Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus Antdorff vom 10. Julij/ Anno 1609.

HErr Oberster von Barmesan/ ist mit seinen Befehlchsleu-
ten vnd Commissarien nach Flandern verreiset/ demselben deutschen
Regiment wird abgedancket/ vnnd dem Kriegsvolck durch vnnd
durch ein drittheil jhrer Besoldung bezahlet/ Wann nun allem
deutschen Volck abgedancket/ So reiset der Spinola nach Spannia/ vnd
seyn J. F. D. sampt der Jnfanta/ nach vollendeter Wahlfart/ wieder gen
Brüssel kommen/ allda die Fürstl. Brandenb. vnd Newburg. Gesandten
Audientz gehabt/ aber noch schlechten Bescheidt wegen der Lehen erlanget/
morgen sollen sie wieder abgefertigt werden.

Zu Brüssel erwartet man auch/ deß Don Barnabe Petrosa/ vnnd
der Ratification aus Span. teglich/ biß auff derselben Ankunfft werden
fast alle Sachen/ so woln auff der Holl. als hiesigen seiten verschoben.

Demnach in hiessiges Castell 1000. Span. Soldaten gelegt wor-
den/ hat der Castellan darauff an hiessigem Raht/ die Schlüssel zu allen
Porten begehrt/ dessen sie sich gewiedert/ vnd Gesandte zu J. D. geschicket/
solches abzuschaffen/ Es gehet aber die Sag/ man werde noch 2000. Spa.
hieher legen/ vnd den Magistrat verendern.

Aus Cölln den 12. Dito.

Zu Disteldorff weret der Landtag noch/ allda die Proposition von
beyden Fürsten/ Brandenb. vnd Newburg gethan/ kürtzlich folgenden Jn-
halts:

Der jenige so am besten zu der Gülch. Landen Succession berechti-
get/ in die Posseß vnd Verwaltung/ angenommen vnd gehuldigt werden solle/
doch ohne Nachtheil der Jnteressirten/ auch Key. M. Gerechtigkeit.

Die Fürstl. Begräbnis/ mit der Ständ Raht vnd gutachten/ mit
ehestem zubefördern/ vnd die Fürstl. Wittwe wegen der Heyrahts Pacten/
vnd Witthumbs verschreibung zu contentirn.

Die Ständ bey Christl. Religion vnd Freyheit handzuhaben/ vnd
rechte Politische Ordnung zuuerfassen/ vnnd die hinterlassene Räht vnnd
Fürstl. Beambte wieder in newe Bestallung vnd Pflicht zunehmen/ Auch
wegen dieser gefehrlichen Leuffte/ auff bequeme Defension Mittel zugeden-
cken.

Obwohlen die anwesende Räht vnd Landtständ/ auff diese Proposi-
tion zu antworten/ sich noch etwas bedacht/ fürnemlich weilen der Graff
von Hohenzollern/ so hoch vnd ernsthafft/ sein werbung im Namen Keyser.

Mayst.
A ij
Aus Antdorff vom 10. Julij/ Anno 1609.

HErr Oberster von Barmesan/ ist mit seinen Befehlchsleu-
ten vnd Com̃issarien nach Flandern verreiset/ demselben deutschen
Regiment wird abgedancket/ vnnd dem Kriegsvolck durch vnnd
durch ein drittheil jhrer Besoldung bezahlet/ Wann nun allem
deutschen Volck abgedancket/ So reiset der Spinola nach Spannia/ vnd
seyn J. F. D. sampt der Jnfanta/ nach vollendeter Wahlfart/ wieder gen
Bruͤssel kommen/ allda die Fuͤrstl. Brandenb. vnd Newburg. Gesandten
Audientz gehabt/ aber noch schlechten Bescheidt wegen der Lehen erlanget/
morgen sollen sie wieder abgefertigt werden.

Zu Bruͤssel erwartet man auch/ deß Don Barnabe Petrosa/ vnnd
der Ratification aus Span. teglich/ biß auff derselben Ankunfft werden
fast alle Sachen/ so woln auff der Holl. als hiesigen seiten verschoben.

Demnach in hiessiges Castell 1000. Span. Soldaten gelegt wor-
den/ hat der Castellan darauff an hiessigem Raht/ die Schluͤssel zu allen
Porten begehrt/ dessen sie sich gewiedert/ vnd Gesandte zu J. D. geschicket/
solches abzuschaffen/ Es gehet aber die Sag/ man werde noch 2000. Spa.
hieher legen/ vnd den Magistrat verendern.

Aus Coͤlln den 12. Dito.

Zu Disteldorff weret der Landtag noch/ allda die Proposition von
beyden Fuͤrsten/ Brandenb. vnd Newburg gethan/ kuͤrtzlich folgenden Jn-
halts:

Der jenige so am besten zu der Guͤlch. Landen Succession berechti-
get/ in die Posseß vnd Verwaltung/ angenom̃en vnd gehuldigt werden solle/
doch ohne Nachtheil der Jnteressirten/ auch Key. M. Gerechtigkeit.

Die Fuͤrstl. Begraͤbnis/ mit der Staͤnd Raht vnd gutachten/ mit
ehestem zubefoͤrdern/ vnd die Fuͤrstl. Wittwe wegen der Heyrahts Pacten/
vnd Witthumbs verschreibung zu contentirn.

Die Staͤnd bey Christl. Religion vnd Freyheit handzuhaben/ vnd
rechte Politische Ordnung zuuerfassen/ vnnd die hinterlassene Raͤht vnnd
Fuͤrstl. Beambte wieder in newe Bestallung vnd Pflicht zunehmen/ Auch
wegen dieser gefehrlichen Leuffte/ auff bequeme Defension Mittel zugeden-
cken.

Obwohlen die anwesende Raͤht vnd Landtstaͤnd/ auff diese Proposi-
tion zu antworten/ sich noch etwas bedacht/ fuͤrnemlich weilen der Graff
von Hohenzollern/ so hoch vnd ernsthafft/ sein werbung im Namen Keyser.

Mayst.
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0225"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Antdorff vom 10. Julij/ Anno 1609.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">H</hi>Err Oberster von Barmesan/ ist mit seinen Befehlchsleu-<lb/></hi> ten vnd Com&#x0303;issarien nach Flandern verreiset/ demselben deutschen<lb/>
Regiment wird abgedancket/ vnnd dem Kriegsvolck durch vnnd<lb/>
durch ein drittheil jhrer Besoldung bezahlet/ Wann nun allem<lb/>
deutschen Volck abgedancket/ So reiset der Spinola nach Spannia/ vnd<lb/>
seyn J. F. D. sampt der Jnfanta/ nach vollendeter Wahlfart/ wieder gen<lb/>
Bru&#x0364;ssel kommen/ allda die Fu&#x0364;rstl. Brandenb. vnd Newburg. Gesandten<lb/>
Audientz gehabt/ aber noch schlechten Bescheidt wegen der Lehen erlanget/<lb/>
morgen sollen sie wieder abgefertigt werden.</p><lb/>
          <p>Zu Bru&#x0364;ssel erwartet man auch/ deß Don Barnabe Petrosa/ vnnd<lb/>
der Ratification aus Span. teglich/ biß auff derselben Ankunfft werden<lb/>
fast alle Sachen/ so woln auff der Holl. als hiesigen seiten verschoben.</p><lb/>
          <p>Demnach in hiessiges Castell 1000. Span. Soldaten gelegt wor-<lb/>
den/ hat der Castellan darauff an hiessigem Raht/ die Schlu&#x0364;ssel zu allen<lb/>
Porten begehrt/ dessen sie sich gewiedert/ vnd Gesandte zu J. D. geschicket/<lb/>
solches abzuschaffen/ Es gehet aber die Sag/ man werde noch 2000. Spa.<lb/>
hieher legen/ vnd den Magistrat verendern.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Co&#x0364;lln den 12. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Zu Disteldorff weret der Landtag noch/ allda die Proposition von<lb/>
beyden Fu&#x0364;rsten/ Brandenb. vnd Newburg gethan/ ku&#x0364;rtzlich folgenden Jn-<lb/>
halts:</p><lb/>
          <p>Der jenige so am besten zu der Gu&#x0364;lch. Landen Succession berechti-<lb/>
get/ in die Posseß vnd Verwaltung/ angenom&#x0303;en vnd gehuldigt werden solle/<lb/>
doch ohne Nachtheil der Jnteressirten/ auch Key. M. Gerechtigkeit.</p><lb/>
          <p>Die Fu&#x0364;rstl. Begra&#x0364;bnis/ mit der Sta&#x0364;nd Raht vnd gutachten/ mit<lb/>
ehestem zubefo&#x0364;rdern/ vnd die Fu&#x0364;rstl. Wittwe wegen der Heyrahts Pacten/<lb/>
vnd Witthumbs verschreibung zu contentirn.</p><lb/>
          <p>Die Sta&#x0364;nd bey Christl. Religion vnd Freyheit handzuhaben/ vnd<lb/>
rechte Politische Ordnung zuuerfassen/ vnnd die hinterlassene Ra&#x0364;ht vnnd<lb/>
Fu&#x0364;rstl. Beambte wieder in newe Bestallung vnd Pflicht zunehmen/ Auch<lb/>
wegen dieser gefehrlichen Leuffte/ auff bequeme Defension Mittel zugeden-<lb/>
cken.</p><lb/>
          <p>Obwohlen die anwesende Ra&#x0364;ht vnd Landtsta&#x0364;nd/ auff diese Proposi-<lb/>
tion zu antworten/ sich noch etwas bedacht/ fu&#x0364;rnemlich weilen der Graff<lb/>
von Hohenzollern/ so hoch vnd ernsthafft/ sein werbung im Namen Keyser.<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw> <fw type="catch" place="bottom">Mayst.</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0225] Aus Antdorff vom 10. Julij/ Anno 1609. HErr Oberster von Barmesan/ ist mit seinen Befehlchsleu- ten vnd Com̃issarien nach Flandern verreiset/ demselben deutschen Regiment wird abgedancket/ vnnd dem Kriegsvolck durch vnnd durch ein drittheil jhrer Besoldung bezahlet/ Wann nun allem deutschen Volck abgedancket/ So reiset der Spinola nach Spannia/ vnd seyn J. F. D. sampt der Jnfanta/ nach vollendeter Wahlfart/ wieder gen Bruͤssel kommen/ allda die Fuͤrstl. Brandenb. vnd Newburg. Gesandten Audientz gehabt/ aber noch schlechten Bescheidt wegen der Lehen erlanget/ morgen sollen sie wieder abgefertigt werden. Zu Bruͤssel erwartet man auch/ deß Don Barnabe Petrosa/ vnnd der Ratification aus Span. teglich/ biß auff derselben Ankunfft werden fast alle Sachen/ so woln auff der Holl. als hiesigen seiten verschoben. Demnach in hiessiges Castell 1000. Span. Soldaten gelegt wor- den/ hat der Castellan darauff an hiessigem Raht/ die Schluͤssel zu allen Porten begehrt/ dessen sie sich gewiedert/ vnd Gesandte zu J. D. geschicket/ solches abzuschaffen/ Es gehet aber die Sag/ man werde noch 2000. Spa. hieher legen/ vnd den Magistrat verendern. Aus Coͤlln den 12. Dito. Zu Disteldorff weret der Landtag noch/ allda die Proposition von beyden Fuͤrsten/ Brandenb. vnd Newburg gethan/ kuͤrtzlich folgenden Jn- halts: Der jenige so am besten zu der Guͤlch. Landen Succession berechti- get/ in die Posseß vnd Verwaltung/ angenom̃en vnd gehuldigt werden solle/ doch ohne Nachtheil der Jnteressirten/ auch Key. M. Gerechtigkeit. Die Fuͤrstl. Begraͤbnis/ mit der Staͤnd Raht vnd gutachten/ mit ehestem zubefoͤrdern/ vnd die Fuͤrstl. Wittwe wegen der Heyrahts Pacten/ vnd Witthumbs verschreibung zu contentirn. Die Staͤnd bey Christl. Religion vnd Freyheit handzuhaben/ vnd rechte Politische Ordnung zuuerfassen/ vnnd die hinterlassene Raͤht vnnd Fuͤrstl. Beambte wieder in newe Bestallung vnd Pflicht zunehmen/ Auch wegen dieser gefehrlichen Leuffte/ auff bequeme Defension Mittel zugeden- cken. Obwohlen die anwesende Raͤht vnd Landtstaͤnd/ auff diese Proposi- tion zu antworten/ sich noch etwas bedacht/ fuͤrnemlich weilen der Graff von Hohenzollern/ so hoch vnd ernsthafft/ sein werbung im Namen Keyser. Mayst. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/225
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/225>, abgerufen am 27.05.2022.