Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus Andorff den 20. Martij Anno 1609.

NAch deme die Frantzös. vnd Engell. Gesandte nach Ber-
gen ob dem Som verreist/ sich daselbst mit den General Staden
wegen weiterer Zusammenkunfft/ vnd abhandlung des Anstand/
auch anderer Particular Sachen zuuergleichen/ hat man seiter
nachrichtung/ daß den Staden alles das jenig/ was obgedachten Gesandten
mit den Span. Commissarien allhie tractirt/ wol gefallen thue/ vnd sollen
derwegen gemelte Gesandte mit des Stadischen deputirten vff 24. diß wie-
der allhero kommen/ den Anstandt vnd andere Puncten folgend zubeschlies-
sen/ darzwischen aber sollen die General Staden so lang zu Bergen verblei-
ben/ biß alles zum endt gereicht.

Die deutsche Haupt vnnd Befehlchsleut/ so vor diesem wegen der
blinden Namen gen Brüssel citirt/ sein alle wieder frey gelassen worden/ vnd
nach jhren Quartirn gezogen/ Man hat gegen jhnen/ weil es alte privile-
girte Deutsche sein/ füglich nichts fürnemen können/ auch ansehen müssen/
daß sie so gar nicht bezahlt werden.

Die Jnfanta hat einen schönen Rock mit 3000. Diamanten/ vnd
20. tausent Perlen sticken lassen/ daran derselben Frawenzimmer/ vnd andere
Seydensticker ein gantzes Jahr gearbeitet/ so vff 400. tausent Cr. geschetzt
wirdt/ welchen sie durch jhren Guardaroba vnd einen Curier in Jtalia ge-
schickt/ solchen vnser lieben Frawen Bildnis daselbst vff Maria Verkündi-
gung das erstemal anzulegen.

Aus Cölln den 22 Dito.

Den 11. diß sein der Staden deputirte sampt Graff Moritzen/ Wil-
helm vnd Heinrich von Nassaw/ Printz von Vranien/ vnd andere Herrn
von allen furnembsten Stedten/ vff 70. Personen/ ohn jhr Hoffgesind/ zu
Bergen ob dem Som stattlich angelangt/ daselbst gehen sie teglich mit den
Frantzös. vnd Engell. Gesandten zu Raht/ vnd erwarten des Spinola von
Brussel/ alsdann jhre Depurtirte nach Andorff zu schicken.

Als dieser tagen der Capitan Cronberg mit etlich Stadis. Reutern
von Neumögen vff ein streiff außgezogen/ ist er bey Erklens von den Spa-
nischen vberfallen/ seiner Reuter etlich erschlagen/ theils gefangen/ auch der
Capitän durch ein Schulter geschossen/ vnnd jhnen viel Pferd vnnd gute
Beut abgenommen worden.

Aus Prag den 23. Martij.

Jhr Keys. Mayst. haben gestern ein Curier zum König gen Wien

abge-
A ij
Aus Andorff den 20. Martij Anno 1609.

NAch deme die Frantzoͤs. vnd Engell. Gesandte nach Ber-
gen ob dem Som verreist/ sich daselbst mit den General Staden
wegen weiterer Zusammenkunfft/ vnd abhandlung des Anstand/
auch anderer Particular Sachen zuuergleichen/ hat man seiter
nachrichtung/ daß den Staden alles das jenig/ was obgedachten Gesandten
mit den Span. Commissarien allhie tractirt/ wol gefallen thue/ vnd sollen
derwegen gemelte Gesandte mit des Stadischen deputirten vff 24. diß wie-
der allhero kommen/ den Anstandt vnd andere Puncten folgend zubeschlies-
sen/ darzwischen aber sollen die General Staden so lang zu Bergen verblei-
ben/ biß alles zum endt gereicht.

Die deutsche Haupt vnnd Befehlchsleut/ so vor diesem wegen der
blinden Namen gen Bruͤssel citirt/ sein alle wieder frey gelassen worden/ vnd
nach jhren Quartirn gezogen/ Man hat gegen jhnen/ weil es alte privile-
girte Deutsche sein/ fuͤglich nichts fuͤrnemen koͤnnen/ auch ansehen muͤssen/
daß sie so gar nicht bezahlt werden.

Die Jnfanta hat einen schoͤnen Rock mit 3000. Diamanten/ vnd
20. tausent Perlen sticken lassen/ daran derselben Frawenzim̃er/ vnd andere
Seydensticker ein gantzes Jahr gearbeitet/ so vff 400. tausent Cr. geschetzt
wirdt/ welchen sie durch jhren Guardaroba vnd einen Curier in Jtalia ge-
schickt/ solchen vnser lieben Frawen Bildnis daselbst vff Maria Verkuͤndi-
gung das erstemal anzulegen.

Aus Coͤlln den 22 Dito.

Den 11. diß sein der Staden deputirte sampt Graff Moritzen/ Wil-
helm vnd Heinrich von Nassaw/ Printz von Vranien/ vnd andere Herrn
von allen furnembsten Stedten/ vff 70. Personen/ ohn jhr Hoffgesind/ zu
Bergen ob dem Som stattlich angelangt/ daselbst gehen sie teglich mit den
Frantzoͤs. vnd Engell. Gesandten zu Raht/ vnd erwarten des Spinola von
Brussel/ alsdann jhre Depurtirte nach Andorff zu schicken.

Als dieser tagen der Capitan Cronberg mit etlich Stadis. Reutern
von Neumoͤgen vff ein streiff außgezogen/ ist er bey Erklens von den Spa-
nischen vberfallen/ seiner Reuter etlich erschlagen/ theils gefangen/ auch der
Capitaͤn durch ein Schulter geschossen/ vnnd jhnen viel Pferd vnnd gute
Beut abgenommen worden.

Aus Prag den 23. Martij.

Jhr Keys. Mayst. haben gestern ein Curier zum Koͤnig gen Wien

abge-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0097"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Andorff den 20. Martij Anno 1609.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">N</hi>Ach deme die Frantzo&#x0364;s. vnd Engell. Gesandte nach Ber-<lb/></hi> gen ob dem Som verreist/ sich daselbst mit den General Staden<lb/>
wegen weiterer Zusammenkunfft/ vnd abhandlung des Anstand/<lb/>
auch anderer Particular Sachen zuuergleichen/ hat man seiter<lb/>
nachrichtung/ daß den Staden alles das jenig/ was obgedachten Gesandten<lb/>
mit den Span. Commissarien allhie tractirt/ wol gefallen thue/ vnd sollen<lb/>
derwegen gemelte Gesandte mit des Stadischen deputirten vff 24. diß wie-<lb/>
der allhero kommen/ den Anstandt vnd andere Puncten folgend zubeschlies-<lb/>
sen/ darzwischen aber sollen die General Staden so lang zu Bergen verblei-<lb/>
ben/ biß alles zum endt gereicht.</p><lb/>
          <p>Die deutsche Haupt vnnd Befehlchsleut/ so vor diesem wegen der<lb/>
blinden Namen gen Bru&#x0364;ssel citirt/ sein alle wieder frey gelassen worden/ vnd<lb/>
nach jhren Quartirn gezogen/ Man hat gegen jhnen/ weil es alte privile-<lb/>
girte Deutsche sein/ fu&#x0364;glich nichts fu&#x0364;rnemen ko&#x0364;nnen/ auch ansehen mu&#x0364;ssen/<lb/>
daß sie so gar nicht bezahlt werden.</p><lb/>
          <p>Die Jnfanta hat einen scho&#x0364;nen Rock mit 3000. Diamanten/ vnd<lb/>
20. tausent Perlen sticken lassen/ daran derselben Frawenzim&#x0303;er/ vnd andere<lb/>
Seydensticker ein gantzes Jahr gearbeitet/ so vff 400. tausent Cr. geschetzt<lb/>
wirdt/ welchen sie durch jhren Guardaroba vnd einen Curier in Jtalia ge-<lb/>
schickt/ solchen vnser lieben Frawen Bildnis daselbst vff Maria Verku&#x0364;ndi-<lb/>
gung das erstemal anzulegen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Co&#x0364;lln den 22 Dito.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Den 11. diß sein der Staden deputirte sampt Graff Moritzen/ Wil-<lb/>
helm vnd Heinrich von Nassaw/ Printz von Vranien/ vnd andere Herrn<lb/>
von allen furnembsten Stedten/ vff 70. Personen/ ohn jhr Hoffgesind/ zu<lb/>
Bergen ob dem Som stattlich angelangt/ daselbst gehen sie teglich mit den<lb/>
Frantzo&#x0364;s. vnd Engell. Gesandten zu Raht/ vnd erwarten des Spinola von<lb/>
Brussel/ alsdann jhre Depurtirte nach Andorff zu schicken.</p><lb/>
          <p>Als dieser tagen der Capitan Cronberg mit etlich Stadis. Reutern<lb/>
von Neumo&#x0364;gen vff ein streiff außgezogen/ ist er bey Erklens von den Spa-<lb/>
nischen vberfallen/ seiner Reuter etlich erschlagen/ theils gefangen/ auch der<lb/>
Capita&#x0364;n durch ein Schulter geschossen/ vnnd jhnen viel Pferd vnnd gute<lb/>
Beut abgenommen worden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 23. Martij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Jhr Keys. Mayst. haben gestern ein Curier zum Ko&#x0364;nig gen Wien<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw> <fw type="catch" place="bottom">abge-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0097] Aus Andorff den 20. Martij Anno 1609. NAch deme die Frantzoͤs. vnd Engell. Gesandte nach Ber- gen ob dem Som verreist/ sich daselbst mit den General Staden wegen weiterer Zusammenkunfft/ vnd abhandlung des Anstand/ auch anderer Particular Sachen zuuergleichen/ hat man seiter nachrichtung/ daß den Staden alles das jenig/ was obgedachten Gesandten mit den Span. Commissarien allhie tractirt/ wol gefallen thue/ vnd sollen derwegen gemelte Gesandte mit des Stadischen deputirten vff 24. diß wie- der allhero kommen/ den Anstandt vnd andere Puncten folgend zubeschlies- sen/ darzwischen aber sollen die General Staden so lang zu Bergen verblei- ben/ biß alles zum endt gereicht. Die deutsche Haupt vnnd Befehlchsleut/ so vor diesem wegen der blinden Namen gen Bruͤssel citirt/ sein alle wieder frey gelassen worden/ vnd nach jhren Quartirn gezogen/ Man hat gegen jhnen/ weil es alte privile- girte Deutsche sein/ fuͤglich nichts fuͤrnemen koͤnnen/ auch ansehen muͤssen/ daß sie so gar nicht bezahlt werden. Die Jnfanta hat einen schoͤnen Rock mit 3000. Diamanten/ vnd 20. tausent Perlen sticken lassen/ daran derselben Frawenzim̃er/ vnd andere Seydensticker ein gantzes Jahr gearbeitet/ so vff 400. tausent Cr. geschetzt wirdt/ welchen sie durch jhren Guardaroba vnd einen Curier in Jtalia ge- schickt/ solchen vnser lieben Frawen Bildnis daselbst vff Maria Verkuͤndi- gung das erstemal anzulegen. Aus Coͤlln den 22 Dito. Den 11. diß sein der Staden deputirte sampt Graff Moritzen/ Wil- helm vnd Heinrich von Nassaw/ Printz von Vranien/ vnd andere Herrn von allen furnembsten Stedten/ vff 70. Personen/ ohn jhr Hoffgesind/ zu Bergen ob dem Som stattlich angelangt/ daselbst gehen sie teglich mit den Frantzoͤs. vnd Engell. Gesandten zu Raht/ vnd erwarten des Spinola von Brussel/ alsdann jhre Depurtirte nach Andorff zu schicken. Als dieser tagen der Capitan Cronberg mit etlich Stadis. Reutern von Neumoͤgen vff ein streiff außgezogen/ ist er bey Erklens von den Spa- nischen vberfallen/ seiner Reuter etlich erschlagen/ theils gefangen/ auch der Capitaͤn durch ein Schulter geschossen/ vnnd jhnen viel Pferd vnnd gute Beut abgenommen worden. Aus Prag den 23. Martij. Jhr Keys. Mayst. haben gestern ein Curier zum Koͤnig gen Wien abge- A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/97
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/97>, abgerufen am 21.05.2022.