Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

11. Die Vnion zwischen Mären vnd Osterreich/ bleibt fest vnd bestendig.

12. Die Geistlichen sollen nicht zu Rähten gebraucht werden auff Jhr
Kön. Mayst. Wort/ kömpt auch nicht in die Resolution.

13. Wegen der verordneten Wahl der Räht vnd Officir/ sollen sich die
Stend selbst miteinander vergleichen.

14. Das Kriegsvolck solle beyderseits abgedanckt werden.

15. Die Person solle generaliter verstanden werden/ aber wegen Herrn
Creißobersten von Collonisch/ müssen die Märischen Herrn interredirn.

Aus Prag den 21. Martij.

Obwoln der Frieden in Osterr. beschlossen/ so hat man doch nachrich-
tung/ daß Ertzhertzog Leopolt bey einem eigenen Curier Jhr Keys. Mayst.
avisirt/ der König werde sein beysamhabendes Kriegsvolck noch nicht ab-
dancken/ sondern noch ein zeitlang aus allerhand bewegnis vnterhalten las-
sen/ Jedoch nicht zu Jhrer Keys. Mayst. oder des Königsreichs Behemb
nachtheil/ sondern weil der König eo acte hab schliessen müssen/ so wolte sie
solche Handlung gern wieder retractirn/ wann nur Jhr Keys. Mayst. jhme
darzu verhülfflich sein wolten.

Vnser Böhmischer Landtag hat zwar in die 8. Wochen gewehret/
dannoch weniger als nichts darbey außgericht worden/ dann weil Jhr Keys.
Mayst. den Stenden das gesucht exercitium der Ausgsp. Confession rundt
abgeschlagen/ vnnd vff jhr protestation nochmal diesen Bescheidt ertheilt/
Nemlich weil diese Sach einer embsigen vnd geraumen Rahtschlagung be-
dörffe/ thun sie dieselbe zu einem andern Landtag verlegen/ vnd erkennen Jh-
re Mayst. für vnnötig/ daß jhnen an jetzo alsbaldt ein Antwort darauff er-
folgen solle/ entzwischen wollen Jhr Mayst. die Stend vnter zweyerley ge-
stalt/ wie auch die vnter einerley/ wie von anfang derselben Regierung/ also
auch hinfüro schützen/ vnd wider die Billigkeit nicht beschweren lassen/ mit
fernern angehengten gnedigen begehren/ die Stend werden nunmehr zu den
andern in der Proposition begriffenen Articuln schreiten/ vnd sich hierauff
willfertig gegen Jhr Mayst. erzeigen.

Die Stend sein sehr vnwillig auff den von Sterenberg/ welcher auff
beyden Axeln tragen/ vnd an dieser wiedrigen Resolution schüldig sein solle/
Entgegen helt der Graff von Schlick gantz eiferig bey den Evang. Sten-
den/ vnd obwoln jhme grosse promiß von Geldt vnd Emptern gethan/ daß
er die Stende dahin vermögen/ damit sie mit Jhrer Mayst. Resolution zu
frieden sein möchten/ welches er aber nicht annehmen wollen/ sollen sich

auch

11. Die Vnion zwischen Maͤren vnd Osterreich/ bleibt fest vnd bestendig.

12. Die Geistlichen sollen nicht zu Raͤhten gebraucht werden auff Jhr
Koͤn. Mayst. Wort/ koͤmpt auch nicht in die Resolution.

13. Wegen der verordneten Wahl der Raͤht vnd Officir/ sollen sich die
Stend selbst miteinander vergleichen.

14. Das Kriegsvolck solle beyderseits abgedanckt werden.

15. Die Person solle generaliter verstanden werden/ aber wegen Herrn
Creißobersten von Collonisch/ muͤssen die Maͤrischen Herrn interredirn.

Aus Prag den 21. Martij.

Obwoln der Frieden in Osterr. beschlossen/ so hat man doch nachrich-
tung/ daß Ertzhertzog Leopolt bey einem eigenen Curier Jhr Keys. Mayst.
avisirt/ der Koͤnig werde sein beysamhabendes Kriegsvolck noch nicht ab-
dancken/ sondern noch ein zeitlang aus allerhand bewegnis vnterhalten las-
sen/ Jedoch nicht zu Jhrer Keys. Mayst. oder des Koͤnigsreichs Behemb
nachtheil/ sondern weil der Koͤnig eo acte hab schliessen muͤssen/ so wolte sie
solche Handlung gern wieder retractirn/ wann nur Jhr Keys. Mayst. jhme
darzu verhuͤlfflich sein wolten.

Vnser Boͤhmischer Landtag hat zwar in die 8. Wochen gewehret/
dannoch weniger als nichts darbey außgericht worden/ dann weil Jhr Keys.
Mayst. den Stenden das gesucht exercitium der Ausgsp. Confession rundt
abgeschlagen/ vnnd vff jhr protestation nochmal diesen Bescheidt ertheilt/
Nemlich weil diese Sach einer embsigen vnd geraumen Rahtschlagung be-
doͤrffe/ thun sie dieselbe zu einem andern Landtag verlegen/ vnd erkeñen Jh-
re Mayst. fuͤr vnnoͤtig/ daß jhnen an jetzo alsbaldt ein Antwort darauff er-
folgen solle/ entzwischen wollen Jhr Mayst. die Stend vnter zweyerley ge-
stalt/ wie auch die vnter einerley/ wie von anfang derselben Regierung/ also
auch hinfuͤro schuͤtzen/ vnd wider die Billigkeit nicht beschweren lassen/ mit
fernern angehengten gnedigen begehren/ die Stend werden nunmehr zu den
andern in der Proposition begriffenen Articuln schreiten/ vnd sich hierauff
willfertig gegen Jhr Mayst. erzeigen.

Die Stend sein sehr vnwillig auff den von Sterenberg/ welcher auff
beyden Axeln tragen/ vnd an dieser wiedrigen Resolution schuͤldig sein solle/
Entgegen helt der Graff von Schlick gantz eiferig bey den Evang. Sten-
den/ vnd obwoln jhme grosse promiß von Geldt vnd Emptern gethan/ daß
er die Stende dahin vermoͤgen/ damit sie mit Jhrer Mayst. Resolution zu
frieden sein moͤchten/ welches er aber nicht annehmen wollen/ sollen sich

auch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0093"/>
          <p>11. Die Vnion zwischen Ma&#x0364;ren vnd Osterreich/ bleibt fest vnd bestendig.</p><lb/>
          <p>12. Die Geistlichen sollen nicht zu Ra&#x0364;hten gebraucht werden auff Jhr<lb/>
Ko&#x0364;n. Mayst. Wort/ ko&#x0364;mpt auch nicht in die Resolution.</p><lb/>
          <p>13. Wegen der verordneten Wahl der Ra&#x0364;ht vnd Officir/ sollen sich die<lb/>
Stend selbst miteinander vergleichen.</p><lb/>
          <p>14. Das Kriegsvolck solle beyderseits abgedanckt werden.</p><lb/>
          <p>15. Die Person solle generaliter verstanden werden/ aber wegen Herrn<lb/>
Creißobersten von Collonisch/ mu&#x0364;ssen die Ma&#x0364;rischen Herrn interredirn.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 21. Martij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Obwoln der Frieden in Osterr. beschlossen/ so hat man doch nachrich-<lb/>
tung/ daß Ertzhertzog Leopolt bey einem eigenen Curier Jhr Keys. Mayst.<lb/>
avisirt/ der Ko&#x0364;nig werde sein beysamhabendes Kriegsvolck noch nicht ab-<lb/>
dancken/ sondern noch ein zeitlang aus allerhand bewegnis vnterhalten las-<lb/>
sen/ Jedoch nicht zu Jhrer Keys. Mayst. oder des Ko&#x0364;nigsreichs Behemb<lb/>
nachtheil/ sondern weil der Ko&#x0364;nig eo acte hab schliessen mu&#x0364;ssen/ so wolte sie<lb/>
solche Handlung gern wieder retractirn/ wann nur Jhr Keys. Mayst. jhme<lb/>
darzu verhu&#x0364;lfflich sein wolten.</p><lb/>
          <p>Vnser Bo&#x0364;hmischer Landtag hat zwar in die 8. Wochen gewehret/<lb/>
dannoch weniger als nichts darbey außgericht worden/ dann weil Jhr Keys.<lb/>
Mayst. den Stenden das gesucht exercitium der Ausgsp. Confession rundt<lb/>
abgeschlagen/ vnnd vff jhr protestation nochmal diesen Bescheidt ertheilt/<lb/>
Nemlich weil diese Sach einer embsigen vnd geraumen Rahtschlagung be-<lb/>
do&#x0364;rffe/ thun sie dieselbe zu einem andern Landtag verlegen/ vnd erken&#x0303;en Jh-<lb/>
re Mayst. fu&#x0364;r vnno&#x0364;tig/ daß jhnen an jetzo alsbaldt ein Antwort darauff er-<lb/>
folgen solle/ entzwischen wollen Jhr Mayst. die Stend vnter zweyerley ge-<lb/>
stalt/ wie auch die vnter einerley/ wie von anfang derselben Regierung/ also<lb/>
auch hinfu&#x0364;ro schu&#x0364;tzen/ vnd wider die Billigkeit nicht beschweren lassen/ mit<lb/>
fernern angehengten gnedigen begehren/ die Stend werden nunmehr zu den<lb/>
andern in der Proposition begriffenen Articuln schreiten/ vnd sich hierauff<lb/>
willfertig gegen Jhr Mayst. erzeigen.</p><lb/>
          <p>Die Stend sein sehr vnwillig auff den von Sterenberg/ welcher auff<lb/>
beyden Axeln tragen/ vnd an dieser wiedrigen Resolution schu&#x0364;ldig sein solle/<lb/>
Entgegen helt der Graff von Schlick gantz eiferig bey den Evang. Sten-<lb/>
den/ vnd obwoln jhme grosse promiß von Geldt vnd Emptern gethan/ daß<lb/>
er die Stende dahin vermo&#x0364;gen/ damit sie mit Jhrer Mayst. Resolution zu<lb/>
frieden sein mo&#x0364;chten/ welches er aber nicht annehmen wollen/ sollen sich<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">auch</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0093] 11. Die Vnion zwischen Maͤren vnd Osterreich/ bleibt fest vnd bestendig. 12. Die Geistlichen sollen nicht zu Raͤhten gebraucht werden auff Jhr Koͤn. Mayst. Wort/ koͤmpt auch nicht in die Resolution. 13. Wegen der verordneten Wahl der Raͤht vnd Officir/ sollen sich die Stend selbst miteinander vergleichen. 14. Das Kriegsvolck solle beyderseits abgedanckt werden. 15. Die Person solle generaliter verstanden werden/ aber wegen Herrn Creißobersten von Collonisch/ muͤssen die Maͤrischen Herrn interredirn. Aus Prag den 21. Martij. Obwoln der Frieden in Osterr. beschlossen/ so hat man doch nachrich- tung/ daß Ertzhertzog Leopolt bey einem eigenen Curier Jhr Keys. Mayst. avisirt/ der Koͤnig werde sein beysamhabendes Kriegsvolck noch nicht ab- dancken/ sondern noch ein zeitlang aus allerhand bewegnis vnterhalten las- sen/ Jedoch nicht zu Jhrer Keys. Mayst. oder des Koͤnigsreichs Behemb nachtheil/ sondern weil der Koͤnig eo acte hab schliessen muͤssen/ so wolte sie solche Handlung gern wieder retractirn/ wann nur Jhr Keys. Mayst. jhme darzu verhuͤlfflich sein wolten. Vnser Boͤhmischer Landtag hat zwar in die 8. Wochen gewehret/ dannoch weniger als nichts darbey außgericht worden/ dann weil Jhr Keys. Mayst. den Stenden das gesucht exercitium der Ausgsp. Confession rundt abgeschlagen/ vnnd vff jhr protestation nochmal diesen Bescheidt ertheilt/ Nemlich weil diese Sach einer embsigen vnd geraumen Rahtschlagung be- doͤrffe/ thun sie dieselbe zu einem andern Landtag verlegen/ vnd erkeñen Jh- re Mayst. fuͤr vnnoͤtig/ daß jhnen an jetzo alsbaldt ein Antwort darauff er- folgen solle/ entzwischen wollen Jhr Mayst. die Stend vnter zweyerley ge- stalt/ wie auch die vnter einerley/ wie von anfang derselben Regierung/ also auch hinfuͤro schuͤtzen/ vnd wider die Billigkeit nicht beschweren lassen/ mit fernern angehengten gnedigen begehren/ die Stend werden nunmehr zu den andern in der Proposition begriffenen Articuln schreiten/ vnd sich hierauff willfertig gegen Jhr Mayst. erzeigen. Die Stend sein sehr vnwillig auff den von Sterenberg/ welcher auff beyden Axeln tragen/ vnd an dieser wiedrigen Resolution schuͤldig sein solle/ Entgegen helt der Graff von Schlick gantz eiferig bey den Evang. Sten- den/ vnd obwoln jhme grosse promiß von Geldt vnd Emptern gethan/ daß er die Stende dahin vermoͤgen/ damit sie mit Jhrer Mayst. Resolution zu frieden sein moͤchten/ welches er aber nicht annehmen wollen/ sollen sich auch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/93
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/93>, abgerufen am 21.05.2022.