Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Vmb Christi willen
ernewert würde durch den H. Geist/
darmit der Mensch wiederumb würde
Gottes Haus vnd Wohnung in E-
wigkeit.


Gröste
Thorheit/
die vn-
sterbliche
Seele ge-
ben für
das sterb-
liche.

Solte ich nun meine Seele/ die
Christus so thewer erkaufft hat für ei-
ne Hand voll Gold vnd Silber geben/
für dieser Welt Reichthumb/ Ehre
vnd Lust? Das heist redlich die Perle
in den Dreck vnnd für die Säwe ge-
worffen/ Das meynet der Herr/ da er
Matt. 16.spricht: Was hülffe es dem Menschen/
wenn er die gantze Welt hette/ vnd ver-
löre seine Seele/ das ist/ sich selbst/ die
gantze Welt kan mit aller jhrer Herr-
ligkeit nicht einer Seelen helffen/
denn die Seele ist vnsterblich/ die
Welt aber ist ver-
genglich.




Das

Vmb Chriſti willen
ernewert wuͤrde durch den H. Geiſt/
darmit der Menſch wiederumb wuͤrde
Gottes Haus vnd Wohnung in E-
wigkeit.


Groͤſte
Thorheit/
die vn-
ſterbliche
Seele ge-
ben fuͤr
das ſterb-
liche.

Solte ich nun meine Seele/ die
Chriſtus ſo thewer erkaufft hat fuͤr ei-
ne Hand voll Gold vnd Silber geben/
fuͤr dieſer Welt Reichthumb/ Ehre
vnd Luſt? Das heiſt redlich die Perle
in den Dreck vnnd fuͤr die Saͤwe ge-
worffen/ Das meynet der Herr/ da er
Matt. 16.ſpricht: Was huͤlffe es dem Menſchen/
wenn er die gantze Welt hette/ vnd ver-
loͤre ſeine Seele/ das iſt/ ſich ſelbſt/ die
gantze Welt kan mit aller jhrer Herr-
ligkeit nicht einer Seelen helffen/
denn die Seele iſt vnſterblich/ die
Welt aber iſt ver-
genglich.




Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0158" n="126"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vmb Chri&#x017F;ti willen</hi></fw><lb/>
ernewert wu&#x0364;rde durch den H. Gei&#x017F;t/<lb/>
darmit der Men&#x017F;ch wiederumb wu&#x0364;rde<lb/>
Gottes Haus vnd Wohnung in E-<lb/>
wigkeit.</p><lb/>
          <note place="left">Gro&#x0364;&#x017F;te<lb/>
Thorheit/<lb/>
die vn-<lb/>
&#x017F;terbliche<lb/>
Seele ge-<lb/>
ben fu&#x0364;r<lb/>
das &#x017F;terb-<lb/>
liche.</note>
          <p>Solte ich nun meine Seele/ die<lb/>
Chri&#x017F;tus &#x017F;o thewer erkaufft hat fu&#x0364;r ei-<lb/>
ne Hand voll Gold vnd Silber geben/<lb/>
fu&#x0364;r die&#x017F;er Welt Reichthumb/ Ehre<lb/>
vnd Lu&#x017F;t? Das hei&#x017F;t redlich die Perle<lb/>
in den Dreck vnnd fu&#x0364;r die Sa&#x0364;we ge-<lb/>
worffen/ Das meynet der <hi rendition="#k">He</hi>rr/ da er<lb/><note place="left">Matt. 16.</note>&#x017F;pricht: Was hu&#x0364;lffe es dem Men&#x017F;chen/<lb/>
wenn er die gantze Welt hette/ vnd ver-<lb/>
lo&#x0364;re &#x017F;eine Seele/ das i&#x017F;t/ &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t/ die<lb/>
gantze Welt kan mit aller jhrer Herr-<lb/>
ligkeit nicht einer Seelen helffen/<lb/><hi rendition="#c">denn die Seele i&#x017F;t vn&#x017F;terblich/ die<lb/>
Welt aber i&#x017F;t ver-<lb/>
genglich.</hi></p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[126/0158] Vmb Chriſti willen ernewert wuͤrde durch den H. Geiſt/ darmit der Menſch wiederumb wuͤrde Gottes Haus vnd Wohnung in E- wigkeit. Solte ich nun meine Seele/ die Chriſtus ſo thewer erkaufft hat fuͤr ei- ne Hand voll Gold vnd Silber geben/ fuͤr dieſer Welt Reichthumb/ Ehre vnd Luſt? Das heiſt redlich die Perle in den Dreck vnnd fuͤr die Saͤwe ge- worffen/ Das meynet der Herr/ da er ſpricht: Was huͤlffe es dem Menſchen/ wenn er die gantze Welt hette/ vnd ver- loͤre ſeine Seele/ das iſt/ ſich ſelbſt/ die gantze Welt kan mit aller jhrer Herr- ligkeit nicht einer Seelen helffen/ denn die Seele iſt vnſterblich/ die Welt aber iſt ver- genglich. Matt. 16. Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Urausgabe" des ersten Teils von Johann Arndt… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/158
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610, S. 126. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/158>, abgerufen am 04.08.2021.