Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Auerbach, Berthold; Auerbach, Eugen: Brief an Daniel Sanders. Berlin, 5. Januar 1878.

Bild:
<< vorherige Seite

2 Werke aufmerksam zu machen, welche
sich in dem bisherigen Handwörterbuch
nicht finden, aber gleichwohl, sogar in
der officiellen juristischen Sprache des
deutschen Reiches vorkommen.

Es ist dies erstens das Wort "Bracker"
offenbar von "Brack" abgeleitet und
Ausscheiden bedeutend, welcher sich
in §266 ad 3 des Reichsstrafgesetzbuchs
findet und zweitens das in §370 ad 2
desselben Gesetzes vorkommende Wort
"Bülten" singular Bülte, über dessen Be-
deutung ich mir indessen vollkommen
unklar bin. Vielleicht ist es ein Synonym

2 Werke aufmerksam zu machen, welche
sich in dem bisherigen Handwörterbuch
nicht finden, aber gleichwohl, sogar in
der officiellen juristischen Sprache des
deutschen Reiches vorkommen.

Es ist dies erstens das Wort „Bracker“
offenbar von „Brack“ abgeleitet und
Ausscheiden bedeutend, welcher sich
in §266 ad 3 des Reichsstrafgesetzbuchs
findet und zweitens das in §370 ad 2
desselben Gesetzes vorkommende Wort
„Bülten“ singular Bülte, über dessen Be-
deutung ich mir indessen vollkommen
unklar bin. Vielleicht ist es ein Synonym

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="EA" type="letter">
        <p><pb facs="#f0003" n="[2r]"/>
2 Werke aufmerksam zu machen, welche<lb/>
sich in dem bisherigen Handwörterbuch<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Handwörterbuch der deutschen Sprache. Leipzig 1869.</bibl><ref target="https://books.google.de/books?id=avE8AAAAcAAJ">Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 11.03.2019.</ref></note><lb/>
nicht finden, aber gleichwohl, sogar in<lb/>
der officiellen juristischen Sprache des<lb/>
deutschen Reiches vorkommen.</p><lb/>
        <p>Es ist dies erstens das Wort &#x201E;Bracker&#x201C;<lb/>
offenbar von &#x201E;Brack&#x201C; abgeleitet und<lb/>
Ausscheiden bedeutend, welcher sich<lb/>
in §266 ad 3 des Reichsstrafgesetzbuchs<lb/>
findet und zweitens das in §370 ad 2<lb/>
desselben Gesetzes vorkommende Wort<lb/>
&#x201E;Bülten&#x201C; <choice><abbr>sing.</abbr><expan>singular</expan></choice> Bülte, über dessen Be-<lb/>
deutung ich mir indessen vollkommen<lb/>
unklar bin. Vielleicht ist es ein Synonym<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2r]/0003] 2 Werke aufmerksam zu machen, welche sich in dem bisherigen Handwörterbuch nicht finden, aber gleichwohl, sogar in der officiellen juristischen Sprache des deutschen Reiches vorkommen. Es ist dies erstens das Wort „Bracker“ offenbar von „Brack“ abgeleitet und Ausscheiden bedeutend, welcher sich in §266 ad 3 des Reichsstrafgesetzbuchs findet und zweitens das in §370 ad 2 desselben Gesetzes vorkommende Wort „Bülten“ sing. Bülte, über dessen Be- deutung ich mir indessen vollkommen unklar bin. Vielleicht ist es ein Synonym

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Linda Martin: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/auerbach_sanders2_1878
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/auerbach_sanders2_1878/3
Zitationshilfe: Auerbach, Berthold; Auerbach, Eugen: Brief an Daniel Sanders. Berlin, 5. Januar 1878, S. [2r]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/auerbach_sanders2_1878/3>, abgerufen am 05.02.2023.