Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

vnnd sein nachfolgende Persohnen zu Defensorn vber das Consistorium
vnd Academia erwehlt worden.

Auß dem Herrn Standt/ Herr Hans Georg von Schwanberg/
Leopold Schwißkopffsky/ Hans Ludewig von Rutschen/ Graff Heinrich
Matthias von Thürn/ Herr Schmirißky/ Wilhelm von Rupera/ Graff
Joachim Andreas Schlick/ vnd Herr Wilhelm Budewitz.

Vom Ritterstande/ Herr Christoff Radißlao/ Georg Gorstorff/
Friederich von Buck/ Friederich Vitzthumb/ Heinrich Ott: Friederich
Georg Hohmuth/ Hans Müller vnd Adam Lenhardt.

Vom Bürgerstandt/ Herr Sixte/ Hinberg/ Kome/ Romans/ For-
wein vnd Hans Cohel.

Demnach ein junger Mann Corvinus genant/ eine gute zeithero
alhie in der Kirchen zu S. Heinrich in der Altenstadt gepredigt/ auch der
Fürst von Anhalt dessen Predigt fleissig besucht/ weiln er für einen Calvi-
nischen Prediger gehalten worden/ welcher er erst Sontags bey der Com-
munion recht erwiesen/ Derowegen die Metzigers Zunfft/ so daselbst herumm
wohnen/ die Kirchenpfleger gebeten/ dieser Prediger abzuschaffen/ wo nicht
wollen sie jhn mit jhren Hunden/ auß der Kirchen hetzen.

Foelician Musch LandHauptman zu Troppau/ vnd selbiger Stadt
verderbung meister vrsachen/ ist gerstern in seinem Losament als er zuuor
spatziren gewest/ vom Schlag getroffen/ das er stracks todt geblieben.

Auß Wien von 7. Octob.

Alhie hat es leyder in Religions Wesen/ ein weites außsehen/ denn
der König vnd die Geistlichen/ dem 4. Standt/ als Bürgern vnd Bawrn/
nit gestehen wollen/ das sie dessen was dem Herrn vnd Ritterstandt in Re-
ligions Sachen zugesagt/ so weit geniessen sollen/ vnd weil einmahl die 3.
Evangelischen Stendt beschlossen/ ehe zur Landtages Proposition nit zu-
greiffen/ biß alles was der König schrifft: vnd mündtlich vor diesem ver-
sprochen/ öffentlich publicirt werde/ derowegen solcher Landtag/ biß auff den
24. Novemb. verschoben worden/ darauff die Landtleut/ fast alle wieder
verreist/ dann die Stendt wollen die Bürger als den 4. Standt auch bey
jhnen haben/ vnd wird in geheimb von jhnen Volck geworben/ lest sich also
ansehen/ man beyderseits zum Schwerdt greiffen/ vnd erst ein newen Reli-
gions Krieg in Osterreich abgeben möcht/ Wie dann der Oberste Rittmei-
ster von Buchheimb vnd Graff Dampier/ vff ein newes/ vom König mit
1000. Pferden in bestallung genommen/ vnd das Anritgelt jhnen mit lau-

tern

vnnd sein nachfolgende Persohnen zu Defensorn vber das Consistorium
vnd Academia erwehlt worden.

Auß dem Herrn Standt/ Herr Hans Georg von Schwanberg/
Leopold Schwißkopffsky/ Hans Ludewig von Rutschen/ Graff Heinrich
Matthias von Thuͤrn/ Herr Schmirißky/ Wilhelm von Rupera/ Graff
Joachim Andreas Schlick/ vnd Herr Wilhelm Budewitz.

Vom Ritterstande/ Herr Christoff Radißlao/ Georg Gorstorff/
Friederich von Buck/ Friederich Vitzthumb/ Heinrich Ott: Friederich
Georg Hohmuth/ Hans Muͤller vnd Adam Lenhardt.

Vom Buͤrgerstandt/ Herr Sixte/ Hinberg/ Kome/ Romans/ For-
wein vnd Hans Cohel.

Demnach ein junger Mann Corvinus genant/ eine gute zeithero
alhie in der Kirchen zu S. Heinrich in der Altenstadt gepredigt/ auch der
Fuͤrst von Anhalt dessen Predigt fleissig besucht/ weiln er fuͤr einen Calvi-
nischen Prediger gehalten worden/ welcher er erst Sontags bey der Com-
munion recht erwiesen/ Derowegen die Metzigers Zunfft/ so daselbst herum̃
wohnen/ die Kirchenpfleger gebeten/ dieser Prediger abzuschaffen/ wo nicht
wollen sie jhn mit jhren Hunden/ auß der Kirchen hetzen.

Foelician Musch LandHauptman zu Troppau/ vnd selbiger Stadt
verderbung meister vrsachen/ ist gerstern in seinem Losament als er zuuor
spatziren gewest/ vom Schlag getroffen/ das er stracks todt geblieben.

Auß Wien von 7. Octob.

Alhie hat es leyder in Religions Wesen/ ein weites außsehen/ denn
der Koͤnig vnd die Geistlichen/ dem 4. Standt/ als Buͤrgern vnd Bawrn/
nit gestehen wollen/ das sie dessen was dem Herrn vnd Ritterstandt in Re-
ligions Sachen zugesagt/ so weit geniessen sollen/ vnd weil einmahl die 3.
Evangelischen Stendt beschlossen/ ehe zur Landtages Proposition nit zu-
greiffen/ biß alles was der Koͤnig schrifft: vnd muͤndtlich vor diesem ver-
sprochen/ oͤffentlich publicirt werde/ derowegen solcher Landtag/ biß auff den
24. Novemb. verschoben worden/ darauff die Landtleut/ fast alle wieder
verreist/ dann die Stendt wollen die Buͤrger als den 4. Standt auch bey
jhnen haben/ vnd wird in geheimb von jhnen Volck geworben/ lest sich also
ansehen/ man beyderseits zum Schwerdt greiffen/ vnd erst ein newen Reli-
gions Krieg in Osterreich abgeben moͤcht/ Wie dann der Oberste Rittmei-
ster von Buchheimb vnd Graff Dampier/ vff ein newes/ vom Koͤnig mit
1000. Pferden in bestallung genommen/ vnd das Anritgelt jhnen mit lau-

tern
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0330"/>
vnnd sein nachfolgende Persohnen zu Defensorn vber das Consistorium<lb/>
vnd Academia erwehlt worden.</p><lb/>
          <p>Auß dem Herrn Standt/ Herr Hans Georg von Schwanberg/<lb/>
Leopold Schwißkopffsky/ Hans Ludewig von Rutschen/ Graff Heinrich<lb/>
Matthias von Thu&#x0364;rn/ Herr Schmirißky/ Wilhelm von Rupera/ Graff<lb/>
Joachim Andreas Schlick/ vnd Herr Wilhelm Budewitz.</p><lb/>
          <p>Vom Ritterstande/ Herr Christoff Radißlao/ Georg Gorstorff/<lb/>
Friederich von Buck/ Friederich Vitzthumb/ Heinrich Ott: Friederich<lb/>
Georg Hohmuth/ Hans Mu&#x0364;ller vnd Adam Lenhardt.</p><lb/>
          <p>Vom Bu&#x0364;rgerstandt/ Herr Sixte/ Hinberg/ Kome/ Romans/ For-<lb/>
wein vnd Hans Cohel.</p><lb/>
          <p>Demnach ein junger Mann Corvinus genant/ eine gute zeithero<lb/>
alhie in der Kirchen zu S. Heinrich in der Altenstadt gepredigt/ auch der<lb/>
Fu&#x0364;rst von Anhalt dessen Predigt fleissig besucht/ weiln er fu&#x0364;r einen Calvi-<lb/>
nischen Prediger gehalten worden/ welcher er erst Sontags bey der Com-<lb/>
munion recht erwiesen/ Derowegen die Metzigers Zunfft/ so daselbst herum&#x0303;<lb/>
wohnen/ die Kirchenpfleger gebeten/ dieser Prediger abzuschaffen/ wo nicht<lb/>
wollen sie jhn mit jhren Hunden/ auß der Kirchen hetzen.</p><lb/>
          <p>Foelician Musch LandHauptman zu Troppau/ vnd selbiger Stadt<lb/>
verderbung meister vrsachen/ ist gerstern in seinem Losament als er zuuor<lb/>
spatziren gewest/ vom Schlag getroffen/ das er stracks todt geblieben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Wien von 7. Octob.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Alhie hat es leyder in Religions Wesen/ ein weites außsehen/ denn<lb/>
der Ko&#x0364;nig vnd die Geistlichen/ dem 4. Standt/ als Bu&#x0364;rgern vnd Bawrn/<lb/>
nit gestehen wollen/ das sie dessen was dem Herrn vnd Ritterstandt in Re-<lb/>
ligions Sachen zugesagt/ so weit geniessen sollen/ vnd weil einmahl die 3.<lb/>
Evangelischen Stendt beschlossen/ ehe zur Landtages Proposition nit zu-<lb/>
greiffen/ biß alles was der Ko&#x0364;nig schrifft: vnd mu&#x0364;ndtlich vor diesem ver-<lb/>
sprochen/ o&#x0364;ffentlich publicirt werde/ derowegen solcher Landtag/ biß auff den<lb/>
24. Novemb. verschoben worden/ darauff die Landtleut/ fast alle wieder<lb/>
verreist/ dann die Stendt wollen die Bu&#x0364;rger als den 4. Standt auch bey<lb/>
jhnen haben/ vnd wird in geheimb von jhnen Volck geworben/ lest sich also<lb/>
ansehen/ man beyderseits zum Schwerdt greiffen/ vnd erst ein newen Reli-<lb/>
gions Krieg in Osterreich abgeben mo&#x0364;cht/ Wie dann der Oberste Rittmei-<lb/>
ster von Buchheimb vnd Graff Dampier/ vff ein newes/ vom Ko&#x0364;nig mit<lb/>
1000. Pferden in bestallung genommen/ vnd das Anritgelt jhnen mit lau-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">tern</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0330] vnnd sein nachfolgende Persohnen zu Defensorn vber das Consistorium vnd Academia erwehlt worden. Auß dem Herrn Standt/ Herr Hans Georg von Schwanberg/ Leopold Schwißkopffsky/ Hans Ludewig von Rutschen/ Graff Heinrich Matthias von Thuͤrn/ Herr Schmirißky/ Wilhelm von Rupera/ Graff Joachim Andreas Schlick/ vnd Herr Wilhelm Budewitz. Vom Ritterstande/ Herr Christoff Radißlao/ Georg Gorstorff/ Friederich von Buck/ Friederich Vitzthumb/ Heinrich Ott: Friederich Georg Hohmuth/ Hans Muͤller vnd Adam Lenhardt. Vom Buͤrgerstandt/ Herr Sixte/ Hinberg/ Kome/ Romans/ For- wein vnd Hans Cohel. Demnach ein junger Mann Corvinus genant/ eine gute zeithero alhie in der Kirchen zu S. Heinrich in der Altenstadt gepredigt/ auch der Fuͤrst von Anhalt dessen Predigt fleissig besucht/ weiln er fuͤr einen Calvi- nischen Prediger gehalten worden/ welcher er erst Sontags bey der Com- munion recht erwiesen/ Derowegen die Metzigers Zunfft/ so daselbst herum̃ wohnen/ die Kirchenpfleger gebeten/ dieser Prediger abzuschaffen/ wo nicht wollen sie jhn mit jhren Hunden/ auß der Kirchen hetzen. Foelician Musch LandHauptman zu Troppau/ vnd selbiger Stadt verderbung meister vrsachen/ ist gerstern in seinem Losament als er zuuor spatziren gewest/ vom Schlag getroffen/ das er stracks todt geblieben. Auß Wien von 7. Octob. Alhie hat es leyder in Religions Wesen/ ein weites außsehen/ denn der Koͤnig vnd die Geistlichen/ dem 4. Standt/ als Buͤrgern vnd Bawrn/ nit gestehen wollen/ das sie dessen was dem Herrn vnd Ritterstandt in Re- ligions Sachen zugesagt/ so weit geniessen sollen/ vnd weil einmahl die 3. Evangelischen Stendt beschlossen/ ehe zur Landtages Proposition nit zu- greiffen/ biß alles was der Koͤnig schrifft: vnd muͤndtlich vor diesem ver- sprochen/ oͤffentlich publicirt werde/ derowegen solcher Landtag/ biß auff den 24. Novemb. verschoben worden/ darauff die Landtleut/ fast alle wieder verreist/ dann die Stendt wollen die Buͤrger als den 4. Standt auch bey jhnen haben/ vnd wird in geheimb von jhnen Volck geworben/ lest sich also ansehen/ man beyderseits zum Schwerdt greiffen/ vnd erst ein newen Reli- gions Krieg in Osterreich abgeben moͤcht/ Wie dann der Oberste Rittmei- ster von Buchheimb vnd Graff Dampier/ vff ein newes/ vom Koͤnig mit 1000. Pferden in bestallung genommen/ vnd das Anritgelt jhnen mit lau- tern

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/330
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/330>, abgerufen am 21.05.2022.