Ertzhertzogthumbs Osterreich ob der Ens anzunehmen/ so auff<lb/>
6. Maij beschehen solle.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 25. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Nechst verschienen Mitwoch ist man allhie gewar worden/ das auff<lb/>
dem Saal zur Landtaffel (alda 40000. Thaler/ bar Geld vnd darneben alle<lb/>
des Ko&#x0364;nigreichs Bo&#x0364;hem gro&#x0364;ste Priuilegia vnd andere hochwichtige schriff-<lb/>
ten liegen) rauberische Leut durch 2. Thu&#x0364;ren/ vnd eine auffgebrochen/ vnd<lb/>
endtlich fu&#x0364;r einer starcken eisern Thu&#x0364;r nichts verrichten ko&#x0364;nnen/ wieder<lb/>
umbgewandt/ vnnd also ohne Diebstal abgeschieden/ Nichts desto weniger<lb/>
lassen Jhr Keys. Mayst. vnd die oberste Landtofficirer starck inquirirn/ ob<lb/>
vielleicht jemand hieruon betretten werden ko&#x0364;nte.</p><lb/>
          <p>Die Bo&#x0364;hmischen Gesandten haben bey Jhr Ko&#x0364;n. Mayst. zu Wien<lb/>
audientz gehabt/ Aber wie man generaliter schreibt/ gar schlechte vnnd ab-<lb/>
schlegige Antwort/ der Jntercession halben in puncto Religionis bekom&#x0303;en/<lb/>
dergleichen schlechte Audientz sollen sie auch vom Churfu&#x0364;rsten zu Sachsen<lb/>
gehabt haben/ der sie zum Gehorsam gegen Jhr Keys. Mayst. vermahnt.</p><lb/>
          <p>Jhr Keys. Mt. befinden sich wieder was besser auff/ deroselben Land-<lb/>
tag solle noch vor der Bo&#x0364;hm. Landtag gehalten werden/ wie dann Jhr Mt.<lb/>
an die Bo&#x0364;hmischen Stend geschrieben/ von jedem Stand 12. Personen al-<lb/>
hero zuschicken/ haben auch von etlich protestirenden Bo&#x0364;hm. Sta&#x0364;dten/ die<lb/>
fu&#x0364;rnembste Rahtsverwandte allhero beruffen/ wie auch auff allen Stras-<lb/>
sen die Bo&#x0364;hm. Gesandte hin vnnd her wieder zu ru&#x0364;ck/ durch eigene Boten<lb/>
ohne jhr anbringen jhrer Commission/ allhero citirn lassen.</p><lb/>
          <p>Donnerstags haben die Lotring. Gesandte bey Jhrer Mt. die Lehen<lb/>
empfangen/ vnd den 23. diß haben Jhr Keys. Mayst. Herrn Obersten von<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw> <fw type="catch" place="bottom">Traut</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0131] Koͤn. Mayst. jhn zubleiben ermahnt/ vnd verheissen/ daß er all das jenig/ was er in diesem Zustandt den Ketzern zugesagt/ wieder cassirn wolle. Aus Wien dem 22. Dito. Kuͤnfftigen Montag solle die Huldigung der Osterr. Stendt allhie beschehen/ vnd ist alles Kriegsvolck beyderseits abgedanckt/ Jhr Koͤn. Mt. aber lassen de nouo 1500. Pferd werben/ zu dero Guardi auff den Maͤrischen vnd Vngrischen Landtag (welcher Maͤrischer Landtag drey Wochen nach Ostern verschoben worden) das macht den Osterreichischen Stenden aller- ley nachdenckens/ besorgen sich was vngleiches/ daß sie nicht vnuersehens etwa ein vberzug bekommen moͤchten. Nach geschehener hiessiger Huldi- gung werden Jhr Koͤn. Mayst. nach Lintz verreisen/ daselbst auch die Hul- digung des Ertzhertzogthumbs Osterreich ob der Ens anzunehmen/ so auff 6. Maij beschehen solle. Aus Prag den 25. Dito. Nechst verschienen Mitwoch ist man allhie gewar worden/ das auff dem Saal zur Landtaffel (alda 40000. Thaler/ bar Geld vnd darneben alle des Koͤnigreichs Boͤhem groͤste Priuilegia vnd andere hochwichtige schriff- ten liegen) rauberische Leut durch 2. Thuͤren/ vnd eine auffgebrochen/ vnd endtlich fuͤr einer starcken eisern Thuͤr nichts verrichten koͤnnen/ wieder umbgewandt/ vnnd also ohne Diebstal abgeschieden/ Nichts desto weniger lassen Jhr Keys. Mayst. vnd die oberste Landtofficirer starck inquirirn/ ob vielleicht jemand hieruon betretten werden koͤnte. Die Boͤhmischen Gesandten haben bey Jhr Koͤn. Mayst. zu Wien audientz gehabt/ Aber wie man generaliter schreibt/ gar schlechte vnnd ab- schlegige Antwort/ der Jntercession halben in puncto Religionis bekom̃en/ dergleichen schlechte Audientz sollen sie auch vom Churfuͤrsten zu Sachsen gehabt haben/ der sie zum Gehorsam gegen Jhr Keys. Mayst. vermahnt. Jhr Keys. Mt. befinden sich wieder was besser auff/ deroselben Land- tag solle noch vor der Boͤhm. Landtag gehalten werden/ wie dann Jhr Mt. an die Boͤhmischen Stend geschrieben/ von jedem Stand 12. Personen al- hero zuschicken/ haben auch von etlich protestirenden Boͤhm. Staͤdten/ die fuͤrnembste Rahtsverwandte allhero beruffen/ wie auch auff allen Stras- sen die Boͤhm. Gesandte hin vnnd her wieder zu ruͤck/ durch eigene Boten ohne jhr anbringen jhrer Commission/ allhero citirn lassen. Donnerstags haben die Lotring. Gesandte bey Jhrer Mt. die Lehen empfangen/ vnd den 23. diß haben Jhr Keys. Mayst. Herrn Obersten von Traut A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/131
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/131>, abgerufen am 29.05.2022.