Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

nembsten Herrn ein gar schöne Taffel zugericht/ vber welcher es gar frölich
vnd lustige Rausch geben.

Aus Wien den 6. Maij.

Newes so viel/ daß gestern Abends Herr Jllieschazi Palatinus (wel-
cher dieser tagen gar kranck allhero kommen/ sich allhie durch die Doctores
curirn zulassen) in Gott verschieden/ der hat drey tag vor seinem endt eines
Predicanten begert/ den haben aber jhme J. Kön. M. nit vergönt/ hat also
der jenig/ so gleichsam dem König die Cron auffgesetzt/ vnd deme Jhr Mayst.
geschworen/ alles was gehandelt vnd beschlossen/ unuerbrüchlich zuhalten/
ohne Beicht vnd empfahung des Sacraments sterben müssen/ wie solches
nun den Vngern vnd Osterreichern gefallen wird/ eröffnet zeit/ Man sagt
er habe dem König 600000 fl. vertestirt/ Jhre Mayst. haben hierauff die
fürnembste Vng. Herrn allhero citirt/ deßwegen die Huldigung vnnd des
Königs Reiß nach Ober Ens auff 8. tag verschoben worden.

Am verschienen Sontag haben die Stendt zu Horn vnd Jnzerß-
dorff predigen lassen/ seyn von hier etlich hundert Personen/ vnnd in allem
4000. in der Predigt gewesen/ dahero die Kön. M. getracht/ dasselbe ein-
zustellen/ vnd ist darauff den Stenden Montags von dem König ein De-
cret zukommen/ darinnen mandirt/ daß sie alle exercitia an gemelten Orten
(weil es diß Orts nicht allein vmb die Kirchen/ sondern auch vmb der Gü-
ter vnd Lehen halben zuthun) biß zu außführung ges Rechten gentzlich ein-
stellen sollen/ vnd J. Kön. M. zu andern vngleichen Gedancken nit Vrsach
geben das ist aber von den Stenden gnugsam abgelehnet worden.

Sonst seyn die Gesandte vom Ertzher. Maxim. wieder allher kom-
men/ Jhr Durchl. aber haben den Vertrag noch nit gefertigt/ gleichwohin
versprochen/ solches in kurtz zu thun.

Aus Prag den 9. Dito.

Allhie gar nichts guts/ dann als verschienen Montag die Böhm.
Landstend zu jhrer jüngst angestelten Zusammenkunfft allhie in grosser An-
zahl erschienen/ vnd weil jhnen solche/ wie auch das Newstadter Rahthauß/
so wol die gewöhnliche Landtstuben verboten worden/ seyn sie nichts desto
weniger auff dem Saal in grosser Meng zusammen kommen/ ein Creiß vmb sie
gemacht/ vnd in geheim gehandelt/ wie auch Afftermontags jhre Auschuß
unangesagt in die Cantzeley zu den obersten LandOfficirern getretten vnnd
gebeten/ bey J. Mayst. für sie zu intercedirn/ damit jhnen ein Ort gegeben
werde/ jhren Landtag zu halten/ dann weil sie nichts wieder jhren König/

sonder

nembsten Herrn ein gar schoͤne Taffel zugericht/ vber welcher es gar froͤlich
vnd lustige Rausch geben.

Aus Wien den 6. Maij.

Newes so viel/ daß gestern Abends Herr Jllieschazi Palatinus (wel-
cher dieser tagen gar kranck allhero kommen/ sich allhie durch die Doctores
curirn zulassen) in Gott verschieden/ der hat drey tag vor seinem endt eines
Predicanten begert/ den haben aber jhme J. Koͤn. M. nit vergoͤnt/ hat also
der jenig/ so gleichsam dem Koͤnig die Cron auffgesetzt/ vnd deme Jhr Mayst.
geschworen/ alles was gehandelt vnd beschlossen/ unuerbruͤchlich zuhalten/
ohne Beicht vnd empfahung des Sacraments sterben muͤssen/ wie solches
nun den Vngern vnd Osterreichern gefallen wird/ eroͤffnet zeit/ Man sagt
er habe dem Koͤnig 600000 fl. vertestirt/ Jhre Mayst. haben hierauff die
fuͤrnembste Vng. Herrn allhero citirt/ deßwegen die Huldigung vnnd des
Koͤnigs Reiß nach Ober Ens auff 8. tag verschoben worden.

Am verschienen Sontag haben die Stendt zu Horn vnd Jnzerß-
dorff predigen lassen/ seyn von hier etlich hundert Personen/ vnnd in allem
4000. in der Predigt gewesen/ dahero die Koͤn. M. getracht/ dasselbe ein-
zustellen/ vnd ist darauff den Stenden Montags von dem Koͤnig ein De-
cret zukom̃en/ darinnen mandirt/ daß sie alle exercitia an gemelten Orten
(weil es diß Orts nicht allein vmb die Kirchen/ sondern auch vmb der Guͤ-
ter vnd Lehen halben zuthun) biß zu außfuͤhrung ges Rechten gentzlich ein-
stellen sollen/ vnd J. Koͤn. M. zu andern vngleichen Gedancken nit Vrsach
geben das ist aber von den Stenden gnugsam abgelehnet worden.

Sonst seyn die Gesandte vom Ertzher. Maxim. wieder allher kom-
men/ Jhr Durchl. aber haben den Vertrag noch nit gefertigt/ gleichwohin
versprochen/ solches in kurtz zu thun.

Aus Prag den 9. Dito.

Allhie gar nichts guts/ dann als verschienen Montag die Boͤhm.
Landstend zu jhrer juͤngst angestelten Zusam̃enkunfft allhie in grosser An-
zahl erschienen/ vnd weil jhnen solche/ wie auch das Newstadter Rahthauß/
so wol die gewoͤhnliche Landtstuben verboten worden/ seyn sie nichts desto
weniger auff dem Saal in grosser Meng zusam̃en kom̃en/ ein Creiß vmb sie
gemacht/ vnd in geheim gehandelt/ wie auch Afftermontags jhre Auschuß
unangesagt in die Cantzeley zu den obersten LandOfficirern getretten vnnd
gebeten/ bey J. Mayst. fuͤr sie zu intercedirn/ damit jhnen ein Ort gegeben
werde/ jhren Landtag zu halten/ dann weil sie nichts wieder jhren Koͤnig/

sonder
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0146"/>
nembsten Herrn ein gar scho&#x0364;ne Taffel zugericht/ vber welcher es gar fro&#x0364;lich<lb/>
vnd lustige Rausch geben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Wien den 6. Maij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Newes so viel/ daß gestern Abends Herr Jllieschazi Palatinus (wel-<lb/>
cher dieser tagen gar kranck allhero kommen/ sich allhie durch die Doctores<lb/>
curirn zulassen) in Gott verschieden/ der hat drey tag vor seinem endt eines<lb/>
Predicanten begert/ den haben aber jhme J. Ko&#x0364;n. M. nit vergo&#x0364;nt/ hat also<lb/>
der jenig/ so gleichsam dem Ko&#x0364;nig die Cron auffgesetzt/ vnd deme Jhr Mayst.<lb/>
geschworen/ alles was gehandelt vnd beschlossen/ unuerbru&#x0364;chlich zuhalten/<lb/>
ohne Beicht vnd empfahung des Sacraments sterben mu&#x0364;ssen/ wie solches<lb/>
nun den Vngern vnd Osterreichern gefallen wird/ ero&#x0364;ffnet zeit/ Man sagt<lb/>
er habe dem Ko&#x0364;nig 600000 fl. vertestirt/ Jhre Mayst. haben hierauff die<lb/>
fu&#x0364;rnembste Vng. Herrn allhero citirt/ deßwegen die Huldigung vnnd des<lb/>
Ko&#x0364;nigs Reiß nach Ober Ens auff 8. tag verschoben worden.</p><lb/>
          <p>Am verschienen Sontag haben die Stendt zu Horn vnd Jnzerß-<lb/>
dorff predigen lassen/ seyn von hier etlich hundert Personen/ vnnd in allem<lb/>
4000. in der Predigt gewesen/ dahero die Ko&#x0364;n. M. getracht/ dasselbe ein-<lb/>
zustellen/ vnd ist darauff den Stenden Montags von dem Ko&#x0364;nig ein De-<lb/>
cret zukom&#x0303;en/ darinnen mandirt/ daß sie alle exercitia an gemelten Orten<lb/>
(weil es diß Orts nicht allein vmb die Kirchen/ sondern auch vmb der Gu&#x0364;-<lb/>
ter vnd Lehen halben zuthun) biß zu außfu&#x0364;hrung ges Rechten gentzlich ein-<lb/>
stellen sollen/ vnd J. Ko&#x0364;n. M. zu andern vngleichen Gedancken nit Vrsach<lb/>
geben das ist aber von den Stenden gnugsam abgelehnet worden.</p><lb/>
          <p>Sonst seyn die Gesandte vom Ertzher. Maxim. wieder allher kom-<lb/>
men/ Jhr Durchl. aber haben den Vertrag noch nit gefertigt/ gleichwohin<lb/>
versprochen/ solches in kurtz zu thun.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 9. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Allhie gar nichts guts/ dann als verschienen Montag die Bo&#x0364;hm.<lb/>
Landstend zu jhrer ju&#x0364;ngst angestelten  Zusam&#x0303;enkunfft allhie in grosser An-<lb/>
zahl erschienen/ vnd weil jhnen solche/ wie auch das Newstadter Rahthauß/<lb/>
so wol die gewo&#x0364;hnliche Landtstuben verboten worden/ seyn sie nichts desto<lb/>
weniger auff dem Saal in grosser Meng zusam&#x0303;en kom&#x0303;en/ ein Creiß vmb sie<lb/>
gemacht/ vnd in geheim gehandelt/ wie auch Afftermontags jhre Auschuß<lb/>
unangesagt in die Cantzeley zu den obersten LandOfficirern getretten vnnd<lb/>
gebeten/ bey J. Mayst. fu&#x0364;r sie zu intercedirn/ damit jhnen ein Ort gegeben<lb/>
werde/ jhren Landtag zu halten/ dann weil sie nichts wieder jhren Ko&#x0364;nig/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">sonder</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0146] nembsten Herrn ein gar schoͤne Taffel zugericht/ vber welcher es gar froͤlich vnd lustige Rausch geben. Aus Wien den 6. Maij. Newes so viel/ daß gestern Abends Herr Jllieschazi Palatinus (wel- cher dieser tagen gar kranck allhero kommen/ sich allhie durch die Doctores curirn zulassen) in Gott verschieden/ der hat drey tag vor seinem endt eines Predicanten begert/ den haben aber jhme J. Koͤn. M. nit vergoͤnt/ hat also der jenig/ so gleichsam dem Koͤnig die Cron auffgesetzt/ vnd deme Jhr Mayst. geschworen/ alles was gehandelt vnd beschlossen/ unuerbruͤchlich zuhalten/ ohne Beicht vnd empfahung des Sacraments sterben muͤssen/ wie solches nun den Vngern vnd Osterreichern gefallen wird/ eroͤffnet zeit/ Man sagt er habe dem Koͤnig 600000 fl. vertestirt/ Jhre Mayst. haben hierauff die fuͤrnembste Vng. Herrn allhero citirt/ deßwegen die Huldigung vnnd des Koͤnigs Reiß nach Ober Ens auff 8. tag verschoben worden. Am verschienen Sontag haben die Stendt zu Horn vnd Jnzerß- dorff predigen lassen/ seyn von hier etlich hundert Personen/ vnnd in allem 4000. in der Predigt gewesen/ dahero die Koͤn. M. getracht/ dasselbe ein- zustellen/ vnd ist darauff den Stenden Montags von dem Koͤnig ein De- cret zukom̃en/ darinnen mandirt/ daß sie alle exercitia an gemelten Orten (weil es diß Orts nicht allein vmb die Kirchen/ sondern auch vmb der Guͤ- ter vnd Lehen halben zuthun) biß zu außfuͤhrung ges Rechten gentzlich ein- stellen sollen/ vnd J. Koͤn. M. zu andern vngleichen Gedancken nit Vrsach geben das ist aber von den Stenden gnugsam abgelehnet worden. Sonst seyn die Gesandte vom Ertzher. Maxim. wieder allher kom- men/ Jhr Durchl. aber haben den Vertrag noch nit gefertigt/ gleichwohin versprochen/ solches in kurtz zu thun. Aus Prag den 9. Dito. Allhie gar nichts guts/ dann als verschienen Montag die Boͤhm. Landstend zu jhrer juͤngst angestelten Zusam̃enkunfft allhie in grosser An- zahl erschienen/ vnd weil jhnen solche/ wie auch das Newstadter Rahthauß/ so wol die gewoͤhnliche Landtstuben verboten worden/ seyn sie nichts desto weniger auff dem Saal in grosser Meng zusam̃en kom̃en/ ein Creiß vmb sie gemacht/ vnd in geheim gehandelt/ wie auch Afftermontags jhre Auschuß unangesagt in die Cantzeley zu den obersten LandOfficirern getretten vnnd gebeten/ bey J. Mayst. fuͤr sie zu intercedirn/ damit jhnen ein Ort gegeben werde/ jhren Landtag zu halten/ dann weil sie nichts wieder jhren Koͤnig/ sonder

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/146
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/146>, abgerufen am 26.05.2022.