Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

vnd Rohr auch zur nottufft versehen/ vnd den zehenden Vnterthanen in den
Städten den 18. diß außrüsten sollen/ Deßgleichen ein jeder Herr aus dem
Gut des Vnterthanen aus seinem Beutel in 4. Wochen/ das ist den 24.
Julij 5. Ort eines Thalers nichts desto weniger von jedem Vnterthanen
36. Groschen Meißnisch/ von jedem Priester 2. Thaler/ ein Schaffhirt ein
halben Thaler/ von seinem Knecht ein Orts Thaler zusammen lesen/ vnnd
den verordneten zuschicken sollen/ vnnd ein jeder Jud von seinem Hauß sol
erlegen 2. Thaler/ ein Jud so vber 20. Jahr alt/ ein Ducat/ vnnd der zwi-
schen 10. vnd 20. Jahr ein halben Ducaten auff den ersten Termin/ Dann
aus jeder Stadt solle man gleichfals von Fischen/ Fleisch/ Wein/ Brand-
tenwein/ Rauchfang/ Kauffmansgüter/ Hoffläden/ vnd von Handwercks-
leuten die Contribution zusammen fordern/ vnd den verordneten zuschicken/
derwegen die verordnete Personen alle vnd jeden freundlich bitten/ vnd ne-
ben jhrem tragenden Officio erinnern/ weil sie einmal zu solcher Defension
die Contribution bewilligt/ sie wollen mit ehestem Zugreiffen vnbeschwert/
seyn.

Aus Wien den 26. Junij.

Montags seyn J. Kön. M. aus Mähren wieder anher gelangt/ der-
selbe Landtag ist aber noch nicht gar beschlossen.

So gibt man aus/ daß die von Troppaw in Schlesien jhren Dechant
vnnd Bürgermeister gefangen/ den Märischen Ständen vberantwort ha-
ben/ welche dann hart gehalten vnd examinirt werden/ weil sie neben andern
Catholischen in selbige Stadt Kriegsvolck heimlich bringen/ vnd die Ev-
angel. vberfallen wollen. Allhie haben etliche Befehlichshaber für die
Böhm. Ständ in der still Soldaten geworben/ denen aber durch den Pro-
fossen nachgestellet/ doch keiner erwischt worden. Vor zweyen tagen seyn
scharffe Generalia angeschlagen worden/ daß sich die Soldaten so wol Be-
fehlichshaber zu Roß vnd Fuß aus dem Land machen sollen.

Aus Prag den 11. Dito.

Obwohln es dieser tagen vber noch hart wegen des von den Böhm.
Ständen begehrten Mayst. oder Confirmation Brieff vber das bewillgte
Augsp. Confession Exercitium bey J. M. angelassen/ vnd J. M. denselben
auff solche Form/ wie von den Ständen selbst ein Concept vbergeben wor-
den/ nicht außfertigen haben lassen wollen/ vnd ein starcke Disputation we-
gen des Worts Evangel. Religion gewesen/ von welchem gleichwol die
Ständt gefallen/ vnnd sich mit dem Wort Böhm. Confession/ oder sub u-

traque
A iij

vnd Rohr auch zur nottufft versehen/ vnd den zehendẽ Vnterthanen in den
Staͤdten den 18. diß außruͤsten sollen/ Deßgleichen ein jeder Herr aus dem
Gut des Vnterthanen aus seinem Beutel in 4. Wochen/ das ist den 24.
Julij 5. Ort eines Thalers nichts desto weniger von jedem Vnterthanen
36. Groschen Meißnisch/ von jedem Priester 2. Thaler/ ein Schaffhirt ein
halben Thaler/ von seinem Knecht ein Orts Thaler zusammen lesen/ vnnd
den verordneten zuschicken sollen/ vnnd ein jeder Jud von seinem Hauß sol
erlegen 2. Thaler/ ein Jud so vber 20. Jahr alt/ ein Ducat/ vnnd der zwi-
schen 10. vnd 20. Jahr ein halben Ducaten auff den ersten Termin/ Dann
aus jeder Stadt solle man gleichfals von Fischen/ Fleisch/ Wein/ Brand-
tenwein/ Rauchfang/ Kauffmansguͤter/ Hofflaͤden/ vnd von Handwercks-
leuten die Contribution zusam̃en fordern/ vnd den verordneten zuschicken/
derwegen die verordnete Personen alle vnd jeden freundlich bitten/ vnd ne-
ben jhrem tragenden Officio erinnern/ weil sie einmal zu solcher Defension
die Contribution bewilligt/ sie wollen mit ehestem Zugreiffen vnbeschwert/
seyn.

Aus Wien den 26. Junij.

Montags seyn J. Koͤn. M. aus Maͤhren wieder anher gelangt/ der-
selbe Landtag ist aber noch nicht gar beschlossen.

So gibt man aus/ daß die von Troppaw in Schlesien jhren Dechant
vnnd Buͤrgermeister gefangen/ den Maͤrischen Staͤnden vberantwort ha-
ben/ welche dann hart gehalten vnd examinirt werden/ weil sie neben andern
Catholischen in selbige Stadt Kriegsvolck heimlich bringen/ vnd die Ev-
angel. vberfallen wollen. Allhie haben etliche Befehlichshaber fuͤr die
Boͤhm. Staͤnd in der still Soldaten geworben/ denen aber durch den Pro-
fossen nachgestellet/ doch keiner erwischt worden. Vor zweyen tagen seyn
scharffe Generalia angeschlagen worden/ daß sich die Soldaten so wol Be-
fehlichshaber zu Roß vnd Fuß aus dem Land machen sollen.

Aus Prag den 11. Dito.

Obwohln es dieser tagen vber noch hart wegen des von den Boͤhm.
Staͤnden begehrten Mayst. oder Confirmation Brieff vber das bewillgte
Augsp. Confession Exercitium bey J. M. angelassen/ vnd J. M. denselben
auff solche Form/ wie von den Staͤnden selbst ein Concept vbergeben wor-
den/ nicht außfertigen haben lassen wollen/ vnd ein starcke Disputation we-
gen des Worts Evangel. Religion gewesen/ von welchem gleichwol die
Staͤndt gefallen/ vnnd sich mit dem Wort Boͤhm. Confession/ oder sub u-

traque
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0219"/>
vnd Rohr auch zur nottufft versehen/ vnd den zehende&#x0303; Vnterthanen in den<lb/>
Sta&#x0364;dten den 18. diß außru&#x0364;sten sollen/ Deßgleichen ein jeder Herr aus dem<lb/>
Gut des Vnterthanen aus seinem Beutel in 4. Wochen/ das ist den 24.<lb/>
Julij 5. Ort eines Thalers nichts desto weniger von jedem Vnterthanen<lb/>
36. Groschen Meißnisch/ von jedem Priester 2. Thaler/ ein Schaffhirt ein<lb/>
halben Thaler/ von seinem Knecht ein Orts Thaler zusammen lesen/ vnnd<lb/>
den verordneten zuschicken sollen/ vnnd ein jeder Jud von seinem Hauß sol<lb/>
erlegen 2. Thaler/ ein Jud so vber 20. Jahr alt/ ein Ducat/ vnnd der zwi-<lb/>
schen 10. vnd 20. Jahr ein halben Ducaten auff den ersten Termin/ Dann<lb/>
aus jeder Stadt solle man gleichfals von Fischen/ Fleisch/ Wein/ Brand-<lb/>
tenwein/ Rauchfang/ Kauffmansgu&#x0364;ter/ Hoffla&#x0364;den/ vnd von Handwercks-<lb/>
leuten die Contribution zusam&#x0303;en fordern/ vnd den verordneten zuschicken/<lb/>
derwegen die verordnete Personen alle vnd jeden freundlich bitten/ vnd ne-<lb/>
ben jhrem tragenden Officio erinnern/ weil sie einmal zu solcher Defension<lb/>
die Contribution bewilligt/ sie wollen mit ehestem Zugreiffen vnbeschwert/<lb/>
seyn.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Wien den 26. Junij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Montags seyn J. Ko&#x0364;n. M. aus Ma&#x0364;hren wieder anher gelangt/ der-<lb/>
selbe Landtag ist aber noch nicht gar beschlossen.</p><lb/>
          <p>So gibt man aus/ daß die von Troppaw in Schlesien jhren Dechant<lb/>
vnnd Bu&#x0364;rgermeister gefangen/ den Ma&#x0364;rischen Sta&#x0364;nden vberantwort ha-<lb/>
ben/ welche dann hart gehalten vnd examinirt werden/ weil sie neben andern<lb/>
Catholischen in selbige Stadt Kriegsvolck heimlich bringen/ vnd die Ev-<lb/>
angel. vberfallen wollen. Allhie haben etliche Befehlichshaber fu&#x0364;r die<lb/>
Bo&#x0364;hm. Sta&#x0364;nd in der still Soldaten geworben/ denen aber durch den Pro-<lb/>
fossen nachgestellet/ doch keiner erwischt worden. Vor zweyen tagen seyn<lb/>
scharffe Generalia angeschlagen worden/ daß sich die Soldaten so wol Be-<lb/>
fehlichshaber zu Roß vnd Fuß aus dem Land machen sollen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 11. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Obwohln es dieser tagen vber noch hart wegen des von den Bo&#x0364;hm.<lb/>
Sta&#x0364;nden begehrten Mayst. oder Confirmation Brieff vber das bewillgte<lb/>
Augsp. Confession Exercitium bey J. M. angelassen/ vnd J. M. denselben<lb/>
auff solche Form/ wie von den Sta&#x0364;nden selbst ein Concept vbergeben wor-<lb/>
den/ nicht außfertigen haben lassen wollen/ vnd ein starcke Disputation we-<lb/>
gen des Worts Evangel. Religion gewesen/ von welchem gleichwol die<lb/>
Sta&#x0364;ndt gefallen/ vnnd sich mit dem Wort Bo&#x0364;hm. Confession/ oder sub u-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A iij</fw> <fw type="catch" place="bottom">traque</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0219] vnd Rohr auch zur nottufft versehen/ vnd den zehendẽ Vnterthanen in den Staͤdten den 18. diß außruͤsten sollen/ Deßgleichen ein jeder Herr aus dem Gut des Vnterthanen aus seinem Beutel in 4. Wochen/ das ist den 24. Julij 5. Ort eines Thalers nichts desto weniger von jedem Vnterthanen 36. Groschen Meißnisch/ von jedem Priester 2. Thaler/ ein Schaffhirt ein halben Thaler/ von seinem Knecht ein Orts Thaler zusammen lesen/ vnnd den verordneten zuschicken sollen/ vnnd ein jeder Jud von seinem Hauß sol erlegen 2. Thaler/ ein Jud so vber 20. Jahr alt/ ein Ducat/ vnnd der zwi- schen 10. vnd 20. Jahr ein halben Ducaten auff den ersten Termin/ Dann aus jeder Stadt solle man gleichfals von Fischen/ Fleisch/ Wein/ Brand- tenwein/ Rauchfang/ Kauffmansguͤter/ Hofflaͤden/ vnd von Handwercks- leuten die Contribution zusam̃en fordern/ vnd den verordneten zuschicken/ derwegen die verordnete Personen alle vnd jeden freundlich bitten/ vnd ne- ben jhrem tragenden Officio erinnern/ weil sie einmal zu solcher Defension die Contribution bewilligt/ sie wollen mit ehestem Zugreiffen vnbeschwert/ seyn. Aus Wien den 26. Junij. Montags seyn J. Koͤn. M. aus Maͤhren wieder anher gelangt/ der- selbe Landtag ist aber noch nicht gar beschlossen. So gibt man aus/ daß die von Troppaw in Schlesien jhren Dechant vnnd Buͤrgermeister gefangen/ den Maͤrischen Staͤnden vberantwort ha- ben/ welche dann hart gehalten vnd examinirt werden/ weil sie neben andern Catholischen in selbige Stadt Kriegsvolck heimlich bringen/ vnd die Ev- angel. vberfallen wollen. Allhie haben etliche Befehlichshaber fuͤr die Boͤhm. Staͤnd in der still Soldaten geworben/ denen aber durch den Pro- fossen nachgestellet/ doch keiner erwischt worden. Vor zweyen tagen seyn scharffe Generalia angeschlagen worden/ daß sich die Soldaten so wol Be- fehlichshaber zu Roß vnd Fuß aus dem Land machen sollen. Aus Prag den 11. Dito. Obwohln es dieser tagen vber noch hart wegen des von den Boͤhm. Staͤnden begehrten Mayst. oder Confirmation Brieff vber das bewillgte Augsp. Confession Exercitium bey J. M. angelassen/ vnd J. M. denselben auff solche Form/ wie von den Staͤnden selbst ein Concept vbergeben wor- den/ nicht außfertigen haben lassen wollen/ vnd ein starcke Disputation we- gen des Worts Evangel. Religion gewesen/ von welchem gleichwol die Staͤndt gefallen/ vnnd sich mit dem Wort Boͤhm. Confession/ oder sub u- traque A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/219
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/219>, abgerufen am 23.05.2022.