Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

abgefertigt/ er solle die eingewilligte Friedens Artickel nicht vnterschreiben/
noch das Exercitium der Augs Confession in Osterreich gestatten.

Die protestirende Böhmischen Stendt haben nach jhrem jüngsten
hinweg reisen ein klein Außschuß allhie hinderlassen/ die haben vff Jhr Key.
Mayst letztere Resolution abermals ein demütige Schrifft verfast/ die wol-
len sie morgen Jhrer Mayst. mit einem Fußfall presentirn/ vnd nochmals
vmb gnedigste zulassung der Lutherischen Religion bitten/ da jhnen dann
noch nichts bewilligt werden solte/ ist gewißlich sich einer General Auff-
ruhr zubesorgen.

Nach deme Keyser Ferdinandus/ seliger Gedechtnis/ in seinem hin-
derlassenen Testament diese versehung gethan/ daß wo fern jemals vnter
den Ertzhertzogen von Osterreich einiger Zanck/ Krieg oder Vnwillen (es
treffe gleich an was es wolle) entstünde/ so sollen allweg die andere Gebrü-
der oder Freund/ auch die Hertzogen in Bayern/ vnd König in Spanien
schüldig sein/ ein persönliche Commission vnter jhnen zu halten/ vnd solche
begebene Vneinigkeit wieder zuuergleichen/ weil dann der Röm. Keys. Mt.
vorm Jahr durch dero Herrn Brudern/ dem jetzigen König in Vngern/
grosser Eingriff beschehen/ vnnd Jhr Keys. Mayst. solches zum höchsten
despect anziehen/ So haben sie diese vnvmbgengliche vom Keyser Ferdin.
verordnete/ vnd durch Keyser Maxim. approbirte Commission fürgenom-
men/ vnnd allbereit Ertzhertzog Maxim. von Jnßpruck/ Albertum von
Brüssel/ Leopoltum von Passaw/ Carolum von Preßlaw/ Ferdin. vnnd
Maxim. von Gretz/ vnd den König in Span. (dahin erst morgen der Cu-
rier abgefertigt wird) deßwegen vff den 10. Maij nechstkünfftig allher be-
schrieben/ Weil aber der König in Span. persöntlich ein so weiten Weg nit
reisen wird/ so begehren Jhr Keys. Mayst. daß er an seine stell ein wolver-
trawete Fürstl. Person hierzu vorordnen wolle.

Aus Wien den 25. Martij.

Ob es sich wol dieser tagen vber gentzlich dahin ansehen lassen/ als
daß die beschlossene Friedens Articul/ durch die so hohe protestationes Ertz-
hertzog Leopolts/ Babst Nuncio vnnd Herrn Clössel neben andern Geistli-
chen vnd Kön. Rähten/ wieder zu rück getrieben werden sollen/ So haben
doch Jhr Kön. Mayst. solches vber all angezogene Bedencken nit für raht-
sam befunden/ sondern das jenige/ was einmal in beysein so viel ansehenli-
cher Herrn vnd Räht zugesagt vnd gehandelt worden/ wiedervmb de no[unleserliches Material - 2 Zeichen fehlen]
zu halten versprochen/ dasselbe auch bereit mit eigener Handt vnnd Siegel

bekreff-

abgefertigt/ er solle die eingewilligte Friedens Artickel nicht vnterschreiben/
noch das Exercitium der Augs Confession in Osterreich gestatten.

Die protestirende Boͤhmischen Stendt haben nach jhrem juͤngsten
hinweg reisen ein klein Außschuß allhie hinderlassen/ die haben vff Jhr Key.
Mayst letztere Resolution abermals ein demuͤtige Schrifft verfast/ die wol-
len sie morgen Jhrer Mayst. mit einem Fußfall presentirn/ vnd nochmals
vmb gnedigste zulassung der Lutherischen Religion bitten/ da jhnen dann
noch nichts bewilligt werden solte/ ist gewißlich sich einer General Auff-
ruhr zubesorgen.

Nach deme Keyser Ferdinandus/ seliger Gedechtnis/ in seinem hin-
derlassenen Testament diese versehung gethan/ daß wo fern jemals vnter
den Ertzhertzogen von Osterreich einiger Zanck/ Krieg oder Vnwillen (es
treffe gleich an was es wolle) entstuͤnde/ so sollen allweg die andere Gebruͤ-
der oder Freund/ auch die Hertzogen in Bayern/ vnd Koͤnig in Spanien
schuͤldig sein/ ein persoͤnliche Commission vnter jhnen zu halten/ vnd solche
begebene Vneinigkeit wieder zuuergleichen/ weil dann der Roͤm. Keys. Mt.
vorm Jahr durch dero Herrn Brudern/ dem jetzigen Koͤnig in Vngern/
grosser Eingriff beschehen/ vnnd Jhr Keys. Mayst. solches zum hoͤchsten
despect anziehen/ So haben sie diese vnvmbgengliche vom Keyser Ferdin.
verordnete/ vnd durch Keyser Maxim. approbirte Commission fuͤrgenom-
men/ vnnd allbereit Ertzhertzog Maxim. von Jnßpruck/ Albertum von
Bruͤssel/ Leopoltum von Passaw/ Carolum von Preßlaw/ Ferdin. vnnd
Maxim. von Gretz/ vnd den Koͤnig in Span. (dahin erst morgen der Cu-
rier abgefertigt wird) deßwegen vff den 10. Maij nechstkuͤnfftig allher be-
schrieben/ Weil aber der Koͤnig in Span. persoͤntlich ein so weiten Weg nit
reisen wird/ so begehren Jhr Keys. Mayst. daß er an seine stell ein wolver-
trawete Fuͤrstl. Person hierzu vorordnen wolle.

Aus Wien den 25. Martij.

Ob es sich wol dieser tagen vber gentzlich dahin ansehen lassen/ als
daß die beschlossene Friedens Articul/ durch die so hohe protestationes Ertz-
hertzog Leopolts/ Babst Nuncio vnnd Herrn Cloͤssel neben andern Geistli-
chen vnd Koͤn. Raͤhten/ wieder zu ruͤck getrieben werden sollen/ So haben
doch Jhr Koͤn. Mayst. solches vber all angezogene Bedencken nit fuͤr raht-
sam befunden/ sondern das jenige/ was einmal in beysein so viel ansehenli-
cher Herrn vnd Raͤht zugesagt vnd gehandelt worden/ wiedervmb de no[unleserliches Material – 2 Zeichen fehlen]
zu halten versprochen/ dasselbe auch bereit mit eigener Handt vnnd Siegel

bekreff-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0098"/>
abgefertigt/ er solle die eingewilligte Friedens Artickel nicht vnterschreiben/<lb/>
noch das Exercitium der Augs Confession in Osterreich gestatten.</p><lb/>
          <p>Die protestirende Bo&#x0364;hmischen Stendt haben nach jhrem ju&#x0364;ngsten<lb/>
hinweg reisen ein klein Außschuß allhie hinderlassen/ die haben vff Jhr Key.<lb/>
Mayst letztere Resolution abermals ein demu&#x0364;tige Schrifft verfast/ die wol-<lb/>
len sie morgen Jhrer Mayst. mit einem Fußfall presentirn/ vnd nochmals<lb/>
vmb gnedigste zulassung der Lutherischen Religion bitten/ da jhnen dann<lb/>
noch nichts bewilligt werden solte/ ist gewißlich sich einer General Auff-<lb/>
ruhr zubesorgen.</p><lb/>
          <p>Nach deme Keyser Ferdinandus/ seliger Gedechtnis/ in seinem hin-<lb/>
derlassenen Testament diese versehung gethan/ daß wo fern jemals vnter<lb/>
den Ertzhertzogen von Osterreich einiger Zanck/ Krieg oder Vnwillen (es<lb/>
treffe gleich an was es wolle) entstu&#x0364;nde/ so sollen allweg die andere Gebru&#x0364;-<lb/>
der oder Freund/ auch die Hertzogen in Bayern/ vnd Ko&#x0364;nig in Spanien<lb/>
schu&#x0364;ldig sein/ ein perso&#x0364;nliche Commission vnter jhnen zu halten/ vnd solche<lb/>
begebene Vneinigkeit wieder zuuergleichen/ weil dann der Ro&#x0364;m. Keys. Mt.<lb/>
vorm Jahr durch dero Herrn Brudern/ dem jetzigen Ko&#x0364;nig in Vngern/<lb/>
grosser Eingriff beschehen/ vnnd Jhr Keys. Mayst. solches zum ho&#x0364;chsten<lb/>
despect anziehen/ So haben sie diese vnvmbgengliche vom Keyser Ferdin.<lb/>
verordnete/ vnd durch Keyser Maxim. approbirte Commission fu&#x0364;rgenom-<lb/>
men/ vnnd allbereit Ertzhertzog Maxim. von Jnßpruck/ Albertum von<lb/>
Bru&#x0364;ssel/ Leopoltum von Passaw/ Carolum von Preßlaw/ Ferdin. vnnd<lb/>
Maxim. von Gretz/ vnd den Ko&#x0364;nig in Span. (dahin erst morgen der Cu-<lb/>
rier abgefertigt wird) deßwegen vff den 10. Maij nechstku&#x0364;nfftig allher be-<lb/>
schrieben/ Weil aber der Ko&#x0364;nig in Span. perso&#x0364;ntlich ein so weiten Weg nit<lb/>
reisen wird/ so begehren Jhr Keys. Mayst. daß er an seine stell ein wolver-<lb/>
trawete Fu&#x0364;rstl. Person hierzu vorordnen wolle.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Wien den 25. Martij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Ob es sich wol dieser tagen vber gentzlich dahin ansehen lassen/ als<lb/>
daß die beschlossene Friedens Articul/ durch die so hohe protestationes Ertz-<lb/>
hertzog Leopolts/ Babst Nuncio vnnd Herrn Clo&#x0364;ssel neben andern Geistli-<lb/>
chen vnd Ko&#x0364;n. Ra&#x0364;hten/ wieder zu ru&#x0364;ck getrieben werden sollen/ So haben<lb/>
doch Jhr Ko&#x0364;n. Mayst. solches vber all angezogene Bedencken nit fu&#x0364;r raht-<lb/>
sam befunden/ sondern das jenige/ was einmal in beysein so viel ansehenli-<lb/>
cher Herrn vnd Ra&#x0364;ht zugesagt vnd gehandelt worden/ wiedervmb de no<gap reason="illegible" unit="chars" quantity="2"/><lb/>
zu halten versprochen/ dasselbe auch bereit mit eigener Handt vnnd Siegel<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">bekreff-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0098] abgefertigt/ er solle die eingewilligte Friedens Artickel nicht vnterschreiben/ noch das Exercitium der Augs Confession in Osterreich gestatten. Die protestirende Boͤhmischen Stendt haben nach jhrem juͤngsten hinweg reisen ein klein Außschuß allhie hinderlassen/ die haben vff Jhr Key. Mayst letztere Resolution abermals ein demuͤtige Schrifft verfast/ die wol- len sie morgen Jhrer Mayst. mit einem Fußfall presentirn/ vnd nochmals vmb gnedigste zulassung der Lutherischen Religion bitten/ da jhnen dann noch nichts bewilligt werden solte/ ist gewißlich sich einer General Auff- ruhr zubesorgen. Nach deme Keyser Ferdinandus/ seliger Gedechtnis/ in seinem hin- derlassenen Testament diese versehung gethan/ daß wo fern jemals vnter den Ertzhertzogen von Osterreich einiger Zanck/ Krieg oder Vnwillen (es treffe gleich an was es wolle) entstuͤnde/ so sollen allweg die andere Gebruͤ- der oder Freund/ auch die Hertzogen in Bayern/ vnd Koͤnig in Spanien schuͤldig sein/ ein persoͤnliche Commission vnter jhnen zu halten/ vnd solche begebene Vneinigkeit wieder zuuergleichen/ weil dann der Roͤm. Keys. Mt. vorm Jahr durch dero Herrn Brudern/ dem jetzigen Koͤnig in Vngern/ grosser Eingriff beschehen/ vnnd Jhr Keys. Mayst. solches zum hoͤchsten despect anziehen/ So haben sie diese vnvmbgengliche vom Keyser Ferdin. verordnete/ vnd durch Keyser Maxim. approbirte Commission fuͤrgenom- men/ vnnd allbereit Ertzhertzog Maxim. von Jnßpruck/ Albertum von Bruͤssel/ Leopoltum von Passaw/ Carolum von Preßlaw/ Ferdin. vnnd Maxim. von Gretz/ vnd den Koͤnig in Span. (dahin erst morgen der Cu- rier abgefertigt wird) deßwegen vff den 10. Maij nechstkuͤnfftig allher be- schrieben/ Weil aber der Koͤnig in Span. persoͤntlich ein so weiten Weg nit reisen wird/ so begehren Jhr Keys. Mayst. daß er an seine stell ein wolver- trawete Fuͤrstl. Person hierzu vorordnen wolle. Aus Wien den 25. Martij. Ob es sich wol dieser tagen vber gentzlich dahin ansehen lassen/ als daß die beschlossene Friedens Articul/ durch die so hohe protestationes Ertz- hertzog Leopolts/ Babst Nuncio vnnd Herrn Cloͤssel neben andern Geistli- chen vnd Koͤn. Raͤhten/ wieder zu ruͤck getrieben werden sollen/ So haben doch Jhr Koͤn. Mayst. solches vber all angezogene Bedencken nit fuͤr raht- sam befunden/ sondern das jenige/ was einmal in beysein so viel ansehenli- cher Herrn vnd Raͤht zugesagt vnd gehandelt worden/ wiedervmb de no__ zu halten versprochen/ dasselbe auch bereit mit eigener Handt vnnd Siegel bekreff-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/98
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/98>, abgerufen am 26.05.2022.