Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Felbinger sprach: Bin ich so fein,
Aus mir macht man die Fässelein,
In mich thut man den besten Wein,
Roth, Welsch und Malvasier.
Buchsbaum wie gefällt dir das?
Der Buchsbaum sprach: Bin ich so fein,
Aus mir macht man die Becherlein,
Aus mir trinkt manch schön Jungfräulein
Mit ihrem rothen Munde.
Felbinger wie gefällt dir das?
Der Felbinger sprach: Bin ich so fein,
Aus mir macht man die Sättelein,
Auf mir reit mancher gute Gesell,
Wohl durch den grünen Walde.
Buchsbaum wie gefällt dir das?
Der Buchsbaum sprach: Bin ich so fein,
Aus mir macht man die Pfeiffelein,
Auf mir pfeift mancher gute Gesell,
Im Feld wohl in den Kriegen.
Felbinger wie gefällt dir das?
Der Buchsbaum sprach: Bin ich so drat,
Ich steh dort mitten in der Matt,
Und halt ob einem Brünnlein kalt,
Daraus zwei Herzlieb trinken.
Buchsbaum wie gefällt dir das:
Der Buchsbaum sprach: Bist du so gerecht,
So bist du mein Herr, und ich dein Knecht,
Der Felbinger ſprach: Bin ich ſo fein,
Aus mir macht man die Faͤſſelein,
In mich thut man den beſten Wein,
Roth, Welſch und Malvaſier.
Buchsbaum wie gefaͤllt dir das?
Der Buchsbaum ſprach: Bin ich ſo fein,
Aus mir macht man die Becherlein,
Aus mir trinkt manch ſchoͤn Jungfraͤulein
Mit ihrem rothen Munde.
Felbinger wie gefaͤllt dir das?
Der Felbinger ſprach: Bin ich ſo fein,
Aus mir macht man die Saͤttelein,
Auf mir reit mancher gute Geſell,
Wohl durch den gruͤnen Walde.
Buchsbaum wie gefaͤllt dir das?
Der Buchsbaum ſprach: Bin ich ſo fein,
Aus mir macht man die Pfeiffelein,
Auf mir pfeift mancher gute Geſell,
Im Feld wohl in den Kriegen.
Felbinger wie gefaͤllt dir das?
Der Buchsbaum ſprach: Bin ich ſo drat,
Ich ſteh dort mitten in der Matt,
Und halt ob einem Bruͤnnlein kalt,
Daraus zwei Herzlieb trinken.
Buchsbaum wie gefaͤllt dir das:
Der Buchsbaum ſprach: Biſt du ſo gerecht,
So biſt du mein Herr, und ich dein Knecht,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0048" n="36"/>
            <lg n="7">
              <l>Der Felbinger &#x017F;prach: Bin ich &#x017F;o fein,</l><lb/>
              <l>Aus mir macht man die Fa&#x0364;&#x017F;&#x017F;elein,</l><lb/>
              <l>In mich thut man den be&#x017F;ten Wein,</l><lb/>
              <l>Roth, Wel&#x017F;ch und Malva&#x017F;ier.</l><lb/>
              <l>Buchsbaum wie gefa&#x0364;llt dir das?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="8">
              <l>Der Buchsbaum &#x017F;prach: Bin ich &#x017F;o fein,</l><lb/>
              <l>Aus mir macht man die Becherlein,</l><lb/>
              <l>Aus mir trinkt manch &#x017F;cho&#x0364;n Jungfra&#x0364;ulein</l><lb/>
              <l>Mit ihrem rothen Munde.</l><lb/>
              <l>Felbinger wie gefa&#x0364;llt dir das?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="9">
              <l>Der Felbinger &#x017F;prach: Bin ich &#x017F;o fein,</l><lb/>
              <l>Aus mir macht man die Sa&#x0364;ttelein,</l><lb/>
              <l>Auf mir reit mancher gute Ge&#x017F;ell,</l><lb/>
              <l>Wohl durch den gru&#x0364;nen Walde.</l><lb/>
              <l>Buchsbaum wie gefa&#x0364;llt dir das?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="10">
              <l>Der Buchsbaum &#x017F;prach: Bin ich &#x017F;o fein,</l><lb/>
              <l>Aus mir macht man die Pfeiffelein,</l><lb/>
              <l>Auf mir pfeift mancher gute Ge&#x017F;ell,</l><lb/>
              <l>Im Feld wohl in den Kriegen.</l><lb/>
              <l>Felbinger wie gefa&#x0364;llt dir das?</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="11">
              <l>Der Buchsbaum &#x017F;prach: Bin ich &#x017F;o drat,</l><lb/>
              <l>Ich &#x017F;teh dort mitten in der Matt,</l><lb/>
              <l>Und halt ob einem Bru&#x0364;nnlein kalt,</l><lb/>
              <l>Daraus zwei Herzlieb trinken.</l><lb/>
              <l>Buchsbaum wie gefa&#x0364;llt dir das:</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="12">
              <l>Der Buchsbaum &#x017F;prach: Bi&#x017F;t du &#x017F;o gerecht,</l><lb/>
              <l>So bi&#x017F;t du mein Herr, und ich dein Knecht,</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0048] Der Felbinger ſprach: Bin ich ſo fein, Aus mir macht man die Faͤſſelein, In mich thut man den beſten Wein, Roth, Welſch und Malvaſier. Buchsbaum wie gefaͤllt dir das? Der Buchsbaum ſprach: Bin ich ſo fein, Aus mir macht man die Becherlein, Aus mir trinkt manch ſchoͤn Jungfraͤulein Mit ihrem rothen Munde. Felbinger wie gefaͤllt dir das? Der Felbinger ſprach: Bin ich ſo fein, Aus mir macht man die Saͤttelein, Auf mir reit mancher gute Geſell, Wohl durch den gruͤnen Walde. Buchsbaum wie gefaͤllt dir das? Der Buchsbaum ſprach: Bin ich ſo fein, Aus mir macht man die Pfeiffelein, Auf mir pfeift mancher gute Geſell, Im Feld wohl in den Kriegen. Felbinger wie gefaͤllt dir das? Der Buchsbaum ſprach: Bin ich ſo drat, Ich ſteh dort mitten in der Matt, Und halt ob einem Bruͤnnlein kalt, Daraus zwei Herzlieb trinken. Buchsbaum wie gefaͤllt dir das: Der Buchsbaum ſprach: Biſt du ſo gerecht, So biſt du mein Herr, und ich dein Knecht,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/48
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/48>, abgerufen am 08.05.2021.