Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

gast gewesen/ vnd ebenermassen herrlich tractirt worden/ welche die Sta-
den auch vber die verehrte Present von gülden Ketten vnd anderm/ von al-
len Vnkosten/ welcher in so langer zeit auff sie gewandt/ befreyet/ die dann
darauff mit gutem Content abgeschieden/ vnd nach Hauß verreist weren/
zuuor aber die Verbündtnis zwischen jhren Köningen/ vnd der Herrn Sta-
den wieder renouirt vnd confirmirt.

Dieser tagen seyn 2000. Span. vnd Jtalianer zu Roß vnnd Fuß den
Rein herauff geschickt worden/ solche in die Besatzung vber Rein zulegen/
welche im Gülch. Land/ allda sie durchpassirt/ vbel hauß gehalten/ die man
aber aus allen besorgungen nicht vber Rein wollen passirn lassen/ seyn der-
wegen vbel content wieder abwarts biß an die Graffschafft Mörs gezogen/
wo sie vbergefahren seyn/ gibt zeit.

Beyde Fürsten von Brandenb. vnd Newburg/ seyn im Clev. Landt
allenthalben/ vnd fürnemlich in der Stadt Cleu/ Wesel vnd Duißburg gar
stattlich/ vnnd im wiederkehrn zu Disteldorff mit grossen Freuden empfan-
gen/ tractirt/ vnnd das grosse Geschütz von allen Pasteyen loßgebrent wor-
den/ allda der Landtag vorgestern angangen/ dahin der Graff von Hohen-
zollern (welcher den Gülch. vnd Berg. Landständen zu Hambach vnd Mül-
heim sein Commission eröffnet) auch gezogen/ Jst auch daselbst bey der Her-
tzogin ein Gesandter vom Ertzhertzog Alberto angelangt/ Deßgleichen ist
ein Abgesandter von Graff Heinrich von der Marck vnd Cambry/ als des
Hertzogs von Bullion eltester Sohn/ (deme die Gerechtigkeit der Graff-
schafft Marck/ ein Keys. Mans Lehen/ von deme von Bullion auffgetragen
worden) aus Franckr. nach Disteldorff gezogen/ vmb mit den Herrn Jn-
erestirten gütlich zu handlen/ daß sein Herr Principal/ als rechter Erb ein
billig Recompens für den Abstandt solcher Graffschafft Marck bekommen
möchte/ Was er nun erlangen wird/ gibt zeit.

Aus Prag den 6. Julij.

Jhr M haben heutigs tags durch den obr. Lantrichter in Böhmen/
Herrn von Wallstein den Evangel. Ständen/ vnd dem anwesenden Säch-
sischen Cantzler D. Gerstenberger anzeigen lassen/ daß sie zwar den Mayestet
Brieff vber die in Böhmen vergünstigte Augsp. Confession verfertigt/ vnd
nach der Ständ begehren vnterschrieben hetten/ wollen aber denselben ande-
rer gestalt nicht von Handen geben/ es nehmen dann 2. obr: LandOfficirer
als Catholisch/ vnd aus den Ständen 2. solchen in jhre sichere verwarung/
so lang biß daß die Ständ J. May. willen in gethaner Proposition erfüllet

hetten/
A ij

gast gewesen/ vnd ebenermassen herrlich tractirt worden/ welche die Sta-
den auch vber die verehrte Present von guͤlden Ketten vnd anderm/ von al-
len Vnkosten/ welcher in so langer zeit auff sie gewandt/ befreyet/ die dann
darauff mit gutem Content abgeschieden/ vnd nach Hauß verreist weren/
zuuor aber die Verbuͤndtnis zwischen jhren Koͤningen/ vnd der Herrn Sta-
den wieder renouirt vnd confirmirt.

Dieser tagen seyn 2000. Span. vnd Jtalianer zu Roß vnnd Fuß den
Rein herauff geschickt worden/ solche in die Besatzung vber Rein zulegen/
welche im Guͤlch. Land/ allda sie durchpassirt/ vbel hauß gehalten/ die man
aber aus allen besorgungen nicht vber Rein wollen passirn lassen/ seyn der-
wegen vbel content wieder abwarts biß an die Graffschafft Moͤrs gezogen/
wo sie vbergefahren seyn/ gibt zeit.

Beyde Fuͤrsten von Brandenb. vnd Newburg/ seyn im Clev. Landt
allenthalben/ vnd fuͤrnemlich in der Stadt Cleu/ Wesel vnd Duißburg gar
stattlich/ vnnd im wiederkehrn zu Disteldorff mit grossen Freuden empfan-
gen/ tractirt/ vnnd das grosse Geschuͤtz von allen Pasteyen loßgebrent wor-
den/ allda der Landtag vorgestern angangen/ dahin der Graff von Hohen-
zollern (welcher den Guͤlch. vnd Berg. Landstaͤnden zu Hambach vnd Muͤl-
heim sein Com̃ission eroͤffnet) auch gezogen/ Jst auch daselbst bey der Her-
tzogin ein Gesandter vom Ertzhertzog Alberto angelangt/ Deßgleichen ist
ein Abgesandter von Graff Heinrich von der Marck vnd Cambry/ als des
Hertzogs von Bullion eltester Sohn/ (deme die Gerechtigkeit der Graff-
schafft Marck/ ein Keys. Mans Lehen/ von deme von Bullion auffgetragen
worden) aus Franckr. nach Disteldorff gezogen/ vmb mit den Herrn Jn-
erestirten guͤtlich zu handlen/ daß sein Herr Principal/ als rechter Erb ein
billig Recompens fuͤr den Abstandt solcher Graffschafft Marck bekommen
moͤchte/ Was er nun erlangen wird/ gibt zeit.

Aus Prag den 6. Julij.

Jhr M haben heutigs tags durch den obr. Lantrichter in Boͤhmen/
Herrn von Wallstein den Evangel. Staͤnden/ vnd dem anwesenden Saͤch-
sischen Cantzler D. Gerstenberger anzeigen lassen/ daß sie zwar den Mayestet
Brieff vber die in Boͤhmen verguͤnstigte Augsp. Confession verfertigt/ vnd
nach der Staͤnd begehren vnterschrieben hetten/ wollen aber denselben ande-
rer gestalt nicht von Handen geben/ es nehmen dann 2. obr: LandOfficirer
als Catholisch/ vnd aus den Staͤnden 2. solchen in jhre sichere verwarung/
so lang biß daß die Staͤnd J. May. willen in gethaner Proposition erfuͤllet

hetten/
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0217"/>
gast gewesen/ vnd ebenermassen herrlich tractirt worden/ welche die Sta-<lb/>
den auch vber die verehrte Present von gu&#x0364;lden Ketten vnd anderm/ von al-<lb/>
len Vnkosten/ welcher in so langer zeit auff sie gewandt/ befreyet/ die dann<lb/>
darauff mit gutem Content abgeschieden/ vnd nach Hauß verreist weren/<lb/>
zuuor aber die Verbu&#x0364;ndtnis zwischen jhren Ko&#x0364;ningen/ vnd der Herrn Sta-<lb/>
den wieder renouirt vnd confirmirt.</p><lb/>
          <p>Dieser tagen seyn 2000. Span. vnd Jtalianer zu Roß vnnd Fuß den<lb/>
Rein herauff geschickt worden/ solche in die Besatzung vber Rein zulegen/<lb/>
welche im Gu&#x0364;lch. Land/ allda sie durchpassirt/ vbel hauß gehalten/ die man<lb/>
aber aus allen besorgungen nicht vber Rein wollen passirn lassen/ seyn der-<lb/>
wegen vbel content wieder abwarts biß an die Graffschafft Mo&#x0364;rs gezogen/<lb/>
wo sie vbergefahren seyn/ gibt zeit.</p><lb/>
          <p>Beyde Fu&#x0364;rsten von Brandenb. vnd Newburg/ seyn im Clev. Landt<lb/>
allenthalben/ vnd fu&#x0364;rnemlich in der Stadt Cleu/ Wesel vnd Duißburg gar<lb/>
stattlich/ vnnd im wiederkehrn zu Disteldorff mit grossen Freuden empfan-<lb/>
gen/ tractirt/ vnnd das grosse Geschu&#x0364;tz von allen Pasteyen loßgebrent wor-<lb/>
den/ allda der Landtag vorgestern angangen/ dahin der Graff von Hohen-<lb/>
zollern (welcher den Gu&#x0364;lch. vnd Berg. Landsta&#x0364;nden zu Hambach vnd Mu&#x0364;l-<lb/>
heim sein Com&#x0303;ission ero&#x0364;ffnet) auch gezogen/ Jst auch daselbst bey der Her-<lb/>
tzogin ein Gesandter vom Ertzhertzog Alberto angelangt/ Deßgleichen ist<lb/>
ein Abgesandter von Graff Heinrich von der Marck vnd Cambry/ als des<lb/>
Hertzogs von Bullion eltester Sohn/ (deme die Gerechtigkeit der Graff-<lb/>
schafft Marck/ ein Keys. Mans Lehen/ von deme von Bullion auffgetragen<lb/>
worden) aus Franckr. nach Disteldorff gezogen/ vmb mit den Herrn Jn-<lb/>
erestirten gu&#x0364;tlich zu handlen/ daß sein Herr Principal/ als rechter Erb ein<lb/>
billig Recompens fu&#x0364;r den Abstandt solcher Graffschafft Marck bekommen<lb/>
mo&#x0364;chte/ Was er nun erlangen wird/ gibt zeit.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 6. Julij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Jhr M haben heutigs tags durch den obr. Lantrichter in Bo&#x0364;hmen/<lb/>
Herrn von Wallstein den Evangel. Sta&#x0364;nden/ vnd dem anwesenden Sa&#x0364;ch-<lb/>
sischen Cantzler D. Gerstenberger anzeigen lassen/ daß sie zwar den Mayestet<lb/>
Brieff vber die in Bo&#x0364;hmen vergu&#x0364;nstigte Augsp. Confession verfertigt/ vnd<lb/>
nach der Sta&#x0364;nd begehren vnterschrieben hetten/ wollen aber denselben ande-<lb/>
rer gestalt nicht von Handen geben/ es nehmen dann 2. obr: LandOfficirer<lb/>
als Catholisch/ vnd aus den Sta&#x0364;nden 2. solchen in jhre sichere verwarung/<lb/>
so lang biß daß die Sta&#x0364;nd J. May. willen in gethaner Proposition erfu&#x0364;llet<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw> <fw type="catch" place="bottom">hetten/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0217] gast gewesen/ vnd ebenermassen herrlich tractirt worden/ welche die Sta- den auch vber die verehrte Present von guͤlden Ketten vnd anderm/ von al- len Vnkosten/ welcher in so langer zeit auff sie gewandt/ befreyet/ die dann darauff mit gutem Content abgeschieden/ vnd nach Hauß verreist weren/ zuuor aber die Verbuͤndtnis zwischen jhren Koͤningen/ vnd der Herrn Sta- den wieder renouirt vnd confirmirt. Dieser tagen seyn 2000. Span. vnd Jtalianer zu Roß vnnd Fuß den Rein herauff geschickt worden/ solche in die Besatzung vber Rein zulegen/ welche im Guͤlch. Land/ allda sie durchpassirt/ vbel hauß gehalten/ die man aber aus allen besorgungen nicht vber Rein wollen passirn lassen/ seyn der- wegen vbel content wieder abwarts biß an die Graffschafft Moͤrs gezogen/ wo sie vbergefahren seyn/ gibt zeit. Beyde Fuͤrsten von Brandenb. vnd Newburg/ seyn im Clev. Landt allenthalben/ vnd fuͤrnemlich in der Stadt Cleu/ Wesel vnd Duißburg gar stattlich/ vnnd im wiederkehrn zu Disteldorff mit grossen Freuden empfan- gen/ tractirt/ vnnd das grosse Geschuͤtz von allen Pasteyen loßgebrent wor- den/ allda der Landtag vorgestern angangen/ dahin der Graff von Hohen- zollern (welcher den Guͤlch. vnd Berg. Landstaͤnden zu Hambach vnd Muͤl- heim sein Com̃ission eroͤffnet) auch gezogen/ Jst auch daselbst bey der Her- tzogin ein Gesandter vom Ertzhertzog Alberto angelangt/ Deßgleichen ist ein Abgesandter von Graff Heinrich von der Marck vnd Cambry/ als des Hertzogs von Bullion eltester Sohn/ (deme die Gerechtigkeit der Graff- schafft Marck/ ein Keys. Mans Lehen/ von deme von Bullion auffgetragen worden) aus Franckr. nach Disteldorff gezogen/ vmb mit den Herrn Jn- erestirten guͤtlich zu handlen/ daß sein Herr Principal/ als rechter Erb ein billig Recompens fuͤr den Abstandt solcher Graffschafft Marck bekommen moͤchte/ Was er nun erlangen wird/ gibt zeit. Aus Prag den 6. Julij. Jhr M haben heutigs tags durch den obr. Lantrichter in Boͤhmen/ Herrn von Wallstein den Evangel. Staͤnden/ vnd dem anwesenden Saͤch- sischen Cantzler D. Gerstenberger anzeigen lassen/ daß sie zwar den Mayestet Brieff vber die in Boͤhmen verguͤnstigte Augsp. Confession verfertigt/ vnd nach der Staͤnd begehren vnterschrieben hetten/ wollen aber denselben ande- rer gestalt nicht von Handen geben/ es nehmen dann 2. obr: LandOfficirer als Catholisch/ vnd aus den Staͤnden 2. solchen in jhre sichere verwarung/ so lang biß daß die Staͤnd J. May. willen in gethaner Proposition erfuͤllet hetten/ A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/217
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/217>, abgerufen am 21.05.2022.