Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus Prag/ von 12. Octobr.

DJesen Abend vmb 8. Vhr ist die Tür: Botschafft
mit grossem Pracht einbegleitet/ vnd auff der Kleinenseiten/ in H.
Laßlau Popelß behausung einlosirt worden/ Der Ambr. ist ein
schöne manhaffte dicke Persohn/ mit einem langen Barth/ ist auff Ka. Ma.
Leib Roß/ vnd mit Golt gezierdten Sattel/ neben dem Ob. Stallmeister/
eingeritten/ Hinter jhm sein 2. Türck: Trommeter/ 2. Schallmeyen Pfeif-
fer/ vnd 2. Trommelschlager/ hernacher sein ander Reuterey mit fliegenden
Fahnen/ wie auch vnser Reuterey/ für vnd hinter jhne geritten/ Also der
Amb. vor dem Losament vom Roß gestiegen/ hat ein fürnehmer Türck/ vff
seine sprach mit lauter Stimm geschrien/ vnnd wegen glücklicher Ankunfft
Gott gedanckt/ alda für der Haußthür/ haben Herr Landtgraff von Leuch-
tenberg/ vnd Graff von Sultz dem Ambr. die Händ geben/ hernacher hin-
auff in sein Zimmer begleit/ vnd in jhrer M. nahmen empfangen/ darauff
der Ambr. durch ein Tollmetzscher geandwort/ Er bedanckte sich zuförderst
gegen J. K. M. der grossen vnd hohen Empfahung/ vnd auch der Herrn
Commissarien Mühe/ wolte gern sehen/ das er bald für den Christlichen
vnd Röm: Kay: kommen möge/ seine Legation/ bedeut nur allein gute
Freundschafft.

Sonsten ists in jhrer Taffel auffs statlichst/ nach Tür. gewonheit zu-
gericht/ ein Teatrum ist vngefehr 3. Viertel einer Elln hoch auffgebawet/
darauff ein vberaus schöner Többich/ auff 1000. Cro. werth auffgebreyet/
vnd ein Sammete vnnd andere gestickte Küssen gelegt/ alda sie nach jhrer
Arth sitzen vnd essen sollen/ die werden sich selber speysen/ aber darzu gibt jh-
nen J. M. teglich 200. Thaler ohne den Wein/ werden also Kostfrey ge-
halten.

Vor wenig tagen hat der Span. Ambr. alhie einen Span. vom
Adel per posta zu seinem König geschickt/ vnd wegen deß in Steur/ Kärn-
ten vnd Crein entstandenen newen Rumorß/ Auch was sich alhie in Beh-
men zugetragen/ außfürlichen Bericht zu thun/ vnnd vermeint man die
Span. Confederation werde sich im Werck mit des Hauß Osterr. Beyern
Florentz Saltzburg vnnd ander Cathol. angrentzenden Fürsten alsobald
mit guter Hülff erweisen/ das sich die Lutt. wenig darob frewen werden.

Die Behm. Stend haben sich gestern gegen J. M. erklert/ jhr vor
diß Jahr allein 800000. Tahler/ vnnd nach 3. nachgehende Jahr/ die alte
Haußstewren vnd Biergelt zubewilligen/ Weiln aber der Ob. Cantzler/

Schla-
A ij
Aus Prag/ von 12. Octobr.

DJesen Abend vmb 8. Vhr ist die Tuͤr: Botschafft
mit grossem Pracht einbegleitet/ vnd auff der Kleinenseiten/ in H.
Laßlau Popelß behausung einlosirt worden/ Der Ambr. ist ein
schoͤne manhaffte dicke Persohn/ mit einem langen Barth/ ist auff Ka. Ma.
Leib Roß/ vnd mit Golt gezierdten Sattel/ neben dem Ob. Stallmeister/
eingeritten/ Hinter jhm sein 2. Tuͤrck: Trommeter/ 2. Schallmeyen Pfeif-
fer/ vnd 2. Trommelschlager/ hernacher sein ander Reuterey mit fliegenden
Fahnen/ wie auch vnser Reuterey/ fuͤr vnd hinter jhne geritten/ Also der
Amb. vor dem Losament vom Roß gestiegen/ hat ein fuͤrnehmer Tuͤrck/ vff
seine sprach mit lauter Stim̃ geschrien/ vnnd wegen gluͤcklicher Ankunfft
Gott gedanckt/ alda fuͤr der Haußthuͤr/ haben Herr Landtgraff von Leuch-
tenberg/ vnd Graff von Sultz dem Ambr. die Haͤnd geben/ hernacher hin-
auff in sein Zimmer begleit/ vnd in jhrer M. nahmen empfangen/ darauff
der Ambr. durch ein Tollmetzscher geandwort/ Er bedanckte sich zufoͤrderst
gegen J. K. M. der grossen vnd hohen Empfahung/ vnd auch der Herrn
Commissarien Muͤhe/ wolte gern sehen/ das er bald fuͤr den Christlichen
vnd Roͤm: Kay: kommen moͤge/ seine Legation/ bedeut nur allein gute
Freundschafft.

Sonsten ists in jhrer Taffel auffs statlichst/ nach Tuͤr. gewonheit zu-
gericht/ ein Teatrum ist vngefehr 3. Viertel einer Elln hoch auffgebawet/
darauff ein vberaus schoͤner Toͤbbich/ auff 1000. Cro. werth auffgebreyet/
vnd ein Sammete vnnd andere gestickte Kuͤssen gelegt/ alda sie nach jhrer
Arth sitzen vnd essen sollen/ die werden sich selber speysen/ aber darzu gibt jh-
nen J. M. teglich 200. Thaler ohne den Wein/ werden also Kostfrey ge-
halten.

Vor wenig tagen hat der Span. Ambr. alhie einen Span. vom
Adel per posta zu seinem Koͤnig geschickt/ vnd wegen deß in Steur/ Kaͤrn-
ten vnd Crein entstandenen newen Rumorß/ Auch was sich alhie in Beh-
men zugetragen/ außfuͤrlichen Bericht zu thun/ vnnd vermeint man die
Span. Confederation werde sich im Werck mit des Hauß Osterr. Beyern
Florentz Saltzburg vnnd ander Cathol. angrentzenden Fuͤrsten alsobald
mit guter Huͤlff erweisen/ das sich die Lutt. wenig darob frewen werden.

Die Behm. Stend haben sich gestern gegen J. M. erklert/ jhr vor
diß Jahr allein 800000. Tahler/ vnnd nach 3. nachgehende Jahr/ die alte
Haußstewren vnd Biergelt zubewilligen/ Weiln aber der Ob. Cantzler/

Schla-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0337"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag/ von 12. Octobr.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">D</hi>Jesen Abend vmb 8. Vhr ist die Tu&#x0364;r: Botschafft</hi><lb/>
mit grossem Pracht einbegleitet/ vnd auff der Kleinenseiten/ in H.<lb/>
Laßlau Popelß <choice><sic>behausuug</sic><corr>behausung</corr></choice> einlosirt worden/ Der Ambr. ist ein<lb/>
scho&#x0364;ne manhaffte dicke Persohn/ mit einem langen Barth/ ist auff Ka. Ma.<lb/>
Leib Roß/ vnd mit Golt gezierdten Sattel/ neben dem Ob. Stallmeister/<lb/>
eingeritten/ Hinter jhm sein 2. Tu&#x0364;rck: Trommeter/ 2. Schallmeyen Pfeif-<lb/>
fer/ vnd 2. Trommelschlager/ hernacher sein ander Reuterey mit fliegenden<lb/>
Fahnen/ wie auch vnser Reuterey/ fu&#x0364;r vnd hinter jhne geritten/ Also der<lb/>
Amb. vor dem Losament vom Roß gestiegen/ hat ein fu&#x0364;rnehmer Tu&#x0364;rck/ vff<lb/>
seine sprach mit lauter Stim&#x0303; geschrien/ vnnd wegen glu&#x0364;cklicher Ankunfft<lb/>
Gott gedanckt/ alda fu&#x0364;r der Haußthu&#x0364;r/ haben Herr Landtgraff von Leuch-<lb/>
tenberg/ vnd Graff von Sultz dem Ambr. die Ha&#x0364;nd geben/ hernacher hin-<lb/>
auff in sein Zimmer begleit/ vnd in jhrer M. nahmen empfangen/ darauff<lb/>
der Ambr. durch ein Tollmetzscher geandwort/ Er bedanckte sich zufo&#x0364;rderst<lb/>
gegen J. K. M. der grossen vnd hohen Empfahung/ vnd auch der Herrn<lb/>
Commissarien Mu&#x0364;he/ wolte gern sehen/ das er bald fu&#x0364;r den Christlichen<lb/>
vnd Ro&#x0364;m: Kay: kommen mo&#x0364;ge/ seine Legation/ bedeut nur allein gute<lb/>
Freundschafft.</p><lb/>
          <p>Sonsten ists in jhrer Taffel auffs statlichst/ nach Tu&#x0364;r. gewonheit zu-<lb/>
gericht/ ein Teatrum ist vngefehr 3. Viertel einer Elln hoch auffgebawet/<lb/>
darauff ein vberaus scho&#x0364;ner To&#x0364;bbich/ auff 1000. Cro. werth auffgebreyet/<lb/>
vnd ein Sammete vnnd andere gestickte Ku&#x0364;ssen gelegt/ alda sie nach jhrer<lb/>
Arth sitzen vnd essen sollen/ die werden sich selber speysen/ aber darzu gibt jh-<lb/>
nen J. M. teglich 200. Thaler ohne den Wein/ werden also Kostfrey ge-<lb/>
halten.</p><lb/>
          <p>Vor wenig tagen hat der Span. Ambr. alhie einen Span. vom<lb/>
Adel per posta zu seinem Ko&#x0364;nig geschickt/ vnd wegen deß in Steur/ Ka&#x0364;rn-<lb/>
ten vnd Crein entstandenen newen Rumorß/ Auch was sich alhie in Beh-<lb/>
men zugetragen/ außfu&#x0364;rlichen Bericht zu thun/ vnnd vermeint man die<lb/>
Span. Confederation werde sich im Werck mit des Hauß Osterr. Beyern<lb/>
Florentz Saltzburg vnnd ander Cathol. angrentzenden Fu&#x0364;rsten alsobald<lb/>
mit guter Hu&#x0364;lff erweisen/ das sich die Lutt. wenig darob frewen werden.</p><lb/>
          <p>Die Behm. Stend haben sich gestern gegen J. M. erklert/ jhr vor<lb/>
diß Jahr allein 800000. Tahler/ vnnd nach 3. nachgehende Jahr/ die alte<lb/>
Haußstewren vnd Biergelt zubewilligen/ Weiln aber der Ob. Cantzler/<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw> <fw type="catch" place="bottom">Schla-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0337] Aus Prag/ von 12. Octobr. DJesen Abend vmb 8. Vhr ist die Tuͤr: Botschafft mit grossem Pracht einbegleitet/ vnd auff der Kleinenseiten/ in H. Laßlau Popelß behausung einlosirt worden/ Der Ambr. ist ein schoͤne manhaffte dicke Persohn/ mit einem langen Barth/ ist auff Ka. Ma. Leib Roß/ vnd mit Golt gezierdten Sattel/ neben dem Ob. Stallmeister/ eingeritten/ Hinter jhm sein 2. Tuͤrck: Trommeter/ 2. Schallmeyen Pfeif- fer/ vnd 2. Trommelschlager/ hernacher sein ander Reuterey mit fliegenden Fahnen/ wie auch vnser Reuterey/ fuͤr vnd hinter jhne geritten/ Also der Amb. vor dem Losament vom Roß gestiegen/ hat ein fuͤrnehmer Tuͤrck/ vff seine sprach mit lauter Stim̃ geschrien/ vnnd wegen gluͤcklicher Ankunfft Gott gedanckt/ alda fuͤr der Haußthuͤr/ haben Herr Landtgraff von Leuch- tenberg/ vnd Graff von Sultz dem Ambr. die Haͤnd geben/ hernacher hin- auff in sein Zimmer begleit/ vnd in jhrer M. nahmen empfangen/ darauff der Ambr. durch ein Tollmetzscher geandwort/ Er bedanckte sich zufoͤrderst gegen J. K. M. der grossen vnd hohen Empfahung/ vnd auch der Herrn Commissarien Muͤhe/ wolte gern sehen/ das er bald fuͤr den Christlichen vnd Roͤm: Kay: kommen moͤge/ seine Legation/ bedeut nur allein gute Freundschafft. Sonsten ists in jhrer Taffel auffs statlichst/ nach Tuͤr. gewonheit zu- gericht/ ein Teatrum ist vngefehr 3. Viertel einer Elln hoch auffgebawet/ darauff ein vberaus schoͤner Toͤbbich/ auff 1000. Cro. werth auffgebreyet/ vnd ein Sammete vnnd andere gestickte Kuͤssen gelegt/ alda sie nach jhrer Arth sitzen vnd essen sollen/ die werden sich selber speysen/ aber darzu gibt jh- nen J. M. teglich 200. Thaler ohne den Wein/ werden also Kostfrey ge- halten. Vor wenig tagen hat der Span. Ambr. alhie einen Span. vom Adel per posta zu seinem Koͤnig geschickt/ vnd wegen deß in Steur/ Kaͤrn- ten vnd Crein entstandenen newen Rumorß/ Auch was sich alhie in Beh- men zugetragen/ außfuͤrlichen Bericht zu thun/ vnnd vermeint man die Span. Confederation werde sich im Werck mit des Hauß Osterr. Beyern Florentz Saltzburg vnnd ander Cathol. angrentzenden Fuͤrsten alsobald mit guter Huͤlff erweisen/ das sich die Lutt. wenig darob frewen werden. Die Behm. Stend haben sich gestern gegen J. M. erklert/ jhr vor diß Jahr allein 800000. Tahler/ vnnd nach 3. nachgehende Jahr/ die alte Haußstewren vnd Biergelt zubewilligen/ Weiln aber der Ob. Cantzler/ Schla- A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/337
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/337>, abgerufen am 28.05.2022.