Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 1. Grünberg u. a., 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Anhang.

Gedichte der Günderode.
I.
Darthula nach Ossian.
Nathos schiffet durch den Sturm der Wogen,
Ardan, Althos, seine Brüder mit,
Caibars, Erins König, Zorn zu meiden,
In geheimnißvolle Schatten kleiden
Dunkle Wolken ihren fliehnden Schritt.
Wer? o Nathos! ist an deiner Seite!
Traurig seufzt im Wind ihr braunes Haar,
Lieblich ist sie, wie der Geist der Lüfte,
Eingehüllt in leichte Nebeldüfte;
Schön vor allen Collas Tochter war.
Ach Darthula! deine irren Segel
Eilen nicht dem wald'gen Etha zu.
Seine Berge heben nicht die Rücken
Und die Seeumwogten Küsten bücken
Turas Felsen schon dem Meere zu.
Anhang.

Gedichte der Günderode.
I.
Darthula nach Oſſian.
Nathos ſchiffet durch den Sturm der Wogen,
Ardan, Althos, ſeine Brüder mit,
Caibars, Erins König, Zorn zu meiden,
In geheimnißvolle Schatten kleiden
Dunkle Wolken ihren fliehnden Schritt.
Wer? o Nathos! iſt an deiner Seite!
Traurig ſeufzt im Wind ihr braunes Haar,
Lieblich iſt ſie, wie der Geiſt der Lüfte,
Eingehüllt in leichte Nebeldüfte;
Schön vor allen Collas Tochter war.
Ach Darthula! deine irren Segel
Eilen nicht dem wald'gen Etha zu.
Seine Berge heben nicht die Rücken
Und die Seeumwogten Küſten bücken
Turas Felſen ſchon dem Meere zu.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0442" n="[426]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Anhang.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Gedichte der Günderode</hi>.<lb/></head>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Darthula nach O&#x017F;&#x017F;ian.<lb/></head>
              <lg type="poem">
                <lg n="1">
                  <l>Nathos &#x017F;chiffet durch den Sturm der Wogen,</l><lb/>
                  <l>Ardan, Althos, &#x017F;eine Brüder mit,</l><lb/>
                  <l>Caibars, Erins König, Zorn zu meiden,</l><lb/>
                  <l>In geheimnißvolle Schatten kleiden</l><lb/>
                  <l>Dunkle Wolken ihren fliehnden Schritt.</l><lb/>
                </lg>
                <lg n="2">
                  <l>Wer? o Nathos! i&#x017F;t an deiner Seite!</l><lb/>
                  <l>Traurig &#x017F;eufzt im Wind ihr braunes Haar,</l><lb/>
                  <l>Lieblich i&#x017F;t &#x017F;ie, wie der Gei&#x017F;t der Lüfte,</l><lb/>
                  <l>Eingehüllt in leichte Nebeldüfte;</l><lb/>
                  <l>Schön vor allen Collas Tochter war.</l><lb/>
                </lg>
                <lg n="3">
                  <l>Ach Darthula! deine irren Segel</l><lb/>
                  <l>Eilen nicht dem wald'gen Etha zu.</l><lb/>
                  <l>Seine Berge heben nicht die Rücken</l><lb/>
                  <l>Und die Seeumwogten Kü&#x017F;ten bücken</l><lb/>
                  <l>Turas Fel&#x017F;en &#x017F;chon dem Meere zu.</l><lb/>
                </lg>
              </lg>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[426]/0442] Anhang. Gedichte der Günderode. I. Darthula nach Oſſian. Nathos ſchiffet durch den Sturm der Wogen, Ardan, Althos, ſeine Brüder mit, Caibars, Erins König, Zorn zu meiden, In geheimnißvolle Schatten kleiden Dunkle Wolken ihren fliehnden Schritt. Wer? o Nathos! iſt an deiner Seite! Traurig ſeufzt im Wind ihr braunes Haar, Lieblich iſt ſie, wie der Geiſt der Lüfte, Eingehüllt in leichte Nebeldüfte; Schön vor allen Collas Tochter war. Ach Darthula! deine irren Segel Eilen nicht dem wald'gen Etha zu. Seine Berge heben nicht die Rücken Und die Seeumwogten Küſten bücken Turas Felſen ſchon dem Meere zu.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode01_1840
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode01_1840/442
Zitationshilfe: Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 1. Grünberg u. a., 1840, S. [426]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode01_1840/442>, abgerufen am 06.03.2021.