Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus Schwäbischen Hall den 18. Dito.

Gestern seyn Fürst Christian von Anhalt an stat des Churfürsten
von Heydelberg/ Marggraff Georg Friederich von Baden/ Marggraff
Jochim Ernst von Brandenb. wie auch die Wirtemberg/ Brandenburg/
Culmbach/ auch der Städt Vlm/ Nürnberg/ Straßburg vnd Franckfurt
Gesandte angelangt/ vnd ist man heut Herrn Pfaltzgraff Philip Ludwigen
von Newburg gewertig.

Aus Rom vom 16. Maij

Sontags hat die Polnische Nation ein stattliche Vesper gehalten/
vnd das Te Deum laudamus singen lassen/ wegen die Pollacken die Stadt
Pernaw in Liefflandt König Carln abgenommen haben.

Afftermontags ist der newe Venedische Ambr. allhie statlich einge-
holt worden/ welcher darauff dem Babst die Fuß geküst.

Dieser tagen hat man den Lelio Consi ein Romaner/ so falsch ge-
müntzt/ neben zweyen andern Geldtbeschneidern/ sampt jhren Jnstrumen-
ten auffgehenckt.

Dato hat der Babst/ weil es heut 5. Jahr/ das er zum Babsthumb
kommen/ einen armen Menschen mit jhme an seinem Tisch essen lassen.

Weil es in Piemont in fünff Jahren nicht geregnet/ werden dero
Orten viel Processiones gehalten/ in welchen auch der Hertzog vnd Hertzo-
gin parfuß mitgangen/ ein seligen Regen zu bitten.

Diese Wochen ist alles Kriegsvolck in des Babsts Stado gemu-
stert/ sollen auch in kürtz alle Manspersonen/ vber 20. Jahr im gantzen
Stado beschrieben/ vnd armirt werden.

Zu Genua erzeigt sich ein newer Orden/ so sich die Geringsten nen-
nen/ denen der Brobst daselbst die Kirchen zu vnserer Frawen Jahrlich
umb 700. Cronen verliehen.

Aus Venedig den 22. Dito

Der Hertzog von Savoia hat befohlen/ alle außländische Perso-
nen/ so das Schweiß oder Grabtuch vnsers HErrn Christi/ so auff den 4.
Maij gezeigt worden/ dahin zusehen kommen/ 2. tag Zehrung frey halten
sollen wie dann geschehen/ vnnd haben sich allein aus dem Meylandischen
Stado auff 14. tausent/ vnd von andern Orten 20. tausent Menschen da-
selbsten befunden.

Aus Constantinopel hat man daß die Türcken sich noch starck zum

Krieg
Aus Schwaͤbischen Hall den 18. Dito.

Gestern seyn Fuͤrst Christian von Anhalt an stat des Churfuͤrsten
von Heydelberg/ Marggraff Georg Friederich von Baden/ Marggraff
Jochim Ernst von Brandenb. wie auch die Wirtemberg/ Brandenburg/
Culmbach/ auch der Staͤdt Vlm/ Nuͤrnberg/ Straßburg vnd Franckfurt
Gesandte angelangt/ vnd ist man heut Herrn Pfaltzgraff Philip Ludwigen
von Newburg gewertig.

Aus Rom vom 16. Maij

Sontags hat die Polnische Nation ein stattliche Vesper gehalten/
vnd das Te Deum laudamus singen lassen/ wegen die Pollacken die Stadt
Pernaw in Liefflandt Koͤnig Carln abgenommen haben.

Afftermontags ist der newe Venedische Ambr. allhie statlich einge-
holt worden/ welcher darauff dem Babst die Fuß gekuͤst.

Dieser tagen hat man den Lelio Consi ein Romaner/ so falsch ge-
muͤntzt/ neben zweyen andern Geldtbeschneidern/ sampt jhren Jnstrumen-
ten auffgehenckt.

Dato hat der Babst/ weil es heut 5. Jahr/ das er zum Babsthumb
kommen/ einen armen Menschen mit jhme an seinem Tisch essen lassen.

Weil es in Piemont in fuͤnff Jahren nicht geregnet/ werden dero
Orten viel Processiones gehalten/ in welchen auch der Hertzog vnd Hertzo-
gin parfuß mitgangen/ ein seligen Regen zu bitten.

Diese Wochen ist alles Kriegsvolck in des Babsts Stado gemu-
stert/ sollen auch in kuͤrtz alle Manspersonen/ vber 20. Jahr im gantzen
Stado beschrieben/ vnd armirt werden.

Zu Genua erzeigt sich ein newer Orden/ so sich die Geringsten nen-
nen/ denen der Brobst daselbst die Kirchen zu vnserer Frawen Jahrlich
umb 700. Cronen verliehen.

Aus Venedig den 22. Dito

Der Hertzog von Savoia hat befohlen/ alle außlaͤndische Perso-
nen/ so das Schweiß oder Grabtuch vnsers HErrn Christi/ so auff den 4.
Maij gezeigt worden/ dahin zusehen kommen/ 2. tag Zehrung frey halten
sollen wie dann geschehen/ vnnd haben sich allein aus dem Meylandischen
Stado auff 14. tausent/ vnd von andern Orten 20. tausent Menschen da-
selbsten befunden.

Aus Constantinopel hat man daß die Tuͤrcken sich noch starck zum

Krieg
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0165"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Schwa&#x0364;bischen Hall den 18. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Gestern seyn Fu&#x0364;rst Christian von Anhalt an stat des Churfu&#x0364;rsten<lb/>
von Heydelberg/ Marggraff Georg Friederich von Baden/ Marggraff<lb/>
Jochim Ernst von Brandenb. wie auch die Wirtemberg/ Brandenburg/<lb/>
Culmbach/ auch der Sta&#x0364;dt Vlm/ Nu&#x0364;rnberg/ Straßburg vnd Franckfurt<lb/>
Gesandte angelangt/ vnd ist man heut Herrn Pfaltzgraff Philip Ludwigen<lb/>
von Newburg gewertig.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Rom vom 16. Maij</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Sontags hat die Polnische Nation ein stattliche Vesper gehalten/<lb/>
vnd das Te Deum laudamus singen lassen/ wegen die Pollacken die Stadt<lb/>
Pernaw in Liefflandt Ko&#x0364;nig Carln abgenommen haben.</p><lb/>
          <p>Afftermontags ist der newe Venedische Ambr. allhie statlich einge-<lb/>
holt worden/ welcher darauff dem Babst die Fuß geku&#x0364;st.</p><lb/>
          <p>Dieser tagen hat man den Lelio Consi ein Romaner/ so falsch ge-<lb/>
mu&#x0364;ntzt/ neben zweyen andern Geldtbeschneidern/ sampt jhren Jnstrumen-<lb/>
ten auffgehenckt.</p><lb/>
          <p>Dato hat der Babst/ weil es heut 5. Jahr/ das er zum Babsthumb<lb/>
kommen/ einen armen Menschen mit jhme an seinem Tisch essen lassen.</p><lb/>
          <p>Weil es in Piemont in fu&#x0364;nff Jahren nicht geregnet/ werden dero<lb/>
Orten viel Processiones gehalten/ in welchen auch der Hertzog vnd Hertzo-<lb/>
gin parfuß mitgangen/ ein seligen Regen zu bitten.</p><lb/>
          <p>Diese Wochen ist alles Kriegsvolck in des Babsts Stado gemu-<lb/>
stert/ sollen auch in ku&#x0364;rtz alle Manspersonen/ vber 20. Jahr im gantzen<lb/>
Stado beschrieben/ vnd armirt werden.</p><lb/>
          <p>Zu Genua erzeigt sich ein newer Orden/ so sich die Geringsten nen-<lb/>
nen/ denen der Brobst daselbst die Kirchen zu vnserer Frawen Jahrlich<lb/>
umb 700. Cronen verliehen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Venedig den 22. Dito</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Hertzog von Savoia hat befohlen/ alle außla&#x0364;ndische Perso-<lb/>
nen/ so das Schweiß oder Grabtuch vnsers HErrn Christi/ so auff den 4.<lb/>
Maij gezeigt worden/ dahin zusehen kommen/ 2. tag Zehrung frey halten<lb/>
sollen wie dann geschehen/ vnnd haben sich allein aus dem Meylandischen<lb/>
Stado auff 14. tausent/ vnd von andern Orten 20. tausent Menschen da-<lb/>
selbsten befunden.</p><lb/>
          <p>Aus Constantinopel hat man daß die Tu&#x0364;rcken sich noch starck zum<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Krieg</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0165] Aus Schwaͤbischen Hall den 18. Dito. Gestern seyn Fuͤrst Christian von Anhalt an stat des Churfuͤrsten von Heydelberg/ Marggraff Georg Friederich von Baden/ Marggraff Jochim Ernst von Brandenb. wie auch die Wirtemberg/ Brandenburg/ Culmbach/ auch der Staͤdt Vlm/ Nuͤrnberg/ Straßburg vnd Franckfurt Gesandte angelangt/ vnd ist man heut Herrn Pfaltzgraff Philip Ludwigen von Newburg gewertig. Aus Rom vom 16. Maij Sontags hat die Polnische Nation ein stattliche Vesper gehalten/ vnd das Te Deum laudamus singen lassen/ wegen die Pollacken die Stadt Pernaw in Liefflandt Koͤnig Carln abgenommen haben. Afftermontags ist der newe Venedische Ambr. allhie statlich einge- holt worden/ welcher darauff dem Babst die Fuß gekuͤst. Dieser tagen hat man den Lelio Consi ein Romaner/ so falsch ge- muͤntzt/ neben zweyen andern Geldtbeschneidern/ sampt jhren Jnstrumen- ten auffgehenckt. Dato hat der Babst/ weil es heut 5. Jahr/ das er zum Babsthumb kommen/ einen armen Menschen mit jhme an seinem Tisch essen lassen. Weil es in Piemont in fuͤnff Jahren nicht geregnet/ werden dero Orten viel Processiones gehalten/ in welchen auch der Hertzog vnd Hertzo- gin parfuß mitgangen/ ein seligen Regen zu bitten. Diese Wochen ist alles Kriegsvolck in des Babsts Stado gemu- stert/ sollen auch in kuͤrtz alle Manspersonen/ vber 20. Jahr im gantzen Stado beschrieben/ vnd armirt werden. Zu Genua erzeigt sich ein newer Orden/ so sich die Geringsten nen- nen/ denen der Brobst daselbst die Kirchen zu vnserer Frawen Jahrlich umb 700. Cronen verliehen. Aus Venedig den 22. Dito Der Hertzog von Savoia hat befohlen/ alle außlaͤndische Perso- nen/ so das Schweiß oder Grabtuch vnsers HErrn Christi/ so auff den 4. Maij gezeigt worden/ dahin zusehen kommen/ 2. tag Zehrung frey halten sollen wie dann geschehen/ vnnd haben sich allein aus dem Meylandischen Stado auff 14. tausent/ vnd von andern Orten 20. tausent Menschen da- selbsten befunden. Aus Constantinopel hat man daß die Tuͤrcken sich noch starck zum Krieg

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/165
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/165>, abgerufen am 04.07.2022.