Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus Antdorff den 3. Julij/ Anno 1609.

AVff pro: diß ist ein Curier aus Span. zu Brüssel ange-
langt/ hat Wechselbrieff pro 400. tausent Cr. mitgebracht/ die
sollen durch ein newen Minister von Barnabo Petroso/ so Jhre
Kön. May. auff hiehero abgefertigt/ vnter dem Kriegsvolck vnd
sonsten außgetheilt/ durch jhn auch in andere weg newe Ordnung angestel-
let werden/ dem haben J. M. alle Monat 500. Cron. Besoldung bestundt/
Solle auch die ratification vber den gemachten Stillstandt/ so in Spa. pu-
blicirt worden/ mitbringen.

Sonsten hat man auch aus Span. der König habe des Allmirante
de Arragon Secretari peinlich examinirt/ welcher dann alle Sachen seines
Herrn/ wie es in diesen Landen gehandelt/ offenbart/ darauff der Allmiran-
te de Arragon auch eingezogen worden/ etliche wollen wegen des Vbels/ so
vnser Volck vnter jhme im Reich/ sonderlich am Graffen von Bruch be-
gangen/ Andere aber halten dafür eines Paßquiels halben/ so er auff jetzi-
gen Stillstandt gemacht habe.

Mitwochs seyn 1500. Span. in hiesiges Castell gelegt worden/ weil
dann zuuorn auch allda 800. Soldaten darinn/ wird solches die Hand-
lung nicht befürden.

Auff nechsten diß ist die Princessin von Vranien aus Franckreich zu
Brüssel angelangt/ dero Gemahl man auch dahin erwart/ deme sollen die
Bürger von Bretaw huldigen/ vnd der Stadt Einkommen folgen lassen/
die Staden aber wollen jhre Guarnison darinnen/ auch das Guberno von
der Stadt haben/ Vnnd seyn zu Brüssel 2. Gesandte von beyden Fürsten
Brandenb. vnd Newburg von Gülch angelangt/ J. D. die vergleichung
fürzubringen/ vnd zuuermelden/ daß sie deroselben an jhren Gerechtigkeiten
nichts in Prejudicio handlen wollen.

Aus Cölln den 5. Dito.

Aus dem Haag hat man/ daß bey dem stattlichen Pancket/ so dem
Frantzöß. vnd Engell. Gesandten sampt dero Gemahlin allda gehalten/ die
General Staden mehrertheils selbsten/ der Printz von Portugal/ Graff
Moritz vnd sein Bruder Heinrich/ sampt andern Graffen/ Auch viel Co-
loneln/ Freyen vnd Niederländer vom Adel/ biß in die hundert Personen
zugegen gewest seyn/ Auch hat man vnter andern daselbst den Kriegs Patron
Mars/ als wann er im Streit todt blieben were/ zu Zucker gebacken/
fürgetragen/ vnnd ged. Herrn Gesandten hernach bey Graff Moritzen zu

gast
Aus Antdorff den 3. Julij/ Anno 1609.

AVff pro: diß ist ein Curier aus Span. zu Bruͤssel ange-
langt/ hat Wechselbrieff pro 400. tausent Cr. mitgebracht/ die
sollen durch ein newen Minister von Barnabo Petroso/ so Jhre
Koͤn. May. auff hiehero abgefertigt/ vnter dem Kriegsvolck vnd
sonsten außgetheilt/ durch jhn auch in andere weg newe Ordnung angestel-
let werden/ dem haben J. M. alle Monat 500. Cron. Besoldung bestuñt/
Solle auch die ratification vber den gemachten Stillstandt/ so in Spa. pu-
blicirt worden/ mitbringen.

Sonsten hat man auch aus Span. der Koͤnig habe des Allmirante
de Arragon Secretari peinlich examinirt/ welcher dann alle Sachen seines
Herrn/ wie es in diesen Landen gehandelt/ offenbart/ darauff der Allmiran-
te de Arragon auch eingezogen worden/ etliche wollen wegen des Vbels/ so
vnser Volck vnter jhme im Reich/ sonderlich am Graffen von Bruch be-
gangen/ Andere aber halten dafuͤr eines Paßquiels halben/ so er auff jetzi-
gen Stillstandt gemacht habe.

Mitwochs seyn 1500. Span. in hiesiges Castell gelegt worden/ weil
dann zuuorn auch allda 800. Soldaten darinn/ wird solches die Hand-
lung nicht befuͤrden.

Auff nechsten diß ist die Princessin von Vranien aus Franckreich zu
Bruͤssel angelangt/ dero Gemahl man auch dahin erwart/ deme sollen die
Buͤrger von Bretaw huldigen/ vnd der Stadt Einkommen folgen lassen/
die Staden aber wollen jhre Guarnison darinnen/ auch das Guberno von
der Stadt haben/ Vnnd seyn zu Bruͤssel 2. Gesandte von beyden Fuͤrsten
Brandenb. vnd Newburg von Guͤlch angelangt/ J. D. die vergleichung
fuͤrzubringen/ vnd zuuermelden/ daß sie deroselben an jhren Gerechtigkeiten
nichts in Prejudicio handlen wollen.

Aus Coͤlln den 5. Dito.

Aus dem Haag hat man/ daß bey dem stattlichen Pancket/ so dem
Frantzoͤß. vnd Engell. Gesandten sampt dero Gemahlin allda gehalten/ die
General Staden mehrertheils selbsten/ der Printz von Portugal/ Graff
Moritz vnd sein Bruder Heinrich/ sampt andern Graffen/ Auch viel Co-
loneln/ Freyen vnd Niederlaͤnder vom Adel/ biß in die hundert Personen
zugegen gewest seyn/ Auch hat man vnter andern daselbst den Kriegs Patron
Mars/ als wann er im Streit todt blieben were/ zu Zucker gebacken/
fuͤrgetragen/ vnnd ged. Herrn Gesandten hernach bey Graff Moritzen zu

gast
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0216"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Antdorff den 3. Julij/ Anno 1609.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">A</hi>Vff pro: diß ist ein Curier aus Span. zu Bru&#x0364;ssel ange-<lb/></hi> langt/ hat Wechselbrieff pro 400. tausent Cr. mitgebracht/ die<lb/>
sollen durch ein newen Minister von Barnabo Petroso/ so Jhre<lb/>
Ko&#x0364;n. May. auff hiehero abgefertigt/ vnter dem Kriegsvolck vnd<lb/>
sonsten außgetheilt/ durch jhn auch in andere weg newe Ordnung angestel-<lb/>
let werden/ dem haben J. M. alle Monat 500. Cron. Besoldung bestun&#x0303;t/<lb/>
Solle auch die ratification vber den gemachten Stillstandt/ so in Spa. pu-<lb/>
blicirt worden/ mitbringen.</p><lb/>
          <p>Sonsten hat man auch aus Span. der Ko&#x0364;nig habe des Allmirante<lb/>
de Arragon Secretari peinlich examinirt/ welcher dann alle Sachen seines<lb/>
Herrn/ wie es in diesen Landen gehandelt/ offenbart/ darauff der Allmiran-<lb/>
te de Arragon auch eingezogen worden/ etliche wollen wegen des Vbels/ so<lb/>
vnser Volck vnter jhme im Reich/ sonderlich am Graffen von Bruch be-<lb/>
gangen/ Andere aber halten dafu&#x0364;r eines Paßquiels halben/ so er auff jetzi-<lb/>
gen Stillstandt gemacht habe.</p><lb/>
          <p>Mitwochs seyn 1500. Span. in hiesiges Castell gelegt worden/ weil<lb/>
dann zuuorn auch allda 800. Soldaten darinn/ wird solches die Hand-<lb/>
lung nicht befu&#x0364;rden.</p><lb/>
          <p>Auff nechsten diß ist die Princessin von Vranien aus Franckreich zu<lb/>
Bru&#x0364;ssel angelangt/ dero Gemahl man auch dahin erwart/ deme sollen die<lb/>
Bu&#x0364;rger von Bretaw huldigen/ vnd der Stadt Einkommen folgen lassen/<lb/>
die Staden aber wollen jhre Guarnison darinnen/ auch das Guberno von<lb/>
der Stadt haben/ Vnnd seyn zu Bru&#x0364;ssel 2. Gesandte von beyden Fu&#x0364;rsten<lb/>
Brandenb. vnd Newburg von Gu&#x0364;lch angelangt/ J. D. die vergleichung<lb/>
fu&#x0364;rzubringen/ vnd zuuermelden/ daß sie deroselben an jhren Gerechtigkeiten<lb/>
nichts in Prejudicio handlen wollen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Co&#x0364;lln den 5. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Aus dem Haag hat man/ daß bey dem stattlichen Pancket/ so dem<lb/>
Frantzo&#x0364;ß. vnd Engell. Gesandten sampt dero Gemahlin allda gehalten/ die<lb/>
General Staden mehrertheils selbsten/ der Printz von Portugal/ Graff<lb/>
Moritz vnd sein Bruder Heinrich/ sampt andern Graffen/ Auch viel Co-<lb/>
loneln/ Freyen vnd Niederla&#x0364;nder vom Adel/ biß in die hundert Personen<lb/>
zugegen gewest seyn/ Auch hat man vnter andern daselbst den Kriegs Patron<lb/>
Mars/ als wann er im Streit todt blieben were/ zu Zucker gebacken/<lb/>
fu&#x0364;rgetragen/ vnnd ged. Herrn Gesandten hernach bey Graff Moritzen zu<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">gast</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0216] Aus Antdorff den 3. Julij/ Anno 1609. AVff pro: diß ist ein Curier aus Span. zu Bruͤssel ange- langt/ hat Wechselbrieff pro 400. tausent Cr. mitgebracht/ die sollen durch ein newen Minister von Barnabo Petroso/ so Jhre Koͤn. May. auff hiehero abgefertigt/ vnter dem Kriegsvolck vnd sonsten außgetheilt/ durch jhn auch in andere weg newe Ordnung angestel- let werden/ dem haben J. M. alle Monat 500. Cron. Besoldung bestuñt/ Solle auch die ratification vber den gemachten Stillstandt/ so in Spa. pu- blicirt worden/ mitbringen. Sonsten hat man auch aus Span. der Koͤnig habe des Allmirante de Arragon Secretari peinlich examinirt/ welcher dann alle Sachen seines Herrn/ wie es in diesen Landen gehandelt/ offenbart/ darauff der Allmiran- te de Arragon auch eingezogen worden/ etliche wollen wegen des Vbels/ so vnser Volck vnter jhme im Reich/ sonderlich am Graffen von Bruch be- gangen/ Andere aber halten dafuͤr eines Paßquiels halben/ so er auff jetzi- gen Stillstandt gemacht habe. Mitwochs seyn 1500. Span. in hiesiges Castell gelegt worden/ weil dann zuuorn auch allda 800. Soldaten darinn/ wird solches die Hand- lung nicht befuͤrden. Auff nechsten diß ist die Princessin von Vranien aus Franckreich zu Bruͤssel angelangt/ dero Gemahl man auch dahin erwart/ deme sollen die Buͤrger von Bretaw huldigen/ vnd der Stadt Einkommen folgen lassen/ die Staden aber wollen jhre Guarnison darinnen/ auch das Guberno von der Stadt haben/ Vnnd seyn zu Bruͤssel 2. Gesandte von beyden Fuͤrsten Brandenb. vnd Newburg von Guͤlch angelangt/ J. D. die vergleichung fuͤrzubringen/ vnd zuuermelden/ daß sie deroselben an jhren Gerechtigkeiten nichts in Prejudicio handlen wollen. Aus Coͤlln den 5. Dito. Aus dem Haag hat man/ daß bey dem stattlichen Pancket/ so dem Frantzoͤß. vnd Engell. Gesandten sampt dero Gemahlin allda gehalten/ die General Staden mehrertheils selbsten/ der Printz von Portugal/ Graff Moritz vnd sein Bruder Heinrich/ sampt andern Graffen/ Auch viel Co- loneln/ Freyen vnd Niederlaͤnder vom Adel/ biß in die hundert Personen zugegen gewest seyn/ Auch hat man vnter andern daselbst den Kriegs Patron Mars/ als wann er im Streit todt blieben were/ zu Zucker gebacken/ fuͤrgetragen/ vnnd ged. Herrn Gesandten hernach bey Graff Moritzen zu gast

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/216
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/216>, abgerufen am 04.07.2022.