Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

Ertzhertzog Maxim. hat diesen Schluß nicht erwart/ sondern ist den
12. diß verreiset/ er wird aber heut oder morgen vff beruffung Jhrer Mayst.
wieder zu rück von Gretz allhero verwart/ alsdann solle von allen theilen
vnterschrieben werden.

Friedenspuncten zwischen Jhrer Kön. Mayst.
vnd den Hornischen Stenden.

1. Die Kirchen vnd Prediger im Land ob der Ens/ bleiben wie vor al-
ters hero in jhrem Esse/ vnd sollen von Catholischen vnd Evangel. Rechts-
gelehrte deputirt werden/ welche in Kirchen Sachen tractirn sollen/ vnnd
wer alsdenn Priuilegia oder Posseß vber 40. Jahr fürzuweisen/ allda sol-
len auch die Kirchen verbleiben.

2. Das Landthauß zu Lintz bleibt vff zulassung Jhrer Mayst. bey den
Evangel. Stenden.

3. Den vnter Enserischen ist der Außgang aus der Stadt in die Kirchen
erlaubt/ aber solcher Punct kömpt mit in die schrifftliche Resolution Jhrer
Mayst. sondern bleibt allein bey Jhrer Mayst. worten vnd Connuientz.

4. Trübswinckel wird wieder eröffnet/ vnnd zu Horn jnner acht tagen
geprediget.

5. Die Prediger mögen zu den actionibus/ so siue pompa beschehen/ Als
Kindtauff/ Krancken/ etc. in die Stadt gelassen werden/ die sollen sich a-
ber in einem vnd andern fürsichtig vnd bescheiden verhalten.

6. Die Vnterthanen vntern Catholischen Herrn/ sollen weder gestrafft
noch sonsten geplagt werden/ da aber ein Herr solche nicht leiden wolte/ solle
er den Vnterthanen jnner Jahrsfrist zuuerkauffen vfferlegen.

7. Die Begrebnissen sollen bleiben bey dem alten Recht/ wann aber ein
Catholischer die verstorbene Lutheraner nit wolte einlassen/ solle jhnen die-
selbe bey den Luther. zubegraben beuor stehen/ doch den Catholischen ein als
den andern Weg jhr Gebühr gereicht werden.

8. Empter zuersetzen sollen von den Stenden Personen fürgeschlagen/
vnd der elter Adel dem jüngern vorgezogen werden/ Jtem/ die Landhaupt-
manschafft von Catholischen vnd Lutherischen ersetzt/ vnd jährlich vmbge-
wexelt werden/ doch kömpt solcher punct auch nit schrifftlich in Jhr Mayst.
Resolution/ sondern wird hierinnen dero Worten gelaubt.

9. Die Concession wird vndisputierlich confirmirt/ vnd von Jhr Mayst.
vnd Ertzhertzogen Maxim. gefertigt.

10. Vber alle vbrige Punct werden die Märischen Herrn ein Schrifft
vbergeben/ darin sie sich als Zeugen erkleren.

11. Die

Ertzhertzog Maxim. hat diesen Schluß nicht erwart/ sondern ist den
12. diß verreiset/ er wird aber heut oder morgen vff beruffung Jhrer Mayst.
wieder zu ruͤck von Gretz allhero verwart/ alsdann solle von allen theilen
vnterschrieben werden.

Friedenspuncten zwischen Jhrer Koͤn. Mayst.
vnd den Hornischen Stenden.

1. Die Kirchen vnd Prediger im Land ob der Ens/ bleiben wie vor al-
ters hero in jhrem Esse/ vnd sollen von Catholischen vnd Evangel. Rechts-
gelehrte deputirt werden/ welche in Kirchen Sachen tractirn sollen/ vnnd
wer alsdenn Priuilegia oder Posseß vber 40. Jahr fuͤrzuweisen/ allda sol-
len auch die Kirchen verbleiben.

2. Das Landthauß zu Lintz bleibt vff zulassung Jhrer Mayst. bey den
Evangel. Stenden.

3. Den vnter Enserischen ist der Außgang aus der Stadt in die Kirchen
erlaubt/ aber solcher Punct koͤmpt mit in die schrifftliche Resolution Jhrer
Mayst. sondern bleibt allein bey Jhrer Mayst. worten vnd Connuientz.

4. Truͤbswinckel wird wieder eroͤffnet/ vnnd zu Horn jnner acht tagen
geprediget.

5. Die Prediger moͤgen zu den actionibus/ so siue pompa beschehen/ Als
Kindtauff/ Krancken/ etc. in die Stadt gelassen werden/ die sollen sich a-
ber in einem vnd andern fuͤrsichtig vnd bescheiden verhalten.

6. Die Vnterthanen vntern Catholischen Herrn/ sollen weder gestrafft
noch sonsten geplagt werden/ da aber ein Herr solche nicht leiden wolte/ solle
er den Vnterthanen jnner Jahrsfrist zuuerkauffen vfferlegen.

7. Die Begrebnissen sollen bleiben bey dem alten Recht/ wann aber ein
Catholischer die verstorbene Lutheraner nit wolte einlassen/ solle jhnen die-
selbe bey den Luther. zubegraben beuor stehen/ doch den Catholischen ein als
den andern Weg jhr Gebuͤhr gereicht werden.

8. Empter zuersetzen sollen von den Stenden Personen fuͤrgeschlagen/
vnd der elter Adel dem juͤngern vorgezogen werden/ Jtem/ die Landhaupt-
manschafft von Catholischen vnd Lutherischen ersetzt/ vnd jaͤhrlich vmbge-
wexelt werden/ doch koͤmpt solcher punct auch nit schrifftlich in Jhr Mayst.
Resolution/ sondern wird hierinnen dero Worten gelaubt.

9. Die Concession wird vndisputierlich confirmirt/ vnd von Jhr Mayst.
vnd Ertzhertzogen Maxim. gefertigt.

10. Vber alle vbrige Punct werden die Maͤrischen Herrn ein Schrifft
vbergeben/ darin sie sich als Zeugen erkleren.

11. Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0092"/>
          <p>Ertzhertzog Maxim. hat diesen Schluß nicht erwart/ sondern ist den<lb/>
12. diß verreiset/ er wird aber heut oder morgen vff beruffung Jhrer Mayst.<lb/>
wieder zu ru&#x0364;ck von Gretz allhero verwart/ alsdann solle von allen theilen<lb/>
vnterschrieben werden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Friedenspuncten zwischen Jhrer Ko&#x0364;n. Mayst.<lb/>
vnd den Hornischen Stenden.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>1. Die Kirchen vnd Prediger im Land ob der Ens/ bleiben wie vor al-<lb/>
ters hero in jhrem Esse/ vnd sollen von Catholischen vnd Evangel. Rechts-<lb/>
gelehrte deputirt werden/ welche in Kirchen Sachen tractirn sollen/ vnnd<lb/>
wer alsdenn Priuilegia oder Posseß vber 40. Jahr fu&#x0364;rzuweisen/ allda sol-<lb/>
len auch die Kirchen verbleiben.</p><lb/>
          <p>2. Das Landthauß zu Lintz bleibt vff zulassung Jhrer Mayst. bey den<lb/>
Evangel. Stenden.</p><lb/>
          <p>3. Den vnter Enserischen ist der Außgang aus der Stadt in die Kirchen<lb/>
erlaubt/ aber solcher Punct ko&#x0364;mpt mit in die schrifftliche Resolution Jhrer<lb/>
Mayst. sondern bleibt allein bey Jhrer Mayst. worten vnd Connuientz.</p><lb/>
          <p>4. Tru&#x0364;bswinckel wird wieder ero&#x0364;ffnet/ vnnd zu Horn jnner acht tagen<lb/>
geprediget.</p><lb/>
          <p>5. Die Prediger mo&#x0364;gen zu den actionibus/ so siue pompa beschehen/ Als<lb/>
Kindtauff/ Krancken/ etc. in die Stadt gelassen werden/ die sollen sich a-<lb/>
ber in einem vnd andern fu&#x0364;rsichtig vnd bescheiden verhalten.</p><lb/>
          <p>6. Die Vnterthanen vntern Catholischen Herrn/ sollen weder gestrafft<lb/>
noch sonsten geplagt werden/ da aber ein Herr solche nicht leiden wolte/ solle<lb/>
er den Vnterthanen jnner Jahrsfrist zuuerkauffen vfferlegen.</p><lb/>
          <p>7. Die Begrebnissen sollen bleiben bey dem alten Recht/ wann aber ein<lb/>
Catholischer die verstorbene Lutheraner nit wolte einlassen/ solle jhnen die-<lb/>
selbe bey den Luther. zubegraben beuor stehen/ doch den Catholischen ein als<lb/>
den andern Weg jhr Gebu&#x0364;hr gereicht werden.</p><lb/>
          <p>8. Empter zuersetzen sollen von den Stenden Personen fu&#x0364;rgeschlagen/<lb/>
vnd der elter Adel dem ju&#x0364;ngern vorgezogen werden/ Jtem/ die Landhaupt-<lb/>
manschafft von Catholischen vnd Lutherischen ersetzt/ vnd ja&#x0364;hrlich vmbge-<lb/>
wexelt werden/ doch ko&#x0364;mpt solcher punct auch nit schrifftlich in Jhr Mayst.<lb/>
Resolution/ sondern wird hierinnen dero Worten gelaubt.</p><lb/>
          <p>9. Die Concession wird vndisputierlich confirmirt/ vnd von Jhr Mayst.<lb/>
vnd Ertzhertzogen Maxim. gefertigt.</p><lb/>
          <p>10. Vber alle vbrige Punct werden die Ma&#x0364;rischen Herrn ein Schrifft<lb/>
vbergeben/ darin sie sich als Zeugen erkleren.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">11. Die</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0092] Ertzhertzog Maxim. hat diesen Schluß nicht erwart/ sondern ist den 12. diß verreiset/ er wird aber heut oder morgen vff beruffung Jhrer Mayst. wieder zu ruͤck von Gretz allhero verwart/ alsdann solle von allen theilen vnterschrieben werden. Friedenspuncten zwischen Jhrer Koͤn. Mayst. vnd den Hornischen Stenden. 1. Die Kirchen vnd Prediger im Land ob der Ens/ bleiben wie vor al- ters hero in jhrem Esse/ vnd sollen von Catholischen vnd Evangel. Rechts- gelehrte deputirt werden/ welche in Kirchen Sachen tractirn sollen/ vnnd wer alsdenn Priuilegia oder Posseß vber 40. Jahr fuͤrzuweisen/ allda sol- len auch die Kirchen verbleiben. 2. Das Landthauß zu Lintz bleibt vff zulassung Jhrer Mayst. bey den Evangel. Stenden. 3. Den vnter Enserischen ist der Außgang aus der Stadt in die Kirchen erlaubt/ aber solcher Punct koͤmpt mit in die schrifftliche Resolution Jhrer Mayst. sondern bleibt allein bey Jhrer Mayst. worten vnd Connuientz. 4. Truͤbswinckel wird wieder eroͤffnet/ vnnd zu Horn jnner acht tagen geprediget. 5. Die Prediger moͤgen zu den actionibus/ so siue pompa beschehen/ Als Kindtauff/ Krancken/ etc. in die Stadt gelassen werden/ die sollen sich a- ber in einem vnd andern fuͤrsichtig vnd bescheiden verhalten. 6. Die Vnterthanen vntern Catholischen Herrn/ sollen weder gestrafft noch sonsten geplagt werden/ da aber ein Herr solche nicht leiden wolte/ solle er den Vnterthanen jnner Jahrsfrist zuuerkauffen vfferlegen. 7. Die Begrebnissen sollen bleiben bey dem alten Recht/ wann aber ein Catholischer die verstorbene Lutheraner nit wolte einlassen/ solle jhnen die- selbe bey den Luther. zubegraben beuor stehen/ doch den Catholischen ein als den andern Weg jhr Gebuͤhr gereicht werden. 8. Empter zuersetzen sollen von den Stenden Personen fuͤrgeschlagen/ vnd der elter Adel dem juͤngern vorgezogen werden/ Jtem/ die Landhaupt- manschafft von Catholischen vnd Lutherischen ersetzt/ vnd jaͤhrlich vmbge- wexelt werden/ doch koͤmpt solcher punct auch nit schrifftlich in Jhr Mayst. Resolution/ sondern wird hierinnen dero Worten gelaubt. 9. Die Concession wird vndisputierlich confirmirt/ vnd von Jhr Mayst. vnd Ertzhertzogen Maxim. gefertigt. 10. Vber alle vbrige Punct werden die Maͤrischen Herrn ein Schrifft vbergeben/ darin sie sich als Zeugen erkleren. 11. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/92
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/92>, abgerufen am 21.05.2022.