Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 2. Grünberg u. a., 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
An die Bettine.

Was Du von Arenswalds außerordentlichem Hei߬
hunger nach der Natur schreibst, so daß er darüber sich
selbst zu speisen vergißt, dauert mich sehr, versäums nicht ihm
zu helfen und schreib mirs ob Dus auch nicht vergessen hast.
Die Geschichte von den Bäumen ist höchst betrübt; wars
Deine Schilderung, oder sind auch mir diese Stimmen
die so friedlich mitrauschten wenn wir dort wandelten, so
zu Herzen gegangen, ich kann mich auch nicht darüber
trösten. Wir waren gestern auf dem Ostein, da rausch¬
en die Eichen königlich. -- Die Großmama und die Ge¬
schichten vom Großvater haben mich gefreut und gerührt,
wenn ich auch nicht so viel Interesse an solchen erleb¬
ten Dingen hätte als ich wirklich habe, so würde mir
eine solche Beschäftigung als diese Erzählungen aus der
Großmutter Mund zu sammlen, für Dich sehr schön er¬
scheinen und lieblich. -- Alles was das Gemüth anregt,
erfrischt und erfüllt ist mir heilig, sollte auch im Ge¬
dächtniß kein Monument davon zurückbleiben, hier aber
wo Du zugleich Dich üben würdest etwas in consequen¬
ter Ordnung zu behandlen, Deinen eignen Geist in sei¬

An die Bettine.

Was Du von Arenswalds außerordentlichem Hei߬
hunger nach der Natur ſchreibſt, ſo daß er darüber ſich
ſelbſt zu ſpeiſen vergißt, dauert mich ſehr, verſäums nicht ihm
zu helfen und ſchreib mirs ob Dus auch nicht vergeſſen haſt.
Die Geſchichte von den Bäumen iſt höchſt betrübt; wars
Deine Schilderung, oder ſind auch mir dieſe Stimmen
die ſo friedlich mitrauſchten wenn wir dort wandelten, ſo
zu Herzen gegangen, ich kann mich auch nicht darüber
tröſten. Wir waren geſtern auf dem Oſtein, da rauſch¬
en die Eichen königlich. — Die Großmama und die Ge¬
ſchichten vom Großvater haben mich gefreut und gerührt,
wenn ich auch nicht ſo viel Intereſſe an ſolchen erleb¬
ten Dingen hätte als ich wirklich habe, ſo würde mir
eine ſolche Beſchäftigung als dieſe Erzählungen aus der
Großmutter Mund zu ſammlen, für Dich ſehr ſchön er¬
ſcheinen und lieblich. — Alles was das Gemüth anregt,
erfriſcht und erfüllt iſt mir heilig, ſollte auch im Ge¬
dächtniß kein Monument davon zurückbleiben, hier aber
wo Du zugleich Dich üben würdeſt etwas in conſequen¬
ter Ordnung zu behandlen, Deinen eignen Geiſt in ſei¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0073" n="59"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>An die Bettine.<lb/></head>
          <p>Was Du von Arenswalds außerordentlichem Hei߬<lb/>
hunger nach der Natur &#x017F;chreib&#x017F;t, &#x017F;o daß er darüber &#x017F;ich<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t zu &#x017F;pei&#x017F;en vergißt, dauert mich &#x017F;ehr, ver&#x017F;äums nicht ihm<lb/>
zu helfen und &#x017F;chreib mirs ob Dus auch nicht verge&#x017F;&#x017F;en ha&#x017F;t.<lb/>
Die Ge&#x017F;chichte von den Bäumen i&#x017F;t höch&#x017F;t betrübt; wars<lb/>
Deine Schilderung, oder &#x017F;ind auch mir die&#x017F;e Stimmen<lb/>
die &#x017F;o friedlich mitrau&#x017F;chten wenn wir dort wandelten, &#x017F;o<lb/>
zu Herzen gegangen, ich kann mich auch nicht darüber<lb/>
trö&#x017F;ten. Wir waren ge&#x017F;tern auf dem O&#x017F;tein, da rau&#x017F;ch¬<lb/>
en die Eichen königlich. &#x2014; Die Großmama und die Ge¬<lb/>
&#x017F;chichten vom Großvater haben mich gefreut und gerührt,<lb/>
wenn ich auch nicht &#x017F;o viel Intere&#x017F;&#x017F;e an &#x017F;olchen erleb¬<lb/>
ten Dingen hätte als ich wirklich habe, &#x017F;o würde mir<lb/>
eine &#x017F;olche Be&#x017F;chäftigung als die&#x017F;e Erzählungen aus der<lb/>
Großmutter Mund zu &#x017F;ammlen, für Dich &#x017F;ehr &#x017F;chön er¬<lb/>
&#x017F;cheinen und lieblich. &#x2014; Alles was das Gemüth anregt,<lb/>
erfri&#x017F;cht und erfüllt i&#x017F;t mir heilig, &#x017F;ollte auch im Ge¬<lb/>
dächtniß kein Monument davon zurückbleiben, hier aber<lb/>
wo Du zugleich Dich üben würde&#x017F;t etwas in con&#x017F;equen¬<lb/>
ter Ordnung zu behandlen, Deinen eignen Gei&#x017F;t in &#x017F;ei¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[59/0073] An die Bettine. Was Du von Arenswalds außerordentlichem Hei߬ hunger nach der Natur ſchreibſt, ſo daß er darüber ſich ſelbſt zu ſpeiſen vergißt, dauert mich ſehr, verſäums nicht ihm zu helfen und ſchreib mirs ob Dus auch nicht vergeſſen haſt. Die Geſchichte von den Bäumen iſt höchſt betrübt; wars Deine Schilderung, oder ſind auch mir dieſe Stimmen die ſo friedlich mitrauſchten wenn wir dort wandelten, ſo zu Herzen gegangen, ich kann mich auch nicht darüber tröſten. Wir waren geſtern auf dem Oſtein, da rauſch¬ en die Eichen königlich. — Die Großmama und die Ge¬ ſchichten vom Großvater haben mich gefreut und gerührt, wenn ich auch nicht ſo viel Intereſſe an ſolchen erleb¬ ten Dingen hätte als ich wirklich habe, ſo würde mir eine ſolche Beſchäftigung als dieſe Erzählungen aus der Großmutter Mund zu ſammlen, für Dich ſehr ſchön er¬ ſcheinen und lieblich. — Alles was das Gemüth anregt, erfriſcht und erfüllt iſt mir heilig, ſollte auch im Ge¬ dächtniß kein Monument davon zurückbleiben, hier aber wo Du zugleich Dich üben würdeſt etwas in conſequen¬ ter Ordnung zu behandlen, Deinen eignen Geiſt in ſei¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode02_1840
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode02_1840/73
Zitationshilfe: Arnim, Bettina von: Die Günderode. Bd. 2. Grünberg u. a., 1840, S. 59. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arnimb_guenderode02_1840/73>, abgerufen am 03.03.2021.