Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

gehabt/ vnd jhre sachen des Obr Cantzlers halben angebracht/ darauff jnen
J. M. kurtze antwort geben/ nemblich J. M. liessen es noch bey dero durch
den Obr. Burgg. gethaner antwort bewenden.

Die Schlesinger haben bißhero/ bey der HoffCammer/ noch das we-
nigste Geldt/ nit eingelieffert/ sondern sich wegen der Böheimb Pretension/
davon abhalten lassen/ vnd were sonsten das Behmisch Wesen/ numehr in
gutem friedlichen standt/ wann allein wegen des Obr. Cantzlers/ die Stend
von Jhr. M/ auch gestillet würden/ als dann sich die Behmen 200000.
Ducaten vnd die Schlesinger 100000 Ducaten J. K. M. allein zu einer
Extraordinari verehrung geben/ vnd daneben gleichfals die Schulden/
so die Behmische Cammer vff sich hat (doch das solche für just erwiesen
vnd specificirt werden) vber sich nehmen/ vnd zu gleich alsbalden/ ein solche
ahnsehnliche Gelthülff/ vnd Contribution/ nach vorschliessung dieses Land-
tags/ zu abzahlung der Böhmischen Hoffstedt Dienern zu bewilligen/ vnd
zu lieffern erboten.

Künfftigen Montag wird des Burggrafen Recht alhie angehen/
zu demselben die alhie anwesende Herrn Directores/ die sambtlichen Landt-
stende/ beschrieben/ als dann werden sie sich des Obr Cantzlers halben/ wei-
ter berahtschlagen.

Jhr F. G. von Anhalt/ haben auff den empfangenen bescheidt/ wie-
der ein Protestationschrifft vbergeben/ vnnd ob woln dieselbe vorschienen
Montag wieder verreisen wollen/ hat sich aber Herr Landtgraff von Liech-
tenberg/ Herr Parvitius vnd Doctor Wacker/ selbsten freywillig/ bey J.
F. G. zur Taffel geladen/ vnd im Nahmen J. M. mit allerhandt beweg-
lichen Worten/ zur gedult ermahnet/ vnd biß dato dieselbigen noch auffge-
halten.

Herr Hannibal wird kürtzlich Commißion weise/ von J. M. wieder
in Beyern/ vnd zu andern Geistlichen Churfürsten verschickt
werden/ wie er dann zu solcher Reise sich
starck rüstet.



gehabt/ vnd jhre sachen des Obr Cantzlers halben angebracht/ darauff jnen
J. M. kurtze antwort geben/ nemblich J. M. liessen es noch bey dero durch
den Obr. Burgg. gethaner antwort bewenden.

Die Schlesinger haben bißhero/ bey der HoffCammer/ noch das we-
nigste Geldt/ nit eingelieffert/ sondern sich wegen der Boͤheimb Pretension/
davon abhalten lassen/ vnd were sonsten das Behmisch Wesen/ numehr in
gutem friedlichen standt/ wann allein wegen des Obr. Cantzlers/ die Stend
von Jhr. M/ auch gestillet wuͤrden/ als dann sich die Behmen 200000.
Ducaten vnd die Schlesinger 100000 Ducaten J. K. M. allein zu einer
Extraordinari verehrung geben/ vnd daneben gleichfals die Schulden/
so die Behmische Cammer vff sich hat (doch das solche fuͤr just erwiesen
vnd specificirt werden) vber sich nehmen/ vnd zu gleich alsbalden/ ein solche
ahnsehnliche Gelthuͤlff/ vnd Contribution/ nach vorschliessung dieses Land-
tags/ zu abzahlung der Boͤhmischen Hoffstedt Dienern zu bewilligen/ vnd
zu lieffern erboten.

Kuͤnfftigen Montag wird des Burggrafen Recht alhie angehen/
zu demselben die alhie anwesende Herrn Directores/ die sambtlichen Landt-
stende/ beschrieben/ als dann werden sie sich des Obr Cantzlers halben/ wei-
ter berahtschlagen.

Jhr F. G. von Anhalt/ haben auff den empfangenen bescheidt/ wie-
der ein Protestationschrifft vbergeben/ vnnd ob woln dieselbe vorschienen
Montag wieder verreisen wollen/ hat sich aber Herr Landtgraff von Liech-
tenberg/ Herr Parvitius vnd Doctor Wacker/ selbsten freywillig/ bey J.
F. G. zur Taffel geladen/ vnd im Nahmen J. M. mit allerhandt beweg-
lichen Worten/ zur gedult ermahnet/ vnd biß dato dieselbigen noch auffge-
halten.

Herr Hannibal wird kuͤrtzlich Commißion weise/ von J. M. wieder
in Beyern/ vnd zu andern Geistlichen Churfuͤrsten verschickt
werden/ wie er dann zu solcher Reise sich
starck ruͤstet.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0301"/>
gehabt/ vnd jhre sachen des Obr Cantzlers halben angebracht/ darauff jnen<lb/>
J. M. kurtze antwort geben/ nemblich J. M. liessen es noch bey dero durch<lb/>
den Obr. Burgg. gethaner antwort bewenden.</p><lb/>
          <p>Die Schlesinger haben bißhero/ bey der HoffCammer/ noch das we-<lb/>
nigste Geldt/ nit eingelieffert/ sondern sich wegen der Bo&#x0364;heimb Pretension/<lb/>
davon abhalten lassen/ vnd were sonsten das Behmisch Wesen/ numehr in<lb/>
gutem friedlichen standt/ wann allein wegen des Obr. Cantzlers/ die Stend<lb/>
von Jhr. M/ auch gestillet wu&#x0364;rden/ als dann sich die Behmen 200000.<lb/>
Ducaten vnd die Schlesinger 100000 Ducaten J. K. M. allein zu einer<lb/>
Extraordinari verehrung geben/ vnd daneben gleichfals die Schulden/<lb/>
so die Behmische Cammer vff sich hat (doch das solche fu&#x0364;r just erwiesen<lb/>
vnd specificirt werden) vber sich nehmen/ vnd zu gleich alsbalden/ ein solche<lb/>
ahnsehnliche Gelthu&#x0364;lff/ vnd Contribution/ nach vorschliessung dieses Land-<lb/>
tags/ zu abzahlung der Bo&#x0364;hmischen Hoffstedt Dienern zu bewilligen/ vnd<lb/>
zu lieffern erboten.</p><lb/>
          <p>Ku&#x0364;nfftigen Montag wird des Burggrafen Recht alhie angehen/<lb/>
zu demselben die alhie anwesende Herrn Directores/ die sambtlichen Landt-<lb/>
stende/ beschrieben/ als dann werden sie sich des Obr Cantzlers halben/ wei-<lb/>
ter berahtschlagen.</p><lb/>
          <p>Jhr F. G. von Anhalt/ haben auff den empfangenen bescheidt/ wie-<lb/>
der ein Protestationschrifft vbergeben/ vnnd ob woln dieselbe vorschienen<lb/>
Montag wieder verreisen wollen/ hat sich aber Herr Landtgraff von Liech-<lb/>
tenberg/ Herr Parvitius vnd Doctor Wacker/ selbsten freywillig/ bey J.<lb/>
F. G. zur Taffel geladen/ vnd im Nahmen J. M. mit allerhandt beweg-<lb/>
lichen Worten/ zur gedult ermahnet/ vnd biß dato dieselbigen noch auffge-<lb/>
halten.</p><lb/>
          <p>Herr Hannibal wird ku&#x0364;rtzlich Commißion weise/ von J. M. wieder<lb/><hi rendition="#c">in Beyern/ vnd zu andern Geistlichen Churfu&#x0364;rsten verschickt<lb/>
werden/ wie er dann zu solcher Reise sich<lb/>
starck ru&#x0364;stet.</hi></p>
        </div><lb/>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0301] gehabt/ vnd jhre sachen des Obr Cantzlers halben angebracht/ darauff jnen J. M. kurtze antwort geben/ nemblich J. M. liessen es noch bey dero durch den Obr. Burgg. gethaner antwort bewenden. Die Schlesinger haben bißhero/ bey der HoffCammer/ noch das we- nigste Geldt/ nit eingelieffert/ sondern sich wegen der Boͤheimb Pretension/ davon abhalten lassen/ vnd were sonsten das Behmisch Wesen/ numehr in gutem friedlichen standt/ wann allein wegen des Obr. Cantzlers/ die Stend von Jhr. M/ auch gestillet wuͤrden/ als dann sich die Behmen 200000. Ducaten vnd die Schlesinger 100000 Ducaten J. K. M. allein zu einer Extraordinari verehrung geben/ vnd daneben gleichfals die Schulden/ so die Behmische Cammer vff sich hat (doch das solche fuͤr just erwiesen vnd specificirt werden) vber sich nehmen/ vnd zu gleich alsbalden/ ein solche ahnsehnliche Gelthuͤlff/ vnd Contribution/ nach vorschliessung dieses Land- tags/ zu abzahlung der Boͤhmischen Hoffstedt Dienern zu bewilligen/ vnd zu lieffern erboten. Kuͤnfftigen Montag wird des Burggrafen Recht alhie angehen/ zu demselben die alhie anwesende Herrn Directores/ die sambtlichen Landt- stende/ beschrieben/ als dann werden sie sich des Obr Cantzlers halben/ wei- ter berahtschlagen. Jhr F. G. von Anhalt/ haben auff den empfangenen bescheidt/ wie- der ein Protestationschrifft vbergeben/ vnnd ob woln dieselbe vorschienen Montag wieder verreisen wollen/ hat sich aber Herr Landtgraff von Liech- tenberg/ Herr Parvitius vnd Doctor Wacker/ selbsten freywillig/ bey J. F. G. zur Taffel geladen/ vnd im Nahmen J. M. mit allerhandt beweg- lichen Worten/ zur gedult ermahnet/ vnd biß dato dieselbigen noch auffge- halten. Herr Hannibal wird kuͤrtzlich Commißion weise/ von J. M. wieder in Beyern/ vnd zu andern Geistlichen Churfuͤrsten verschickt werden/ wie er dann zu solcher Reise sich starck ruͤstet.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/301
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/301>, abgerufen am 03.07.2022.