Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

munition hinein zubringen/ auch den Bürgern jhre Wehren abnehmen las-
sen/ ligt auch lengs der Maas viel Kriegsvolck/ welches sehr verdechtig.

Gedachte Fürsten haben wider des Keysers Commissarij zu Disteldorff
angeschlagenes Patent ein anders anhefften lassen/ sich der nicht erscheinug
entschüldigt/ vnd seyn beyde Fürsten gen Cleve gezogen/ daselbst sich auch
presentirt/ vnd gute anordnung gethan/ auch auff den 2. Julij gen Distel-
dorff die Gülch. vnd Berg. Landständt beschrieben/ nicht allein derselben
beyder Fürsten vergleichung ferner fürzubringen/ sonder auch sich mit jh-
nen zuberahtschlagen/ wie sie zuuorderst zur Ehr Gottes/ vnnd dann dieser
Landen Nutz vnd Wolfahrt dem rechten Successorn zum besten ein Christ-
lich Regiment anstellen/ auch selbige Land vnd Vnterthanen alle schuldige
gebür wiederfahren lassen mögen.

Dieser tagen ist Herr von Brebendant im Namen des Churfr. von
Brandenb. als dessen bestelter Oberster vnnd Abgesandter hiedurch nach
Disteldorff verreiset/ der meldet daß J. Churfl. Gn. aus Preussen nach
Berlin verruckt sey/ vnd selbige Sachen in guten Terminis stehen/ derwe-
gen jetzt willens jnner 4. Wochen Gülch zukommen.

Die General Staden haben in gegenwart etlicher anderer Herrn/ den
Engell. vnnd Frantzöß. Gesandten ein Königl. Pancket gehalten/ hernach
stattliche Presenten zur Dancksagung/ daß sie der Anstandshandlung so
lang beygewohnt/ verehrt.

Aus Wien den 26. Junij.

Der Märische Landtag hat bereit angefangen/ vnd sollen J. M. jnner
10. tagen wieder allhie seyn/ so wird der Osterr. Landtag auff künfftigen 7ber
zuhalten bereit anßgeschrieben/ vnd wird das Exercitium Religionis zu Ho-
ren vnd Jnsersdorff noch öffentlich vnuerwahrt gehalten/ dabey sich stets
viel Volcks befindet/ welches den Geistlichen nicht gefellet/ wie dann Herr
Clössel bereit wieder den Hornelischen Predicanten gepredigt/ jhn heßlich
außgemacht/ vnd neben andern Tituln ein subtilen Calvinisten genent/ jhn
bey dem gemeinen Man in verdacht zubringen/ der wil sich künfftigen Mon-
tag offentlich auff der Cantzel entschüldigen/ Es seyn auch bereit viel Ca-
tholische Personen zu der Evangel. Religion gefallen.

Aus Prag den 29. Dito.

Gestern vnnd heut seyn die Böhm. Evangel. Ständ noch auff dem
Altstädter Rathauß beysammen verharret/ vnd wird von jhrer berahtschla-
gung anders nichts offenbart/ dann daß sie Knecht vnter dem schein des

Defen-
A ij

munition hinein zubringen/ auch den Buͤrgern jhre Wehren abnehmen las-
sen/ ligt auch lengs der Maas viel Kriegsvolck/ welches sehr verdechtig.

Gedachte Fuͤrsten haben wider des Keysers Com̃issarij zu Disteldorff
angeschlagenes Patent ein anders anhefften lassen/ sich der nicht erscheinug
entschuͤldigt/ vnd seyn beyde Fuͤrsten gen Cleve gezogen/ daselbst sich auch
presentirt/ vnd gute anordnung gethan/ auch auff den 2. Julij gen Distel-
dorff die Guͤlch. vnd Berg. Landstaͤndt beschrieben/ nicht allein derselben
beyder Fuͤrsten vergleichung ferner fuͤrzubringen/ sonder auch sich mit jh-
nen zuberahtschlagen/ wie sie zuuorderst zur Ehr Gottes/ vnnd dann dieser
Landen Nutz vnd Wolfahrt dem rechten Successorn zum besten ein Christ-
lich Regiment anstellen/ auch selbige Land vnd Vnterthanen alle schuldige
gebuͤr wiederfahren lassen moͤgen.

Dieser tagen ist Herr von Brebendant im Namen des Churfr. von
Brandenb. als dessen bestelter Oberster vnnd Abgesandter hiedurch nach
Disteldorff verreiset/ der meldet daß J. Churfl. Gn. aus Preussen nach
Berlin verruckt sey/ vnd selbige Sachen in guten Terminis stehen/ derwe-
gen jetzt willens jnner 4. Wochen Guͤlch zukommen.

Die General Staden haben in gegenwart etlicher anderer Herrn/ den
Engell. vnnd Frantzoͤß. Gesandten ein Koͤnigl. Pancket gehalten/ hernach
stattliche Presenten zur Dancksagung/ daß sie der Anstandshandlung so
lang beygewohnt/ verehrt.

Aus Wien den 26. Junij.

Der Maͤrische Landtag hat bereit angefangen/ vnd sollen J. M. jnner
10. tagen wieder allhie seyn/ so wird der Osterr. Landtag auff kuͤnfftigen 7ber
zuhalten bereit anßgeschrieben/ vnd wird das Exercitium Religionis zu Ho-
ren vnd Jnsersdorff noch oͤffentlich vnuerwahrt gehalten/ dabey sich stets
viel Volcks befindet/ welches den Geistlichen nicht gefellet/ wie dann Herr
Cloͤssel bereit wieder den Hornelischen Predicanten gepredigt/ jhn heßlich
außgemacht/ vnd neben andern Tituln ein subtilen Calvinisten genent/ jhn
bey dem gemeinen Man in verdacht zubringen/ der wil sich kuͤnfftigen Mon-
tag offentlich auff der Cantzel entschuͤldigen/ Es seyn auch bereit viel Ca-
tholische Personen zu der Evangel. Religion gefallen.

Aus Prag den 29. Dito.

Gestern vnnd heut seyn die Boͤhm. Evangel. Staͤnd noch auff dem
Altstaͤdter Rathauß beysam̃en verharret/ vnd wird von jhrer berahtschla-
gung anders nichts offenbart/ dann daß sie Knecht vnter dem schein des

Defen-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0209"/>
munition hinein zubringen/ auch den Bu&#x0364;rgern jhre Wehren abnehmen las-<lb/>
sen/ ligt auch lengs der Maas viel Kriegsvolck/ welches sehr verdechtig.</p><lb/>
          <p>Gedachte Fu&#x0364;rsten haben wider des Keysers Com&#x0303;issarij zu Disteldorff<lb/>
angeschlagenes Patent ein anders anhefften lassen/ sich der nicht erscheinug<lb/>
entschu&#x0364;ldigt/ vnd seyn beyde Fu&#x0364;rsten gen Cleve gezogen/ daselbst sich auch<lb/>
presentirt/ vnd gute anordnung gethan/ auch auff den 2. Julij gen Distel-<lb/>
dorff die Gu&#x0364;lch. vnd Berg. Landsta&#x0364;ndt beschrieben/ nicht allein derselben<lb/>
beyder Fu&#x0364;rsten vergleichung ferner fu&#x0364;rzubringen/ sonder auch sich mit jh-<lb/>
nen zuberahtschlagen/ wie sie zuuorderst zur Ehr Gottes/ vnnd dann dieser<lb/>
Landen Nutz vnd Wolfahrt dem rechten Successorn zum besten ein Christ-<lb/>
lich Regiment anstellen/ auch selbige Land vnd Vnterthanen alle schuldige<lb/>
gebu&#x0364;r wiederfahren lassen mo&#x0364;gen.</p><lb/>
          <p>Dieser tagen ist Herr von Brebendant im Namen des Churfr. von<lb/>
Brandenb. als dessen bestelter Oberster vnnd Abgesandter hiedurch nach<lb/>
Disteldorff verreiset/ der meldet daß J. Churfl. Gn. aus Preussen nach<lb/>
Berlin verruckt sey/ vnd selbige Sachen in guten Terminis stehen/ derwe-<lb/>
gen jetzt willens jnner 4. Wochen Gu&#x0364;lch zukommen.</p><lb/>
          <p>Die General Staden haben in gegenwart etlicher anderer Herrn/ den<lb/>
Engell. vnnd Frantzo&#x0364;ß. Gesandten ein Ko&#x0364;nigl. Pancket gehalten/ hernach<lb/>
stattliche Presenten zur Dancksagung/ daß sie der Anstandshandlung so<lb/>
lang beygewohnt/ verehrt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Wien den 26. Junij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Ma&#x0364;rische Landtag hat bereit angefangen/ vnd sollen J. M. jnner<lb/>
10. tagen wieder allhie seyn/ so wird der Osterr. Landtag auff ku&#x0364;nfftigen 7ber<lb/>
zuhalten bereit anßgeschrieben/ vnd wird das Exercitium Religionis zu Ho-<lb/>
ren vnd Jnsersdorff noch o&#x0364;ffentlich vnuerwahrt gehalten/ dabey sich stets<lb/>
viel Volcks befindet/ welches den Geistlichen nicht gefellet/ wie dann Herr<lb/>
Clo&#x0364;ssel bereit wieder den Hornelischen Predicanten gepredigt/ jhn heßlich<lb/>
außgemacht/ vnd neben andern Tituln ein subtilen Calvinisten genent/ jhn<lb/>
bey dem gemeinen Man in verdacht zubringen/ der wil sich ku&#x0364;nfftigen Mon-<lb/>
tag offentlich auff der Cantzel entschu&#x0364;ldigen/ Es seyn auch bereit viel Ca-<lb/>
tholische Personen zu der Evangel. Religion gefallen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 29. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Gestern vnnd heut seyn die Bo&#x0364;hm. Evangel. Sta&#x0364;nd noch auff dem<lb/>
Altsta&#x0364;dter Rathauß beysam&#x0303;en verharret/ vnd wird von jhrer berahtschla-<lb/>
gung anders nichts offenbart/ dann daß sie Knecht vnter dem schein des<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw> <fw type="catch" place="bottom">Defen-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0209] munition hinein zubringen/ auch den Buͤrgern jhre Wehren abnehmen las- sen/ ligt auch lengs der Maas viel Kriegsvolck/ welches sehr verdechtig. Gedachte Fuͤrsten haben wider des Keysers Com̃issarij zu Disteldorff angeschlagenes Patent ein anders anhefften lassen/ sich der nicht erscheinug entschuͤldigt/ vnd seyn beyde Fuͤrsten gen Cleve gezogen/ daselbst sich auch presentirt/ vnd gute anordnung gethan/ auch auff den 2. Julij gen Distel- dorff die Guͤlch. vnd Berg. Landstaͤndt beschrieben/ nicht allein derselben beyder Fuͤrsten vergleichung ferner fuͤrzubringen/ sonder auch sich mit jh- nen zuberahtschlagen/ wie sie zuuorderst zur Ehr Gottes/ vnnd dann dieser Landen Nutz vnd Wolfahrt dem rechten Successorn zum besten ein Christ- lich Regiment anstellen/ auch selbige Land vnd Vnterthanen alle schuldige gebuͤr wiederfahren lassen moͤgen. Dieser tagen ist Herr von Brebendant im Namen des Churfr. von Brandenb. als dessen bestelter Oberster vnnd Abgesandter hiedurch nach Disteldorff verreiset/ der meldet daß J. Churfl. Gn. aus Preussen nach Berlin verruckt sey/ vnd selbige Sachen in guten Terminis stehen/ derwe- gen jetzt willens jnner 4. Wochen Guͤlch zukommen. Die General Staden haben in gegenwart etlicher anderer Herrn/ den Engell. vnnd Frantzoͤß. Gesandten ein Koͤnigl. Pancket gehalten/ hernach stattliche Presenten zur Dancksagung/ daß sie der Anstandshandlung so lang beygewohnt/ verehrt. Aus Wien den 26. Junij. Der Maͤrische Landtag hat bereit angefangen/ vnd sollen J. M. jnner 10. tagen wieder allhie seyn/ so wird der Osterr. Landtag auff kuͤnfftigen 7ber zuhalten bereit anßgeschrieben/ vnd wird das Exercitium Religionis zu Ho- ren vnd Jnsersdorff noch oͤffentlich vnuerwahrt gehalten/ dabey sich stets viel Volcks befindet/ welches den Geistlichen nicht gefellet/ wie dann Herr Cloͤssel bereit wieder den Hornelischen Predicanten gepredigt/ jhn heßlich außgemacht/ vnd neben andern Tituln ein subtilen Calvinisten genent/ jhn bey dem gemeinen Man in verdacht zubringen/ der wil sich kuͤnfftigen Mon- tag offentlich auff der Cantzel entschuͤldigen/ Es seyn auch bereit viel Ca- tholische Personen zu der Evangel. Religion gefallen. Aus Prag den 29. Dito. Gestern vnnd heut seyn die Boͤhm. Evangel. Staͤnd noch auff dem Altstaͤdter Rathauß beysam̃en verharret/ vnd wird von jhrer berahtschla- gung anders nichts offenbart/ dann daß sie Knecht vnter dem schein des Defen- A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/209
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/209>, abgerufen am 23.05.2022.