Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Gott sihet die Person nicht an/
Jene werden gelobet/ diese vbel ge-
scholten.


Vngleiche
Zeichen.

Hißkia/ Josna/ Gideon/ fordern
Zeichen vom Himmel/ vnd werden ge-
lobet: Die Phariseer fordern auch Zei-
chen vom Himmel Matt. 12. vnd wer-
den gescholten.


Vngleich
Gebet.
Luc. 18.

Der Zöllner vnd Phariseer beten
beyde im Tempel/ aber sie bekommen
ein vngleiches Vrtheil.


Vnglei-
ches Fasten

Die Nininiter fasten/ die Jüden vnd
Phariseer auch/ Jenes sihet Gott an/
dieses nicht/ wie sie sagen Esai. 58. Wa-
rumb fasten wir/ vnd du sihest es nicht.


Vngleiche
Allmosen.
Luc. 20.

Die Witwe/ so ein Schärfflein in
Gotteskasten gab/ ward gelobet/ die an-
dern nicht/ die doch mehr gaben.


Vngleiche
Freude.
Luc. 23.

Herodes wird froh/ dz er Christum
zu sehen bekömpt. Zacheus wird auch
froh/ aber welchen vngleichen Lohnbe-
kommen sie?


Vntüchtr-
ge Wercke

Das machet alles das Hertz/ das
Gott ansihet/ ob ein Werck aus reinem
Glauben/ reiner Liebe/ vnnd lauterer
Demut geschicht. Denn wo die Werck

mit

Gott ſihet die Perſon nicht an/
Jene werden gelobet/ dieſe vbel ge-
ſcholten.


Vngleiche
Zeichen.

Hißkia/ Joſna/ Gideon/ fordern
Zeichen vom Himmel/ vnd werden ge-
lobet: Die Phariſeer fordern auch Zei-
chen vom Himmel Matt. 12. vnd wer-
den geſcholten.


Vngleich
Gebet.
Luc. 18.

Der Zoͤllner vnd Phariſeer beten
beyde im Tempel/ aber ſie bekommen
ein vngleiches Vrtheil.


Vnglei-
ches Faſtẽ

Die Nininiter faſten/ die Juͤden vnd
Phariſeer auch/ Jenes ſihet Gott an/
dieſes nicht/ wie ſie ſagẽ Eſai. 58. Wa-
rumb faſten wir/ vnd du ſiheſt es nicht.


Vngleiche
Allmoſen.
Luc. 20.

Die Witwe/ ſo ein Schaͤrfflein in
Gotteskaſtẽ gab/ ward gelobet/ die an-
dern nicht/ die doch mehr gaben.


Vngleiche
Freude.
Luc. 23.

Herodes wird froh/ dz er Chriſtum
zu ſehen bekoͤmpt. Zacheus wird auch
froh/ aber welchen vngleichen Lohnbe-
kommen ſie?


Vntuͤchtꝛ-
ge Wercke

Das machet alles das Hertz/ das
Gott anſihet/ ob ein Werck aus reinem
Glauben/ reiner Liebe/ vnnd lauterer
Demut geſchicht. Denn wo die Werck

mit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0372" n="340"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Gott &#x017F;ihet die Per&#x017F;on nicht an/</hi></fw><lb/>
Jene werden gelobet/ die&#x017F;e vbel ge-<lb/>
&#x017F;cholten.</p><lb/>
          <note place="left">Vngleiche<lb/>
Zeichen.</note>
          <p>Hißkia/ Jo&#x017F;na/ Gideon/ fordern<lb/>
Zeichen vom Himmel/ vnd werden ge-<lb/>
lobet: Die Phari&#x017F;eer fordern auch Zei-<lb/>
chen vom Himmel Matt. 12. vnd wer-<lb/>
den ge&#x017F;cholten.</p><lb/>
          <note place="left">Vngleich<lb/>
Gebet.<lb/>
Luc. 18.</note>
          <p>Der Zo&#x0364;llner vnd Phari&#x017F;eer beten<lb/>
beyde im Tempel/ aber &#x017F;ie bekommen<lb/>
ein vngleiches Vrtheil.</p><lb/>
          <note place="left">Vnglei-<lb/>
ches Fa&#x017F;te&#x0303;</note>
          <p>Die Nininiter fa&#x017F;ten/ die Ju&#x0364;den vnd<lb/>
Phari&#x017F;eer auch/ Jenes &#x017F;ihet Gott an/<lb/>
die&#x017F;es nicht/ wie &#x017F;ie &#x017F;age&#x0303; E&#x017F;ai. 58. Wa-<lb/>
rumb fa&#x017F;ten wir/ vnd du &#x017F;ihe&#x017F;t es nicht.</p><lb/>
          <note place="left">Vngleiche<lb/>
Allmo&#x017F;en.<lb/>
Luc. 20.</note>
          <p>Die Witwe/ &#x017F;o ein Scha&#x0364;rfflein in<lb/>
Gotteska&#x017F;te&#x0303; gab/ ward gelobet/ die an-<lb/>
dern nicht/ die doch mehr gaben.</p><lb/>
          <note place="left">Vngleiche<lb/>
Freude.<lb/>
Luc. 23.</note>
          <p>Herodes wird froh/ dz er Chri&#x017F;tum<lb/>
zu &#x017F;ehen beko&#x0364;mpt. Zacheus wird auch<lb/>
froh/ aber welchen vngleichen Lohnbe-<lb/>
kommen &#x017F;ie?</p><lb/>
          <note place="left">Vntu&#x0364;cht&#xA75B;-<lb/>
ge Wercke</note>
          <p>Das machet alles das Hertz/ das<lb/>
Gott an&#x017F;ihet/ ob ein Werck aus reinem<lb/>
Glauben/ reiner Liebe/ vnnd lauterer<lb/>
Demut ge&#x017F;chicht. Denn wo die Werck<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mit</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[340/0372] Gott ſihet die Perſon nicht an/ Jene werden gelobet/ dieſe vbel ge- ſcholten. Hißkia/ Joſna/ Gideon/ fordern Zeichen vom Himmel/ vnd werden ge- lobet: Die Phariſeer fordern auch Zei- chen vom Himmel Matt. 12. vnd wer- den geſcholten. Der Zoͤllner vnd Phariſeer beten beyde im Tempel/ aber ſie bekommen ein vngleiches Vrtheil. Die Nininiter faſten/ die Juͤden vnd Phariſeer auch/ Jenes ſihet Gott an/ dieſes nicht/ wie ſie ſagẽ Eſai. 58. Wa- rumb faſten wir/ vnd du ſiheſt es nicht. Die Witwe/ ſo ein Schaͤrfflein in Gotteskaſtẽ gab/ ward gelobet/ die an- dern nicht/ die doch mehr gaben. Herodes wird froh/ dz er Chriſtum zu ſehen bekoͤmpt. Zacheus wird auch froh/ aber welchen vngleichen Lohnbe- kommen ſie? Das machet alles das Hertz/ das Gott anſihet/ ob ein Werck aus reinem Glauben/ reiner Liebe/ vnnd lauterer Demut geſchicht. Denn wo die Werck mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Urausgabe" des ersten Teils von Johann Arndt… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/372
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610, S. 340. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/372>, abgerufen am 04.08.2021.