Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Auß Preßburg vom 15. Decemb.

Die Oster. Stend haben Audientz gehabt/ wollen wegen der Bünd-
niß vergewist sein/ Herr von Tschernembel hat ein ansehnliche Oration ge-
than/ jhr M. haben solche Audientz lange nicht zulassen wollen/ vnd weil den
3. Stadt/ als die Stedt von den andern zweyen separirn/ dargegen wollen
die Vngern/ der König solle den Osterr: alles das jennige so er jhnen ver-
sprochen/ publicirn vnd halten/ sein auch bedacht nach verrichtem Landtag
ein Legation zu den Chur: vnd Fürsten ins Reich zusenden/ jhre Notturfft
bey denselben anzubringen/ das also die Teutsche Nation hinführo besser
von jhnen möcht respectirt werden/ als vor diesem beschehen.

Auß Wien von 16. Decemb.

Der Tür: Botschaffter so bey euch zu Praag gewesen/ solle heut al-
hero kommen/ habe wol gedacht/ er werde die verhoffte Present nich dahin-
den lassen.

Seyter der Vngeris: Palatinus erwehlet/ hat man von dar nichts
sonders/ Cardinal Forgatsch vnd Palatinus sollen ein weil wegen der Pre-
minentz gestritten haben/ Jhr Kön: M. solle diese Feyertag herauß kommen/
Herr Palatinus aber vnd die Stend beysammen verbleiben/ Es sollen die
von Tyrnau/ vmb das sie jhren Prediger so Evangelisch gewesen/ zur Stad
vor diesem außgeschafft 34000. gestrafft worden sein.

Mit dem Grentz Volck/ tractirt man noch starck/ man vermeint/ weil
sie Herrn Turscho zum Palatino bekommen/ sie werden hinführo besser be-
zahlung hoffen/ vnd sich leichter contentirn lassen.

Auß Praag von 19. Decemb.

Der hießige Landtag wird numehr vdr den Feyertagen nicht be-
schlossen/ sonsten hat man sich der Defension Ordnung halber verglichen/
die Anlag auch auff Bürger vnd Vnterthanen/ zu vnterhaltung der Be-
fehligshaber vnd Rüstung auff 2. Regiment vnd 1500. Pferde außgethei-
let worden/ der Ob. Burggraff ist an stat des Königs Feltherr/ H. Graff
von Thurn Ob. General Leutenambt/ Herr Leonhart vom Fels Marsch.
vnd noch andere Ob. halb Cath. vnd halb Evang. jhr M. sein damit aller-
dings nicht zufrieden/ wo bey es bleiben wird/ hat man nach den Feyerta-
gen zuuernehmen.

Der Churf. von Sachsen hat an jhr M. gar ein bewegliches
Schreiben gethan/ darin er fast zweifeln wil/ ob es J. M. wegen der Gül:
Land mit jhm trewlich meinen/ Jhr Churf. G. sein wider beantwortet

wor-
Auß Preßburg vom 15. Decemb.

Die Oster. Stend haben Audientz gehabt/ wollen wegen der Buͤnd-
niß vergewist sein/ Herr von Tschernembel hat ein ansehnliche Oration ge-
than/ jhr M. haben solche Audientz lange nicht zulassen wollen/ vnd weil den
3. Stadt/ als die Stedt von den andern zweyen separirn/ dargegen wollen
die Vngern/ der Koͤnig solle den Osterr: alles das jennige so er jhnen ver-
sprochen/ publicirn vnd halten/ sein auch bedacht nach verrichtem Landtag
ein Legation zu den Chur: vnd Fuͤrsten ins Reich zusenden/ jhre Notturfft
bey denselben anzubringen/ das also die Teutsche Nation hinfuͤhro besser
von jhnen moͤcht respectirt werden/ als vor diesem beschehen.

Auß Wien von 16. Decemb.

Der Tuͤr: Botschaffter so bey euch zu Praag gewesen/ solle heut al-
hero kommen/ habe wol gedacht/ er werde die verhoffte Present nich dahin-
den lassen.

Seyter der Vngeris: Palatinus erwehlet/ hat man von dar nichts
sonders/ Cardinal Forgatsch vnd Palatinus sollen ein weil wegen der Pre-
minentz gestritten haben/ Jhr Koͤn: M. solle diese Feyertag herauß kom̃en/
Herr Palatinus aber vnd die Stend beysammen verbleiben/ Es sollen die
von Tyrnau/ vmb das sie jhren Prediger so Evangelisch gewesen/ zur Stad
vor diesem außgeschafft 34000. gestrafft worden sein.

Mit dem Grentz Volck/ tractirt man noch starck/ man vermeint/ weil
sie Herrn Turscho zum Palatino bekommen/ sie werden hinfuͤhro besser be-
zahlung hoffen/ vnd sich leichter contentirn lassen.

Auß Praag von 19. Decemb.

Der hießige Landtag wird numehr vdr den Feyertagen nicht be-
schlossen/ sonsten hat man sich der Defension Ordnung halber verglichen/
die Anlag auch auff Buͤrger vnd Vnterthanen/ zu vnterhaltung der Be-
fehligshaber vnd Ruͤstung auff 2. Regiment vnd 1500. Pferde außgethei-
let worden/ der Ob. Burggraff ist an stat des Koͤnigs Feltherr/ H. Graff
von Thurn Ob. General Leutenambt/ Herr Leonhart vom Fels Marsch.
vnd noch andere Ob. halb Cath. vnd halb Evang. jhr M. sein damit aller-
dings nicht zufrieden/ wo bey es bleiben wird/ hat man nach den Feyerta-
gen zuuernehmen.

Der Churf. von Sachsen hat an jhr M. gar ein bewegliches
Schreiben gethan/ darin er fast zweifeln wil/ ob es J. M. wegen der Guͤl:
Land mit jhm trewlich meinen/ Jhr Churf. G. sein wider beantwortet

wor-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0412"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Preßburg vom 15. Decemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Die Oster. Stend haben Audientz gehabt/ wollen wegen der Bu&#x0364;nd-<lb/>
niß vergewist sein/ Herr von Tschernembel hat ein ansehnliche Oration ge-<lb/>
than/ jhr M. haben solche Audientz lange nicht zulassen wollen/ vnd weil den<lb/>
3. Stadt/ als die Stedt von den andern zweyen separirn/ dargegen wollen<lb/>
die Vngern/ der Ko&#x0364;nig solle den Osterr: alles das jennige so er jhnen ver-<lb/>
sprochen/ publicirn vnd halten/ sein auch bedacht nach verrichtem Landtag<lb/>
ein Legation zu den Chur: vnd Fu&#x0364;rsten ins Reich zusenden/ jhre Notturfft<lb/>
bey denselben anzubringen/ das also die Teutsche Nation hinfu&#x0364;hro besser<lb/>
von jhnen mo&#x0364;cht respectirt werden/ als vor diesem beschehen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Wien von 16. Decemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der Tu&#x0364;r: Botschaffter so bey euch zu Praag gewesen/ solle heut al-<lb/>
hero kommen/ habe wol gedacht/ er werde die verhoffte Present nich dahin-<lb/>
den lassen.</p><lb/>
          <p>Seyter der Vngeris: Palatinus erwehlet/ hat man von dar nichts<lb/>
sonders/ Cardinal Forgatsch vnd Palatinus sollen ein weil wegen der Pre-<lb/>
minentz gestritten haben/ Jhr Ko&#x0364;n: M. solle diese Feyertag herauß kom&#x0303;en/<lb/>
Herr Palatinus aber vnd die Stend beysammen verbleiben/ Es sollen die<lb/>
von Tyrnau/ vmb das sie jhren Prediger so Evangelisch gewesen/ zur Stad<lb/>
vor diesem außgeschafft 34000. gestrafft worden sein.</p><lb/>
          <p>Mit dem Grentz Volck/ tractirt man noch starck/ man vermeint/ weil<lb/>
sie Herrn Turscho zum Palatino bekommen/ sie werden hinfu&#x0364;hro besser be-<lb/>
zahlung hoffen/ vnd sich leichter contentirn lassen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Auß Praag von 19. Decemb.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Der hießige Landtag wird numehr vdr den Feyertagen nicht be-<lb/>
schlossen/ sonsten hat man sich der Defension Ordnung halber verglichen/<lb/>
die Anlag auch auff Bu&#x0364;rger vnd Vnterthanen/ zu vnterhaltung der Be-<lb/>
fehligshaber vnd Ru&#x0364;stung auff 2. Regiment vnd 1500. Pferde außgethei-<lb/>
let worden/ der Ob. Burggraff ist an stat des Ko&#x0364;nigs Feltherr/ H. Graff<lb/>
von Thurn Ob. General Leutenambt/ Herr Leonhart vom Fels Marsch.<lb/>
vnd noch andere Ob. halb Cath. vnd halb Evang. jhr M. sein damit aller-<lb/>
dings nicht zufrieden/ wo bey es bleiben wird/ hat man nach den Feyerta-<lb/>
gen zuuernehmen.</p><lb/>
          <p>Der Churf. von Sachsen hat an jhr M. gar ein bewegliches<lb/>
Schreiben gethan/ darin er fast zweifeln wil/ ob es J. M. wegen der Gu&#x0364;l:<lb/>
Land mit jhm trewlich meinen/ Jhr Churf. G. sein wider beantwortet<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">wor-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0412] Auß Preßburg vom 15. Decemb. Die Oster. Stend haben Audientz gehabt/ wollen wegen der Buͤnd- niß vergewist sein/ Herr von Tschernembel hat ein ansehnliche Oration ge- than/ jhr M. haben solche Audientz lange nicht zulassen wollen/ vnd weil den 3. Stadt/ als die Stedt von den andern zweyen separirn/ dargegen wollen die Vngern/ der Koͤnig solle den Osterr: alles das jennige so er jhnen ver- sprochen/ publicirn vnd halten/ sein auch bedacht nach verrichtem Landtag ein Legation zu den Chur: vnd Fuͤrsten ins Reich zusenden/ jhre Notturfft bey denselben anzubringen/ das also die Teutsche Nation hinfuͤhro besser von jhnen moͤcht respectirt werden/ als vor diesem beschehen. Auß Wien von 16. Decemb. Der Tuͤr: Botschaffter so bey euch zu Praag gewesen/ solle heut al- hero kommen/ habe wol gedacht/ er werde die verhoffte Present nich dahin- den lassen. Seyter der Vngeris: Palatinus erwehlet/ hat man von dar nichts sonders/ Cardinal Forgatsch vnd Palatinus sollen ein weil wegen der Pre- minentz gestritten haben/ Jhr Koͤn: M. solle diese Feyertag herauß kom̃en/ Herr Palatinus aber vnd die Stend beysammen verbleiben/ Es sollen die von Tyrnau/ vmb das sie jhren Prediger so Evangelisch gewesen/ zur Stad vor diesem außgeschafft 34000. gestrafft worden sein. Mit dem Grentz Volck/ tractirt man noch starck/ man vermeint/ weil sie Herrn Turscho zum Palatino bekommen/ sie werden hinfuͤhro besser be- zahlung hoffen/ vnd sich leichter contentirn lassen. Auß Praag von 19. Decemb. Der hießige Landtag wird numehr vdr den Feyertagen nicht be- schlossen/ sonsten hat man sich der Defension Ordnung halber verglichen/ die Anlag auch auff Buͤrger vnd Vnterthanen/ zu vnterhaltung der Be- fehligshaber vnd Ruͤstung auff 2. Regiment vnd 1500. Pferde außgethei- let worden/ der Ob. Burggraff ist an stat des Koͤnigs Feltherr/ H. Graff von Thurn Ob. General Leutenambt/ Herr Leonhart vom Fels Marsch. vnd noch andere Ob. halb Cath. vnd halb Evang. jhr M. sein damit aller- dings nicht zufrieden/ wo bey es bleiben wird/ hat man nach den Feyerta- gen zuuernehmen. Der Churf. von Sachsen hat an jhr M. gar ein bewegliches Schreiben gethan/ darin er fast zweifeln wil/ ob es J. M. wegen der Guͤl: Land mit jhm trewlich meinen/ Jhr Churf. G. sein wider beantwortet wor-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/412
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/412>, abgerufen am 26.05.2022.