Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Gottesdienst halten lassen/ vnter dessen die Ständ in der Landstuben auch
vnter jnen ein Vermahnung gethan/ alle nieder gekniet vnd fleissig gebeten.

Die Rahtherren in der Alten Stadt/ vnd etlich Hussitische Pfaffen
aus jhrem alten Consistorio/ welche zuuor bey den protestierenden abgeson-
dert seyn/ (ausser deß Heydelij/ der sich nicht sehen lassen darff/) herfür ge-
tretten vnnd gebeten/ daß die protestierende Ständt sie auch vnter jhren
Schutz auffnehmen wollen/ vnnd begehren gleicher massen bey jhnen zuste-
hen/ entschüldigen sich auch/ daß sie durch vnzeitige Verleitung weren biß-
hero abgehalten worden/ so kommen die Böhm. Stend hauffen weis all-
hero/ vnnd wer sich zuuor nicht vnterschrieben hat/ der vnterschreibet sich
noch.

Heut Vormittag ist neben dem Hegenmüller/ Ertzhertzog Leopolt
auff J. M. erfordern/ von München allhero gelanget/ mit dem fürgeben/
wegen Thonowert/ die Böhm. Stendt aber imaginirn jhnen ein anders/
haben jhm auch als er vber den Saal in das Ertzhertzogen Zimmer begleit
worden/ kein einige Reuerentz erwiesen/ noch ein Hut abgezogen/ deßglei-
chen solle der Cardinal Melini von Rom/ auch wieder auff der Reiß allhe-
ro seyn.

Der Herr obr. Böhm. Cantzler Poppel wird auch hefftig von den
protestirenden angefeindet vnd geschmecht/ auch einiger Respect mehr er-
wiesen.

J. Keys. M. haben durch offenes angeschlagenes Mandat/ den vmb-
lauffenen Herrnlosen Soldaten vnd andern gemeinen Müssiggängern/ de-
ren viel tausent allhie sich befinden/ die Stadt vnd das Böhmerland/ jnner
vier tagen zu räumen/ gebieten lassen.

Es sollen die geheime Räht/ die allher beruffung des Ertzhertzogs
Leopoldi vnnd Beyerfürsten/ (dann es ohn jhr wissen geschehen) sehr be-
frembden/ wollen die Vrsach dem Herrn Hegenmüller zumessen/ vnnd be-
fürchten es möchte bey den andern Herrn von Osterreich/ daß sie als ältere
preterirt werden/ ein verdacht causirn/ der aus Beyern aber wil sich jetziger
zeit/ vmb allerhand besorgungen willen/ hierhero zu kommen nicht bewegen
lassen.

Aus Wien vom 27. Dito.

Zu Horen prediget man noch Son: vnd Donnerstags/ es kommen
gar Münch in jhrer Kleidung zu der Predigt/ Man hat ein fürnehmen ge-
lehrten Mann allda/ der die recht Augsp. Confession mit den Ceremonien

des

Gottesdienst halten lassen/ vnter dessen die Staͤnd in der Landstuben auch
vnter jnen ein Vermahnung gethan/ alle nieder gekniet vnd fleissig gebeten.

Die Rahtherren in der Alten Stadt/ vnd etlich Hussitische Pfaffen
aus jhrem alten Consistorio/ welche zuuor bey den protestierenden abgeson-
dert seyn/ (ausser deß Heydelij/ der sich nicht sehen lassen darff/) herfuͤr ge-
tretten vnnd gebeten/ daß die protestierende Staͤndt sie auch vnter jhren
Schutz auffnehmen wollen/ vnnd begehren gleicher massen bey jhnen zuste-
hen/ entschuͤldigen sich auch/ daß sie durch vnzeitige Verleitung weren biß-
hero abgehalten worden/ so kommen die Boͤhm. Stend hauffen weis all-
hero/ vnnd wer sich zuuor nicht vnterschrieben hat/ der vnterschreibet sich
noch.

Heut Vormittag ist neben dem Hegenmuͤller/ Ertzhertzog Leopolt
auff J. M. erfordern/ von Muͤnchen allhero gelanget/ mit dem fuͤrgeben/
wegen Thonowert/ die Boͤhm. Stendt aber imaginirn jhnen ein anders/
haben jhm auch als er vber den Saal in das Ertzhertzogen Zimmer begleit
worden/ kein einige Reuerentz erwiesen/ noch ein Hut abgezogen/ deßglei-
chen solle der Cardinal Melini von Rom/ auch wieder auff der Reiß allhe-
ro seyn.

Der Herr obr. Boͤhm. Cantzler Poppel wird auch hefftig von den
protestirenden angefeindet vnd geschmecht/ auch einiger Respect mehr er-
wiesen.

J. Keys. M. haben durch offenes angeschlagenes Mandat/ den vmb-
lauffenen Herrnlosen Soldaten vnd andern gemeinen Muͤssiggaͤngern/ de-
ren viel tausent allhie sich befinden/ die Stadt vnd das Boͤhmerland/ jnner
vier tagen zu raͤumen/ gebieten lassen.

Es sollen die geheime Raͤht/ die allher beruffung des Ertzhertzogs
Leopoldi vnnd Beyerfuͤrsten/ (dann es ohn jhr wissen geschehen) sehr be-
frembden/ wollen die Vrsach dem Herrn Hegenmuͤller zumessen/ vnnd be-
fuͤrchten es moͤchte bey den andern Herrn von Osterreich/ daß sie als aͤltere
preterirt werden/ ein verdacht causirn/ der aus Beyern aber wil sich jetziger
zeit/ vmb allerhand besorgungen willen/ hierhero zu kommen nicht bewegen
lassen.

Aus Wien vom 27. Dito.

Zu Horen prediget man noch Son: vnd Doñerstags/ es kommen
gar Muͤnch in jhrer Kleidung zu der Predigt/ Man hat ein fuͤrnehmen ge-
lehrten Mann allda/ der die recht Augsp. Confession mit den Ceremonien

des
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0173"/>
Gottesdienst halten lassen/ vnter dessen die Sta&#x0364;nd in der Landstuben auch<lb/>
vnter jnen ein Vermahnung gethan/ alle nieder gekniet vnd fleissig gebeten.</p><lb/>
          <p>Die Rahtherren in der Alten Stadt/ vnd etlich Hussitische Pfaffen<lb/>
aus jhrem alten Consistorio/ welche zuuor bey den protestierenden abgeson-<lb/>
dert seyn/ (ausser deß Heydelij/ der sich nicht sehen lassen darff/) herfu&#x0364;r ge-<lb/>
tretten vnnd gebeten/ daß die protestierende Sta&#x0364;ndt sie auch vnter jhren<lb/>
Schutz auffnehmen wollen/ vnnd begehren gleicher massen bey jhnen zuste-<lb/>
hen/ entschu&#x0364;ldigen sich auch/ daß sie durch vnzeitige Verleitung weren biß-<lb/>
hero abgehalten worden/ so kommen die Bo&#x0364;hm. Stend hauffen weis all-<lb/>
hero/ vnnd wer sich zuuor nicht vnterschrieben hat/ der vnterschreibet sich<lb/>
noch.</p><lb/>
          <p>Heut Vormittag ist neben dem Hegenmu&#x0364;ller/ Ertzhertzog Leopolt<lb/>
auff J. M. erfordern/ von Mu&#x0364;nchen allhero gelanget/ mit dem fu&#x0364;rgeben/<lb/>
wegen Thonowert/ die Bo&#x0364;hm. Stendt aber imaginirn jhnen ein anders/<lb/>
haben jhm auch als er vber den Saal in das Ertzhertzogen Zimmer begleit<lb/>
worden/ kein einige Reuerentz erwiesen/ noch ein Hut abgezogen/ deßglei-<lb/>
chen solle der Cardinal Melini von Rom/ auch wieder auff der Reiß allhe-<lb/>
ro seyn.</p><lb/>
          <p>Der Herr obr. Bo&#x0364;hm. Cantzler Poppel wird auch hefftig von den<lb/>
protestirenden angefeindet vnd geschmecht/ auch einiger Respect mehr er-<lb/>
wiesen.</p><lb/>
          <p>J. Keys. M. haben durch offenes angeschlagenes Mandat/ den vmb-<lb/>
lauffenen Herrnlosen Soldaten vnd andern gemeinen Mu&#x0364;ssigga&#x0364;ngern/ de-<lb/>
ren viel tausent allhie sich befinden/ die Stadt vnd das Bo&#x0364;hmerland/ jnner<lb/>
vier tagen zu ra&#x0364;umen/ gebieten lassen.</p><lb/>
          <p>Es sollen die geheime Ra&#x0364;ht/ die allher beruffung des Ertzhertzogs<lb/>
Leopoldi vnnd Beyerfu&#x0364;rsten/ (dann es ohn jhr wissen geschehen) sehr be-<lb/>
frembden/ wollen die Vrsach dem Herrn Hegenmu&#x0364;ller zumessen/ vnnd be-<lb/>
fu&#x0364;rchten es mo&#x0364;chte bey den andern Herrn von Osterreich/ daß sie als a&#x0364;ltere<lb/>
preterirt werden/ ein verdacht causirn/ der aus Beyern aber wil sich jetziger<lb/>
zeit/ vmb allerhand besorgungen willen/ hierhero zu kommen nicht bewegen<lb/>
lassen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Wien vom 27. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Zu Horen prediget man noch Son: vnd Don&#x0303;erstags/ es kommen<lb/>
gar Mu&#x0364;nch in jhrer Kleidung zu der Predigt/ Man hat ein fu&#x0364;rnehmen ge-<lb/>
lehrten Mann allda/ der die recht Augsp. Confession mit den Ceremonien<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">des</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0173] Gottesdienst halten lassen/ vnter dessen die Staͤnd in der Landstuben auch vnter jnen ein Vermahnung gethan/ alle nieder gekniet vnd fleissig gebeten. Die Rahtherren in der Alten Stadt/ vnd etlich Hussitische Pfaffen aus jhrem alten Consistorio/ welche zuuor bey den protestierenden abgeson- dert seyn/ (ausser deß Heydelij/ der sich nicht sehen lassen darff/) herfuͤr ge- tretten vnnd gebeten/ daß die protestierende Staͤndt sie auch vnter jhren Schutz auffnehmen wollen/ vnnd begehren gleicher massen bey jhnen zuste- hen/ entschuͤldigen sich auch/ daß sie durch vnzeitige Verleitung weren biß- hero abgehalten worden/ so kommen die Boͤhm. Stend hauffen weis all- hero/ vnnd wer sich zuuor nicht vnterschrieben hat/ der vnterschreibet sich noch. Heut Vormittag ist neben dem Hegenmuͤller/ Ertzhertzog Leopolt auff J. M. erfordern/ von Muͤnchen allhero gelanget/ mit dem fuͤrgeben/ wegen Thonowert/ die Boͤhm. Stendt aber imaginirn jhnen ein anders/ haben jhm auch als er vber den Saal in das Ertzhertzogen Zimmer begleit worden/ kein einige Reuerentz erwiesen/ noch ein Hut abgezogen/ deßglei- chen solle der Cardinal Melini von Rom/ auch wieder auff der Reiß allhe- ro seyn. Der Herr obr. Boͤhm. Cantzler Poppel wird auch hefftig von den protestirenden angefeindet vnd geschmecht/ auch einiger Respect mehr er- wiesen. J. Keys. M. haben durch offenes angeschlagenes Mandat/ den vmb- lauffenen Herrnlosen Soldaten vnd andern gemeinen Muͤssiggaͤngern/ de- ren viel tausent allhie sich befinden/ die Stadt vnd das Boͤhmerland/ jnner vier tagen zu raͤumen/ gebieten lassen. Es sollen die geheime Raͤht/ die allher beruffung des Ertzhertzogs Leopoldi vnnd Beyerfuͤrsten/ (dann es ohn jhr wissen geschehen) sehr be- frembden/ wollen die Vrsach dem Herrn Hegenmuͤller zumessen/ vnnd be- fuͤrchten es moͤchte bey den andern Herrn von Osterreich/ daß sie als aͤltere preterirt werden/ ein verdacht causirn/ der aus Beyern aber wil sich jetziger zeit/ vmb allerhand besorgungen willen/ hierhero zu kommen nicht bewegen lassen. Aus Wien vom 27. Dito. Zu Horen prediget man noch Son: vnd Doñerstags/ es kommen gar Muͤnch in jhrer Kleidung zu der Predigt/ Man hat ein fuͤrnehmen ge- lehrten Mann allda/ der die recht Augsp. Confession mit den Ceremonien des

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/173
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/173>, abgerufen am 27.05.2022.