Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite


verreiset seyn/ dann so der Bock angehen solte/ ist zubesorgen/ daß es am er-
sten vber sie gehen möchte/ vnd können die Stend jhres Gesindes nicht mehr
mechtig seyn/ Vnd hat vorgestern ein leichtfertiger Bub aus einem Hauß
gegen der Jesuiter Kirch mit einer doppelten Kugel an einem Drat auß ei-
nem gezogenen Mußketen Rohr/ dem Bild Salvatoris ob der Kirchen das
Gesicht hinweg geschossen.

Morgen solle zum erstenmahl in der Karpffengassen ein Predicant
in eines Herrn Hauß predigen.

Ein anders von Eodem.

Der heut acht tag fürgeloffenen Tumult ist Jhrer Mayst erst Son-
tag Abends zu Ohren kommen/ darauff sie alsbald den Obersten von Traut-
mansdorff vnd Monsor Romei zu sich erfordern lassen/ welche habendem
Befehlch nach neben dem Graffen von Sultz in der eil bey 300. Pferd/ vnd
so viel Mußquatirer der besten Soldaten zusammen gebracht/ vnnd weil am
besten erschollen/ daß Montag nachts an den Böhmen den Jesuitern ein
Einfall beschehen solle/ (wie es sich denn auff den Abend von gemeinem Pö-
uel schon darzu hat ansehen lassen/ so aber hernach entlich vermittelt wor-
den) haben sie sich in etlich vnterschiedtlichen Heusern vnuermerckt die gan-
tze Nacht in bereitschafft gehalten/ seit 2. tag hero seyn aller Orten von ke-
tzerischen Böhmen ob 100. Gutschen herein kommen/ Es wird allem ansehen
nach heissen/ Vogel friß oder stirb.

Heut hat man auff der klein Seiten gegen der Hoffcammer vber/ in
einem welschen Laden/ wie auch in der Span. Botschafft Behausung/ ein
gelegtes Fewr gefunden/ wann nun ein Fewr außkömpt/ so gehet der Ler-
men an.

Heut früe vmb 4 vhr haben Jhre Mayst. dero geheime Räht vnd
oberste Böhm. LandOfficir zu sich beruffen lassen/ vnd sehr lamentirt/ daß
sie jetzo in jhrem hohen Alter von dero Vnterthanen so verfolget vnd beeng-
stigt werde/ darauff jhnen befohlen/ sie solten mit den protestirenden Sten-
den/ die Sachen mit müglichstem Verstand dahin vermitteln/ das sie noch
so lang mit jhrer Pretension ein Stillstand halten wolten/ biß die angestel-
te Convention beyder Heuser Osterreich vnd Bayrn beschehen/ vnd solches
den Stenden (die da entlich zwischen hie vnnd Montag den Landtag von
J. Mayst. gehalten haben wollen/ vnd selbigen tag hierüber ein beschließli-
chen Bescheidt erwarten) noch heut anzeigen/ was sie sich hieruber erkleren/
wird man vber acht tag haben.

Die


verreiset seyn/ dann so der Bock angehen solte/ ist zubesorgen/ daß es am er-
sten vber sie gehen moͤchte/ vnd koͤnnen die Stend jhres Gesindes nicht mehr
mechtig seyn/ Vnd hat vorgestern ein leichtfertiger Bub aus einem Hauß
gegen der Jesuiter Kirch mit einer doppelten Kugel an einem Drat auß ei-
nem gezogenen Mußketen Rohr/ dem Bild Salvatoris ob der Kirchen das
Gesicht hinweg geschossen.

Morgen solle zum erstenmahl in der Karpffengassen ein Predicant
in eines Herrn Hauß predigen.

Ein anders von Eodem.

Der heut acht tag fuͤrgeloffenen Tumult ist Jhrer Mayst erst Son-
tag Abends zu Ohren kom̃en/ darauff sie alsbald den Obersten von Traut-
mansdorff vnd Monsor Romei zu sich erfordern lassen/ welche habendem
Befehlch nach neben dem Graffen von Sultz in der eil bey 300. Pferd/ vnd
so viel Mußquatirer der besten Soldaten zusam̃en gebracht/ vnnd weil am
besten erschollen/ daß Montag nachts an den Boͤhmen den Jesuitern ein
Einfall beschehen solle/ (wie es sich deñ auff den Abend von gemeinem Poͤ-
uel schon darzu hat ansehen lassen/ so aber hernach entlich vermittelt wor-
den) haben sie sich in etlich vnterschiedtlichen Heusern vnuermerckt die gan-
tze Nacht in bereitschafft gehalten/ seit 2. tag hero seyn aller Orten von ke-
tzerischen Boͤhmen ob 100. Gutschen herein kom̃en/ Es wird allem ansehen
nach heissen/ Vogel friß oder stirb.

Heut hat man auff der klein Seiten gegen der Hoffcam̃er vber/ in
einem welschen Laden/ wie auch in der Span. Botschafft Behausung/ ein
gelegtes Fewr gefunden/ wann nun ein Fewr außkoͤmpt/ so gehet der Ler-
men an.

Heut fruͤe vmb 4 vhr haben Jhre Mayst. dero geheime Raͤht vnd
oberste Boͤhm. LandOfficir zu sich beruffen lassen/ vnd sehr lamentirt/ daß
sie jetzo in jhrem hohen Alter von dero Vnterthanen so verfolget vnd beeng-
stigt werde/ darauff jhnen befohlen/ sie solten mit den protestirenden Sten-
den/ die Sachen mit muͤglichstem Verstand dahin vermitteln/ das sie noch
so lang mit jhrer Pretension ein Stillstand halten wolten/ biß die angestel-
te Convention beyder Heuser Osterreich vnd Bayrn beschehen/ vnd solches
den Stenden (die da entlich zwischen hie vnnd Montag den Landtag von
J. Mayst. gehalten haben wollen/ vnd selbigen tag hieruͤber ein beschließli-
chen Bescheidt erwarten) noch heut anzeigen/ was sie sich hieruber erkleren/
wird man vber acht tag haben.

Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0157"/><lb/>
verreiset seyn/ dann so der Bock angehen solte/ ist zubesorgen/ daß es am er-<lb/>
sten vber sie gehen mo&#x0364;chte/ vnd ko&#x0364;nnen die Stend jhres Gesindes nicht mehr<lb/>
mechtig seyn/ Vnd hat vorgestern ein leichtfertiger Bub aus einem Hauß<lb/>
gegen der Jesuiter Kirch mit einer doppelten Kugel an einem Drat auß ei-<lb/>
nem gezogenen Mußketen Rohr/ dem Bild Salvatoris ob der Kirchen das<lb/>
Gesicht hinweg geschossen.</p><lb/>
          <p>Morgen solle zum erstenmahl in der Karpffengassen ein Predicant<lb/>
in eines Herrn Hauß predigen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Ein anders von Eodem.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der heut acht tag fu&#x0364;rgeloffenen Tumult ist Jhrer Mayst erst Son-<lb/>
tag Abends zu Ohren kom&#x0303;en/ darauff sie alsbald den Obersten von Traut-<lb/>
mansdorff vnd Monsor Romei zu sich erfordern lassen/ welche habendem<lb/>
Befehlch nach neben dem Graffen von Sultz in der eil bey 300. Pferd/ vnd<lb/>
so viel Mußquatirer der besten Soldaten zusam&#x0303;en gebracht/ vnnd weil am<lb/>
besten erschollen/ daß Montag nachts an den Bo&#x0364;hmen den Jesuitern ein<lb/>
Einfall beschehen solle/ (wie es sich den&#x0303; auff den Abend von gemeinem Po&#x0364;-<lb/>
uel schon darzu hat ansehen lassen/ so aber hernach entlich vermittelt wor-<lb/>
den) haben sie sich in etlich vnterschiedtlichen Heusern vnuermerckt die gan-<lb/>
tze Nacht in bereitschafft gehalten/ seit 2. tag hero seyn aller Orten von ke-<lb/>
tzerischen Bo&#x0364;hmen ob 100. Gutschen herein kom&#x0303;en/ Es wird allem ansehen<lb/>
nach heissen/ Vogel friß oder stirb.</p><lb/>
          <p>Heut hat man auff der klein Seiten gegen der Hoffcam&#x0303;er vber/ in<lb/>
einem welschen Laden/ wie auch in der Span. Botschafft Behausung/ ein<lb/>
gelegtes Fewr gefunden/ wann nun ein Fewr außko&#x0364;mpt/ so gehet der Ler-<lb/>
men an.</p><lb/>
          <p>Heut fru&#x0364;e vmb 4 vhr haben Jhre Mayst. dero geheime Ra&#x0364;ht vnd<lb/>
oberste Bo&#x0364;hm. LandOfficir zu sich beruffen lassen/ vnd sehr lamentirt/ daß<lb/>
sie jetzo in jhrem hohen Alter von dero Vnterthanen so verfolget vnd beeng-<lb/>
stigt werde/ darauff jhnen befohlen/ sie solten mit den protestirenden Sten-<lb/>
den/ die Sachen mit mu&#x0364;glichstem Verstand dahin vermitteln/ das sie noch<lb/>
so lang mit jhrer Pretension ein Stillstand halten wolten/ biß die angestel-<lb/>
te Convention beyder Heuser Osterreich vnd Bayrn beschehen/ vnd solches<lb/>
den Stenden (die da entlich zwischen hie vnnd Montag den Landtag von<lb/>
J. Mayst. gehalten haben wollen/ vnd selbigen tag hieru&#x0364;ber ein beschließli-<lb/>
chen Bescheidt erwarten) noch heut anzeigen/ was sie sich hieruber erkleren/<lb/>
wird man vber acht tag haben.</p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom">Die</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0157] verreiset seyn/ dann so der Bock angehen solte/ ist zubesorgen/ daß es am er- sten vber sie gehen moͤchte/ vnd koͤnnen die Stend jhres Gesindes nicht mehr mechtig seyn/ Vnd hat vorgestern ein leichtfertiger Bub aus einem Hauß gegen der Jesuiter Kirch mit einer doppelten Kugel an einem Drat auß ei- nem gezogenen Mußketen Rohr/ dem Bild Salvatoris ob der Kirchen das Gesicht hinweg geschossen. Morgen solle zum erstenmahl in der Karpffengassen ein Predicant in eines Herrn Hauß predigen. Ein anders von Eodem. Der heut acht tag fuͤrgeloffenen Tumult ist Jhrer Mayst erst Son- tag Abends zu Ohren kom̃en/ darauff sie alsbald den Obersten von Traut- mansdorff vnd Monsor Romei zu sich erfordern lassen/ welche habendem Befehlch nach neben dem Graffen von Sultz in der eil bey 300. Pferd/ vnd so viel Mußquatirer der besten Soldaten zusam̃en gebracht/ vnnd weil am besten erschollen/ daß Montag nachts an den Boͤhmen den Jesuitern ein Einfall beschehen solle/ (wie es sich deñ auff den Abend von gemeinem Poͤ- uel schon darzu hat ansehen lassen/ so aber hernach entlich vermittelt wor- den) haben sie sich in etlich vnterschiedtlichen Heusern vnuermerckt die gan- tze Nacht in bereitschafft gehalten/ seit 2. tag hero seyn aller Orten von ke- tzerischen Boͤhmen ob 100. Gutschen herein kom̃en/ Es wird allem ansehen nach heissen/ Vogel friß oder stirb. Heut hat man auff der klein Seiten gegen der Hoffcam̃er vber/ in einem welschen Laden/ wie auch in der Span. Botschafft Behausung/ ein gelegtes Fewr gefunden/ wann nun ein Fewr außkoͤmpt/ so gehet der Ler- men an. Heut fruͤe vmb 4 vhr haben Jhre Mayst. dero geheime Raͤht vnd oberste Boͤhm. LandOfficir zu sich beruffen lassen/ vnd sehr lamentirt/ daß sie jetzo in jhrem hohen Alter von dero Vnterthanen so verfolget vnd beeng- stigt werde/ darauff jhnen befohlen/ sie solten mit den protestirenden Sten- den/ die Sachen mit muͤglichstem Verstand dahin vermitteln/ das sie noch so lang mit jhrer Pretension ein Stillstand halten wolten/ biß die angestel- te Convention beyder Heuser Osterreich vnd Bayrn beschehen/ vnd solches den Stenden (die da entlich zwischen hie vnnd Montag den Landtag von J. Mayst. gehalten haben wollen/ vnd selbigen tag hieruͤber ein beschließli- chen Bescheidt erwarten) noch heut anzeigen/ was sie sich hieruber erkleren/ wird man vber acht tag haben. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/157
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/157>, abgerufen am 03.07.2022.