Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

wil/ vnd solle er Clössel der widerwertigst in dieser Sachen sein/ bey deme die
Catholischen offt in geheimb Raht halten/ jhr verrichten aber halten sie
gar still.

Herr Ferdinandt von Collonitsch hat seiner 7. Fehnlein Fußvolck
auff den Fuß gebracht/ wie auch Graff von Dampier geworbene 500. Wal-
lohnen darunter Ratzen/ Vngern vnd Polacken/ thun herumb den armen
Baursleuten grossen vberlast. Herr von Königsberg/ welcher auff der Eu-
angelischen Seiten/ vnd vnter jhme ein Regiment Knecht/ wie auch 500.
Pferdt führet/ ist willens/ weil das Königsche Kriegsvolck auff seine Güter
verruckt/ sich also bald dahin zubegeben/ die Königischen daraus zutreiben/
vnd wie man jetzt außgibt/ solle bereit zwischen seinen vnd des Dampiers
Reutern ein Scharmützel fürgangen sein/ so solle der arme Man alles in
die Stett vnd Schlösser fliehen/ vnd also ein groß Geschrey vnd Heulen
sein/ Hiessige Herrn des Rahts/ haben die jenige Bürger/ so sie wegen der
Paßquil arrestirt/ wider erlassen/ weil der Thäter selbst nicht gefunden wor-
den.

Aus Prag von 21. dito.

Den 18. diß/ haben die Protestirenden Stendt jhrer Key: Maytt. jhr
Repplica vbergeben/ dann weil jhr Maytt: in der jüngst gegebener Antwort
nur die subutraque/ vnd aber die Confeßion (welche die Bömen An. 75.
aus der Augspurgischen Confession gezogen/ auch damahlen Kays: Maxim.
vbergeben) in specie nicht benent/ vnd auch vermeltes were dero vnbewust/
das die subutraque jemahls beschwert worden/ also haben die Stendt jhre
Maytt: hierinnen außführlich bericht/ was jhnen von den Ertzbischoffen
vnnd Prelaten jederzeit für ein Griff begegnet/ wie man vielmahls jhre
Briff weggenommen/ vnd andere eingesetzet/ jhnen jhre Kirchen verpet-
schirt/ viel ehrliche verstendige Leut hindan gesetzet/ vnd nicht zu Raht vnd
andern Emptern gebrauchen wollen/ vnd dargegen vndüchtige/ verdechtige
so sich subuna erkleret/ herfür gezogen/ Jtem/ man hette jhnen nach jhrem
Todt weder das Geleut noch Begräbnus vergönnet/ vnd sie auff das Veldt
begraben lassen/ Jtem/ die armen Leuth wehren etwa mit Gefengnus vnnd
Prügeln zu jhrer Communion gezwungen worden/ das auch der Abt auff
dem Strohoff seit dem jüngsten Landtag hero seiner Vnterthanen einen/
der wider sein Gewissen nicht handeln wollen/ das Maul mit einem Holtz
auffspreissen/ vnd jhme die Hostien hinein schieben lassen/ inmassen sie diese
vnd andere Beschwerungen genugsam beweisen könten.

Bitten derohalben jetzt allesampt/ die Piccarder vnd Brüder/ so wol

als
)?( iij

wil/ vnd solle er Cloͤssel der widerwertigst in dieser Sachen sein/ bey deme die
Catholischen offt in geheimb Raht halten/ jhr verrichten aber halten sie
gar still.

Herr Ferdinandt von Collonitsch hat seiner 7. Fehnlein Fußvolck
auff den Fuß gebracht/ wie auch Graff von Dampier geworbene 500. Wal-
lohnen darunter Ratzen/ Vngern vnd Polacken/ thun herumb den armen
Baursleuten grossen vberlast. Herr von Koͤnigsberg/ welcher auff der Eu-
angelischen Seiten/ vnd vnter jhme ein Regiment Knecht/ wie auch 500.
Pferdt fuͤhret/ ist willens/ weil das Koͤnigsche Kriegsvolck auff seine Guͤter
verruckt/ sich also bald dahin zubegeben/ die Koͤnigischen daraus zutreiben/
vnd wie man jetzt außgibt/ solle bereit zwischen seinen vnd des Dampiers
Reutern ein Scharmuͤtzel fuͤrgangen sein/ so solle der arme Man alles in
die Stett vnd Schloͤsser fliehen/ vnd also ein groß Geschrey vnd Heulen
sein/ Hiessige Herrn des Rahts/ haben die jenige Buͤrger/ so sie wegen der
Paßquil arrestirt/ wider erlassen/ weil der Thaͤter selbst nicht gefunden wor-
den.

Aus Prag von 21. dito.

Den 18. diß/ haben die Protestirenden Stendt jhrer Key: Maytt. jhr
Repplica vbergeben/ dann weil jhr Maytt: in der juͤngst gegebener Antwort
nur die subutraque/ vnd aber die Confeßion (welche die Boͤmen An. 75.
aus der Augspurgischen Confession gezogen/ auch damahlen Kays: Maxim.
vbergeben) in specie nicht benent/ vnd auch vermeltes were dero vnbewust/
das die subutraque jemahls beschwert worden/ also haben die Stendt jhre
Maytt: hierinnen außfuͤhrlich bericht/ was jhnen von den Ertzbischoffen
vnnd Prelaten jederzeit fuͤr ein Griff begegnet/ wie man vielmahls jhre
Briff weggenommen/ vnd andere eingesetzet/ jhnen jhre Kirchen verpet-
schirt/ viel ehrliche verstendige Leut hindan gesetzet/ vnd nicht zu Raht vnd
andern Emptern gebrauchen wollen/ vnd dargegen vnduͤchtige/ verdechtige
so sich subuna erkleret/ herfuͤr gezogen/ Jtem/ man hette jhnen nach jhrem
Todt weder das Geleut noch Begraͤbnus vergoͤnnet/ vnd sie auff das Veldt
begraben lassen/ Jtem/ die armen Leuth wehren etwa mit Gefengnus vnnd
Pruͤgeln zu jhrer Communion gezwungen worden/ das auch der Abt auff
dem Strohoff seit dem juͤngsten Landtag hero seiner Vnterthanen einen/
der wider sein Gewissen nicht handeln wollen/ das Maul mit einem Holtz
auffspreissen/ vnd jhme die Hostien hinein schieben lassen/ inmassen sie diese
vnd andere Beschwerungen genugsam beweisen koͤnten.

Bitten derohalben jetzt allesampt/ die Piccarder vnd Bruͤder/ so wol

als
)?( iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0059"/>
wil/ vnd solle er Clo&#x0364;ssel der widerwertigst in dieser Sachen sein/ bey deme die<lb/>
Catholischen offt in geheimb Raht halten/ jhr verrichten aber halten sie<lb/>
gar still.</p><lb/>
          <p>Herr Ferdinandt von Collonitsch hat seiner 7. Fehnlein Fußvolck<lb/>
auff den Fuß gebracht/ wie auch Graff von Dampier geworbene 500. Wal-<lb/>
lohnen darunter Ratzen/ Vngern vnd Polacken/ thun herumb den armen<lb/>
Baursleuten grossen vberlast. Herr von Ko&#x0364;nigsberg/ welcher auff der Eu-<lb/>
angelischen Seiten/ vnd vnter jhme ein Regiment Knecht/ wie auch 500.<lb/>
Pferdt fu&#x0364;hret/ ist willens/ weil das Ko&#x0364;nigsche Kriegsvolck auff seine Gu&#x0364;ter<lb/>
verruckt/ sich also bald dahin zubegeben/ die Ko&#x0364;nigischen daraus zutreiben/<lb/>
vnd wie man jetzt außgibt/ solle bereit zwischen seinen vnd des Dampiers<lb/>
Reutern ein Scharmu&#x0364;tzel fu&#x0364;rgangen sein/ so solle der arme Man alles in<lb/>
die Stett vnd Schlo&#x0364;sser fliehen/ vnd also ein groß Geschrey vnd Heulen<lb/>
sein/ Hiessige Herrn des Rahts/ haben die jenige Bu&#x0364;rger/ so sie wegen der<lb/>
Paßquil arrestirt/ wider erlassen/ weil der Tha&#x0364;ter selbst nicht gefunden wor-<lb/>
den.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag von 21. dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Den 18. diß/ haben die Protestirenden Stendt jhrer Key: Maytt. jhr<lb/>
Repplica vbergeben/ dann weil jhr Maytt: in der ju&#x0364;ngst gegebener Antwort<lb/>
nur die subutraque/ vnd aber die Confeßion (welche die Bo&#x0364;men An. 75.<lb/>
aus der Augspurgischen Confession gezogen/ auch damahlen Kays: Maxim.<lb/>
vbergeben) in specie nicht benent/ vnd auch vermeltes were dero vnbewust/<lb/>
das die subutraque jemahls beschwert worden/ also haben die Stendt jhre<lb/>
Maytt: hierinnen außfu&#x0364;hrlich bericht/ was jhnen von den Ertzbischoffen<lb/>
vnnd Prelaten jederzeit fu&#x0364;r ein Griff begegnet/ wie man vielmahls jhre<lb/>
Briff weggenommen/ vnd andere eingesetzet/ jhnen jhre Kirchen verpet-<lb/>
schirt/ viel ehrliche verstendige Leut hindan gesetzet/ vnd nicht zu Raht vnd<lb/>
andern Emptern gebrauchen wollen/ vnd dargegen vndu&#x0364;chtige/ verdechtige<lb/>
so sich subuna erkleret/ herfu&#x0364;r gezogen/ Jtem/ man hette jhnen nach jhrem<lb/>
Todt weder das Geleut noch Begra&#x0364;bnus vergo&#x0364;nnet/ vnd sie auff das Veldt<lb/>
begraben lassen/ Jtem/ die armen Leuth wehren etwa mit Gefengnus vnnd<lb/>
Pru&#x0364;geln zu jhrer Communion gezwungen worden/ das auch der Abt auff<lb/>
dem Strohoff seit dem ju&#x0364;ngsten Landtag hero seiner Vnterthanen einen/<lb/>
der wider sein Gewissen nicht handeln wollen/ das Maul mit einem Holtz<lb/>
auffspreissen/ vnd jhme die Hostien hinein schieben lassen/ inmassen sie diese<lb/>
vnd andere Beschwerungen genugsam beweisen ko&#x0364;nten.</p><lb/>
          <p>Bitten derohalben jetzt allesampt/ die Piccarder vnd Bru&#x0364;der/ so wol<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">)?( iij</fw> <fw type="catch" place="bottom">als</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0059] wil/ vnd solle er Cloͤssel der widerwertigst in dieser Sachen sein/ bey deme die Catholischen offt in geheimb Raht halten/ jhr verrichten aber halten sie gar still. Herr Ferdinandt von Collonitsch hat seiner 7. Fehnlein Fußvolck auff den Fuß gebracht/ wie auch Graff von Dampier geworbene 500. Wal- lohnen darunter Ratzen/ Vngern vnd Polacken/ thun herumb den armen Baursleuten grossen vberlast. Herr von Koͤnigsberg/ welcher auff der Eu- angelischen Seiten/ vnd vnter jhme ein Regiment Knecht/ wie auch 500. Pferdt fuͤhret/ ist willens/ weil das Koͤnigsche Kriegsvolck auff seine Guͤter verruckt/ sich also bald dahin zubegeben/ die Koͤnigischen daraus zutreiben/ vnd wie man jetzt außgibt/ solle bereit zwischen seinen vnd des Dampiers Reutern ein Scharmuͤtzel fuͤrgangen sein/ so solle der arme Man alles in die Stett vnd Schloͤsser fliehen/ vnd also ein groß Geschrey vnd Heulen sein/ Hiessige Herrn des Rahts/ haben die jenige Buͤrger/ so sie wegen der Paßquil arrestirt/ wider erlassen/ weil der Thaͤter selbst nicht gefunden wor- den. Aus Prag von 21. dito. Den 18. diß/ haben die Protestirenden Stendt jhrer Key: Maytt. jhr Repplica vbergeben/ dann weil jhr Maytt: in der juͤngst gegebener Antwort nur die subutraque/ vnd aber die Confeßion (welche die Boͤmen An. 75. aus der Augspurgischen Confession gezogen/ auch damahlen Kays: Maxim. vbergeben) in specie nicht benent/ vnd auch vermeltes were dero vnbewust/ das die subutraque jemahls beschwert worden/ also haben die Stendt jhre Maytt: hierinnen außfuͤhrlich bericht/ was jhnen von den Ertzbischoffen vnnd Prelaten jederzeit fuͤr ein Griff begegnet/ wie man vielmahls jhre Briff weggenommen/ vnd andere eingesetzet/ jhnen jhre Kirchen verpet- schirt/ viel ehrliche verstendige Leut hindan gesetzet/ vnd nicht zu Raht vnd andern Emptern gebrauchen wollen/ vnd dargegen vnduͤchtige/ verdechtige so sich subuna erkleret/ herfuͤr gezogen/ Jtem/ man hette jhnen nach jhrem Todt weder das Geleut noch Begraͤbnus vergoͤnnet/ vnd sie auff das Veldt begraben lassen/ Jtem/ die armen Leuth wehren etwa mit Gefengnus vnnd Pruͤgeln zu jhrer Communion gezwungen worden/ das auch der Abt auff dem Strohoff seit dem juͤngsten Landtag hero seiner Vnterthanen einen/ der wider sein Gewissen nicht handeln wollen/ das Maul mit einem Holtz auffspreissen/ vnd jhme die Hostien hinein schieben lassen/ inmassen sie diese vnd andere Beschwerungen genugsam beweisen koͤnten. Bitten derohalben jetzt allesampt/ die Piccarder vnd Bruͤder/ so wol als )?( iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/59
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/59>, abgerufen am 26.05.2022.