Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

auff Jntressa anzulegen verrestirt/ da von arme Töchter sollen verheurath werden/ darauff dan
Sambstags hernacher der jetzige Großhertzog Cosmus mit gewöhnlicher Ceremonien gekrönet/
vnd von menniglich die Huldigung mit grossen frewden geleistet worden. Der Lelio Centi
Romaner
, so neben andern wegen beschneidung der Müntz gefangen gelegen/ ist Mittwochs
sampt 5 andern auffgehenckt/ auch einer verbrandt worden. Der Bapst hat deß Königs
Matthiassen Ampassatoren mit Schrifftlich antwort wider nach Teutschland abgefertigt mit
erklerung/ wann sich derselbe mit Kay: May: vnd andern Fürsten verglichen/ wöll er alsdann
jhm zu erhaltung der Religion ein Gelt hülff thun. Zu Genua sind 4. Neapolitanische Gal-
leren mit einer Milion vnd 700000. Cronen auß Spannia angelangt/ vor die Saluzi Mar-
chese
vnd Ambrosium Spinola so wol dem Spannischen Ampassator vnnd andere handelsleut/
diese Schiff melden auch/ das deß Hertzogen Alberti Beichtvatter/ bereit in Spannia wider
nach Flandern abgefertiget worden/ sonsten weren in Spannia auch Ampassatores vom Kö-
nig Matthiasen vnd Hertzogen von Savoia angelangt/ so beim König schon Audienz gehabt/
jhr verrichten ist noch vnbewust.

Auß Venedig/ vom 27. Februa:

Alhie hat man Aviso, daß im Portu di Goro ein Schiff mit Getrayd geladen/ dem Hertzog
von Parma gehörig/ gescheittert/ vnd in 50 Persohnen vmbkommen/ es were auch der Perdon
Moresine
so nach Cypern fahren wollen/ nahent selbigem Portu vom Englischen Corsar, darin
bey 700000 Cronen/ sampt einem andern Vasell/ so in 600. Vaß ob hatt gefangen wer-
den. Brieff auß Mayland melden das auff befelch deß Spannischen Visitators die Capitaeni
Latura
vnd Ruala im Castell noch gefangen gehalten werden/ der helt gleiche Justitia vnnd Re-
spectirt
niemands/ er sey wer er wöll wie er dann vnlangst einen Currier so nach Neapoli pas-
siert/ vnd befelch gehabt/ Volck für Flandern zuwerben schlechter vrsachen halden/ mit Ruten
außhawen lassen/ vnd wird besorgt/ der Anstand in den Niderlanden/ werde so wol der Heu-
rath zwischen Franckreich vnd Spannia keinen fortgang gewinnen. Alhie ist die Navi Balbi
auß Tripoli in Soria sehr reich mit wahren beladen/ eingelauffen/ vnd auß Schweitz wird ver-
melt/ das ein Lermen zwischen den Bernern vnd Freyburgern/ wegen einer Commun sich er-
hebt/ darüber der Freyburgische Ampassator neben mehr andern Todt blieben/ vnd viel besche-
schediget worden darauß nichs guts entspringen wird.

Auß Wien/ vom 25. Dito.

Dieser tagen sind die Stende von Horn/ als 6. von Herrn/ 6. vom Ritterstandt/ vnd
4 von Stetten alhie einkommen/ mit denen man angefangen zu tractieren, vnd schon etliche
puncten erledigt/ derowegen man gute hoffnung/ daß es zu einer vergleichung komen möchte/
wie dann die Evangelische Stendt/ so wol jhr May: jhr geworbenes Kriegsvolck von Hollo-
brun abgefordert vnd die Stende das jhrig vmb Horn herumb Quattiert, der König aber dem
seinen nach Wien/ Krembs/ Gretz/ Stein/ Mautern vnd andern orten zuziehen befehlen las-
sen/ es haben aber die Protestirende nach dem vergleich alle Quartier gegen Krembs warts ein-
genommen/ hierauff haben selbige einen Currier hieher gesandt/ vnnd dessen jhr May: bericht/
jhre resolution zuvernemen.

Ein

auff Jntressa anzulegen verrestirt/ da von arme Toͤchter sollen verheurath werden/ darauff dan
Sambstags hernacher der jetzige Großhertzog Cosmus mit gewoͤhnlicher Ceremonien gekroͤnet/
vnd von menniglich die Huldigung mit grossen frewden geleistet worden. Der Lelio Centi
Romaner
, so neben andern wegen beschneidung der Muͤntz gefangen gelegen/ ist Mittwochs
sampt 5 andern auffgehenckt/ auch einer verbrandt worden. Der Bapst hat deß Koͤnigs
Matthiassen Ampassatoren mit Schrifftlich antwort wider nach Teutschland abgefertigt mit
erklerung/ wann sich derselbe mit Kay: May: vnd andern Fuͤrsten verglichen/ woͤll er alsdann
jhm zu erhaltung der Religion ein Gelt huͤlff thun. Zu Genua sind 4. Neapolitanische Gal-
leren mit einer Milion vnd 700000. Cronen auß Spannia angelangt/ vor die Saluzi Mar-
chese
vnd Ambrosium Spinola so wol dem Spannischen Ampassator vnnd andere handelsleut/
diese Schiff melden auch/ das deß Hertzogen Alberti Beichtvatter/ bereit in Spannia wider
nach Flandern abgefertiget worden/ sonsten weren in Spannia auch Ampassatores vom Koͤ-
nig Matthiasen vnd Hertzogen von Savoia angelangt/ so beim Koͤnig schon Audienz gehabt/
jhr verrichten ist noch vnbewust.

Auß Venedig/ vom 27. Februa:

Alhie hat man Aviso, daß im Portu di Goro ein Schiff mit Getrayd geladen/ dem Hertzog
von Parma gehoͤrig/ gescheittert/ vnd in 50 Persohnen vmbkommen/ es were auch der Perdon
Moresine
so nach Cypern fahren wollen/ nahent selbigem Portu vom Englischen Corsar, darin
bey 700000 Cronen/ sampt einem andern Vasell/ so in 600. Vaß ob hatt gefangen wer-
den. Brieff auß Mayland melden das auff befelch deß Spannischen Visitators die Capitæni
Latura
vnd Ruala im Castell noch gefangen gehalten werden/ der helt gleiche Justitia vnnd Re-
spectirt
niemands/ er sey wer er woͤll wie er dann vnlangst einen Currier so nach Neapoli pas-
siert/ vnd befelch gehabt/ Volck fuͤr Flandern zuwerben schlechter vrsachen halden/ mit Ruten
außhawen lassen/ vnd wird besorgt/ der Anstand in den Niderlanden/ werde so wol der Heu-
rath zwischen Franckreich vnd Spannia keinen fortgang gewinnen. Alhie ist die Navi Balbi
auß Tripoli in Soria sehr reich mit wahren beladen/ eingelauffen/ vnd auß Schweitz wird ver-
melt/ das ein Lermen zwischen den Bernern vnd Freyburgern/ wegen einer Commun sich er-
hebt/ daruͤber der Freyburgische Ampassator neben mehr andern Todt blieben/ vnd viel besche-
schediget worden darauß nichs guts entspringen wird.

Auß Wien/ vom 25. Dito.

Dieser tagen sind die Stende von Horn/ als 6. von Herrn/ 6. vom Ritterstandt/ vnd
4 von Stetten alhie einkommen/ mit denen man angefangen zu tractieren, vnd schon etliche
puncten erledigt/ derowegen man gute hoffnung/ daß es zu einer vergleichung komen moͤchte/
wie dann die Evangelische Stendt/ so wol jhr May: jhr geworbenes Kriegsvolck von Hollo-
brun abgefordert vnd die Stende das jhrig vmb Horn herumb Quattiert, der Koͤnig aber dem
seinen nach Wien/ Krembs/ Gretz/ Stein/ Mautern vnd andern orten zuziehen befehlen las-
sen/ es haben aber die Protestirende nach dem vergleich alle Quartier gegen Krembs warts ein-
genommen/ hierauff haben selbige einen Currier hieher gesandt/ vnnd dessen jhr May: bericht/
jhre resolution zuvernemen.

Ein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0048" n="[44]"/>
auff <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Jntressa</hi></hi> anzulegen verrestirt/ da von arme To&#x0364;chter sollen verheurath werden/ darauff dan<lb/>
Sambstags hernacher der jetzige Großhertzog <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Cosmus</hi></hi> mit gewo&#x0364;hnlicher <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ceremonien</hi></hi> gekro&#x0364;net/<lb/>
vnd von menniglich die Huldigung mit grossen frewden geleistet worden. Der <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Lelio Centi<lb/>
Romaner</hi></hi>, so neben andern wegen beschneidung der Mu&#x0364;ntz gefangen gelegen/ ist Mittwochs<lb/>
sampt 5 andern auffgehenckt/ auch einer verbrandt worden. Der Bapst hat deß Ko&#x0364;nigs<lb/>
Matthiassen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ampassatoren</hi></hi> mit Schrifftlich antwort wider nach Teutschland abgefertigt mit<lb/>
erklerung/ wann sich derselbe mit Kay: May: vnd andern Fu&#x0364;rsten verglichen/ wo&#x0364;ll er alsdann<lb/>
jhm zu erhaltung der Religion ein Gelt hu&#x0364;lff thun. Zu <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Genua</hi></hi> sind 4. Neapolitanische Gal-<lb/>
leren mit einer Milion vnd 700000. Cronen auß Spannia angelangt/ vor die <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Saluzi Mar-<lb/>
chese</hi></hi>vnd <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ambrosium Spinola</hi></hi> so wol dem Spannischen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ampassator</hi></hi> vnnd andere handelsleut/<lb/>
diese Schiff melden auch/ das deß Hertzogen Alberti Beichtvatter/ bereit in Spannia wider<lb/>
nach Flandern abgefertiget worden/ sonsten weren in Spannia auch <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ampassatores</hi></hi> vom Ko&#x0364;-<lb/>
nig Matthiasen vnd Hertzogen von <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Savoia</hi></hi> angelangt/ so beim Ko&#x0364;nig schon <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Audienz</hi></hi> gehabt/<lb/>
jhr verrichten ist noch vnbewust.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Auß Venedig/ vom 27. Februa:                     </hi> </hi> </head><lb/>
          <p>                         Alhie hat man <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Aviso</hi></hi>, daß im <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Portu di Goro</hi></hi> ein Schiff mit Getrayd geladen/ dem Hertzog<lb/>
von Parma geho&#x0364;rig/ gescheittert/ vnd in 50 Persohnen vmbkommen/ es were auch der <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Perdon<lb/>
Moresine</hi></hi>so nach Cypern fahren wollen/ nahent selbigem <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Portu</hi></hi> vom Englischen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Corsar</hi></hi>, darin<lb/>
bey 700000 Cronen/ sampt einem andern Vasell/ so in 600. Vaß ob hatt gefangen wer-<lb/>
den. Brieff auß Mayland melden das auff befelch deß Spannischen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Visitators</hi></hi> die <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Capitæni<lb/>
Latura</hi></hi> vnd <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ruala</hi></hi> im Castell noch gefangen gehalten werden/ der helt gleiche <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Justitia</hi></hi> vnnd <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Re-<lb/>
spectirt</hi></hi>niemands/ er sey wer er wo&#x0364;ll wie er dann vnlangst einen Currier so nach Neapoli pas-<lb/>
siert/ vnd befelch gehabt/ Volck fu&#x0364;r Flandern zuwerben schlechter vrsachen halden/ mit Ruten<lb/>
außhawen lassen/ vnd wird besorgt/ der Anstand in den Niderlanden/ werde so wol der Heu-<lb/>
rath zwischen Franckreich vnd Spannia keinen fortgang gewinnen. Alhie ist die <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Navi Balbi<lb/></hi></hi>auß Tripoli in Soria sehr reich mit wahren beladen/ eingelauffen/ vnd auß Schweitz wird ver-<lb/>
melt/ das ein Lermen zwischen den Bernern vnd Freyburgern/ wegen einer <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Commun</hi></hi> sich er-<lb/>
hebt/ daru&#x0364;ber der Freyburgische <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ampassator</hi></hi> neben mehr andern Todt blieben/ vnd viel besche-<lb/>
schediget worden darauß nichs guts entspringen wird.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Auß Wien/ vom 25. Dito.                     </hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Dieser tagen sind die Stende von Horn/ als 6. von Herrn/ 6. vom Ritterstandt/ vnd<lb/>
4 von Stetten alhie einkommen/ mit denen man angefangen zu <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">tractieren</hi></hi>, vnd schon etliche<lb/>
puncten erledigt/ derowegen man gute hoffnung/ daß es zu einer vergleichung komen mo&#x0364;chte/<lb/>
wie dann die Evangelische Stendt/ so wol jhr May: jhr geworbenes Kriegsvolck von Hollo-<lb/>
brun abgefordert vnd die Stende das jhrig vmb Horn herumb <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Quattiert</hi></hi>, der Ko&#x0364;nig aber dem<lb/>
seinen nach Wien/ Krembs/ Gretz/ Stein/ Mautern vnd andern orten zuziehen befehlen las-<lb/>
sen/ es haben aber die <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Protestirende</hi></hi> nach dem vergleich alle <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Quartier</hi></hi> gegen Krembs warts ein-<lb/>
genommen/ hierauff haben selbige einen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Currier</hi></hi> hieher gesandt/ vnnd dessen jhr May: bericht/<lb/>
jhre <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">resolution</hi></hi> zuvernemen.</p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom">Ein</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[44]/0048] auff Jntressa anzulegen verrestirt/ da von arme Toͤchter sollen verheurath werden/ darauff dan Sambstags hernacher der jetzige Großhertzog Cosmus mit gewoͤhnlicher Ceremonien gekroͤnet/ vnd von menniglich die Huldigung mit grossen frewden geleistet worden. Der Lelio Centi Romaner, so neben andern wegen beschneidung der Muͤntz gefangen gelegen/ ist Mittwochs sampt 5 andern auffgehenckt/ auch einer verbrandt worden. Der Bapst hat deß Koͤnigs Matthiassen Ampassatoren mit Schrifftlich antwort wider nach Teutschland abgefertigt mit erklerung/ wann sich derselbe mit Kay: May: vnd andern Fuͤrsten verglichen/ woͤll er alsdann jhm zu erhaltung der Religion ein Gelt huͤlff thun. Zu Genua sind 4. Neapolitanische Gal- leren mit einer Milion vnd 700000. Cronen auß Spannia angelangt/ vor die Saluzi Mar- chesevnd Ambrosium Spinola so wol dem Spannischen Ampassator vnnd andere handelsleut/ diese Schiff melden auch/ das deß Hertzogen Alberti Beichtvatter/ bereit in Spannia wider nach Flandern abgefertiget worden/ sonsten weren in Spannia auch Ampassatores vom Koͤ- nig Matthiasen vnd Hertzogen von Savoia angelangt/ so beim Koͤnig schon Audienz gehabt/ jhr verrichten ist noch vnbewust. Auß Venedig/ vom 27. Februa: Alhie hat man Aviso, daß im Portu di Goro ein Schiff mit Getrayd geladen/ dem Hertzog von Parma gehoͤrig/ gescheittert/ vnd in 50 Persohnen vmbkommen/ es were auch der Perdon Moresineso nach Cypern fahren wollen/ nahent selbigem Portu vom Englischen Corsar, darin bey 700000 Cronen/ sampt einem andern Vasell/ so in 600. Vaß ob hatt gefangen wer- den. Brieff auß Mayland melden das auff befelch deß Spannischen Visitators die Capitæni Latura vnd Ruala im Castell noch gefangen gehalten werden/ der helt gleiche Justitia vnnd Re- spectirtniemands/ er sey wer er woͤll wie er dann vnlangst einen Currier so nach Neapoli pas- siert/ vnd befelch gehabt/ Volck fuͤr Flandern zuwerben schlechter vrsachen halden/ mit Ruten außhawen lassen/ vnd wird besorgt/ der Anstand in den Niderlanden/ werde so wol der Heu- rath zwischen Franckreich vnd Spannia keinen fortgang gewinnen. Alhie ist die Navi Balbi auß Tripoli in Soria sehr reich mit wahren beladen/ eingelauffen/ vnd auß Schweitz wird ver- melt/ das ein Lermen zwischen den Bernern vnd Freyburgern/ wegen einer Commun sich er- hebt/ daruͤber der Freyburgische Ampassator neben mehr andern Todt blieben/ vnd viel besche- schediget worden darauß nichs guts entspringen wird. Auß Wien/ vom 25. Dito. Dieser tagen sind die Stende von Horn/ als 6. von Herrn/ 6. vom Ritterstandt/ vnd 4 von Stetten alhie einkommen/ mit denen man angefangen zu tractieren, vnd schon etliche puncten erledigt/ derowegen man gute hoffnung/ daß es zu einer vergleichung komen moͤchte/ wie dann die Evangelische Stendt/ so wol jhr May: jhr geworbenes Kriegsvolck von Hollo- brun abgefordert vnd die Stende das jhrig vmb Horn herumb Quattiert, der Koͤnig aber dem seinen nach Wien/ Krembs/ Gretz/ Stein/ Mautern vnd andern orten zuziehen befehlen las- sen/ es haben aber die Protestirende nach dem vergleich alle Quartier gegen Krembs warts ein- genommen/ hierauff haben selbige einen Currier hieher gesandt/ vnnd dessen jhr May: bericht/ jhre resolution zuvernemen. Ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Heidelberg: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/48
Zitationshilfe: Relation: Aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien: so sich hin und wider in Hoch- und Nieder-Teutschland, auch in [...] verlauffen und zutragen möchte. [Straßburg], 1609, S. [44]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_relation_1609/48>, abgerufen am 05.03.2021.