Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

bischoff Forgatsch/ jhme Turscho/ im Nahmen aller Stend öffentlichen/
gleichwol mit schlechter Oration benennet/ Nemblich weil er durch Gott
vnd ergangener Stimmen hierzu erkorn/ so wüntsche er jhme hierauff vnd
dem gantzen Land/ viel Glück vnnd Heil/ Auff solches haben die Stend 3.
mahl mit lauterer Stimm geruffen/ VJVAT Palatinus/ wie nun ein
Silentium befohlen worden/ hat ein Pfaff etlich wiedriche Reden wider
den Turscho ergehen lassen/ welche der junge Graff Turscho/ in bey sein des
jungen Graffen von Serin vnd andere beystehende Diener vernommen/ ist
jhme ein starcke Maulschellen geben worden/ die er also mit stillschweigen
angenommen/ Nach solchem hat Herr Palatinus Turscho mit weinenden
Augen vnnd lauter Stimme angefangen zureden/ vnd mit Gott bezeuget/
das er diß Ambt so nicht wenig auff sich/ zum weinigsten nicht begehret/
Weil es jhm aber Gott vnd die Wahl geben/ so bitte er von Gott gnad vnd
beystandt hierzu/ wolle auch vor der gantzen Versamblung protestirt haben/
das er die Billigkeit handeln/ des Landes Nutzen suchen/ auch keines hohen:
oder niederstandts verschonen/ sondern der Justitia jhren gang lassen/ jetzt
möcht der Landtag fortgehen/ vnd solle Herr Crey Obr. auch wider zu sei-
nen Befehlen vnd Embtern kommen/ sonsten wollen die Vngeris. Stend
nichts fürnehmen/ es sey dann J. M. mit den Osterr: verglichen.

Aus Praag von 12. Dito.

Die Meh: Stend solten die Defension Ordnung beschlossen haben/
vnd auff ein Jahr ein Regiment von 4000. Mann vnd 400. zu Roß in
bereitschafft haben.

Jhr Churf. G. von Cölln/ kommen zu jhrer M. durch den vor-
schlossenen Gang ins Zimmer/ sein dieser tagen bey Herrn Sclawata zu
gast gewesen/ die sollen auch nach Wien zum König Matthia verreisen.

Die Altstäter Gemein haben diese Wochen zum Exercitio der Aug-
spurgischen Confession/ den Teutschen 2. Kirchen eine zu S. Leonhart/
vnd die andere zur Mutter Gottes eingeraumbt/ vnnd gebrauchen sich die
Kleinseitner der Kirchen zu S. Johan Hussen/ darhinden sie ein Wein-
garten erkaufft/ allda sie eine newe grosse Kirchen erbawen werden.

Ertzhertzog Leopoldt hat jhrer Maytt: geschrieben/ er könne sich wei-
ter nicht erhalten/ müste sich mit Gewalt wider beyde Fürsten
manuteniren/ begerht Gelt/ Gelt/
Gelt.



bischoff Forgatsch/ jhme Turscho/ im Nahmen aller Stend oͤffentlichen/
gleichwol mit schlechter Oration benennet/ Nemblich weil er durch Gott
vnd ergangener Stimmen hierzu erkorn/ so wuͤntsche er jhme hierauff vnd
dem gantzen Land/ viel Gluͤck vnnd Heil/ Auff solches haben die Stend 3.
mahl mit lauterer Stimm geruffen/ VJVAT Palatinus/ wie nun ein
Silentium befohlen worden/ hat ein Pfaff etlich wiedriche Reden wider
den Turscho ergehen lassen/ welche der junge Graff Turscho/ in bey sein des
jungen Graffen von Serin vnd andere beystehende Diener vernom̃en/ ist
jhme ein starcke Maulschellen geben worden/ die er also mit stillschweigen
angenommen/ Nach solchem hat Herr Palatinus Turscho mit weinenden
Augen vnnd lauter Stimme angefangen zureden/ vnd mit Gott bezeuget/
das er diß Ambt so nicht wenig auff sich/ zum weinigsten nicht begehret/
Weil es jhm aber Gott vnd die Wahl geben/ so bitte er von Gott gnad vnd
beystandt hierzu/ wolle auch vor der gantzen Versamblung protestirt haben/
das er die Billigkeit handeln/ des Landes Nutzen suchen/ auch keines hohen:
oder niederstandts verschonen/ sondern der Justitia jhren gang lassen/ jetzt
moͤcht der Landtag fortgehen/ vnd solle Herr Crey Obr. auch wider zu sei-
nen Befehlen vnd Embtern kommen/ sonsten wollen die Vngeris. Stend
nichts fuͤrnehmen/ es sey dann J. M. mit den Osterr: verglichen.

Aus Praag von 12. Dito.

Die Meh: Stend solten die Defension Ordnung beschlossen haben/
vnd auff ein Jahr ein Regiment von 4000. Mann vnd 400. zu Roß in
bereitschafft haben.

Jhr Churf. G. von Coͤlln/ kommen zu jhrer M. durch den vor-
schlossenen Gang ins Zimmer/ sein dieser tagen bey Herrn Sclawata zu
gast gewesen/ die sollen auch nach Wien zum Koͤnig Matthia verreisen.

Die Altstaͤter Gemein haben diese Wochen zum Exercitio der Aug-
spurgischen Confession/ den Teutschen 2. Kirchen eine zu S. Leonhart/
vnd die andere zur Mutter Gottes eingeraumbt/ vnnd gebrauchen sich die
Kleinseitner der Kirchen zu S. Johan Hussen/ darhinden sie ein Wein-
garten erkaufft/ allda sie eine newe grosse Kirchen erbawen werden.

Ertzhertzog Leopoldt hat jhrer Maytt: geschrieben/ er koͤnne sich wei-
ter nicht erhalten/ muͤste sich mit Gewalt wider beyde Fuͤrsten
manuteniren/ begerht Gelt/ Gelt/
Gelt.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0405"/>
bischoff Forgatsch/ jhme Turscho/ im Nahmen aller Stend o&#x0364;ffentlichen/<lb/>
gleichwol mit schlechter Oration benennet/ Nemblich weil er durch Gott<lb/>
vnd ergangener Stimmen hierzu erkorn/ so wu&#x0364;ntsche er jhme hierauff vnd<lb/>
dem gantzen Land/ viel Glu&#x0364;ck vnnd Heil/ Auff solches haben die Stend 3.<lb/>
mahl mit lauterer Stimm geruffen/ VJVAT Palatinus/ wie nun ein<lb/>
Silentium befohlen worden/ hat ein Pfaff etlich wiedriche Reden wider<lb/>
den Turscho ergehen lassen/ welche der junge Graff Turscho/ in bey sein des<lb/>
jungen Graffen von Serin vnd andere beystehende Diener vernom&#x0303;en/ ist<lb/>
jhme ein starcke Maulschellen geben worden/ die er also mit stillschweigen<lb/>
angenommen/ Nach solchem hat Herr Palatinus Turscho mit weinenden<lb/>
Augen vnnd lauter Stimme angefangen zureden/ vnd mit Gott bezeuget/<lb/>
das er diß Ambt so nicht wenig auff sich/ zum weinigsten nicht begehret/<lb/>
Weil es jhm aber Gott vnd die Wahl geben/ so bitte er von Gott gnad vnd<lb/>
beystandt hierzu/ wolle auch vor der gantzen Versamblung protestirt haben/<lb/>
das er die Billigkeit handeln/ des Landes Nutzen suchen/ auch keines hohen:<lb/>
oder niederstandts verschonen/ sondern der Justitia jhren gang lassen/ jetzt<lb/>
mo&#x0364;cht der Landtag fortgehen/ vnd solle Herr Crey Obr. auch wider zu sei-<lb/>
nen Befehlen vnd Embtern kommen/ sonsten wollen die Vngeris. Stend<lb/>
nichts fu&#x0364;rnehmen/ es sey dann J. M. mit den Osterr: verglichen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Praag von 12. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Die Meh: Stend solten die Defension Ordnung beschlossen haben/<lb/>
vnd auff ein Jahr ein Regiment von 4000. Mann vnd 400. zu Roß in<lb/>
bereitschafft haben.</p><lb/>
          <p>Jhr Churf. G. von Co&#x0364;lln/ kommen zu jhrer M. durch den vor-<lb/>
schlossenen Gang ins Zimmer/ sein dieser tagen bey Herrn Sclawata zu<lb/>
gast gewesen/ die sollen auch nach Wien zum Ko&#x0364;nig Matthia verreisen.</p><lb/>
          <p>Die Altsta&#x0364;ter Gemein haben diese Wochen zum Exercitio der Aug-<lb/>
spurgischen Confession/ den Teutschen 2. Kirchen eine zu S. Leonhart/<lb/>
vnd die andere zur Mutter Gottes eingeraumbt/ vnnd gebrauchen sich die<lb/>
Kleinseitner der Kirchen zu S. Johan Hussen/ darhinden sie ein Wein-<lb/>
garten erkaufft/ allda sie eine newe grosse Kirchen erbawen werden.</p><lb/>
          <p>Ertzhertzog Leopoldt hat jhrer Maytt: geschrieben/ er ko&#x0364;nne sich wei-<lb/><hi rendition="#c">ter nicht erhalten/ mu&#x0364;ste sich mit Gewalt wider beyde Fu&#x0364;rsten<lb/>
manuteniren/ begerht Gelt/ Gelt/<lb/>
Gelt.</hi></p>
        </div><lb/>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0405] bischoff Forgatsch/ jhme Turscho/ im Nahmen aller Stend oͤffentlichen/ gleichwol mit schlechter Oration benennet/ Nemblich weil er durch Gott vnd ergangener Stimmen hierzu erkorn/ so wuͤntsche er jhme hierauff vnd dem gantzen Land/ viel Gluͤck vnnd Heil/ Auff solches haben die Stend 3. mahl mit lauterer Stimm geruffen/ VJVAT Palatinus/ wie nun ein Silentium befohlen worden/ hat ein Pfaff etlich wiedriche Reden wider den Turscho ergehen lassen/ welche der junge Graff Turscho/ in bey sein des jungen Graffen von Serin vnd andere beystehende Diener vernom̃en/ ist jhme ein starcke Maulschellen geben worden/ die er also mit stillschweigen angenommen/ Nach solchem hat Herr Palatinus Turscho mit weinenden Augen vnnd lauter Stimme angefangen zureden/ vnd mit Gott bezeuget/ das er diß Ambt so nicht wenig auff sich/ zum weinigsten nicht begehret/ Weil es jhm aber Gott vnd die Wahl geben/ so bitte er von Gott gnad vnd beystandt hierzu/ wolle auch vor der gantzen Versamblung protestirt haben/ das er die Billigkeit handeln/ des Landes Nutzen suchen/ auch keines hohen: oder niederstandts verschonen/ sondern der Justitia jhren gang lassen/ jetzt moͤcht der Landtag fortgehen/ vnd solle Herr Crey Obr. auch wider zu sei- nen Befehlen vnd Embtern kommen/ sonsten wollen die Vngeris. Stend nichts fuͤrnehmen/ es sey dann J. M. mit den Osterr: verglichen. Aus Praag von 12. Dito. Die Meh: Stend solten die Defension Ordnung beschlossen haben/ vnd auff ein Jahr ein Regiment von 4000. Mann vnd 400. zu Roß in bereitschafft haben. Jhr Churf. G. von Coͤlln/ kommen zu jhrer M. durch den vor- schlossenen Gang ins Zimmer/ sein dieser tagen bey Herrn Sclawata zu gast gewesen/ die sollen auch nach Wien zum Koͤnig Matthia verreisen. Die Altstaͤter Gemein haben diese Wochen zum Exercitio der Aug- spurgischen Confession/ den Teutschen 2. Kirchen eine zu S. Leonhart/ vnd die andere zur Mutter Gottes eingeraumbt/ vnnd gebrauchen sich die Kleinseitner der Kirchen zu S. Johan Hussen/ darhinden sie ein Wein- garten erkaufft/ allda sie eine newe grosse Kirchen erbawen werden. Ertzhertzog Leopoldt hat jhrer Maytt: geschrieben/ er koͤnne sich wei- ter nicht erhalten/ muͤste sich mit Gewalt wider beyde Fuͤrsten manuteniren/ begerht Gelt/ Gelt/ Gelt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/405
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/405>, abgerufen am 03.07.2022.