Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite

erzehlet mir dieser Herr Treuleben/ daß er
lange Jahr in Schweden Leute hierzu abge-
richtet/ welche sich gewehnet haben den Athem
in den Glocken zu halten/ dann sonsten den
Leuten durch die Compression der Lufft/ das
Blut zu Nasen und Ohren heraus gehet.
Ich habe mit diesem Herr Treuleben wel-
cher die Sache in Grosso in Schweden pra-
cticiret
und viel 100. Stück Geschütz aus
versunckenen Schiffen hat herauff heben
lassen/ ein Concept vorgehabt das versuncke-
ne Spanische Admiral-Schiff/ welches für
etlichen Jahren auß America kommen/ und
bey den Aprolhos mit etlichen Millionen
Silber verunglückt/ wiederumb zu erheben/
Schiff und alles war auch darzu bereit/ al-
lein an der Equippage hat was Geld ge-
mangelt/ und Herr Treuleben ist mit dem
jungen Sporck nach Prage verreiset/ worüber
das Werck ins Stecken gerathen. Die be-
ste und schönste Schwimm-Gürtel von
Blech hat ein Klämptner hier in Engelland
inventirt, sehr leicht und compendios. Die
Frantzösische Kupfferne Schiffe seyn auch
bißher auffgekommen: und ist denckwürdig
was von einem Sicilianer Piscicula genannt/
die Historien schreiben/ daß er habe können

durch

erzehlet mir dieſer Herr Treuleben/ daß er
lange Jahr in Schweden Leute hierzu abge-
richtet/ welche ſich gewehnet habẽ den Athem
in den Glocken zu halten/ dann ſonſten den
Leuten durch die Compresſion der Lufft/ das
Blut zu Naſen und Ohren heraus gehet.
Ich habe mit dieſem Herr Treuleben wel-
cher die Sache in Groſſo in Schweden pra-
cticiret
und viel 100. Stuͤck Geſchuͤtz aus
verſunckenen Schiffen hat herauff heben
laſſen/ ein Concept vorgehabt das verſuncke-
ne Spaniſche Admiral-Schiff/ welches fuͤr
etlichen Jahren auß America kommen/ und
bey den Aprolhos mit etlichen Millionen
Silber verungluͤckt/ wiederumb zu erheben/
Schiff und alles war auch darzu bereit/ al-
lein an der Equippage hat was Geld ge-
mangelt/ und Herr Treuleben iſt mit dem
jungen Sporck nach Prage verreiſet/ woruͤber
das Werck ins Stecken gerathen. Die be-
ſte und ſchoͤnſte Schwimm-Guͤrtel von
Blech hat ein Klaͤmptner hier in Engelland
inventirt, ſehr leicht und compendios. Die
Frantzoͤſiſche Kupfferne Schiffe ſeyn auch
bißher auffgekommen: und iſt denckwuͤrdig
was von einem Sicilianer Piſcicula genannt/
die Hiſtorien ſchreiben/ daß er habe koͤnnen

durch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0060" n="38[37]"/>
erzehlet mir die&#x017F;er Herr Treuleben/ daß er<lb/>
lange Jahr in Schweden Leute hierzu abge-<lb/>
richtet/ welche &#x017F;ich gewehnet habe&#x0303; den Athem<lb/>
in den Glocken zu halten/ dann &#x017F;on&#x017F;ten den<lb/>
Leuten durch die <hi rendition="#aq">Compres&#x017F;ion</hi> der Lufft/ das<lb/>
Blut zu Na&#x017F;en und Ohren heraus gehet.<lb/>
Ich habe mit die&#x017F;em Herr Treuleben wel-<lb/>
cher die Sache in <hi rendition="#aq">Gro&#x017F;&#x017F;o</hi> in Schweden <hi rendition="#aq">pra-<lb/>
cticiret</hi> und viel 100. Stu&#x0364;ck Ge&#x017F;chu&#x0364;tz aus<lb/>
ver&#x017F;unckenen Schiffen hat herauff heben<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en/ ein Concept vorgehabt das ver&#x017F;uncke-<lb/>
ne Spani&#x017F;che Admiral-Schiff/ welches fu&#x0364;r<lb/>
etlichen Jahren auß America kommen/ und<lb/>
bey den <hi rendition="#aq">Aprolhos</hi> mit etlichen Millionen<lb/>
Silber verunglu&#x0364;ckt/ wiederumb zu erheben/<lb/>
Schiff und alles war auch darzu bereit/ al-<lb/>
lein an der <hi rendition="#aq">Equippage</hi> hat was Geld ge-<lb/>
mangelt/ und Herr Treuleben i&#x017F;t mit dem<lb/>
jungen Sporck nach <hi rendition="#aq">Prage</hi> verrei&#x017F;et/ woru&#x0364;ber<lb/>
das Werck ins Stecken gerathen. Die be-<lb/>
&#x017F;te und &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Schwimm-Gu&#x0364;rtel von<lb/>
Blech hat ein Kla&#x0364;mptner hier in Engelland<lb/><hi rendition="#aq">inventirt,</hi> &#x017F;ehr leicht und <hi rendition="#aq">compendios.</hi> Die<lb/>
Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che Kupfferne Schiffe &#x017F;eyn auch<lb/>
bißher auffgekommen: und i&#x017F;t denckwu&#x0364;rdig<lb/>
was von einem Sicilianer <hi rendition="#aq">Pi&#x017F;cicula</hi> genannt/<lb/>
die Hi&#x017F;torien &#x017F;chreiben/ daß er habe ko&#x0364;nnen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">durch</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38[37]/0060] erzehlet mir dieſer Herr Treuleben/ daß er lange Jahr in Schweden Leute hierzu abge- richtet/ welche ſich gewehnet habẽ den Athem in den Glocken zu halten/ dann ſonſten den Leuten durch die Compresſion der Lufft/ das Blut zu Naſen und Ohren heraus gehet. Ich habe mit dieſem Herr Treuleben wel- cher die Sache in Groſſo in Schweden pra- cticiret und viel 100. Stuͤck Geſchuͤtz aus verſunckenen Schiffen hat herauff heben laſſen/ ein Concept vorgehabt das verſuncke- ne Spaniſche Admiral-Schiff/ welches fuͤr etlichen Jahren auß America kommen/ und bey den Aprolhos mit etlichen Millionen Silber verungluͤckt/ wiederumb zu erheben/ Schiff und alles war auch darzu bereit/ al- lein an der Equippage hat was Geld ge- mangelt/ und Herr Treuleben iſt mit dem jungen Sporck nach Prage verreiſet/ woruͤber das Werck ins Stecken gerathen. Die be- ſte und ſchoͤnſte Schwimm-Guͤrtel von Blech hat ein Klaͤmptner hier in Engelland inventirt, ſehr leicht und compendios. Die Frantzoͤſiſche Kupfferne Schiffe ſeyn auch bißher auffgekommen: und iſt denckwuͤrdig was von einem Sicilianer Piſcicula genannt/ die Hiſtorien ſchreiben/ daß er habe koͤnnen durch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/60
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Närrische Weißheit Und Weise Narrheit. Frankfurt, 1682, S. 38[37]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/becher_narrheit_1682/60>, abgerufen am 19.04.2021.