Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

aber hießige Herrn beschweren sich einem jeden solches zu offenbaren/
das jederman der Stadt Geheimnussen/ vnd was dieselb vermag/ oder
nicht vermag/ wissen solten/ stehen also die Sachen/ noch in seltzamen
Terminis.

Auß Preßburg von 7. Jenner.

Man saget starck/ das die Kay: May: die Cron Vngern/ wi-
der zurück begehren/ welches die Vngern nicht thun/ sondern ehe Leib
vnd leben/ darüber lassen/ vnd wird die Cron durch die Vngern vnnd
Teutschen starck verwachet/ vff künfftigen Landtag aber/ so in der er-
sten Fasten Wochen angehen solle/ werden die Vngern die Teutschen
weg zu thun begehren/ dargegen aber J. May: nicht trawen/ vnd weil
alda/ der Embter/ noch andere Sachen halben wegen des Osterr: We-
sens/ nichts rechts beschlossen/ wird es seltzame Hendel abgeben.

Der Palatinus wil das Schatzmeister Ambt/ dem Herrn
Turscho/ (so jhme J. May: sambt dem Titul vbergeben) nicht ver-
gönnen/ weil er nicht vnter jhme sein/ sondern allein J. May: den
Eydt/ vnd Rechnung thun wil/ derowegen er andere fürgeschlagen/
wird nun der König diese beyde Herrn/ nicht vereinigen/ so ist nichts
guts zubesorgen.

Herr Crayß Obr: von Collonitsch/ stehet mit dem Cardinal
Forgutsch/ auch nicht recht/ wil jhme das Hauß Neuheußel vor auß-
gang seiner Bestallung/ nicht einraumen/ noch respectiren/ vnd weil
jhme der Cardinal vnlangst/ ein schimpfflich Schreiben/ zugeschickt/
hat des Collonitsch Hussar einer/ des Cardinalß fürnembsten Diener
durch ein Ohr gerennet/ vnd da man nicht entzwischen kommen/ hette
er jhn gar erwürget.

Sonst helt er Collonitsch/ noch starck vmb Erlassung seiner
Embter vnd vmb Bezahlung seines Rests/ vnd dargeliehen Gelt an/
so 60012. Güld. ist/ dargegen möcht jhme die Herrschafft Teredaß in
Ober Vngern in abschlag solcher Schuldt geben werden.

Jm fall das Osterr: Wesen/ nicht gestillet wird/ so werden jh-
nen die Vngern beystehen/ dann die Heyducken in Ober Vngern mit
verlangen darauff erwarten/ die werden daß gantze Landt Osterr: mit
rauben vnd plündern sehr verwüsten.

Auß

aber hießige Herrn beschweren sich einem jeden solches zu offenbaren/
das jederman der Stadt Geheimnussen/ vnd was dieselb vermag/ oder
nicht vermag/ wissen solten/ stehen also die Sachen/ noch in seltzamen
Terminis.

Auß Preßburg von 7. Jenner.

Man saget starck/ das die Kay: May: die Cron Vngern/ wi-
der zuruͤck begehren/ welches die Vngern nicht thun/ sondern ehe Leib
vnd leben/ daruͤber lassen/ vnd wird die Cron durch die Vngern vnnd
Teutschen starck verwachet/ vff kuͤnfftigen Landtag aber/ so in der er-
sten Fasten Wochen angehen solle/ werden die Vngern die Teutschen
weg zu thun begehren/ dargegen aber J. May: nicht trawen/ vnd weil
alda/ der Embter/ noch andere Sachen halben wegen des Osterr: We-
sens/ nichts rechts beschlossen/ wird es seltzame Hendel abgeben.

Der Palatinus wil das Schatzmeister Ambt/ dem Herrn
Turscho/ (so jhme J. May: sambt dem Titul vbergeben) nicht ver-
goͤnnen/ weil er nicht vnter jhme sein/ sondern allein J. May: den
Eydt/ vnd Rechnung thun wil/ derowegen er andere fuͤrgeschlagen/
wird nun der Koͤnig diese beyde Herrn/ nicht vereinigen/ so ist nichts
guts zubesorgen.

Herr Crayß Obr: von Collonitsch/ stehet mit dem Cardinal
Forgutsch/ auch nicht recht/ wil jhme das Hauß Neuheußel vor auß-
gang seiner Bestallung/ nicht einraumen/ noch respectiren/ vnd weil
jhme der Cardinal vnlangst/ ein schimpfflich Schreiben/ zugeschickt/
hat des Collonitsch Hussar einer/ des Cardinalß fuͤrnembsten Diener
durch ein Ohr gerennet/ vnd da man nicht entzwischen kommen/ hette
er jhn gar erwuͤrget.

Sonst helt er Collonitsch/ noch starck vmb Erlassung seiner
Embter vnd vmb Bezahlung seines Rests/ vnd dargeliehen Gelt an/
so 60012. Guͤld. ist/ dargegen moͤcht jhme die Herrschafft Teredaß in
Ober Vngern in abschlag solcher Schuldt geben werden.

Jm fall das Osterr: Wesen/ nicht gestillet wird/ so werden jh-
nen die Vngern beystehen/ dann die Heyducken in Ober Vngern mit
verlangen darauff erwarten/ die werden daß gantze Landt Osterr: mit
rauben vnd pluͤndern sehr verwuͤsten.

Auß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0018"/>
aber hießige Herrn beschweren sich einem jeden solches zu offenbaren/<lb/>
das jederman der Stadt Geheimnussen/ vnd was dieselb vermag/ oder<lb/>
nicht vermag/ wissen solten/ stehen also die Sachen/ noch in seltzamen<lb/>
Terminis.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Preßburg von 7. Jenner.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Man saget starck/ das die Kay: May: die Cron Vngern/ wi-<lb/>
der zuru&#x0364;ck begehren/ welches die Vngern nicht thun/ sondern ehe Leib<lb/>
vnd leben/ daru&#x0364;ber lassen/ vnd wird die Cron durch die Vngern vnnd<lb/>
Teutschen starck verwachet/ vff ku&#x0364;nfftigen Landtag aber/ so in der er-<lb/>
sten Fasten Wochen angehen solle/ werden die Vngern die Teutschen<lb/>
weg zu thun begehren/ dargegen aber J. May: nicht trawen/ vnd weil<lb/>
alda/ der Embter/ noch andere Sachen halben wegen des Osterr: We-<lb/>
sens/ nichts rechts beschlossen/ wird es seltzame Hendel abgeben.</p><lb/>
          <p>Der Palatinus wil das Schatzmeister Ambt/ dem Herrn<lb/>
Turscho/ (so jhme J. May: sambt dem Titul vbergeben) nicht ver-<lb/>
go&#x0364;nnen/ weil er nicht vnter jhme sein/ sondern allein J. May: den<lb/>
Eydt/ vnd Rechnung thun wil/ derowegen er andere fu&#x0364;rgeschlagen/<lb/>
wird nun der Ko&#x0364;nig diese beyde Herrn/ nicht vereinigen/ so ist nichts<lb/>
guts zubesorgen.</p><lb/>
          <p>Herr Crayß Obr: von Collonitsch/ stehet mit dem Cardinal<lb/>
Forgutsch/ auch nicht recht/ wil jhme das Hauß Neuheußel vor auß-<lb/>
gang seiner Bestallung/ nicht einraumen/ noch respectiren/ vnd weil<lb/>
jhme der Cardinal vnlangst/ ein schimpfflich Schreiben/ zugeschickt/<lb/>
hat des Collonitsch Hussar einer/ des Cardinalß fu&#x0364;rnembsten Diener<lb/>
durch ein Ohr gerennet/ vnd da man nicht entzwischen kommen/ hette<lb/>
er jhn gar erwu&#x0364;rget.</p><lb/>
          <p>Sonst helt er Collonitsch/ noch starck vmb Erlassung seiner<lb/>
Embter vnd vmb Bezahlung seines Rests/ vnd dargeliehen Gelt an/<lb/>
so 60012. Gu&#x0364;ld. ist/ dargegen mo&#x0364;cht jhme die Herrschafft Teredaß in<lb/>
Ober Vngern in abschlag solcher Schuldt geben werden.</p><lb/>
          <p>Jm fall das Osterr: Wesen/ nicht gestillet wird/ so werden jh-<lb/>
nen die Vngern beystehen/ dann die Heyducken in Ober Vngern mit<lb/>
verlangen darauff erwarten/ die werden daß gantze Landt Osterr: mit<lb/>
rauben vnd plu&#x0364;ndern sehr verwu&#x0364;sten.</p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom">Auß</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0018] aber hießige Herrn beschweren sich einem jeden solches zu offenbaren/ das jederman der Stadt Geheimnussen/ vnd was dieselb vermag/ oder nicht vermag/ wissen solten/ stehen also die Sachen/ noch in seltzamen Terminis. Auß Preßburg von 7. Jenner. Man saget starck/ das die Kay: May: die Cron Vngern/ wi- der zuruͤck begehren/ welches die Vngern nicht thun/ sondern ehe Leib vnd leben/ daruͤber lassen/ vnd wird die Cron durch die Vngern vnnd Teutschen starck verwachet/ vff kuͤnfftigen Landtag aber/ so in der er- sten Fasten Wochen angehen solle/ werden die Vngern die Teutschen weg zu thun begehren/ dargegen aber J. May: nicht trawen/ vnd weil alda/ der Embter/ noch andere Sachen halben wegen des Osterr: We- sens/ nichts rechts beschlossen/ wird es seltzame Hendel abgeben. Der Palatinus wil das Schatzmeister Ambt/ dem Herrn Turscho/ (so jhme J. May: sambt dem Titul vbergeben) nicht ver- goͤnnen/ weil er nicht vnter jhme sein/ sondern allein J. May: den Eydt/ vnd Rechnung thun wil/ derowegen er andere fuͤrgeschlagen/ wird nun der Koͤnig diese beyde Herrn/ nicht vereinigen/ so ist nichts guts zubesorgen. Herr Crayß Obr: von Collonitsch/ stehet mit dem Cardinal Forgutsch/ auch nicht recht/ wil jhme das Hauß Neuheußel vor auß- gang seiner Bestallung/ nicht einraumen/ noch respectiren/ vnd weil jhme der Cardinal vnlangst/ ein schimpfflich Schreiben/ zugeschickt/ hat des Collonitsch Hussar einer/ des Cardinalß fuͤrnembsten Diener durch ein Ohr gerennet/ vnd da man nicht entzwischen kommen/ hette er jhn gar erwuͤrget. Sonst helt er Collonitsch/ noch starck vmb Erlassung seiner Embter vnd vmb Bezahlung seines Rests/ vnd dargeliehen Gelt an/ so 60012. Guͤld. ist/ dargegen moͤcht jhme die Herrschafft Teredaß in Ober Vngern in abschlag solcher Schuldt geben werden. Jm fall das Osterr: Wesen/ nicht gestillet wird/ so werden jh- nen die Vngern beystehen/ dann die Heyducken in Ober Vngern mit verlangen darauff erwarten/ die werden daß gantze Landt Osterr: mit rauben vnd pluͤndern sehr verwuͤsten. Auß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/18
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/18>, abgerufen am 21.05.2022.