Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

schwierig/ seyn deren theil vber jüngstes angeschlagenes Keys. Mandata ge-
lauffen/ von solchem spöttlich geredt/ gar angesprützet/ mit vermeldung/ je-
tziger erfolgter Bescheidt/ solchem gantz zu wider were.

Aus Speyer vom 15. Maij.

Aus dem verlauff des Brüssallischen Einfals/ werdet jhr vernommen
haben/ mit was fug solches Werck angefangen vnd geendet worden/ interin
hat es der Churf. von Heydelberg nicht darbey bleiben lassen/ sondern das
Städtlein Wolstadt/ (so vor Jahren von Röm. Keysern hiessigem Bi-
stumb pfandsweis versetzet worden) begert/ vermög eines alten Keys. Pri-
uilegij/ in welchem jhm/ aller dergleichen Pfandschafften/ so an der Pfaltz
gelegen/ an sich zulösen/ zugelassen wird/ vnd das Geldt allbereit erlegt/ vnd
hiessigem Bischoff 14. tag Termin angesetzet/ gedachtes Städtlein jhme zu
vberlieffern/ das Geld ist aber nit angenommen/ sondern darwieder protestirt/
aber nichts erhalten können/ sondern der Bescheidt erfolget/ ged. Churfürst
wolle seine Priuilegia wol wissen de facto hand zuhaben. Auff diß Calui-
nisch procedirn haben sich hiessige Herrn Capitulares/ samentlich verglie-
chen/ mit andern Chur vnd Fürsten ein defensiue Bündtnis zusuchen/ wie
dann newlich deßhalben an vnterschiedliche Ort deputirte gesandt worden.

Jnterin aber hat der Churfürst in Pfaltz gedachtes Städtlein Woll-
stadt/ sampt 3. darzu gehörigen Flecken eingenommen/ allda seine Predican-
ten auffgestellet/ vnnd die vnsere abgeschafft/ doch den Vnterthanen ausser-
halb frey gelassen.

Ob diesem procedirn hiessiger Bischoff sich hoch beklagt/ sonderlich
weil sie beym Keys. Hoff gar schlechte Hülff finden möchten/ weilen allda
die Expeditiones mehr als zuuor niemaln auffgehalten worden/ Man hört
auch von fernen der Geistlichen Widerstandt nichts besonders/ allein solle
Meintz ein scharffes Schreiben deßhalben haben abgehen lassen/ vnter des-
sen haben dieser tagen die Protestierende wieder ein Zusammenkunfft/ zu wel-
cher sich meistentheil der Rein: vnd Wetterawischen Graffen vnd Herrn
auch sollen verbunden haben.

Aus Andtorff den 29. Maij.

Obwohlen man mit den deutschen Regimenten/ auff ein drittheil
content vergliechen/ hat man doch bißhero mit den bezalungen kein anfang
gemacht/ so höret man von keinem Vorraht an Geld/ vnd was vorhanden/
wird zur Preparation jüngst angedeutem güldenen Handbecken/ Kandeln
vnd Ketten verwendt/ vnnd solle den deutschen zuuor abgedancket/ alsdann

erst

schwierig/ seyn deren theil vber juͤngstes angeschlagenes Keys. Mandata ge-
lauffen/ von solchem spoͤttlich geredt/ gar angespruͤtzet/ mit vermeldung/ je-
tziger erfolgter Bescheidt/ solchem gantz zu wider were.

Aus Speyer vom 15. Maij.

Aus dem verlauff des Bruͤssallischen Einfals/ werdet jhr vernom̃en
haben/ mit was fug solches Werck angefangen vnd geendet worden/ interin
hat es der Churf. von Heydelberg nicht darbey bleiben lassen/ sondern das
Staͤdtlein Wolstadt/ (so vor Jahren von Roͤm. Keysern hiessigem Bi-
stumb pfandsweis versetzet worden) begert/ vermoͤg eines alten Keys. Pri-
uilegij/ in welchem jhm/ aller dergleichen Pfandschafften/ so an der Pfaltz
gelegen/ an sich zuloͤsen/ zugelassen wird/ vnd das Geldt allbereit erlegt/ vnd
hiessigem Bischoff 14. tag Termin angesetzet/ gedachtes Staͤdtlein jhme zu
vberlieffern/ das Geld ist aber nit angenom̃en/ sondern darwieder protestirt/
aber nichts erhalten koͤnnen/ sondern der Bescheidt erfolget/ ged. Churfuͤrst
wolle seine Priuilegia wol wissen de facto hand zuhaben. Auff diß Calui-
nisch procedirn haben sich hiessige Herrn Capitulares/ samentlich verglie-
chen/ mit andern Chur vnd Fuͤrsten ein defensiue Buͤndtnis zusuchen/ wie
dann newlich deßhalben an vnterschiedliche Ort deputirte gesandt worden.

Jnterin aber hat der Churfuͤrst in Pfaltz gedachtes Staͤdtlein Woll-
stadt/ sampt 3. darzu gehoͤrigen Flecken eingenommen/ allda seine Predican-
ten auffgestellet/ vnnd die vnsere abgeschafft/ doch den Vnterthanen ausser-
halb frey gelassen.

Ob diesem procedirn hiessiger Bischoff sich hoch beklagt/ sonderlich
weil sie beym Keys. Hoff gar schlechte Huͤlff finden moͤchten/ weilen allda
die Expeditiones mehr als zuuor niemaln auffgehalten worden/ Man hoͤrt
auch von fernen der Geistlichen Widerstandt nichts besonders/ allein solle
Meintz ein scharffes Schreiben deßhalben haben abgehen lassen/ vnter des-
sen haben dieser tagen die Protestierende wieder ein Zusam̃enkunfft/ zu wel-
cher sich meistentheil der Rein: vnd Wetterawischen Graffen vnd Herrn
auch sollen verbunden haben.

Aus Andtorff den 29. Maij.

Obwohlen man mit den deutschen Regimenten/ auff ein drittheil
content vergliechen/ hat man doch bißhero mit den bezalungen kein anfang
gemacht/ so hoͤret man von keinem Vorraht an Geld/ vnd was vorhanden/
wird zur Preparation juͤngst angedeutem guͤldenen Handbecken/ Kandeln
vnd Ketten verwendt/ vnnd solle den deutschen zuuor abgedancket/ alsdann

erst
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0180"/>
schwierig/ seyn deren theil vber ju&#x0364;ngstes angeschlagenes Keys. Mandata ge-<lb/>
lauffen/ von solchem spo&#x0364;ttlich geredt/ gar angespru&#x0364;tzet/ mit vermeldung/ je-<lb/>
tziger erfolgter Bescheidt/ solchem gantz zu wider were.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Speyer vom 15. Maij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Aus dem verlauff des Bru&#x0364;ssallischen Einfals/ werdet jhr vernom&#x0303;en<lb/>
haben/ mit was fug solches Werck angefangen vnd geendet worden/ interin<lb/>
hat es der Churf. von Heydelberg nicht darbey bleiben lassen/ sondern das<lb/>
Sta&#x0364;dtlein Wolstadt/ (so vor Jahren von Ro&#x0364;m. Keysern hiessigem Bi-<lb/>
stumb pfandsweis versetzet worden) begert/ vermo&#x0364;g eines alten Keys. Pri-<lb/>
uilegij/ in welchem jhm/ aller dergleichen Pfandschafften/ so an der Pfaltz<lb/>
gelegen/ an sich zulo&#x0364;sen/ zugelassen wird/ vnd das Geldt allbereit erlegt/ vnd<lb/>
hiessigem Bischoff 14. tag Termin angesetzet/ gedachtes Sta&#x0364;dtlein jhme zu<lb/>
vberlieffern/ das Geld ist aber nit angenom&#x0303;en/ sondern darwieder protestirt/<lb/>
aber nichts erhalten ko&#x0364;nnen/ sondern der Bescheidt erfolget/ ged. Churfu&#x0364;rst<lb/>
wolle seine Priuilegia wol wissen de facto hand zuhaben. Auff diß Calui-<lb/>
nisch procedirn haben sich hiessige Herrn Capitulares/ samentlich verglie-<lb/>
chen/ mit andern Chur vnd Fu&#x0364;rsten ein defensiue Bu&#x0364;ndtnis zusuchen/ wie<lb/>
dann newlich deßhalben an vnterschiedliche Ort deputirte gesandt worden.</p><lb/>
          <p>Jnterin aber hat der Churfu&#x0364;rst in Pfaltz gedachtes Sta&#x0364;dtlein Woll-<lb/>
stadt/ sampt 3. darzu geho&#x0364;rigen Flecken eingenommen/ allda seine Predican-<lb/>
ten auffgestellet/ vnnd die vnsere abgeschafft/ doch den Vnterthanen ausser-<lb/>
halb frey gelassen.</p><lb/>
          <p>Ob diesem procedirn hiessiger Bischoff sich hoch beklagt/ sonderlich<lb/>
weil sie beym Keys. Hoff gar schlechte Hu&#x0364;lff finden mo&#x0364;chten/ weilen allda<lb/>
die Expeditiones mehr als zuuor niemaln auffgehalten worden/ Man ho&#x0364;rt<lb/>
auch von fernen der Geistlichen Widerstandt nichts besonders/ allein solle<lb/>
Meintz ein scharffes Schreiben deßhalben haben abgehen lassen/ vnter des-<lb/>
sen haben dieser tagen die Protestierende wieder ein Zusam&#x0303;enkunfft/ zu wel-<lb/>
cher sich meistentheil der Rein: vnd Wetterawischen Graffen vnd Herrn<lb/>
auch sollen verbunden haben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Andtorff den 29. Maij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Obwohlen man mit den deutschen Regimenten/ auff ein drittheil<lb/>
content vergliechen/ hat man doch bißhero mit den bezalungen kein anfang<lb/>
gemacht/ so ho&#x0364;ret man von keinem Vorraht an Geld/ vnd was vorhanden/<lb/>
wird zur Preparation ju&#x0364;ngst angedeutem gu&#x0364;ldenen Handbecken/ Kandeln<lb/>
vnd Ketten verwendt/ vnnd solle den deutschen zuuor abgedancket/ alsdann<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">erst</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0180] schwierig/ seyn deren theil vber juͤngstes angeschlagenes Keys. Mandata ge- lauffen/ von solchem spoͤttlich geredt/ gar angespruͤtzet/ mit vermeldung/ je- tziger erfolgter Bescheidt/ solchem gantz zu wider were. Aus Speyer vom 15. Maij. Aus dem verlauff des Bruͤssallischen Einfals/ werdet jhr vernom̃en haben/ mit was fug solches Werck angefangen vnd geendet worden/ interin hat es der Churf. von Heydelberg nicht darbey bleiben lassen/ sondern das Staͤdtlein Wolstadt/ (so vor Jahren von Roͤm. Keysern hiessigem Bi- stumb pfandsweis versetzet worden) begert/ vermoͤg eines alten Keys. Pri- uilegij/ in welchem jhm/ aller dergleichen Pfandschafften/ so an der Pfaltz gelegen/ an sich zuloͤsen/ zugelassen wird/ vnd das Geldt allbereit erlegt/ vnd hiessigem Bischoff 14. tag Termin angesetzet/ gedachtes Staͤdtlein jhme zu vberlieffern/ das Geld ist aber nit angenom̃en/ sondern darwieder protestirt/ aber nichts erhalten koͤnnen/ sondern der Bescheidt erfolget/ ged. Churfuͤrst wolle seine Priuilegia wol wissen de facto hand zuhaben. Auff diß Calui- nisch procedirn haben sich hiessige Herrn Capitulares/ samentlich verglie- chen/ mit andern Chur vnd Fuͤrsten ein defensiue Buͤndtnis zusuchen/ wie dann newlich deßhalben an vnterschiedliche Ort deputirte gesandt worden. Jnterin aber hat der Churfuͤrst in Pfaltz gedachtes Staͤdtlein Woll- stadt/ sampt 3. darzu gehoͤrigen Flecken eingenommen/ allda seine Predican- ten auffgestellet/ vnnd die vnsere abgeschafft/ doch den Vnterthanen ausser- halb frey gelassen. Ob diesem procedirn hiessiger Bischoff sich hoch beklagt/ sonderlich weil sie beym Keys. Hoff gar schlechte Huͤlff finden moͤchten/ weilen allda die Expeditiones mehr als zuuor niemaln auffgehalten worden/ Man hoͤrt auch von fernen der Geistlichen Widerstandt nichts besonders/ allein solle Meintz ein scharffes Schreiben deßhalben haben abgehen lassen/ vnter des- sen haben dieser tagen die Protestierende wieder ein Zusam̃enkunfft/ zu wel- cher sich meistentheil der Rein: vnd Wetterawischen Graffen vnd Herrn auch sollen verbunden haben. Aus Andtorff den 29. Maij. Obwohlen man mit den deutschen Regimenten/ auff ein drittheil content vergliechen/ hat man doch bißhero mit den bezalungen kein anfang gemacht/ so hoͤret man von keinem Vorraht an Geld/ vnd was vorhanden/ wird zur Preparation juͤngst angedeutem guͤldenen Handbecken/ Kandeln vnd Ketten verwendt/ vnnd solle den deutschen zuuor abgedancket/ alsdann erst

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/180
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/180>, abgerufen am 26.05.2022.