Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Die vier Catholischen Ständ haben gleichfals die geringste Vrsach
zu einiger Trennung nicht geben/ seyn auch noch nicht besunnen/ sondern
sich allzeit zu erhaltung Fried vnd Einigkeit befleissigen/ Hetten auch alles/
was Ehr vnnd Gewissen halben seyn können/ gethan/ wolten wündschen/
daß es zu dieser Weitleufftigkeit nicht kommen/ darbey schier Land vnd Leut
zu bodem gangen were/ Wie auch jhr der Catholischen Vermahnung nach
Horen dahin gericht gewest.

Sonst wüsten sich die Catholischen keiner Capitulation/ so zwischen
jhnen vnd den Ständen Augsp. Confession auffgericht/ zu erinnern/ könd-
ten auch das/ was J. Kön. May. mit den bemelten Ständen der Religion
halben gehandelt/ für kein gemeines Werck halten/ sey jhnen verborgen/
nicht communicirt/ noch sie darbey gehört worden/ Vnd weil die Cathol
hierinnen preterirt/ könne jhnen solche Tractation im wenigsten nicht pre-
judicirlich seyn. Deßgleichen können sie sich des Puncten wegen ersetzung
vnd bestellung des vnparteyischen Judicij von Hoffrahts nicht annehmen/
zumahl/ weil in der Proposition dauon nichts einkommen/ derwegen weil
die aus den Ständen Augsp. Confession/ ohne resolvierung vnnd erörte-
rung gedachter Puncten zu der Proposition Berahtschlagung zugreiffen/
ein Bedencken/ Aber jhnen nicht vnwissendt/ in was Gefahr die Provin-
tzien vnd Länder stecken/ was an versicherung der Grentzen gelegen/ vnd die
Privat pretension das gemeine Werck nicht hindern solle/ also ersuchen die
Catholische die Ständ der Augsp. Confession freund: vnnd dienstlich/ sie
wollen vngehindert jhrer Pretension/ zur Proposition schreiten/ vnd bleiben
jhnen mit Freundschafft beygethan.

Ein Anders aus Prag/ eodem die.

Allhie hat man vermeint gehabt/ der Fürst von Anhalt were in sei-
nem newlich von hinnen reisen/ stracks ins Reich zu seinen Herrn Princi-
paln gereist/ aber es ist hernach kundtbar worden/ daß er zu Herrn Wil-
helm von Rosenberg heimlich geritten/ was er aber allda guts tractirt/ ist
vnwissent.

Es befinden sich jetzt auch der Hertzog zu Coburg Abgesandten all-
hie/ die suchen bey Jhr Keys. M. Audientz/ vnd pretendirn auch ein sonder-
lich Recht an den Fürstenthümern Gülch. Die anher beschriebene Böhm.
Ständ samlen sich noch wenig zu der Keys. Proposition/ vnd haben sich de-
ren etlich verlauten lassen/ weil je J. M. jhren geklagten Beschwerungen
noch nit abhelffen wolten/ daß sie entzwischen zur Proposition schreiten/ vnd
mit einer ansehenlichen Contribution sich zwar gehorsamlich erweisen/ aber

doch
A iij

Die vier Catholischen Staͤnd haben gleichfals die geringste Vrsach
zu einiger Trennung nicht geben/ seyn auch noch nicht besunnen/ sondern
sich allzeit zu erhaltung Fried vnd Einigkeit befleissigen/ Hetten auch alles/
was Ehr vnnd Gewissen halben seyn koͤnnen/ gethan/ wolten wuͤndschen/
daß es zu dieser Weitleufftigkeit nicht kommen/ darbey schier Land vnd Leut
zu bodem gangen were/ Wie auch jhr der Catholischen Vermahnung nach
Horen dahin gericht gewest.

Sonst wuͤsten sich die Catholischen keiner Capitulation/ so zwischen
jhnen vnd den Staͤnden Augsp. Confession auffgericht/ zu erinnern/ koͤnd-
ten auch das/ was J. Koͤn. May. mit den bemelten Staͤnden der Religion
halben gehandelt/ fuͤr kein gemeines Werck halten/ sey jhnen verborgen/
nicht communicirt/ noch sie darbey gehoͤrt worden/ Vnd weil die Cathol
hierinnen preterirt/ koͤnne jhnen solche Tractation im wenigsten nicht pre-
judicirlich seyn. Deßgleichen koͤnnen sie sich des Puncten wegen ersetzung
vnd bestellung des vnparteyischen Judicij von Hoffrahts nicht annehmen/
zumahl/ weil in der Proposition dauon nichts einkommen/ derwegen weil
die aus den Staͤnden Augsp. Confession/ ohne resolvierung vnnd eroͤrte-
rung gedachter Puncten zu der Proposition Berahtschlagung zugreiffen/
ein Bedencken/ Aber jhnen nicht vnwissendt/ in was Gefahr die Provin-
tzien vnd Laͤnder stecken/ was an versicherung der Grentzen gelegen/ vnd die
Privat pretension das gemeine Werck nicht hindern solle/ also ersuchen die
Catholische die Staͤnd der Augsp. Confession freund: vnnd dienstlich/ sie
wollen vngehindert jhrer Pretension/ zur Proposition schreiten/ vnd bleiben
jhnen mit Freundschafft beygethan.

Ein Anders aus Prag/ eodem die.

Allhie hat man vermeint gehabt/ der Fuͤrst von Anhalt were in sei-
nem newlich von hinnen reisen/ stracks ins Reich zu seinen Herrn Princi-
paln gereist/ aber es ist hernach kundtbar worden/ daß er zu Herrn Wil-
helm von Rosenberg heimlich geritten/ was er aber allda guts tractirt/ ist
vnwissent.

Es befinden sich jetzt auch der Hertzog zu Coburg Abgesandten all-
hie/ die suchen bey Jhr Keys. M. Audientz/ vnd pretendirn auch ein sonder-
lich Recht an den Fuͤrstenthuͤmern Guͤlch. Die anher beschriebene Boͤhm.
Staͤnd samlen sich noch wenig zu der Keys. Proposition/ vnd haben sich de-
ren etlich verlauten lassen/ weil je J. M. jhren geklagten Beschwerungen
noch nit abhelffen wolten/ daß sie entzwischen zur Proposition schreiten/ vnd
mit einer ansehenlichen Contribution sich zwar gehorsamlich erweisen/ aber

doch
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0315"/>
            <p>Die vier Catholischen Sta&#x0364;nd haben gleichfals die geringste Vrsach<lb/>
zu einiger Trennung nicht geben/ seyn auch noch nicht besunnen/ sondern<lb/>
sich allzeit zu erhaltung Fried vnd Einigkeit befleissigen/ Hetten auch alles/<lb/>
was Ehr vnnd Gewissen halben seyn ko&#x0364;nnen/ gethan/ wolten wu&#x0364;ndschen/<lb/>
daß es zu dieser Weitleufftigkeit nicht kommen/ darbey schier Land vnd Leut<lb/>
zu bodem gangen were/ Wie auch jhr der Catholischen Vermahnung nach<lb/>
Horen dahin gericht gewest.</p><lb/>
            <p>Sonst wu&#x0364;sten sich die Catholischen keiner Capitulation/ so zwischen<lb/>
jhnen vnd den Sta&#x0364;nden Augsp. Confession auffgericht/ zu erinnern/ ko&#x0364;nd-<lb/>
ten auch das/ was J. Ko&#x0364;n. May. mit den bemelten Sta&#x0364;nden der Religion<lb/>
halben gehandelt/ fu&#x0364;r kein gemeines Werck halten/ sey jhnen verborgen/<lb/>
nicht communicirt/ noch sie darbey geho&#x0364;rt worden/ Vnd weil die Cathol<lb/>
hierinnen preterirt/ ko&#x0364;nne jhnen solche Tractation im wenigsten nicht pre-<lb/>
judicirlich seyn. Deßgleichen ko&#x0364;nnen sie sich des Puncten wegen ersetzung<lb/>
vnd bestellung des vnparteyischen Judicij von Hoffrahts nicht annehmen/<lb/>
zumahl/ weil in der Proposition dauon nichts einkommen/ derwegen weil<lb/>
die aus den Sta&#x0364;nden Augsp. Confession/ ohne resolvierung vnnd ero&#x0364;rte-<lb/>
rung gedachter Puncten zu der Proposition Berahtschlagung zugreiffen/<lb/>
ein Bedencken/ Aber jhnen nicht vnwissendt/ in was Gefahr die Provin-<lb/>
tzien vnd La&#x0364;nder stecken/ was an versicherung der Grentzen gelegen/ vnd die<lb/>
Privat pretension das gemeine Werck nicht hindern solle/ also ersuchen die<lb/>
Catholische die Sta&#x0364;nd der Augsp. Confession freund: vnnd dienstlich/ sie<lb/>
wollen vngehindert jhrer Pretension/ zur Proposition schreiten/ vnd bleiben<lb/>
jhnen mit Freundschafft beygethan.</p>
          </div><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Ein Anders aus Prag/ eodem die.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Allhie hat man vermeint gehabt/ der Fu&#x0364;rst von Anhalt were in sei-<lb/>
nem newlich von hinnen reisen/ stracks ins Reich zu seinen Herrn Princi-<lb/>
paln gereist/ aber es ist hernach kundtbar worden/ daß er zu Herrn Wil-<lb/>
helm von Rosenberg heimlich geritten/ was er aber allda guts tractirt/ ist<lb/>
vnwissent.</p><lb/>
          <p>Es befinden sich jetzt auch der Hertzog zu Coburg Abgesandten all-<lb/>
hie/ die suchen bey Jhr Keys. M. Audientz/ vnd pretendirn auch ein sonder-<lb/>
lich Recht an den Fu&#x0364;rstenthu&#x0364;mern Gu&#x0364;lch. Die anher beschriebene Bo&#x0364;hm.<lb/>
Sta&#x0364;nd samlen sich noch wenig zu der Keys. Proposition/ vnd haben sich de-<lb/>
ren etlich verlauten lassen/ weil je J. M. jhren geklagten Beschwerungen<lb/>
noch nit abhelffen wolten/ daß sie entzwischen zur Proposition schreiten/ vnd<lb/>
mit einer ansehenlichen Contribution sich zwar gehorsamlich erweisen/ aber<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A iij</fw><fw type="catch" place="bottom">doch</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0315] Die vier Catholischen Staͤnd haben gleichfals die geringste Vrsach zu einiger Trennung nicht geben/ seyn auch noch nicht besunnen/ sondern sich allzeit zu erhaltung Fried vnd Einigkeit befleissigen/ Hetten auch alles/ was Ehr vnnd Gewissen halben seyn koͤnnen/ gethan/ wolten wuͤndschen/ daß es zu dieser Weitleufftigkeit nicht kommen/ darbey schier Land vnd Leut zu bodem gangen were/ Wie auch jhr der Catholischen Vermahnung nach Horen dahin gericht gewest. Sonst wuͤsten sich die Catholischen keiner Capitulation/ so zwischen jhnen vnd den Staͤnden Augsp. Confession auffgericht/ zu erinnern/ koͤnd- ten auch das/ was J. Koͤn. May. mit den bemelten Staͤnden der Religion halben gehandelt/ fuͤr kein gemeines Werck halten/ sey jhnen verborgen/ nicht communicirt/ noch sie darbey gehoͤrt worden/ Vnd weil die Cathol hierinnen preterirt/ koͤnne jhnen solche Tractation im wenigsten nicht pre- judicirlich seyn. Deßgleichen koͤnnen sie sich des Puncten wegen ersetzung vnd bestellung des vnparteyischen Judicij von Hoffrahts nicht annehmen/ zumahl/ weil in der Proposition dauon nichts einkommen/ derwegen weil die aus den Staͤnden Augsp. Confession/ ohne resolvierung vnnd eroͤrte- rung gedachter Puncten zu der Proposition Berahtschlagung zugreiffen/ ein Bedencken/ Aber jhnen nicht vnwissendt/ in was Gefahr die Provin- tzien vnd Laͤnder stecken/ was an versicherung der Grentzen gelegen/ vnd die Privat pretension das gemeine Werck nicht hindern solle/ also ersuchen die Catholische die Staͤnd der Augsp. Confession freund: vnnd dienstlich/ sie wollen vngehindert jhrer Pretension/ zur Proposition schreiten/ vnd bleiben jhnen mit Freundschafft beygethan. Ein Anders aus Prag/ eodem die. Allhie hat man vermeint gehabt/ der Fuͤrst von Anhalt were in sei- nem newlich von hinnen reisen/ stracks ins Reich zu seinen Herrn Princi- paln gereist/ aber es ist hernach kundtbar worden/ daß er zu Herrn Wil- helm von Rosenberg heimlich geritten/ was er aber allda guts tractirt/ ist vnwissent. Es befinden sich jetzt auch der Hertzog zu Coburg Abgesandten all- hie/ die suchen bey Jhr Keys. M. Audientz/ vnd pretendirn auch ein sonder- lich Recht an den Fuͤrstenthuͤmern Guͤlch. Die anher beschriebene Boͤhm. Staͤnd samlen sich noch wenig zu der Keys. Proposition/ vnd haben sich de- ren etlich verlauten lassen/ weil je J. M. jhren geklagten Beschwerungen noch nit abhelffen wolten/ daß sie entzwischen zur Proposition schreiten/ vnd mit einer ansehenlichen Contribution sich zwar gehorsamlich erweisen/ aber doch A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/315
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/315>, abgerufen am 27.05.2022.