Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus Andorff vom 6. Martij/ Anno 1609.

NAch dem auff 27. Februarij/ der Anstandt auff 10. Jahr/
dem gemeinen Außgeben nach/ durch die Frantzösische vnd En-
gellendische Gesandten/ allhie beschlossen/ vnnd aber noch etlich
Particularsachen/ müssen erötert werden/ so ist der Gubernator/
von Willenstadt/ der Staden Abgesandter/ darauff von hier nach Holland
verreiset/ damit gedachten General Staden/ solches alles zu referirn/ vnnd
jhnen darbey anfügen/ daß sie jhre verordnete deputierten/ (sollen sein Graff
Wilhelm von Nassaw)/ Herr von Brederotte/ Leoner/ Barnefeldet/ Malre
Helema Cöurt/ Herr von Dort) künfftige Wochen allhero ordnen sollen.

Der Hollendische Seerauber Peter Dantzer/ hat abermahl ein rei-
ches Schiff/ vff 100 tausent Cronen werth/ so auff Spannia fahren wol-
len/ genommen/ vnnd nach Barbaria geführet/ hat sich also in kurtzer Zeit
bereit/ daß er 25. Schiff vnterhelt/ Vnnd weil er allein Spannia schaden
thut/ also wil derselbe König jhne mit gewalt aus der See vertreiben las-
sen.

Aus Cölln vom 8. Dito.

Brieff aus dem Haag melten/ der Herrn Staden Commissarien/
rüsten sich starck vmb erstes tags/ nach Andorff zu ziehen/ vnd der tractation
des Anstands beyzuwohnen/ vnnd hat man nun mehr für gewiß/ daß der
Anstandt gemacht werden solle/ vnd sonderlich weil Spannia solches hoch
von nöhten sey/ wie dann der König/ die Soveranitet/ dieser Prouintzien/
nun gantz vnd gar remunerirt/ vnd den Hollendern all jhr Begehren/ wegen
dieses Anstands solle bewilliget haben/ ausser etlich wenig Puncten/ so noch
was beschwerlich/ doch vermeint man/ daß solche nu auch sollen erötert/ vnd
verglichen werden/ welches jhrer Mayst. zu grossem nachtheil/ den Staden
aber zu ewigen Ehren gereichen wird/ daruon wir ehestes mehrer vmbstend
gewertig.

Weilen es nun darauff stehet/ daß beyde Parteyen auff jhr gefahr/
nach den Jndien fahren müssen/ also werden in kürtz 12. wolgerüster Schiff/
der Herrn Staden/ vnd 8. der Compagnia/ nach OstJndien ablauffen.

Aus Franckreich wird geschrieben/ der König habe seinen Ambr:
Monsor Henning aus den Niederlanden nach Hoff zu kommen beschrie-
ben/ vmb sich mit demselben/ vber in Schreiben/ so Jr Mayst. vom König
in Engelland bekommen/ zuberahtschlagen/ vnd gienge das Geschrey dero

Orten/
A ij
Aus Andorff vom 6. Martij/ Anno 1609.

NAch dem auff 27. Februarij/ der Anstandt auff 10. Jahr/
dem gemeinen Außgeben nach/ durch die Frantzoͤsische vnd En-
gellendische Gesandten/ allhie beschlossen/ vnnd aber noch etlich
Particularsachen/ muͤssen eroͤtert werden/ so ist der Gubernator/
von Willenstadt/ der Staden Abgesandter/ darauff von hier nach Holland
verreiset/ damit gedachten General Staden/ solches alles zu referirn/ vnnd
jhnen darbey anfuͤgen/ daß sie jhre verordnete deputierten/ (sollen sein Graff
Wilhelm von Nassaw)/ Herr von Brederotte/ Leoner/ Barnefeldet/ Malre
Helema Coͤurt/ Herr von Dort) kuͤnfftige Wochen allhero ordnen sollen.

Der Hollendische Seerauber Peter Dantzer/ hat abermahl ein rei-
ches Schiff/ vff 100 tausent Cronen werth/ so auff Spannia fahren wol-
len/ genommen/ vnnd nach Barbaria gefuͤhret/ hat sich also in kurtzer Zeit
bereit/ daß er 25. Schiff vnterhelt/ Vnnd weil er allein Spannia schaden
thut/ also wil derselbe Koͤnig jhne mit gewalt aus der See vertreiben las-
sen.

Aus Coͤlln vom 8. Dito.

Brieff aus dem Haag melten/ der Herrn Staden Commissarien/
ruͤsten sich starck vmb erstes tags/ nach Andorff zu ziehen/ vnd der tractation
des Anstands beyzuwohnen/ vnnd hat man nun mehr fuͤr gewiß/ daß der
Anstandt gemacht werden solle/ vnd sonderlich weil Spannia solches hoch
von noͤhten sey/ wie dann der Koͤnig/ die Soveranitet/ dieser Prouintzien/
nun gantz vnd gar remunerirt/ vnd den Hollendern all jhr Begehren/ wegen
dieses Anstands solle bewilliget haben/ ausser etlich wenig Puncten/ so noch
was beschwerlich/ doch vermeint man/ daß solche nu auch sollen eroͤtert/ vnd
verglichen werden/ welches jhrer Mayst. zu grossem nachtheil/ den Staden
aber zu ewigen Ehren gereichen wird/ daruon wir ehestes mehrer vmbstend
gewertig.

Weilen es nun darauff stehet/ daß beyde Parteyen auff jhr gefahr/
nach den Jndien fahren muͤssen/ also werden in kuͤrtz 12. wolgeruͤster Schiff/
der Herrn Staden/ vnd 8. der Compagnia/ nach OstJndien ablauffen.

Aus Franckreich wird geschrieben/ der Koͤnig habe seinen Ambr:
Monsor Henning aus den Niederlanden nach Hoff zu kommen beschrie-
ben/ vmb sich mit demselben/ vber in Schreiben/ so Jr Mayst. vom Koͤnig
in Engelland bekommen/ zuberahtschlagen/ vnd gienge das Geschrey dero

Orten/
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0081"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Andorff vom 6. Martij/ Anno 1609.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">N</hi>Ach dem auff 27. Februarij/ der Anstandt auff 10. Jahr/</hi><lb/>
dem gemeinen Außgeben nach/ durch die Frantzo&#x0364;sische vnd En-<lb/>
gellendische Gesandten/ allhie beschlossen/ vnnd aber noch etlich<lb/>
Particularsachen/ mu&#x0364;ssen ero&#x0364;tert werden/ so ist der Gubernator/<lb/>
von Willenstadt/ der Staden Abgesandter/ darauff von hier nach Holland<lb/>
verreiset/ damit gedachten General Staden/ solches alles zu referirn/ vnnd<lb/>
jhnen darbey anfu&#x0364;gen/ daß sie jhre verordnete deputierten/ (sollen sein Graff<lb/>
Wilhelm von Nassaw)/ Herr von Brederotte/ Leoner/ Barnefeldet/ Malre<lb/>
Helema Co&#x0364;urt/ Herr von Dort) ku&#x0364;nfftige Wochen allhero ordnen sollen.</p><lb/>
          <p>Der Hollendische Seerauber Peter Dantzer/ hat abermahl ein rei-<lb/>
ches Schiff/ vff 100 tausent Cronen werth/ so auff Spannia fahren wol-<lb/>
len/ genommen/ vnnd nach Barbaria gefu&#x0364;hret/ hat sich also in kurtzer Zeit<lb/>
bereit/ daß er 25. Schiff vnterhelt/ Vnnd weil er allein Spannia schaden<lb/>
thut/ also wil derselbe Ko&#x0364;nig jhne mit gewalt aus der See vertreiben las-<lb/>
sen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Co&#x0364;lln vom 8. Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Brieff aus dem Haag melten/ der Herrn Staden Commissarien/<lb/>
ru&#x0364;sten sich starck vmb erstes tags/ nach Andorff zu ziehen/ vnd der tractation<lb/>
des Anstands beyzuwohnen/ vnnd hat man nun mehr fu&#x0364;r gewiß/ daß der<lb/>
Anstandt gemacht werden solle/ vnd sonderlich weil Spannia solches hoch<lb/>
von no&#x0364;hten sey/ wie dann der Ko&#x0364;nig/ die Soveranitet/ dieser Prouintzien/<lb/>
nun gantz vnd gar remunerirt/ vnd den Hollendern all jhr Begehren/ wegen<lb/>
dieses Anstands solle bewilliget haben/ ausser etlich wenig Puncten/ so noch<lb/>
was beschwerlich/ doch vermeint man/ daß solche nu auch sollen ero&#x0364;tert/ vnd<lb/>
verglichen werden/ welches jhrer Mayst. zu grossem nachtheil/ den Staden<lb/>
aber zu ewigen Ehren gereichen wird/ daruon wir ehestes mehrer vmbstend<lb/>
gewertig.</p><lb/>
          <p>Weilen es nun darauff stehet/ daß beyde Parteyen auff jhr gefahr/<lb/>
nach den Jndien fahren mu&#x0364;ssen/ also werden in ku&#x0364;rtz 12. wolgeru&#x0364;ster Schiff/<lb/>
der Herrn Staden/ vnd 8. der Compagnia/ nach OstJndien ablauffen.</p><lb/>
          <p>Aus Franckreich wird geschrieben/ der Ko&#x0364;nig habe seinen Ambr:<lb/>
Monsor Henning aus den Niederlanden nach Hoff zu kommen beschrie-<lb/>
ben/ vmb sich mit demselben/ vber in Schreiben/ so Jr Mayst. vom Ko&#x0364;nig<lb/>
in Engelland bekommen/ zuberahtschlagen/ vnd gienge das Geschrey dero<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">Orten/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0081] Aus Andorff vom 6. Martij/ Anno 1609. NAch dem auff 27. Februarij/ der Anstandt auff 10. Jahr/ dem gemeinen Außgeben nach/ durch die Frantzoͤsische vnd En- gellendische Gesandten/ allhie beschlossen/ vnnd aber noch etlich Particularsachen/ muͤssen eroͤtert werden/ so ist der Gubernator/ von Willenstadt/ der Staden Abgesandter/ darauff von hier nach Holland verreiset/ damit gedachten General Staden/ solches alles zu referirn/ vnnd jhnen darbey anfuͤgen/ daß sie jhre verordnete deputierten/ (sollen sein Graff Wilhelm von Nassaw)/ Herr von Brederotte/ Leoner/ Barnefeldet/ Malre Helema Coͤurt/ Herr von Dort) kuͤnfftige Wochen allhero ordnen sollen. Der Hollendische Seerauber Peter Dantzer/ hat abermahl ein rei- ches Schiff/ vff 100 tausent Cronen werth/ so auff Spannia fahren wol- len/ genommen/ vnnd nach Barbaria gefuͤhret/ hat sich also in kurtzer Zeit bereit/ daß er 25. Schiff vnterhelt/ Vnnd weil er allein Spannia schaden thut/ also wil derselbe Koͤnig jhne mit gewalt aus der See vertreiben las- sen. Aus Coͤlln vom 8. Dito. Brieff aus dem Haag melten/ der Herrn Staden Commissarien/ ruͤsten sich starck vmb erstes tags/ nach Andorff zu ziehen/ vnd der tractation des Anstands beyzuwohnen/ vnnd hat man nun mehr fuͤr gewiß/ daß der Anstandt gemacht werden solle/ vnd sonderlich weil Spannia solches hoch von noͤhten sey/ wie dann der Koͤnig/ die Soveranitet/ dieser Prouintzien/ nun gantz vnd gar remunerirt/ vnd den Hollendern all jhr Begehren/ wegen dieses Anstands solle bewilliget haben/ ausser etlich wenig Puncten/ so noch was beschwerlich/ doch vermeint man/ daß solche nu auch sollen eroͤtert/ vnd verglichen werden/ welches jhrer Mayst. zu grossem nachtheil/ den Staden aber zu ewigen Ehren gereichen wird/ daruon wir ehestes mehrer vmbstend gewertig. Weilen es nun darauff stehet/ daß beyde Parteyen auff jhr gefahr/ nach den Jndien fahren muͤssen/ also werden in kuͤrtz 12. wolgeruͤster Schiff/ der Herrn Staden/ vnd 8. der Compagnia/ nach OstJndien ablauffen. Aus Franckreich wird geschrieben/ der Koͤnig habe seinen Ambr: Monsor Henning aus den Niederlanden nach Hoff zu kommen beschrie- ben/ vmb sich mit demselben/ vber in Schreiben/ so Jr Mayst. vom Koͤnig in Engelland bekommen/ zuberahtschlagen/ vnd gienge das Geschrey dero Orten/ A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/81
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/81>, abgerufen am 08.08.2022.