Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

nembste Stende 200. starck zu Roß biß auff die Mehrerische Grentzen entgegen ziehen wer-
den/ daher der Landtag noch ferner verschoben wirdt/ dessen die Stende dann sehr vnwillig
seind. Weill die abgedanckte Reutter dem Landvolck nichts bezahlt/ so haben jhnen die Sten-
de vor jhren erlittenen Schaden 15000. Thaler bewilligt Herrn Christoff Poppels seeliger
begräbnuß hat 8000. fl. gestanden.

Ein andere Auß Prag von 12. Dito

Gestern nachmittag sind von hinnen etliche Kayserliche Herrn Commissarien der Tür-
ckischen Pottschafft/ welche eingehende Wochen zimlich starck alher kommen solle/ biß auff Po-
len 16. Meil wegs von hinnen gegen Oesterreich zu liegende/ dieselbe auff der Grentzen im
Nahmen jhrer Kay. May. zu empfahen/ vnd solche hernacher auff jhrer May. Vnkosten hie-
her zubegleiten/ entgegen gezogen/ welchen Commissarien von den 1000 newlich abgedanckten
Reuttern 300. wider angenommen/ vnd die Türcken begleiten zuhelffen/ zugeben worden/
vnd wird einem jeden Reutter deß tags auff Mann vnd Roß ein fl gereicht werden. Gestern
früh haben die Böhmischen Herrn Directores bey Kay May etlicher strenigen puncten hal-
ben Audienz gehabt/ sonderlich auch wegen deß Obersten Cantzlers/ die sie also beantwortet/ dz
sie derselben begeren/ vor diesem deß Obersten Cantzlers halben von dem Burggraffen/ nem-
lich/ daß sie am selben keine K[unleserliches Material - 3 Zeichen fehlen]/ auch seines fleiß halben vnder andern StandsPersohnen
nen nit wol zufinden werden vernommen haben/ darbey liessen sie es nochmahls bewenden/
vber die andern puncten aber haben sie noch keine resolution empfangen. Montags wird deß
Burggraffen Recht angehen/ zu welchem dann die Herrn Directores alle Landstende beschrie-
ben/ vnd mit fleiß ermahnt nit außzubleiben damit sie sich als dann deß Cantzlers halben wi-
der berahtschlagen mögen. Ob wol man vermeint Fürst Christian von Anhalt würde nach
empfangener resolution stracks von hinnen verreisen/ wie dann die PostRoß schon fertig ge-
west/ so hat aber der Landgraff von Liechtenberg auff jhrer May. befehl jhre F G nach dem
dieselbe vber ertheilten bescheid ein protestation schrifft vbergeben/ biß dato auffgehalten/ vnnd
finden sich die Sächsischen gesanden biß jetzo noch allhie.

ENDE.

[Abbildung]

nembste Stende 200. starck zu Roß biß auff die Mehrerische Grentzen entgegen ziehen wer-
den/ daher der Landtag noch ferner verschoben wirdt/ dessen die Stende dann sehr vnwillig
seind. Weill die abgedanckte Reutter dem Landvolck nichts bezahlt/ so haben jhnen die Sten-
de vor jhren erlittenen Schaden 15000. Thaler bewilligt Herrn Christoff Poppels seeliger
begraͤbnuß hat 8000. fl. gestanden.

Ein andere Auß Prag von 12. Dito

Gestern nachmittag sind von hinnen etliche Kayserliche Herrn Commissarien der Tuͤr-
ckischen Pottschafft/ welche eingehende Wochen zimlich starck alher kommen solle/ biß auff Po-
len 16. Meil wegs von hinnen gegen Oesterreich zu liegende/ dieselbe auff der Grentzen im
Nahmen jhrer Kay. May. zu empfahen/ vnd solche hernacher auff jhrer May. Vnkosten hie-
her zubegleiten/ entgegen gezogen/ welchen Commissarien von den 1000 newlich abgedanckten
Reuttern 300. wider angenommen/ vnd die Tuͤrcken begleiten zuhelffen/ zugeben worden/
vnd wird einem jeden Reutter deß tags auff Mann vnd Roß ein fl gereicht werden. Gestern
fruͤh haben die Boͤhmischen Herrn Directores bey Kay May etlicher strenigen puncten hal-
ben Audienz gehabt/ sonderlich auch wegen deß Obersten Cantzlers/ die sie also beantwortet/ dz
sie derselben begeren/ vor diesem deß Obersten Cantzlers halben von dem Burggraffen/ nem-
lich/ daß sie am selben keine K[unleserliches Material – 3 Zeichen fehlen]/ auch seines fleiß halben vnder andern StandsPersohnen
nen nit wol zufinden werden vernommen haben/ darbey liessen sie es nochmahls bewenden/
vber die andern puncten aber haben sie noch keine resolution empfangen. Montags wird deß
Burggraffen Recht angehen/ zu welchem dann die Herrn Directores alle Landstende beschrie-
ben/ vnd mit fleiß ermahnt nit außzubleiben damit sie sich als dann deß Cantzlers halben wi-
der berahtschlagen moͤgen. Ob wol man vermeint Fuͤrst Christian von Anhalt wuͤrde nach
empfangener resolution stracks von hinnen verreisen/ wie dann die PostRoß schon fertig ge-
west/ so hat aber der Landgraff von Liechtenberg auff jhrer May. befehl jhre F G nach dem
dieselbe vber ertheilten bescheid ein protestation schrifft vbergeben/ biß dato auffgehalten/ vnnd
finden sich die Saͤchsischen gesanden biß jetzo noch allhie.

ENDE.

[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0166" n="[162]"/>
nembste Stende 200. starck zu Roß biß auff die Mehrerische Grentzen entgegen ziehen wer-<lb/>
den/ daher der Landtag noch ferner verschoben wirdt/ dessen die Stende dann sehr vnwillig<lb/>
seind. Weill die abgedanckte Reutter dem Landvolck nichts bezahlt/ so haben jhnen die Sten-<lb/>
de vor jhren erlittenen Schaden 15000. Thaler bewilligt Herrn Christoff Poppels seeliger<lb/>
begra&#x0364;bnuß hat 8000. fl. gestanden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Ein andere Auß Prag von 12. Dito </hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Gestern nachmittag sind von hinnen etliche Kayserliche Herrn <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Commissarien</hi></hi> der Tu&#x0364;r-<lb/>
ckischen Pottschafft/ welche eingehende Wochen zimlich starck alher kommen solle/ biß auff Po-<lb/>
len 16. Meil wegs von hinnen gegen Oesterreich zu liegende/ dieselbe auff der Grentzen im<lb/>
Nahmen jhrer Kay. May. zu empfahen/ vnd solche hernacher auff jhrer May. Vnkosten hie-<lb/>
her zubegleiten/ entgegen gezogen/ welchen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Commissarien</hi></hi> von den 1000 newlich abgedanckten<lb/>
Reuttern 300. wider angenommen/ vnd die Tu&#x0364;rcken begleiten zuhelffen/ zugeben worden/<lb/>
vnd wird einem jeden Reutter deß tags auff Mann vnd Roß ein fl gereicht werden. Gestern<lb/>
fru&#x0364;h haben die Bo&#x0364;hmischen Herrn <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Directores</hi></hi> bey Kay May etlicher strenigen puncten hal-<lb/>
ben <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Audienz</hi></hi> gehabt/ sonderlich auch wegen deß Obersten Cantzlers/ die sie also beantwortet/ dz<lb/>
sie derselben begeren/ vor diesem deß Obersten Cantzlers halben von dem Burggraffen/ nem-<lb/>
lich/         daß sie am selben keine K<gap reason="illegible" unit="chars" quantity="3"/>/ auch seines fleiß halben vnder andern StandsPersohnen<lb/>
nen nit wol zufinden werden vernommen haben/ darbey liessen sie es nochmahls bewenden/<lb/>
vber die andern puncten aber haben sie noch keine <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">resolution</hi></hi> empfangen. Montags wird deß<lb/>
Burggraffen Recht angehen/ zu welchem dann die Herrn <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Directores</hi></hi> alle Landstende beschrie-<lb/>
ben/ vnd mit fleiß ermahnt nit außzubleiben damit sie sich als dann deß Cantzlers halben wi-<lb/>
der berahtschlagen mo&#x0364;gen. Ob wol man vermeint Fu&#x0364;rst Christian von Anhalt wu&#x0364;rde nach<lb/>
empfangener <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">resolution</hi></hi> stracks von hinnen verreisen/ wie dann die PostRoß schon fertig ge-<lb/>
west/ so hat aber der Landgraff von Liechtenberg auff jhrer May. befehl jhre F G nach dem<lb/>
dieselbe vber ertheilten bescheid ein <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">protestation</hi></hi> schrifft vbergeben/ biß dato auffgehalten/ vnnd<lb/>
finden sich die Sa&#x0364;chsischen gesanden biß jetzo noch allhie.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">ENDE.</hi> </hi> </p><lb/>
          <figure/><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[162]/0166] nembste Stende 200. starck zu Roß biß auff die Mehrerische Grentzen entgegen ziehen wer- den/ daher der Landtag noch ferner verschoben wirdt/ dessen die Stende dann sehr vnwillig seind. Weill die abgedanckte Reutter dem Landvolck nichts bezahlt/ so haben jhnen die Sten- de vor jhren erlittenen Schaden 15000. Thaler bewilligt Herrn Christoff Poppels seeliger begraͤbnuß hat 8000. fl. gestanden. Ein andere Auß Prag von 12. Dito Gestern nachmittag sind von hinnen etliche Kayserliche Herrn Commissarien der Tuͤr- ckischen Pottschafft/ welche eingehende Wochen zimlich starck alher kommen solle/ biß auff Po- len 16. Meil wegs von hinnen gegen Oesterreich zu liegende/ dieselbe auff der Grentzen im Nahmen jhrer Kay. May. zu empfahen/ vnd solche hernacher auff jhrer May. Vnkosten hie- her zubegleiten/ entgegen gezogen/ welchen Commissarien von den 1000 newlich abgedanckten Reuttern 300. wider angenommen/ vnd die Tuͤrcken begleiten zuhelffen/ zugeben worden/ vnd wird einem jeden Reutter deß tags auff Mann vnd Roß ein fl gereicht werden. Gestern fruͤh haben die Boͤhmischen Herrn Directores bey Kay May etlicher strenigen puncten hal- ben Audienz gehabt/ sonderlich auch wegen deß Obersten Cantzlers/ die sie also beantwortet/ dz sie derselben begeren/ vor diesem deß Obersten Cantzlers halben von dem Burggraffen/ nem- lich/ daß sie am selben keine K___/ auch seines fleiß halben vnder andern StandsPersohnen nen nit wol zufinden werden vernommen haben/ darbey liessen sie es nochmahls bewenden/ vber die andern puncten aber haben sie noch keine resolution empfangen. Montags wird deß Burggraffen Recht angehen/ zu welchem dann die Herrn Directores alle Landstende beschrie- ben/ vnd mit fleiß ermahnt nit außzubleiben damit sie sich als dann deß Cantzlers halben wi- der berahtschlagen moͤgen. Ob wol man vermeint Fuͤrst Christian von Anhalt wuͤrde nach empfangener resolution stracks von hinnen verreisen/ wie dann die PostRoß schon fertig ge- west/ so hat aber der Landgraff von Liechtenberg auff jhrer May. befehl jhre F G nach dem dieselbe vber ertheilten bescheid ein protestation schrifft vbergeben/ biß dato auffgehalten/ vnnd finden sich die Saͤchsischen gesanden biß jetzo noch allhie. ENDE. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Heidelberg: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/166
Zitationshilfe: Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609, S. [162]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/166>, abgerufen am 13.05.2021.