Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Der politische Vogel.

(Altes fliegendes Blat.)

Als ich einmahl spazieren ging,
In einen Lustgarten hinein,
Zu überdenken, was ich meint,
Wo schöne Lusthäuser sein,
Hört ich es ein Vöglein singen,
Verstund es auch gar wohl,
Von unbekannten Dingen,
Was dieses Jahr geschehen soll,
Was dieses Jahr geschehen soll.
Das Vöglein in dem Strausse saß,
Und schauet den Adler an:
Ach Adler es wird dieses Jahr,
Ein fremder Gärtners Mann,
Dich aus dem Garten vertreiben,
Sammt deinen Gesellen all,
Nicht länger sollt du es verbleiben,
Des Adlers wartet Gewalt,
Des Adlers wartet Gewalt.
So bald der Adler dies vernahm,
Schwingt er sich in die Luft,
Zu schauen was auf mehr umschwebt
Französisch und Spanischer Luft,
In Garten will eindringen
Ein fremder Gärtners Mann,
Und will einpflanzen die Lilien,
Anstatt der Tulipan,
Anstatt der Tulipan.

Der politiſche Vogel.

(Altes fliegendes Blat.)

Als ich einmahl ſpazieren ging,
In einen Luſtgarten hinein,
Zu uͤberdenken, was ich meint,
Wo ſchoͤne Luſthaͤuſer ſein,
Hoͤrt ich es ein Voͤglein ſingen,
Verſtund es auch gar wohl,
Von unbekannten Dingen,
Was dieſes Jahr geſchehen ſoll,
Was dieſes Jahr geſchehen ſoll.
Das Voͤglein in dem Strauſſe ſaß,
Und ſchauet den Adler an:
Ach Adler es wird dieſes Jahr,
Ein fremder Gaͤrtners Mann,
Dich aus dem Garten vertreiben,
Sammt deinen Geſellen all,
Nicht laͤnger ſollt du es verbleiben,
Des Adlers wartet Gewalt,
Des Adlers wartet Gewalt.
So bald der Adler dies vernahm,
Schwingt er ſich in die Luft,
Zu ſchauen was auf mehr umſchwebt
Franzoͤſiſch und Spaniſcher Luft,
In Garten will eindringen
Ein fremder Gaͤrtners Mann,
Und will einpflanzen die Lilien,
Anſtatt der Tulipan,
Anſtatt der Tulipan.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0139" n="127"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Der politi&#x017F;che Vogel</hi>.</head><lb/>
          <p rendition="#c">(Altes fliegendes Blat.)</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">A</hi>ls ich einmahl &#x017F;pazieren ging,</l><lb/>
              <l>In einen Lu&#x017F;tgarten hinein,</l><lb/>
              <l>Zu u&#x0364;berdenken, was ich meint,</l><lb/>
              <l>Wo &#x017F;cho&#x0364;ne Lu&#x017F;tha&#x0364;u&#x017F;er &#x017F;ein,</l><lb/>
              <l>Ho&#x0364;rt ich es ein Vo&#x0364;glein &#x017F;ingen,</l><lb/>
              <l>Ver&#x017F;tund es auch gar wohl,</l><lb/>
              <l>Von unbekannten Dingen,</l><lb/>
              <l>Was die&#x017F;es Jahr ge&#x017F;chehen &#x017F;oll,</l><lb/>
              <l>Was die&#x017F;es Jahr ge&#x017F;chehen &#x017F;oll.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Das Vo&#x0364;glein in dem Strau&#x017F;&#x017F;e &#x017F;aß,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;chauet den Adler an:</l><lb/>
              <l>Ach Adler es wird die&#x017F;es Jahr,</l><lb/>
              <l>Ein fremder Ga&#x0364;rtners Mann,</l><lb/>
              <l>Dich aus dem Garten vertreiben,</l><lb/>
              <l>Sammt deinen Ge&#x017F;ellen all,</l><lb/>
              <l>Nicht la&#x0364;nger &#x017F;ollt du es verbleiben,</l><lb/>
              <l>Des Adlers wartet Gewalt,</l><lb/>
              <l>Des Adlers wartet Gewalt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>So bald der Adler dies vernahm,</l><lb/>
              <l>Schwingt er &#x017F;ich in die Luft,</l><lb/>
              <l>Zu &#x017F;chauen was auf mehr um&#x017F;chwebt</l><lb/>
              <l>Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;ch und Spani&#x017F;cher Luft,</l><lb/>
              <l>In Garten will eindringen</l><lb/>
              <l>Ein fremder Ga&#x0364;rtners Mann,</l><lb/>
              <l>Und will einpflanzen die Lilien,</l><lb/>
              <l>An&#x017F;tatt der Tulipan,</l><lb/>
              <l>An&#x017F;tatt der Tulipan.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[127/0139] Der politiſche Vogel. (Altes fliegendes Blat.) Als ich einmahl ſpazieren ging, In einen Luſtgarten hinein, Zu uͤberdenken, was ich meint, Wo ſchoͤne Luſthaͤuſer ſein, Hoͤrt ich es ein Voͤglein ſingen, Verſtund es auch gar wohl, Von unbekannten Dingen, Was dieſes Jahr geſchehen ſoll, Was dieſes Jahr geſchehen ſoll. Das Voͤglein in dem Strauſſe ſaß, Und ſchauet den Adler an: Ach Adler es wird dieſes Jahr, Ein fremder Gaͤrtners Mann, Dich aus dem Garten vertreiben, Sammt deinen Geſellen all, Nicht laͤnger ſollt du es verbleiben, Des Adlers wartet Gewalt, Des Adlers wartet Gewalt. So bald der Adler dies vernahm, Schwingt er ſich in die Luft, Zu ſchauen was auf mehr umſchwebt Franzoͤſiſch und Spaniſcher Luft, In Garten will eindringen Ein fremder Gaͤrtners Mann, Und will einpflanzen die Lilien, Anſtatt der Tulipan, Anſtatt der Tulipan.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/139
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808, S. 127. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/139>, abgerufen am 05.03.2021.