Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

nicht vorzuziehen.
Armseligkeit vnd Zerschlagenheit. Dar-
gegen ist die Proba eines wahren Chri-
sten/ das er mehr sorget für seine Seele
denn für seinen Leib/ sihet auff künff-
tige Ehre vnd Herrligkeit mehr denn
auff die zeitliche Ehre/ Er sihet mehr
auff das vnsichtbare/ das ewig ist/ denn
auff das sichtbare/ so vergenglich ist/ er
creutziget vnd tödtet sein Fleisch/ auffJoh. 12.
das der Geist lebe.

Vnd in summa/ das ist das gantze
Christenthumb/ Christo vnserm Her-Christus
vnser Re-
gel/ An-
fang vnd
Ende.

ren nachfolgen. Summa religionis est
imitari eum, quem colis,
sagt Au-
gustinus.
Vnd Plato hats auß dem
Liecht der Natur verstanden vnd gesagt:
Perfectio hominis consistit in imi-
tatione Dei.
So sol nun Christus vn-
ser Herr vnser Spiegel seyn/ vnd die
Richtschnur vnsers gantzen Lebens/ da-
hin vnser Hertz/ Sinn vnd Gedancken
sollen gewendet sein/ wie wir zu jm kom-
men/ durch jhn selig werden/ vnd ewig mit
jhm leben mögen/ daß wir vnsers En-
des mit Freuden mögen warten.


Das
N iij

nicht vorzuziehen.
Armſeligkeit vñ Zerſchlagenheit. Dar-
gegen iſt die Proba eines wahren Chri-
ſten/ das er mehr ſorget fuͤr ſeine Seele
denn fuͤr ſeinen Leib/ ſihet auff kuͤnff-
tige Ehre vnd Herrligkeit mehr denn
auff die zeitliche Ehre/ Er ſihet mehr
auff das vnſichtbare/ das ewig iſt/ deñ
auff das ſichtbare/ ſo vergenglich iſt/ er
creutziget vnd toͤdtet ſein Fleiſch/ auffJoh. 12.
das der Geiſt lebe.

Vnd in ſumma/ das iſt das gantze
Chriſtenthumb/ Chriſto vnſerm Her-Chriſtus
vnſer Re-
gel/ An-
fang vnd
Ende.

ren nachfolgẽ. Summa religionis eſt
imitari eum, quem colis,
ſagt Au-
guſtinus.
Vnd Plato hats auß dem
Liecht der Natur verſtandẽ vñ geſagt:
Perfectio hominis conſiſtit in imi-
tatione Dei.
So ſol nun Chriſtus vn-
ſer Herr vnſer Spiegel ſeyn/ vnd die
Richtſchnur vnſers gantzẽ Lebens/ da-
hin vnſer Hertz/ Sinn vnd Gedanckẽ
ſollẽ gewendet ſein/ wie wir zu jm kom-
men/ durch jhn ſelig werdẽ/ vñ ewig mit
jhm leben moͤgen/ daß wir vnſers En-
des mit Freuden moͤgen warten.


Das
N iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0203" n="171"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">nicht vorzuziehen.</hi></fw><lb/>
Arm&#x017F;eligkeit vn&#x0303; Zer&#x017F;chlagenheit. Dar-<lb/>
gegen i&#x017F;t die Proba eines wahren Chri-<lb/>
&#x017F;ten/ das er mehr &#x017F;orget fu&#x0364;r &#x017F;eine Seele<lb/>
denn fu&#x0364;r &#x017F;einen Leib/ &#x017F;ihet auff ku&#x0364;nff-<lb/>
tige Ehre vnd Herrligkeit mehr denn<lb/>
auff die zeitliche Ehre/ Er &#x017F;ihet mehr<lb/>
auff das vn&#x017F;ichtbare/ das ewig i&#x017F;t/ den&#x0303;<lb/>
auff das &#x017F;ichtbare/ &#x017F;o vergenglich i&#x017F;t/ er<lb/>
creutziget vnd to&#x0364;dtet &#x017F;ein Flei&#x017F;ch/ auff<note place="right">Joh. 12.</note><lb/>
das der Gei&#x017F;t lebe.</p><lb/>
          <p>Vnd in &#x017F;umma/ das i&#x017F;t das gantze<lb/>
Chri&#x017F;tenthumb/ Chri&#x017F;to vn&#x017F;erm <hi rendition="#k">He</hi>r-<note place="right">Chri&#x017F;tus<lb/>
vn&#x017F;er Re-<lb/>
gel/ An-<lb/>
fang vnd<lb/>
Ende.</note><lb/>
ren nachfolge&#x0303;. <hi rendition="#aq">Summa religionis e&#x017F;t<lb/>
imitari eum, quem colis,</hi> &#x017F;agt <hi rendition="#aq">Au-<lb/>
gu&#x017F;tinus.</hi> Vnd <hi rendition="#aq">Plato</hi> hats auß dem<lb/>
Liecht der Natur ver&#x017F;tande&#x0303; vn&#x0303; ge&#x017F;agt:<lb/><hi rendition="#aq">Perfectio hominis con&#x017F;i&#x017F;tit in imi-<lb/>
tatione Dei.</hi> So &#x017F;ol nun Chri&#x017F;tus vn-<lb/>
&#x017F;er <hi rendition="#k">He</hi>rr vn&#x017F;er Spiegel &#x017F;eyn/ vnd die<lb/>
Richt&#x017F;chnur vn&#x017F;ers gantze&#x0303; Lebens/ da-<lb/>
hin vn&#x017F;er Hertz/ Sinn vnd Gedancke&#x0303;<lb/>
&#x017F;olle&#x0303; gewendet &#x017F;ein/ wie wir zu jm kom-<lb/>
men/ durch jhn &#x017F;elig werde&#x0303;/ vn&#x0303; ewig mit<lb/>
jhm leben mo&#x0364;gen/ daß wir vn&#x017F;ers En-<lb/>
des mit Freuden mo&#x0364;gen warten.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">N iij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[171/0203] nicht vorzuziehen. Armſeligkeit vñ Zerſchlagenheit. Dar- gegen iſt die Proba eines wahren Chri- ſten/ das er mehr ſorget fuͤr ſeine Seele denn fuͤr ſeinen Leib/ ſihet auff kuͤnff- tige Ehre vnd Herrligkeit mehr denn auff die zeitliche Ehre/ Er ſihet mehr auff das vnſichtbare/ das ewig iſt/ deñ auff das ſichtbare/ ſo vergenglich iſt/ er creutziget vnd toͤdtet ſein Fleiſch/ auff das der Geiſt lebe. Joh. 12. Vnd in ſumma/ das iſt das gantze Chriſtenthumb/ Chriſto vnſerm Her- ren nachfolgẽ. Summa religionis eſt imitari eum, quem colis, ſagt Au- guſtinus. Vnd Plato hats auß dem Liecht der Natur verſtandẽ vñ geſagt: Perfectio hominis conſiſtit in imi- tatione Dei. So ſol nun Chriſtus vn- ſer Herr vnſer Spiegel ſeyn/ vnd die Richtſchnur vnſers gantzẽ Lebens/ da- hin vnſer Hertz/ Sinn vnd Gedanckẽ ſollẽ gewendet ſein/ wie wir zu jm kom- men/ durch jhn ſelig werdẽ/ vñ ewig mit jhm leben moͤgen/ daß wir vnſers En- des mit Freuden moͤgen warten. Chriſtus vnſer Re- gel/ An- fang vnd Ende. Das N iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Urausgabe" des ersten Teils von Johann Arndt… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/203
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610, S. 171. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/203>, abgerufen am 28.07.2021.