Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

obert/ vnd die andern zerstreuet hetten. Aus Condra wird geschrieben/
das der Herrn Staaden abgesandter so alda residiren solle vom selben Kö-
nig statlich empfangen vnd tractirt worden/ vnd solle forthin gedacht. Ge-
sandter im Discurirn mit J. M. nit mehr mit entblöstem Haupt stehen/
sondern den Hut auffbehalten/ dessen die Span: vnnd Prüßl. Gesandten
nicht wohl zu frieden/ welche sich auch gewegert/ das Buch so der König in
Engell. wieder den Babst außgehen lassen anzunemen/ gleichwoln der Kö-
nig in Franckr. solches angenommen vnd gelesen.

Aus Andtorff den 14. Dito.

Der Hertzog von Neuers hat im Nahmen des Königs in Franckr.
an J. F. D. den Paß durchs Lützelburger Landt begehrt/ nach Gülch vnd
Cleve zu ziehen/ welches aber J. D. abgeschlagen/ vnnd den 9. diß jhren
Hoffpresidenten/ Herr Reichart Otten derwegen in eyl zu Jhrer M. nach
Franckr. abgeordnet/ sich zu entschüldigen vnd dieselbe von jhrem fürne-
men abzumahnen/ weil J. Kays. M. durch Ertzhertzog Leopolt solche pos-
ses einnehmen lassen.

Den 12. diß ist J. D. Secretari Fleckamer von Gülch wieder gen
Brüssel kommen/ Vnnd wie Zeitung lauten/ habe der Wachtmeister zu
Gülch den zweyen Fürsten die Vestung Gülch durch Practica vbergeben
wollen/ so aber entdeckt/ derhalben sich selbiger Wachtmeister mit 70. Sol-
daten nach dem Landt Cleve begeben müssen.

Aus Venedig. den 21 Dito.

Allhie hat es gute zeitung/ was massen Don Livis di Fexarde mit
der Span. Armada den Ponto von Thunis/ darbey die berühmbte Ve-
stung Gallate gestanden vnversehens vberfallen/ alle Schiff von Freunden
vnd Feinden so darin gewest/ verbrent/ 2900. Christen erlediget/ 4600.
Türcken/ Frantzosen vnd Engellender so jhnen gedient gefangen vnd ange-
schmidt/ die Vestung Gallata geschleifft vnnd den Porto damit verschüt/
vnd sollen allein dem berühmbten Seerauber 24. Schiff/ deren etliche noch
mit allerley Wahren beladen gewest/ verbronnen/ Er aber mit 3. Personen
darvon kommen seyn/ vnd solle gedacht. Span. Armada bereit zu Meßina
wieder angelangt seyn/ zu vermuten sie werden der Türcken Armada nit
erwarten wollen/ wann aber alle Christliche Galleen beysammen/ würde jh-
nen die Türckisch Armada nichts abgewinnen.

Constantinopl. Brieff melden/ Als der Ciccala nach erlittener nie-
derlage beym Bassa zu Damasco vmb Hülff angelangt/ habe derselbe auch

Rebellirt/

obert/ vnd die andern zerstreuet hetten. Aus Condra wird geschrieben/
das der Herrn Staaden abgesandter so alda residiren solle vom selben Koͤ-
nig statlich empfangen vnd tractirt worden/ vnd solle forthin gedacht. Ge-
sandter im Discurirn mit J. M. nit mehr mit entbloͤstem Haupt stehen/
sondern den Hut auffbehalten/ dessen die Span: vnnd Pruͤßl. Gesandten
nicht wohl zu frieden/ welche sich auch gewegert/ das Buch so der Koͤnig in
Engell. wieder den Babst außgehen lassen anzunemen/ gleichwoln der Koͤ-
nig in Franckr. solches angenommen vnd gelesen.

Aus Andtorff den 14. Dito.

Der Hertzog von Neuers hat im Nahmen des Koͤnigs in Franckr.
an J. F. D. den Paß durchs Luͤtzelburger Landt begehrt/ nach Guͤlch vnd
Cleve zu ziehen/ welches aber J. D. abgeschlagen/ vnnd den 9. diß jhren
Hoffpresidenten/ Herr Reichart Otten derwegen in eyl zu Jhrer M. nach
Franckr. abgeordnet/ sich zu entschuͤldigen vnd dieselbe von jhrem fuͤrne-
men abzumahnen/ weil J. Kays. M. durch Ertzhertzog Leopolt solche pos-
ses einnehmen lassen.

Den 12. diß ist J. D. Secretari Fleckamer von Guͤlch wieder gen
Bruͤssel kommen/ Vnnd wie Zeitung lauten/ habe der Wachtmeister zu
Guͤlch den zweyen Fuͤrsten die Vestung Guͤlch durch Practica vbergeben
wollen/ so aber entdeckt/ derhalben sich selbiger Wachtmeister mit 70. Sol-
daten nach dem Landt Cleve begeben muͤssen.

Aus Venedig. den 21 Dito.

Allhie hat es gute zeitung/ was massen Don Livis di Fexarde mit
der Span. Armada den Ponto von Thunis/ darbey die beruͤhmbte Ve-
stung Gallate gestanden vnversehens vberfallen/ alle Schiff von Freunden
vnd Feinden so darin gewest/ verbrent/ 2900. Christen erlediget/ 4600.
Tuͤrcken/ Frantzosen vnd Engellender so jhnen gedient gefangen vnd ange-
schmidt/ die Vestung Gallata geschleifft vnnd den Porto damit verschuͤt/
vnd sollen allein dem beruͤhmbten Seerauber 24. Schiff/ deren etliche noch
mit allerley Wahren beladen gewest/ verbronnen/ Er aber mit 3. Personẽ
darvon kommen seyn/ vnd solle gedacht. Span. Armada bereit zu Meßina
wieder angelangt seyn/ zu vermuten sie werden der Tuͤrcken Armada nit
erwarten wollen/ wann aber alle Christliche Galleen beysammen/ wuͤrde jh-
nen die Tuͤrckisch Armada nichts abgewinnen.

Constantinopl. Brieff melden/ Als der Ciccala nach erlittener nie-
derlage beym Bassa zu Damasco vmb Huͤlff angelangt/ habe derselbe auch

Rebellirt/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0274"/>
obert/ vnd die andern zerstreuet hetten.  Aus Condra wird geschrieben/<lb/>
das der Herrn Staaden abgesandter so alda residiren solle vom selben Ko&#x0364;-<lb/>
nig statlich empfangen vnd tractirt worden/ vnd solle forthin gedacht. Ge-<lb/>
sandter im Discurirn mit J. M. nit mehr mit entblo&#x0364;stem Haupt stehen/<lb/>
sondern den Hut auffbehalten/ dessen die Span: vnnd Pru&#x0364;ßl. Gesandten<lb/>
nicht wohl zu frieden/ welche sich auch gewegert/ das Buch so der Ko&#x0364;nig in<lb/>
Engell. wieder den Babst außgehen lassen anzunemen/ gleichwoln der Ko&#x0364;-<lb/>
nig in Franckr. solches angenommen vnd gelesen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Andtorff den 14. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Hertzog von Neuers hat im Nahmen des Ko&#x0364;nigs in Franckr.<lb/>
an J. F. D. den Paß durchs Lu&#x0364;tzelburger Landt begehrt/ nach Gu&#x0364;lch vnd<lb/>
Cleve zu ziehen/ welches aber J. D. abgeschlagen/ vnnd den 9. diß jhren<lb/>
Hoffpresidenten/ Herr Reichart Otten derwegen in eyl zu Jhrer M. nach<lb/>
Franckr. abgeordnet/ sich zu entschu&#x0364;ldigen vnd dieselbe von jhrem fu&#x0364;rne-<lb/>
men abzumahnen/ weil J. Kays. M. durch Ertzhertzog Leopolt solche pos-<lb/>
ses einnehmen lassen.</p><lb/>
          <p>Den 12. diß ist J. D. Secretari Fleckamer von Gu&#x0364;lch wieder gen<lb/>
Bru&#x0364;ssel kommen/ Vnnd wie Zeitung lauten/ habe der Wachtmeister zu<lb/>
Gu&#x0364;lch den zweyen Fu&#x0364;rsten die Vestung Gu&#x0364;lch durch Practica vbergeben<lb/>
wollen/ so aber entdeckt/ derhalben sich selbiger Wachtmeister mit 70. Sol-<lb/>
daten nach dem Landt Cleve begeben mu&#x0364;ssen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Venedig. den 21 Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Allhie hat es gute zeitung/ was massen Don Livis di Fexarde mit<lb/>
der Span. Armada den Ponto von Thunis/ darbey die beru&#x0364;hmbte Ve-<lb/>
stung Gallate gestanden vnversehens vberfallen/ alle Schiff von Freunden<lb/>
vnd Feinden so darin gewest/ verbrent/ 2900. Christen erlediget/ 4600.<lb/>
Tu&#x0364;rcken/ Frantzosen vnd Engellender so jhnen gedient gefangen vnd ange-<lb/>
schmidt/ die Vestung Gallata geschleifft vnnd den Porto damit verschu&#x0364;t/<lb/>
vnd sollen allein dem beru&#x0364;hmbten Seerauber 24. Schiff/ deren etliche noch<lb/>
mit allerley Wahren beladen gewest/ verbronnen/ Er aber mit 3. Persone&#x0303;<lb/>
darvon kommen seyn/ vnd solle gedacht. Span. Armada bereit zu Meßina<lb/>
wieder angelangt seyn/ zu vermuten sie werden der Tu&#x0364;rcken Armada nit<lb/>
erwarten wollen/ wann aber alle Christliche Galleen beysammen/ wu&#x0364;rde jh-<lb/>
nen die Tu&#x0364;rckisch Armada nichts abgewinnen.</p><lb/>
          <p>Constantinopl. Brieff melden/ Als der Ciccala nach erlittener nie-<lb/>
derlage beym Bassa zu Damasco vmb Hu&#x0364;lff angelangt/ habe derselbe auch<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Rebellirt/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0274] obert/ vnd die andern zerstreuet hetten. Aus Condra wird geschrieben/ das der Herrn Staaden abgesandter so alda residiren solle vom selben Koͤ- nig statlich empfangen vnd tractirt worden/ vnd solle forthin gedacht. Ge- sandter im Discurirn mit J. M. nit mehr mit entbloͤstem Haupt stehen/ sondern den Hut auffbehalten/ dessen die Span: vnnd Pruͤßl. Gesandten nicht wohl zu frieden/ welche sich auch gewegert/ das Buch so der Koͤnig in Engell. wieder den Babst außgehen lassen anzunemen/ gleichwoln der Koͤ- nig in Franckr. solches angenommen vnd gelesen. Aus Andtorff den 14. Dito. Der Hertzog von Neuers hat im Nahmen des Koͤnigs in Franckr. an J. F. D. den Paß durchs Luͤtzelburger Landt begehrt/ nach Guͤlch vnd Cleve zu ziehen/ welches aber J. D. abgeschlagen/ vnnd den 9. diß jhren Hoffpresidenten/ Herr Reichart Otten derwegen in eyl zu Jhrer M. nach Franckr. abgeordnet/ sich zu entschuͤldigen vnd dieselbe von jhrem fuͤrne- men abzumahnen/ weil J. Kays. M. durch Ertzhertzog Leopolt solche pos- ses einnehmen lassen. Den 12. diß ist J. D. Secretari Fleckamer von Guͤlch wieder gen Bruͤssel kommen/ Vnnd wie Zeitung lauten/ habe der Wachtmeister zu Guͤlch den zweyen Fuͤrsten die Vestung Guͤlch durch Practica vbergeben wollen/ so aber entdeckt/ derhalben sich selbiger Wachtmeister mit 70. Sol- daten nach dem Landt Cleve begeben muͤssen. Aus Venedig. den 21 Dito. Allhie hat es gute zeitung/ was massen Don Livis di Fexarde mit der Span. Armada den Ponto von Thunis/ darbey die beruͤhmbte Ve- stung Gallate gestanden vnversehens vberfallen/ alle Schiff von Freunden vnd Feinden so darin gewest/ verbrent/ 2900. Christen erlediget/ 4600. Tuͤrcken/ Frantzosen vnd Engellender so jhnen gedient gefangen vnd ange- schmidt/ die Vestung Gallata geschleifft vnnd den Porto damit verschuͤt/ vnd sollen allein dem beruͤhmbten Seerauber 24. Schiff/ deren etliche noch mit allerley Wahren beladen gewest/ verbronnen/ Er aber mit 3. Personẽ darvon kommen seyn/ vnd solle gedacht. Span. Armada bereit zu Meßina wieder angelangt seyn/ zu vermuten sie werden der Tuͤrcken Armada nit erwarten wollen/ wann aber alle Christliche Galleen beysammen/ wuͤrde jh- nen die Tuͤrckisch Armada nichts abgewinnen. Constantinopl. Brieff melden/ Als der Ciccala nach erlittener nie- derlage beym Bassa zu Damasco vmb Huͤlff angelangt/ habe derselbe auch Rebellirt/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/274
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/274>, abgerufen am 26.05.2022.