Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Ostende/ mit grabung einer Revier/ in Flandern richten köndt/ weiln die
Staaden auff jhren Boden/ solche nicht auff alhero führen lassen wollen/
so würde doch hießige Stadt hiedurch gar verderbet.

Fürß ander haben jhre Dht. vnter andern Grentzen die Jnsul Cas-
santrent vnnd Wend begehret/ das werden sie aber wenig bewilligen/ weil
man sie in zeit des Krieges sehr damit engstigen kan/ So gibt es fürs 3. mit
Restitution der confißcirten Güter auch allerhand disputat.

Man gibt auß/ die vertriebenen Mooren auß Granata haben den
König auß Span. vber die 15. Million Golds/ so er von jhnen bekommen/
noch 3. Million zu presentiren angebotten/ sie wieder zu jhren Wohnungen
kommen zulassen.

Der Admirande de Arragon sitzet noch in Span. gefangen/ weil er
in dem Niederlendischen Zuge/ auff des Reichß Boden in Westphalen vbel
gehauset/ vnd weil er viel Feind in Span: wird er so bald nicht ledig werden.

Den 2. diß ist der Graff von Hohenzollern auß Franckreich zu Ma-
riamont bey jhrer Dht. angelanget/ gegen dem solle sich der König rundt
erkleret haben/ wann Key: Maytt: die 2. Fürsten mit Krieg anfechte/ Er
sie für sein Person mit hülff nicht lassen werde/ So ist Ertzhertzog Leopoldt
zu Bintz ankommen jhre Dht. zubesuchen.

Sonsten befindet sich der Spinnola/ vnd Hertzog von Arschot/ sehr
vbel auff.

Auß Wien von 4. Novemb.

Künfftige Wochen sollen J. M. von hier nach Preßbrug auff den
Vngerischen Landta verreysen/ vnd ist zubesorgen/ es ein seltzamer Landtag
alda abgeben werde/ wann dieser beschlossen/ wird der Osterr. angehen/ wel-
che Landstend in zimlicher anzahl sich alhie befinden/ die wolten J. M. ein
außführliche Schrifft/ alle jhre Sachen betreffent/ vberreichen.

Die Steur. Landstendt sollen J. Kön. M. zugeschrieben haben/
jhnen zu bewehrung des 30. 20. vnd 5. Manß in Steur: die darzu bedürff-
tige Kriegsrüstung hinein paßirn zulassen/ J. M. aber sollen diß Ertzhertz.
Ferdinand vmb bericht zugeschrieben haben.

Sonsten hat man alhie nachrichtung das die Evang: Stendt im
Land der Ober Enß Volck werben.

Auß Praag von 7. Novemb.

Jhre M haben befohlen/ das die Tür: Bottschafft mit etlich 1000.
Tahlern auff die Reyß sollen gefertiget werden/ weil man aber mit dem Gelt
nicht auffkommen kan/ wird es sich ein zeitlang verweilen.

Verschienen Mitwoch sein 2. alte geheimbde Key. Reht/ als Herr

von
A iij

Ostende/ mit grabung einer Revier/ in Flandern richten koͤndt/ weiln die
Staaden auff jhren Boden/ solche nicht auff alhero fuͤhren lassen wollen/
so wuͤrde doch hießige Stadt hiedurch gar verderbet.

Fuͤrß ander haben jhre Dht. vnter andern Grentzen die Jnsul Cas-
santrent vnnd Wend begehret/ das werden sie aber wenig bewilligen/ weil
man sie in zeit des Krieges sehr damit engstigen kan/ So gibt es fuͤrs 3. mit
Restitution der confißcirten Guͤter auch allerhand disputat.

Man gibt auß/ die vertriebenen Mooren auß Granata haben den
Koͤnig auß Span. vber die 15. Million Golds/ so er von jhnen bekommen/
noch 3. Million zu presentiren angebotten/ sie wieder zu jhren Wohnungen
kommen zulassen.

Der Admirande de Arragon sitzet noch in Span. gefangen/ weil er
in dem Niederlendischen Zuge/ auff des Reichß Boden in Westphalen vbel
gehauset/ vnd weil er viel Feind in Span: wird er so bald nicht ledig werden.

Den 2. diß ist der Graff von Hohenzollern auß Franckreich zu Ma-
riamont bey jhrer Dht. angelanget/ gegen dem solle sich der Koͤnig rundt
erkleret haben/ wann Key: Maytt: die 2. Fuͤrsten mit Krieg anfechte/ Er
sie fuͤr sein Person mit huͤlff nicht lassen werde/ So ist Ertzhertzog Leopoldt
zu Bintz ankommen jhre Dht. zubesuchen.

Sonsten befindet sich der Spinnola/ vnd Hertzog von Arschot/ sehr
vbel auff.

Auß Wien von 4. Novemb.

Kuͤnfftige Wochen sollen J. M. von hier nach Preßbrug auff den
Vngerischen Landta verreysen/ vnd ist zubesorgen/ es ein seltzamer Landtag
alda abgeben werde/ wann dieser beschlossen/ wird der Osterr. angehen/ wel-
che Landstend in zimlicher anzahl sich alhie befinden/ die wolten J. M. ein
außfuͤhrliche Schrifft/ alle jhre Sachen betreffent/ vberreichen.

Die Steur. Landstendt sollen J. Koͤn. M. zugeschrieben haben/
jhnen zu bewehrung des 30. 20. vnd 5. Manß in Steur: die darzu beduͤrff-
tige Kriegsruͤstung hinein paßirn zulassen/ J. M. aber sollen diß Ertzhertz.
Ferdinand vmb bericht zugeschrieben haben.

Sonsten hat man alhie nachrichtung das die Evang: Stendt im
Land der Ober Enß Volck werben.

Auß Praag von 7. Novemb.

Jhre M haben befohlen/ das die Tuͤr: Bottschafft mit etlich 1000.
Tahlern auff die Reyß sollen gefertiget werden/ weil man aber mit dem Gelt
nicht auffkommen kan/ wird es sich ein zeitlang verweilen.

Verschienen Mitwoch sein 2. alte geheimbde Key. Reht/ als Herr

von
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0363"/>
Ostende/ mit grabung einer Revier/ in Flandern richten ko&#x0364;ndt/ weiln die<lb/>
Staaden auff jhren Boden/ solche nicht auff alhero fu&#x0364;hren lassen wollen/<lb/>
so wu&#x0364;rde doch hießige Stadt hiedurch gar verderbet.</p><lb/>
          <p>Fu&#x0364;rß ander haben jhre Dht. vnter andern Grentzen die Jnsul Cas-<lb/>
santrent vnnd Wend begehret/ das werden sie aber wenig bewilligen/ weil<lb/>
man sie in zeit des Krieges sehr damit engstigen kan/ So gibt es fu&#x0364;rs 3. mit<lb/>
Restitution der confißcirten Gu&#x0364;ter auch allerhand disputat.</p><lb/>
          <p>Man gibt auß/ die vertriebenen Mooren auß Granata haben den<lb/>
Ko&#x0364;nig auß Span. vber die 15. Million Golds/ so er von jhnen bekommen/<lb/>
noch 3. Million zu presentiren angebotten/ sie wieder zu jhren Wohnungen<lb/>
kommen zulassen.</p><lb/>
          <p>Der Admirande de Arragon sitzet noch in Span. gefangen/ weil er<lb/>
in dem Niederlendischen Zuge/ auff des Reichß Boden in Westphalen vbel<lb/>
gehauset/ vnd weil er viel Feind in Span: wird er so bald nicht ledig werden.</p><lb/>
          <p>Den 2. diß ist der Graff von Hohenzollern auß Franckreich zu Ma-<lb/>
riamont bey jhrer Dht. angelanget/ gegen dem solle sich der Ko&#x0364;nig rundt<lb/>
erkleret haben/ wann Key: Maytt: die 2. Fu&#x0364;rsten mit Krieg anfechte/ Er<lb/>
sie fu&#x0364;r sein Person mit hu&#x0364;lff nicht lassen werde/ So ist Ertzhertzog Leopoldt<lb/>
zu Bintz ankommen jhre Dht. zubesuchen.</p><lb/>
          <p>Sonsten befindet sich der Spinnola/ vnd Hertzog von Arschot/ sehr<lb/>
vbel auff.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Wien von 4. Novemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Ku&#x0364;nfftige Wochen sollen J. M. von hier nach Preßbrug auff den<lb/>
Vngerischen Landta verreysen/ vnd ist zubesorgen/ es ein seltzamer Landtag<lb/>
alda abgeben werde/ wann dieser beschlossen/ wird der Osterr. angehen/ wel-<lb/>
che Landstend in zimlicher anzahl sich alhie befinden/ die wolten J. M. ein<lb/>
außfu&#x0364;hrliche Schrifft/ alle jhre Sachen betreffent/ vberreichen.</p><lb/>
          <p>Die Steur. Landstendt sollen J. Ko&#x0364;n. M. zugeschrieben haben/<lb/>
jhnen zu bewehrung des 30. 20. vnd 5. Manß in Steur: die darzu bedu&#x0364;rff-<lb/>
tige Kriegsru&#x0364;stung hinein paßirn zulassen/ J. M. aber sollen diß Ertzhertz.<lb/>
Ferdinand vmb bericht zugeschrieben haben.</p><lb/>
          <p>Sonsten hat man alhie nachrichtung das die Evang: Stendt im<lb/>
Land der Ober Enß Volck werben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Praag von 7. Novemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Jhre M haben befohlen/ das die Tu&#x0364;r: Bottschafft mit etlich 1000.<lb/>
Tahlern auff die Reyß sollen gefertiget werden/ weil man aber mit dem Gelt<lb/>
nicht auffkommen kan/ wird es sich ein zeitlang verweilen.</p><lb/>
          <p>Verschienen Mitwoch sein 2. alte geheimbde Key. Reht/ als Herr<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A iij</fw> <fw type="catch" place="bottom">von</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0363] Ostende/ mit grabung einer Revier/ in Flandern richten koͤndt/ weiln die Staaden auff jhren Boden/ solche nicht auff alhero fuͤhren lassen wollen/ so wuͤrde doch hießige Stadt hiedurch gar verderbet. Fuͤrß ander haben jhre Dht. vnter andern Grentzen die Jnsul Cas- santrent vnnd Wend begehret/ das werden sie aber wenig bewilligen/ weil man sie in zeit des Krieges sehr damit engstigen kan/ So gibt es fuͤrs 3. mit Restitution der confißcirten Guͤter auch allerhand disputat. Man gibt auß/ die vertriebenen Mooren auß Granata haben den Koͤnig auß Span. vber die 15. Million Golds/ so er von jhnen bekommen/ noch 3. Million zu presentiren angebotten/ sie wieder zu jhren Wohnungen kommen zulassen. Der Admirande de Arragon sitzet noch in Span. gefangen/ weil er in dem Niederlendischen Zuge/ auff des Reichß Boden in Westphalen vbel gehauset/ vnd weil er viel Feind in Span: wird er so bald nicht ledig werden. Den 2. diß ist der Graff von Hohenzollern auß Franckreich zu Ma- riamont bey jhrer Dht. angelanget/ gegen dem solle sich der Koͤnig rundt erkleret haben/ wann Key: Maytt: die 2. Fuͤrsten mit Krieg anfechte/ Er sie fuͤr sein Person mit huͤlff nicht lassen werde/ So ist Ertzhertzog Leopoldt zu Bintz ankommen jhre Dht. zubesuchen. Sonsten befindet sich der Spinnola/ vnd Hertzog von Arschot/ sehr vbel auff. Auß Wien von 4. Novemb. Kuͤnfftige Wochen sollen J. M. von hier nach Preßbrug auff den Vngerischen Landta verreysen/ vnd ist zubesorgen/ es ein seltzamer Landtag alda abgeben werde/ wann dieser beschlossen/ wird der Osterr. angehen/ wel- che Landstend in zimlicher anzahl sich alhie befinden/ die wolten J. M. ein außfuͤhrliche Schrifft/ alle jhre Sachen betreffent/ vberreichen. Die Steur. Landstendt sollen J. Koͤn. M. zugeschrieben haben/ jhnen zu bewehrung des 30. 20. vnd 5. Manß in Steur: die darzu beduͤrff- tige Kriegsruͤstung hinein paßirn zulassen/ J. M. aber sollen diß Ertzhertz. Ferdinand vmb bericht zugeschrieben haben. Sonsten hat man alhie nachrichtung das die Evang: Stendt im Land der Ober Enß Volck werben. Auß Praag von 7. Novemb. Jhre M haben befohlen/ das die Tuͤr: Bottschafft mit etlich 1000. Tahlern auff die Reyß sollen gefertiget werden/ weil man aber mit dem Gelt nicht auffkommen kan/ wird es sich ein zeitlang verweilen. Verschienen Mitwoch sein 2. alte geheimbde Key. Reht/ als Herr von A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/363
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/363>, abgerufen am 26.05.2022.