Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

schöner gemachter Taffeln/ darunter eine/ mit des Babsts Conterfet/ für
seinen König/ sambt 100. güldene Denckpfennig/ einer vff 10. Cronen
werth/ vff der einen seyten des Babsts/ vff der andern des H. Geists Bild-
nus/ seines Königs fürnembsten Herrn am Hoff zuuerehren/ neben dem
Antwortschreiben/ auff sein fürbringen empfangen/ Deßgleichen hat jhm
der Span. Amb. ein sehr künstliches Vrwerck mit Edelsteinen versetzt/ vnd
der Cardinal Porgese einen schönen Küriß für seinen König verehret/ der
solle auch auff die Grentzen Jtalia begleitet/ vnd jhme ein Dolmetscher/ so
der Nation ein Persianer/ zugeben werden.

Sonsten wird teglich auch der ander Persia. Gesandt/ Conto Ruberto
Scherley/ von Florentz/ so ein gelehrter Mann von 29. Jahren erwart/
der hat bey dem Großhertzog in gehaltener Audientz furbracht/ das er sich
neben andern geistlichen Potentaten mit seinem König/ wieder den Tür-
cken verbunden/ darauff gedachter Großh. zu solcher Jmpresa/ 8. Gallion
in bereitschafft zuhalten befohlen/ dem ist auch von demselben viel Ehr be-
wiesen worden/ weil er viel frischere Credentzbrieffe/ als der alte bey sich ge-
habt/ Sonst befindet sich der jennig Türck/ so des Türck. Keysers Bruder
sein sol/ noch zu Florentz.

Aus Venedig. den 18. Dito.

Auß Marsillia hat man/ die wiederkunfft der Frantz. Gallern/ so wider
die Seerauber außgelauffen/ weil bereit der Don Luiß de Faxarte bey Gol-
leta zu Thuniß gedachtem Serauber vnd andere Schiff/ in brand gesteckt/
vnd damit in 200. Stück geschütz versenckt/ vnd sol neben einer grossen an-
zal Türcken vnd Engel. auch der Seerauber Simon Dantzer/ dardurch
vmbkommen sein/ vnd solle jtzt gemelter Faxarte zu der andern Span. Arma-
da stossen/ vmb alle Seerauber außzurotten/ hernach die Jmpresa auff Ar-
raza/ wegen des Moren Königs/ so sich noch in Spa. auffhelt/ fürnehmen.

Zu Genua/ hat es auff den 3. diß ein groß Vngewitter gehabt/ welches
vmb dieselbe Gegend/ mercklichen schaden mit niederreissung der Bawen/
Heuser vnd erseuffung Menschen vnd Vieh gethan/ So ist auch auff den
8. diß ein Fewerstral/ in die Munition des Castels/ die Thona geschossen/
davon das gantz Gebew: auch fast die gantze Besatzung/ sambt dem Gu-
bernator vmbkommen.

Auß Franckr. hat man/ das auff denselben Frontiern sich 2000.
Frantz zu Roß befinden/ auch 6000. Schweitzer beschrieben/ etlich sagen/
es sey wider die Spa. in Kön. Navarra/ andere beyde Für. in Gül. Land
zu gutem/ Aber ander/ auff Roschella angesehn/ dahin sich der Printz von
Conte mit seiner Sponsa etliche differentz halben/ mit dem Kö. sambt 8 Stad
vnter des Königs von Engl. Protection begeben haben solle/ weil
sie demselben so nahe gelegen.

schoͤner gemachter Taffeln/ darunter eine/ mit des Babsts Conterfet/ fuͤr
seinen Koͤnig/ sambt 100. guͤldene Denckpfennig/ einer vff 10. Cronen
werth/ vff der einen seyten des Babsts/ vff der andern des H. Geists Bild-
nus/ seines Koͤnigs fuͤrnembsten Herrn am Hoff zuuerehren/ neben dem
Antwortschreiben/ auff sein fuͤrbringen empfangen/ Deßgleichen hat jhm
der Span. Amb. ein sehr kuͤnstliches Vrwerck mit Edelsteinen versetzt/ vnd
der Cardinal Porgese einen schoͤnen Kuͤriß fuͤr seinen Koͤnig verehret/ der
solle auch auff die Grentzen Jtalia begleitet/ vnd jhme ein Dolmetscher/ so
der Nation ein Persianer/ zugeben werden.

Sonsten wird teglich auch der ander Persia. Gesandt/ Conto Ruberto
Scherley/ von Florentz/ so ein gelehrter Mann von 29. Jahren erwart/
der hat bey dem Großhertzog in gehaltener Audientz furbracht/ das er sich
neben andern geistlichen Potentaten mit seinem Koͤnig/ wieder den Tuͤr-
cken verbunden/ darauff gedachter Großh. zu solcher Jmpresa/ 8. Gallion
in bereitschafft zuhalten befohlen/ dem ist auch von demselben viel Ehr be-
wiesen worden/ weil er viel frischere Credentzbrieffe/ als der alte bey sich ge-
habt/ Sonst befindet sich der jennig Tuͤrck/ so des Tuͤrck. Keysers Bruder
sein sol/ noch zu Florentz.

Aus Venedig. den 18. Dito.

Auß Marsillia hat man/ die wiederkunfft der Frantz. Gallern/ so wider
die Seerauber außgelauffen/ weil bereit der Don Luiß de Faxarte bey Gol-
leta zu Thuniß gedachtem Serauber vnd andere Schiff/ in brand gesteckt/
vnd damit in 200. Stuͤck geschuͤtz versenckt/ vnd sol neben einer grossen an-
zal Tuͤrcken vnd Engel. auch der Seerauber Simon Dantzer/ dardurch
vmbkom̃en sein/ vnd solle jtzt gemelter Faxarte zu der andern Span. Arma-
da stossen/ vmb alle Seerauber außzurotten/ hernach die Jmpresa auff Ar-
raza/ wegen des Moren Koͤnigs/ so sich noch in Spa. auffhelt/ fuͤrnehmen.

Zu Genua/ hat es auff den 3. diß ein groß Vngewitter gehabt/ welches
vmb dieselbe Gegend/ mercklichen schaden mit niederreissung der Bawen/
Heuser vnd erseuffung Menschen vnd Vieh gethan/ So ist auch auff den
8. diß ein Fewerstral/ in die Munition des Castels/ die Thona geschossen/
davon das gantz Gebew: auch fast die gantze Besatzung/ sambt dem Gu-
bernator vmbkommen.

Auß Franckr. hat man/ das auff denselben Frontiern sich 2000.
Frantz zu Roß befinden/ auch 6000. Schweitzer beschrieben/ etlich sagen/
es sey wider die Spa. in Koͤn. Navarra/ andere beyde Fuͤr. in Guͤl. Land
zu gutem/ Aber ander/ auff Roschella angesehn/ dahin sich der Printz von
Conte mit seiner Sponsa etliche differentz halben/ mit dem Koͤ. sambt 8 Stad
vnter des Koͤnigs von Engl. Protection begeben haben solle/ weil
sie demselben so nahe gelegen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0309"/>
scho&#x0364;ner gemachter Taffeln/ darunter eine/ mit des Babsts Conterfet/ fu&#x0364;r<lb/>
seinen Ko&#x0364;nig/ sambt 100. gu&#x0364;ldene Denckpfennig/ einer vff 10. Cronen<lb/>
werth/ vff der einen seyten des Babsts/ vff der andern des H. Geists Bild-<lb/>
nus/ seines Ko&#x0364;nigs fu&#x0364;rnembsten Herrn am Hoff zuuerehren/ neben dem<lb/>
Antwortschreiben/ auff sein fu&#x0364;rbringen empfangen/ Deßgleichen hat jhm<lb/>
der Span. Amb. ein sehr ku&#x0364;nstliches Vrwerck mit Edelsteinen versetzt/ vnd<lb/>
der Cardinal Porgese einen scho&#x0364;nen Ku&#x0364;riß fu&#x0364;r seinen Ko&#x0364;nig verehret/ der<lb/>
solle auch auff die Grentzen Jtalia begleitet/ vnd jhme ein Dolmetscher/ so<lb/>
der Nation ein Persianer/ zugeben werden.</p><lb/>
          <p>Sonsten wird teglich auch der ander Persia. Gesandt/ Conto Ruberto<lb/>
Scherley/ von Florentz/ so ein gelehrter Mann von 29. Jahren erwart/<lb/>
der hat bey dem Großhertzog in gehaltener Audientz furbracht/ das er sich<lb/>
neben andern geistlichen Potentaten mit seinem Ko&#x0364;nig/ wieder den Tu&#x0364;r-<lb/>
cken verbunden/ darauff gedachter Großh. zu solcher Jmpresa/ 8. Gallion<lb/>
in bereitschafft zuhalten befohlen/ dem ist auch von demselben viel Ehr be-<lb/>
wiesen worden/ weil er viel frischere Credentzbrieffe/ als der alte bey sich ge-<lb/>
habt/ Sonst befindet sich der jennig Tu&#x0364;rck/ so des Tu&#x0364;rck. Keysers Bruder<lb/>
sein sol/ noch zu Florentz.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Venedig. den 18. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Auß Marsillia hat man/ die wiederkunfft der Frantz. Gallern/ so wider<lb/>
die Seerauber außgelauffen/ weil bereit der Don Luiß de Faxarte bey Gol-<lb/>
leta zu Thuniß gedachtem Serauber vnd andere Schiff/ in brand gesteckt/<lb/>
vnd damit in 200. Stu&#x0364;ck geschu&#x0364;tz versenckt/ vnd sol neben einer grossen an-<lb/>
zal Tu&#x0364;rcken vnd Engel. auch der Seerauber Simon Dantzer/ dardurch<lb/>
vmbkom&#x0303;en sein/ vnd solle jtzt gemelter Faxarte zu der andern Span. Arma-<lb/>
da stossen/ vmb alle Seerauber außzurotten/ hernach die Jmpresa auff Ar-<lb/>
raza/ wegen des Moren Ko&#x0364;nigs/ so sich noch in Spa. auffhelt/ fu&#x0364;rnehmen.</p><lb/>
          <p>Zu Genua/ hat es auff den 3. diß ein groß Vngewitter gehabt/ welches<lb/>
vmb dieselbe Gegend/ mercklichen schaden mit niederreissung der Bawen/<lb/>
Heuser vnd erseuffung Menschen vnd Vieh gethan/ So ist auch auff den<lb/>
8. diß ein Fewerstral/ in die Munition des Castels/ die Thona geschossen/<lb/>
davon das gantz Gebew: auch fast die gantze Besatzung/ sambt dem Gu-<lb/>
bernator vmbkommen.</p><lb/>
          <p>Auß Franckr. hat man/ das auff denselben Frontiern sich 2000.<lb/>
Frantz zu Roß befinden/ auch 6000. Schweitzer beschrieben/ etlich sagen/<lb/>
es sey wider die Spa. in Ko&#x0364;n. Navarra/ andere beyde Fu&#x0364;r. in Gu&#x0364;l. Land<lb/>
zu gutem/ Aber ander/ auff Roschella angesehn/ dahin sich der Printz von<lb/>
Conte mit seiner Sponsa etliche differentz halben/ mit dem Ko&#x0364;. sambt 8 Stad<lb/><hi rendition="#c">vnter des Ko&#x0364;nigs von Engl. Protection begeben haben solle/ weil<lb/>
sie demselben so nahe gelegen.</hi></p>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0309] schoͤner gemachter Taffeln/ darunter eine/ mit des Babsts Conterfet/ fuͤr seinen Koͤnig/ sambt 100. guͤldene Denckpfennig/ einer vff 10. Cronen werth/ vff der einen seyten des Babsts/ vff der andern des H. Geists Bild- nus/ seines Koͤnigs fuͤrnembsten Herrn am Hoff zuuerehren/ neben dem Antwortschreiben/ auff sein fuͤrbringen empfangen/ Deßgleichen hat jhm der Span. Amb. ein sehr kuͤnstliches Vrwerck mit Edelsteinen versetzt/ vnd der Cardinal Porgese einen schoͤnen Kuͤriß fuͤr seinen Koͤnig verehret/ der solle auch auff die Grentzen Jtalia begleitet/ vnd jhme ein Dolmetscher/ so der Nation ein Persianer/ zugeben werden. Sonsten wird teglich auch der ander Persia. Gesandt/ Conto Ruberto Scherley/ von Florentz/ so ein gelehrter Mann von 29. Jahren erwart/ der hat bey dem Großhertzog in gehaltener Audientz furbracht/ das er sich neben andern geistlichen Potentaten mit seinem Koͤnig/ wieder den Tuͤr- cken verbunden/ darauff gedachter Großh. zu solcher Jmpresa/ 8. Gallion in bereitschafft zuhalten befohlen/ dem ist auch von demselben viel Ehr be- wiesen worden/ weil er viel frischere Credentzbrieffe/ als der alte bey sich ge- habt/ Sonst befindet sich der jennig Tuͤrck/ so des Tuͤrck. Keysers Bruder sein sol/ noch zu Florentz. Aus Venedig. den 18. Dito. Auß Marsillia hat man/ die wiederkunfft der Frantz. Gallern/ so wider die Seerauber außgelauffen/ weil bereit der Don Luiß de Faxarte bey Gol- leta zu Thuniß gedachtem Serauber vnd andere Schiff/ in brand gesteckt/ vnd damit in 200. Stuͤck geschuͤtz versenckt/ vnd sol neben einer grossen an- zal Tuͤrcken vnd Engel. auch der Seerauber Simon Dantzer/ dardurch vmbkom̃en sein/ vnd solle jtzt gemelter Faxarte zu der andern Span. Arma- da stossen/ vmb alle Seerauber außzurotten/ hernach die Jmpresa auff Ar- raza/ wegen des Moren Koͤnigs/ so sich noch in Spa. auffhelt/ fuͤrnehmen. Zu Genua/ hat es auff den 3. diß ein groß Vngewitter gehabt/ welches vmb dieselbe Gegend/ mercklichen schaden mit niederreissung der Bawen/ Heuser vnd erseuffung Menschen vnd Vieh gethan/ So ist auch auff den 8. diß ein Fewerstral/ in die Munition des Castels/ die Thona geschossen/ davon das gantz Gebew: auch fast die gantze Besatzung/ sambt dem Gu- bernator vmbkommen. Auß Franckr. hat man/ das auff denselben Frontiern sich 2000. Frantz zu Roß befinden/ auch 6000. Schweitzer beschrieben/ etlich sagen/ es sey wider die Spa. in Koͤn. Navarra/ andere beyde Fuͤr. in Guͤl. Land zu gutem/ Aber ander/ auff Roschella angesehn/ dahin sich der Printz von Conte mit seiner Sponsa etliche differentz halben/ mit dem Koͤ. sambt 8 Stad vnter des Koͤnigs von Engl. Protection begeben haben solle/ weil sie demselben so nahe gelegen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/309
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/309>, abgerufen am 21.05.2022.