Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Frontiern gezogen/ noch 7. Compagnia jhres besten Kriegsvolck abge-
danckt/ vmb nach dieser orten zuziehen/ dann gedachte Herrn Staaden
durchaus nicht leiden wöllen/ das die Span. dieser streitigen Landsachen
halben/ jhnen so nahe kommen sollen.

Ertzh. Leopold vnnd einer von den Fürsten von Disteldorff sich per-
söhnlich mit einander zubesprechen/ sein bißhero nicht alhero gelangt/ die
vrsach ist vnbewust.

Sonsten sein die Mandata/ so alhie getruckt vnd von newen publi-
cirt werden sollen/ sein 3.ley/ alß erstlich/ das den beyden Fürsten wider ein
Termin von 6. Wochen vnd in Praag zuerscheinen/ vnnd von aller jhrer
handlung seyter sie in diesen Landen gewesen/ red vnd antwort zugeben/ an-
gesetzet/ Die 2. andere Edict sein wider die Landstend vnnd Kriegsvolck/
das sie sich gedachter Fürsten weiters nicht annehmen/ sondern die jhnen ge-
thane Pflicht wider auffheben sollen/ wo nicht/ in des Reichs Acht vnd A-
beracht erklert werden sollen/ Vnnd ist gestern der Graff vom Ritberge ey-
lends vber Rein vnd hiedurch nach Gülch paßirt/ deme alßbaldten etlich von
der Fürsten Reutern nachgefolget/ vnd mit jhme zutreffen.

Dieser tagen ist Graff Johan von Nassaw mit etlich Werckmey-
stern dieser orten vnd im Berg. Land gewesen theilß örter visitirt/ solche zu-
befestigen/ solle auch zwischen hier vnd Ban/ etliche Schantzen zuuersiche-
rung des Paß vber Rein zuuerfertigen willens sein/ darzu dann etlich Jn-
genier auß Holl: zu Disteldorff ankommen/ sonderlich ein gar Künstreicher
doch ein geringer Bauerßman so von den Herrn Staaden zeugniß bringt/
das er vnterm Wasser auff grund gehen/ vnnd allerley Arbeit verfertigen
kan/ auch in kurtzer zeit mit wenig kosten vnd gefahr Minnen köndte/ Jtem
allerley kunstreiche Fewerwerck zutreiben vnnd zubereiten/ vnd durch solche
Kunst alle Schiff zersprengen vnd versencken/ neben andern künstlichen
Sachen mehr/ so den Menschen vnmüglich dünckt zu sein.

Der von Polland welcher newlich das Hauß Bredenbach Ertzh.
Leopolden vbergeben/ ist zu Gülch mit Todt abgangen.

Aus Praag von 14. Dito.

Dißmal wenig newes/ als das man Nachrichtung das Herr Graff
Matthias Heinrich vom Thurn/ so ein Behm: Landstand ist/ von den an-
dern Vncathol. Stenden/ zu dem Herrn von Rosenberg/ von dannen zu
dem Land Hauptman in Mehren/ Herrn Tscheratin/ vnnd nachmals ins
Land ob der Enß zu den Stenden daselbst (allda auch in die Steurmarck:
Kriegsvolck wieder den Ertzhertz. Ferdinand werben) in geheimb geschickt

worden/

Frontiern gezogen/ noch 7. Compagnia jhres besten Kriegsvolck abge-
danckt/ vmb nach dieser orten zuziehen/ dann gedachte Herrn Staaden
durchaus nicht leiden woͤllen/ das die Span. dieser streitigen Landsachen
halben/ jhnen so nahe kommen sollen.

Ertzh. Leopold vnnd einer von den Fuͤrsten von Disteldorff sich per-
soͤhnlich mit einander zubesprechen/ sein bißhero nicht alhero gelangt/ die
vrsach ist vnbewust.

Sonsten sein die Mandata/ so alhie getruckt vnd von newen publi-
cirt werden sollen/ sein 3.ley/ alß erstlich/ das den beyden Fuͤrsten wider ein
Termin von 6. Wochen vnd in Praag zuerscheinen/ vnnd von aller jhrer
handlung seyter sie in diesen Landen gewesen/ red vnd antwort zugeben/ an-
gesetzet/ Die 2. andere Edict sein wider die Landstend vnnd Kriegsvolck/
das sie sich gedachter Fuͤrsten weiters nicht annehmen/ sondern die jhnen ge-
thane Pflicht wider auffheben sollen/ wo nicht/ in des Reichs Acht vnd A-
beracht erklert werden sollen/ Vnnd ist gestern der Graff vom Ritberge ey-
lends vber Rein vnd hiedurch nach Guͤlch paßirt/ deme alßbaldten etlich von
der Fuͤrsten Reutern nachgefolget/ vnd mit jhme zutreffen.

Dieser tagen ist Graff Johan von Nassaw mit etlich Werckmey-
stern dieser orten vnd im Berg. Land gewesen theilß oͤrter visitirt/ solche zu-
befestigen/ solle auch zwischen hier vnd Ban/ etliche Schantzen zuuersiche-
rung des Paß vber Rein zuuerfertigen willens sein/ darzu dann etlich Jn-
genier auß Holl: zu Disteldorff ankommen/ sonderlich ein gar Kuͤnstreicher
doch ein geringer Bauerßman so von den Herrn Staaden zeugniß bringt/
das er vnterm Wasser auff grund gehen/ vnnd allerley Arbeit verfertigen
kan/ auch in kurtzer zeit mit wenig kosten vnd gefahr Minnen koͤndte/ Jtem
allerley kunstreiche Fewerwerck zutreiben vnnd zubereiten/ vnd durch solche
Kunst alle Schiff zersprengen vnd versencken/ neben andern kuͤnstlichen
Sachen mehr/ so den Menschen vnmuͤglich duͤnckt zu sein.

Der von Polland welcher newlich das Hauß Bredenbach Ertzh.
Leopolden vbergeben/ ist zu Guͤlch mit Todt abgangen.

Aus Praag von 14. Dito.

Dißmal wenig newes/ als das man Nachrichtung das Herr Graff
Matthias Heinrich vom Thurn/ so ein Behm: Landstand ist/ von den an-
dern Vncathol. Stenden/ zu dem Herrn von Rosenberg/ von dannen zu
dem Land Hauptman in Mehren/ Herrn Tscheratin/ vnnd nachmals ins
Land ob der Enß zu den Stenden daselbst (allda auch in die Steurmarck:
Kriegsvolck wieder den Ertzhertz. Ferdinand werben) in geheimb geschickt

worden/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0410"/>
Frontiern gezogen/ noch 7. Compagnia jhres besten Kriegsvolck abge-<lb/>
danckt/ vmb nach dieser orten zuziehen/ dann gedachte Herrn Staaden<lb/>
durchaus nicht leiden wo&#x0364;llen/ das die Span. dieser streitigen Landsachen<lb/>
halben/ jhnen so nahe kommen sollen.</p><lb/>
          <p>Ertzh. Leopold vnnd einer von den Fu&#x0364;rsten von Disteldorff sich per-<lb/>
so&#x0364;hnlich mit einander zubesprechen/ sein bißhero nicht alhero gelangt/ die<lb/>
vrsach ist vnbewust.</p><lb/>
          <p>Sonsten sein die Mandata/ so alhie getruckt vnd von newen publi-<lb/>
cirt werden sollen/ sein 3.ley/ alß erstlich/ das den beyden Fu&#x0364;rsten wider ein<lb/>
Termin von 6. Wochen vnd in Praag zuerscheinen/ vnnd von aller jhrer<lb/>
handlung seyter sie in diesen Landen gewesen/ red vnd antwort zugeben/ an-<lb/>
gesetzet/ Die 2. andere Edict sein wider die Landstend vnnd Kriegsvolck/<lb/>
das sie sich gedachter Fu&#x0364;rsten weiters nicht annehmen/ sondern die jhnen ge-<lb/>
thane Pflicht wider auffheben sollen/ wo nicht/ in des Reichs Acht vnd A-<lb/>
beracht erklert werden sollen/ Vnnd ist gestern der Graff vom Ritberge ey-<lb/>
lends vber Rein vnd hiedurch nach Gu&#x0364;lch paßirt/ deme alßbaldten etlich von<lb/>
der Fu&#x0364;rsten Reutern nachgefolget/ vnd mit jhme zutreffen.</p><lb/>
          <p>Dieser tagen ist Graff Johan von Nassaw mit etlich Werckmey-<lb/>
stern dieser orten vnd im Berg. Land gewesen theilß o&#x0364;rter visitirt/ solche zu-<lb/>
befestigen/ solle auch zwischen hier vnd Ban/ etliche Schantzen zuuersiche-<lb/>
rung des Paß vber Rein zuuerfertigen willens sein/ darzu dann etlich Jn-<lb/>
genier auß Holl: zu Disteldorff ankommen/ sonderlich ein gar Ku&#x0364;nstreicher<lb/>
doch ein geringer Bauerßman so von den Herrn Staaden zeugniß bringt/<lb/>
das er vnterm Wasser auff grund gehen/ vnnd allerley Arbeit verfertigen<lb/>
kan/ auch in kurtzer zeit mit wenig kosten vnd gefahr Minnen ko&#x0364;ndte/ Jtem<lb/>
allerley kunstreiche Fewerwerck zutreiben vnnd zubereiten/ vnd durch solche<lb/>
Kunst alle Schiff zersprengen vnd versencken/ neben andern ku&#x0364;nstlichen<lb/>
Sachen mehr/ so den Menschen vnmu&#x0364;glich du&#x0364;nckt zu sein.</p><lb/>
          <p>Der von Polland welcher newlich das Hauß Bredenbach Ertzh.<lb/>
Leopolden vbergeben/ ist zu Gu&#x0364;lch mit Todt abgangen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Praag von 14. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Dißmal wenig newes/ als das man Nachrichtung das Herr Graff<lb/>
Matthias Heinrich vom Thurn/ so ein Behm: Landstand ist/ von den an-<lb/>
dern Vncathol. Stenden/ zu dem Herrn von Rosenberg/ von dannen zu<lb/>
dem Land Hauptman in Mehren/ Herrn Tscheratin/ vnnd nachmals ins<lb/>
Land ob der Enß zu den Stenden daselbst (allda auch in die Steurmarck:<lb/>
Kriegsvolck wieder den Ertzhertz. Ferdinand werben) in geheimb geschickt<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">worden/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0410] Frontiern gezogen/ noch 7. Compagnia jhres besten Kriegsvolck abge- danckt/ vmb nach dieser orten zuziehen/ dann gedachte Herrn Staaden durchaus nicht leiden woͤllen/ das die Span. dieser streitigen Landsachen halben/ jhnen so nahe kommen sollen. Ertzh. Leopold vnnd einer von den Fuͤrsten von Disteldorff sich per- soͤhnlich mit einander zubesprechen/ sein bißhero nicht alhero gelangt/ die vrsach ist vnbewust. Sonsten sein die Mandata/ so alhie getruckt vnd von newen publi- cirt werden sollen/ sein 3.ley/ alß erstlich/ das den beyden Fuͤrsten wider ein Termin von 6. Wochen vnd in Praag zuerscheinen/ vnnd von aller jhrer handlung seyter sie in diesen Landen gewesen/ red vnd antwort zugeben/ an- gesetzet/ Die 2. andere Edict sein wider die Landstend vnnd Kriegsvolck/ das sie sich gedachter Fuͤrsten weiters nicht annehmen/ sondern die jhnen ge- thane Pflicht wider auffheben sollen/ wo nicht/ in des Reichs Acht vnd A- beracht erklert werden sollen/ Vnnd ist gestern der Graff vom Ritberge ey- lends vber Rein vnd hiedurch nach Guͤlch paßirt/ deme alßbaldten etlich von der Fuͤrsten Reutern nachgefolget/ vnd mit jhme zutreffen. Dieser tagen ist Graff Johan von Nassaw mit etlich Werckmey- stern dieser orten vnd im Berg. Land gewesen theilß oͤrter visitirt/ solche zu- befestigen/ solle auch zwischen hier vnd Ban/ etliche Schantzen zuuersiche- rung des Paß vber Rein zuuerfertigen willens sein/ darzu dann etlich Jn- genier auß Holl: zu Disteldorff ankommen/ sonderlich ein gar Kuͤnstreicher doch ein geringer Bauerßman so von den Herrn Staaden zeugniß bringt/ das er vnterm Wasser auff grund gehen/ vnnd allerley Arbeit verfertigen kan/ auch in kurtzer zeit mit wenig kosten vnd gefahr Minnen koͤndte/ Jtem allerley kunstreiche Fewerwerck zutreiben vnnd zubereiten/ vnd durch solche Kunst alle Schiff zersprengen vnd versencken/ neben andern kuͤnstlichen Sachen mehr/ so den Menschen vnmuͤglich duͤnckt zu sein. Der von Polland welcher newlich das Hauß Bredenbach Ertzh. Leopolden vbergeben/ ist zu Guͤlch mit Todt abgangen. Aus Praag von 14. Dito. Dißmal wenig newes/ als das man Nachrichtung das Herr Graff Matthias Heinrich vom Thurn/ so ein Behm: Landstand ist/ von den an- dern Vncathol. Stenden/ zu dem Herrn von Rosenberg/ von dannen zu dem Land Hauptman in Mehren/ Herrn Tscheratin/ vnnd nachmals ins Land ob der Enß zu den Stenden daselbst (allda auch in die Steurmarck: Kriegsvolck wieder den Ertzhertz. Ferdinand werben) in geheimb geschickt worden/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/410
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/410>, abgerufen am 26.05.2022.