Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

schen theilß verpflichten/ vnd andern Christlichen Personen am Fenster al-
lein/ nicht sehen lassen wollen.

Die alte Pers. Botschafft ist dieser tagen wieder hinweg auff Po-
len gereisset/ auff dero vbergebene Bebstl. promotoriat schreiben/ (die dahin
gelautet/ das J. Maytt. dem Türck. kein frieden/ sondern mit den Pers.
König die inirte Freundschafft contiuuirn vnd erhalten solle) Allein die
vorhin gegebene resolution repetirt vnd jhnen de novo ertheilet worden.

Es solle wieder ein Heerold nach Gülch mit Mandaten wieder bey-
de Fürsten anzuschlagen geschickt werden.

Aus Rom vom 19. Octob.

Der Bischoff von Sarsana Apostolischer Nuncius zu Gretz/ lest
beim Babst anhalten/ ein andern an seine stett zuuerordnen/ weil jhm auff
absterben eines seines Freunds in Portugal ein Erbschafft auff 800000.
Cronen zugefallen/ damit er dahin reisen möge.

Aus Venedig vom 23. Octob.

Der Abt Cornaro ist vom Hiessiger Herrchafft aller Orten zu
Wasser vnd Land pantesirt/ vnd 10000. Ducaten auff jhn geschlagen/ weil
er mit seinen Dienern den Signon Casparo Busello sein Haußfraw (mit
deren er in einer Parchen nach der Kichen S. Moria. Dell Gratia fahren
wollen) mit gewalt genommen/ vnd jhn ins Wasser gesprenget/ das er schier
ertruncken wehre.

Alhie haben wir zeitung/ der Clarissimo Selvestro Quiriui hette
vmb Valona ein Barrarisse Galliatten mit 200. Türck. gefangen/ 87.
Christen Schlauen erlediget/ vnd ein sehr reiche Beuth auff ein halb mil-
lion Golts werth mit grossem Geschütz bekommen.

Jn Franckreich wird wegen des beschlossenes Heyrahts des Königs
eltesten Tochter/ vnd Hertzogen von Savoia Son grosse frewdenfest ge-
halten/ vnd befind sich die Großhertzogin zu Florentz schwanger/ welche ne-
ben jhrer Fraw Schwiger teglich zur Gutschen spacirn
fahren/ vnd viel Geldes vnter die Ar-
men spendirn.

schen theilß verpflichten/ vnd andern Christlichen Personen am Fenster al-
lein/ nicht sehen lassen wollen.

Die alte Pers. Botschafft ist dieser tagen wieder hinweg auff Po-
len gereisset/ auff dero vbergebene Bebstl. promotoriat schreiben/ (die dahin
gelautet/ das J. Maytt. dem Tuͤrck. kein frieden/ sondern mit den Pers.
Koͤnig die inirte Freundschafft contiuuirn vnd erhalten solle) Allein die
vorhin gegebene resolution repetirt vnd jhnen de novo ertheilet worden.

Es solle wieder ein Heerold nach Guͤlch mit Mandaten wieder bey-
de Fuͤrsten anzuschlagen geschickt werden.

Aus Rom vom 19. Octob.

Der Bischoff von Sarsana Apostolischer Nuncius zu Gretz/ lest
beim Babst anhalten/ ein andern an seine stett zuuerordnen/ weil jhm auff
absterben eines seines Freunds in Portugal ein Erbschafft auff 800000.
Cronen zugefallen/ damit er dahin reisen moͤge.

Aus Venedig vom 23. Octob.

Der Abt Cornaro ist vom Hiessiger Herrchafft aller Orten zu
Wasser vnd Land pantesirt/ vnd 10000. Ducaten auff jhn geschlagen/ weil
er mit seinen Dienern den Signon Casparo Busello sein Haußfraw (mit
deren er in einer Parchen nach der Kichen S. Moria. Dell Gratia fahren
wollen) mit gewalt genommen/ vnd jhn ins Wasser gesprenget/ das er schier
ertruncken wehre.

Alhie haben wir zeitung/ der Clarissimo Selvestro Quiriui hette
vmb Valona ein Barrarisse Galliatten mit 200. Tuͤrck. gefangen/ 87.
Christen Schlauen erlediget/ vnd ein sehr reiche Beuth auff ein halb mil-
lion Golts werth mit grossem Geschuͤtz bekommen.

Jn Franckreich wird wegen des beschlossenes Heyrahts des Koͤnigs
eltesten Tochter/ vnd Hertzogen von Savoia Son grosse frewdenfest ge-
halten/ vnd befind sich die Großhertzogin zu Florentz schwanger/ welche ne-
ben jhrer Fraw Schwiger teglich zur Gutschen spacirn
fahren/ vnd viel Geldes vnter die Ar-
men spendirn.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0349"/>
schen theilß verpflichten/ vnd andern Christlichen Personen am Fenster al-<lb/>
lein/ nicht sehen lassen wollen.</p><lb/>
          <p>Die alte Pers. Botschafft ist dieser tagen wieder hinweg auff Po-<lb/>
len gereisset/ auff dero vbergebene Bebstl. promotoriat schreiben/ (die dahin<lb/>
gelautet/ das J. Maytt. dem Tu&#x0364;rck. kein frieden/ sondern mit den Pers.<lb/>
Ko&#x0364;nig die inirte Freundschafft contiuuirn vnd erhalten solle) Allein die<lb/>
vorhin gegebene resolution repetirt vnd jhnen de novo ertheilet worden.</p><lb/>
          <p>Es solle wieder ein Heerold nach Gu&#x0364;lch mit Mandaten wieder bey-<lb/>
de Fu&#x0364;rsten anzuschlagen geschickt werden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Rom vom 19. Octob.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Bischoff von Sarsana Apostolischer Nuncius zu Gretz/ lest<lb/>
beim Babst anhalten/ ein andern an seine stett zuuerordnen/ weil jhm auff<lb/>
absterben eines seines Freunds in Portugal ein Erbschafft auff 800000.<lb/>
Cronen zugefallen/ damit er dahin reisen mo&#x0364;ge.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Venedig vom 23. Octob.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Abt Cornaro ist vom Hiessiger Herrchafft aller Orten zu<lb/>
Wasser vnd Land pantesirt/ vnd 10000. Ducaten auff jhn geschlagen/ weil<lb/>
er mit seinen Dienern den Signon Casparo Busello sein Haußfraw (mit<lb/>
deren er in einer Parchen nach der Kichen S. Moria. Dell Gratia fahren<lb/>
wollen) mit gewalt genommen/ vnd jhn ins Wasser gesprenget/ das er schier<lb/>
ertruncken wehre.</p><lb/>
          <p>Alhie haben wir zeitung/ der Clarissimo Selvestro Quiriui hette<lb/>
vmb Valona ein Barrarisse Galliatten mit 200. Tu&#x0364;rck. gefangen/ 87.<lb/>
Christen Schlauen erlediget/ vnd ein sehr reiche Beuth auff ein halb mil-<lb/>
lion Golts werth mit grossem Geschu&#x0364;tz bekommen.</p><lb/>
          <p>Jn Franckreich wird wegen des beschlossenes Heyrahts des Ko&#x0364;nigs<lb/>
eltesten Tochter/ vnd Hertzogen von Savoia Son grosse frewdenfest ge-<lb/>
halten/ vnd befind sich die Großhertzogin zu Florentz schwanger/ welche ne-<lb/><hi rendition="#c">ben jhrer Fraw Schwiger teglich zur Gutschen spacirn<lb/>
fahren/ vnd viel Geldes vnter die Ar-<lb/>
men spendirn.</hi></p>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0349] schen theilß verpflichten/ vnd andern Christlichen Personen am Fenster al- lein/ nicht sehen lassen wollen. Die alte Pers. Botschafft ist dieser tagen wieder hinweg auff Po- len gereisset/ auff dero vbergebene Bebstl. promotoriat schreiben/ (die dahin gelautet/ das J. Maytt. dem Tuͤrck. kein frieden/ sondern mit den Pers. Koͤnig die inirte Freundschafft contiuuirn vnd erhalten solle) Allein die vorhin gegebene resolution repetirt vnd jhnen de novo ertheilet worden. Es solle wieder ein Heerold nach Guͤlch mit Mandaten wieder bey- de Fuͤrsten anzuschlagen geschickt werden. Aus Rom vom 19. Octob. Der Bischoff von Sarsana Apostolischer Nuncius zu Gretz/ lest beim Babst anhalten/ ein andern an seine stett zuuerordnen/ weil jhm auff absterben eines seines Freunds in Portugal ein Erbschafft auff 800000. Cronen zugefallen/ damit er dahin reisen moͤge. Aus Venedig vom 23. Octob. Der Abt Cornaro ist vom Hiessiger Herrchafft aller Orten zu Wasser vnd Land pantesirt/ vnd 10000. Ducaten auff jhn geschlagen/ weil er mit seinen Dienern den Signon Casparo Busello sein Haußfraw (mit deren er in einer Parchen nach der Kichen S. Moria. Dell Gratia fahren wollen) mit gewalt genommen/ vnd jhn ins Wasser gesprenget/ das er schier ertruncken wehre. Alhie haben wir zeitung/ der Clarissimo Selvestro Quiriui hette vmb Valona ein Barrarisse Galliatten mit 200. Tuͤrck. gefangen/ 87. Christen Schlauen erlediget/ vnd ein sehr reiche Beuth auff ein halb mil- lion Golts werth mit grossem Geschuͤtz bekommen. Jn Franckreich wird wegen des beschlossenes Heyrahts des Koͤnigs eltesten Tochter/ vnd Hertzogen von Savoia Son grosse frewdenfest ge- halten/ vnd befind sich die Großhertzogin zu Florentz schwanger/ welche ne- ben jhrer Fraw Schwiger teglich zur Gutschen spacirn fahren/ vnd viel Geldes vnter die Ar- men spendirn.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/349
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/349>, abgerufen am 28.05.2022.