Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 4: Das XIX. Jahrhundert von 1801 bis 1860. Braunschweig, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite

Lehranstalten 1816 bis 1830.
für die Geschichte der Eisenindustrie M. Meyers Kenntnis des Eisen-
hüttenwesens in Schweden 1829.

In Schweden veröffentlichte Broling die erste genaue und aus-
führliche Beschreibung der Gussstahlfabrikation in England in An-
tecknigar under en Resa i England aren 1797, 1798 und 1799 mit
snedare Tillägnigar; Stockholm 1817 1). Ferner erschien von C. D. af
Uhr
1818 Bericht von einem Probeschmelzen auf der Björnhütte,
und 1825 Puddlings försök.

Wichtiger ist die französische Litteratur. Ausser zahlreichen
Abhandlungen, welche in den Annales des Mines, die seit 1816 an
die Stelle des Journal des Mines getreten waren, enthalten sind,
ausser verschiedenen Bulletins de la Societe d'Encouragement pour
l'industrie nationale, sind besonders hervorzuheben die Reiseberichte
über eine im Jahre 1823 ausgeführte wissenschaftliche und metal-
lurgische Reise nach England, welche von den Bergingenieuren Du-
frenoy
und Elie de Beaumont im Auftrage des Ministeriums unter-
nommen worden war, die 1827 gesammelt erschienen unter dem Titel
Voyage metallurgique en Angleterre, mit 17 Tafeln Zeichnungen. Als
eine Fortsetzung und Ergänzung dieses Werkes erschienen 1830 die
Memoires metallurgiques sur le traitement des minerais de fer,
d'etain et de plomb en Angleterre par L. Coste et A. Perdonnet,
welche ebenfalls England zum Zweck metallurgischer Studien bereist
hatten. Ein weniger gründliches, aber doch beachtenswertes Buch ist
Pelouze, l'art du maitre des forges 1827/28; obgleich in der Haupt-
sache nur ein populär gehaltener Auszug aus der Siderotechnik von
Hassenfratz, enthält es mancherlei Zusätze, welche besonders für
die Geschichte des Eisens in Frankreich von Wichtigkeit sind. Ein vor-
zügliches Specialwerk über Eisengiesserei ist Launay d'Avranches,
Manuel du fondeur, 2 Bde., Paris 1827. Die in diesem Zeitabschnitt
veröffentlichten Schriften von Heron de Villefosse haben wir bereits
früher (S. 19) erwähnt.

Lehranstalten.

Das technische Schulwesen machte in dieser Zeit ebenfalls
grössere Fortschritte. Realschulen entstanden in Deutschland 1810
in Reutlingen, 1811 in Brünn, 1813 in Frankfurt a. d. Oder, 1817 in
Triest und in Nassau, 1819 in Krefeld und Magdeburg, 1822 in Halber-

1) Ein Auszug daraus findet sich in Karstens Archiv VIII, 2, S. 342.

Lehranstalten 1816 bis 1830.
für die Geschichte der Eisenindustrie M. Meyers Kenntnis des Eisen-
hüttenwesens in Schweden 1829.

In Schweden veröffentlichte Broling die erste genaue und aus-
führliche Beschreibung der Guſsstahlfabrikation in England in An-
tecknigar under en Resa i England åren 1797, 1798 und 1799 mit
snedare Tillägnigar; Stockholm 1817 1). Ferner erschien von C. D. af
Uhr
1818 Bericht von einem Probeschmelzen auf der Björnhütte,
und 1825 Puddlings försök.

Wichtiger ist die französische Litteratur. Auſser zahlreichen
Abhandlungen, welche in den Annales des Mines, die seit 1816 an
die Stelle des Journal des Mines getreten waren, enthalten sind,
auſser verschiedenen Bulletins de la Société d’Encouragement pour
l’industrie nationale, sind besonders hervorzuheben die Reiseberichte
über eine im Jahre 1823 ausgeführte wissenschaftliche und metal-
lurgische Reise nach England, welche von den Bergingenieuren Du-
frénoy
und Élie de Beaumont im Auftrage des Ministeriums unter-
nommen worden war, die 1827 gesammelt erschienen unter dem Titel
Voyage métallurgique en Angleterre, mit 17 Tafeln Zeichnungen. Als
eine Fortsetzung und Ergänzung dieses Werkes erschienen 1830 die
Memoires métallurgiques sur le traitement des minerais de fer,
d’étain et de plomb en Angleterre par L. Coste et A. Perdonnet,
welche ebenfalls England zum Zweck metallurgischer Studien bereist
hatten. Ein weniger gründliches, aber doch beachtenswertes Buch ist
Pelouze, l’art du maitre des forges 1827/28; obgleich in der Haupt-
sache nur ein populär gehaltener Auszug aus der Siderotechnik von
Hassenfratz, enthält es mancherlei Zusätze, welche besonders für
die Geschichte des Eisens in Frankreich von Wichtigkeit sind. Ein vor-
zügliches Specialwerk über Eisengieſserei ist Launay d’Avranches,
Manuel du fondeur, 2 Bde., Paris 1827. Die in diesem Zeitabschnitt
veröffentlichten Schriften von Héron de Villefosse haben wir bereits
früher (S. 19) erwähnt.

Lehranstalten.

Das technische Schulwesen machte in dieser Zeit ebenfalls
gröſsere Fortschritte. Realschulen entstanden in Deutschland 1810
in Reutlingen, 1811 in Brünn, 1813 in Frankfurt a. d. Oder, 1817 in
Triest und in Nassau, 1819 in Krefeld und Magdeburg, 1822 in Halber-

1) Ein Auszug daraus findet sich in Karstens Archiv VIII, 2, S. 342.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0221" n="205"/><fw place="top" type="header">Lehranstalten 1816 bis 1830.</fw><lb/>
für die Geschichte der Eisenindustrie M. <hi rendition="#g">Meyers</hi> Kenntnis des Eisen-<lb/>
hüttenwesens in Schweden 1829.</p><lb/>
            <p>In Schweden veröffentlichte <hi rendition="#g">Broling</hi> die erste genaue und aus-<lb/>
führliche Beschreibung der Gu&#x017F;sstahlfabrikation in England in An-<lb/>
tecknigar under en Resa i England åren 1797, 1798 und 1799 mit<lb/>
snedare Tillägnigar; Stockholm 1817 <note place="foot" n="1)">Ein Auszug daraus findet sich in <hi rendition="#g">Karstens</hi> Archiv VIII, 2, S. 342.</note>. Ferner erschien von C. D. <hi rendition="#g">af<lb/>
Uhr</hi> 1818 Bericht von einem Probeschmelzen auf der Björnhütte,<lb/>
und 1825 Puddlings försök.</p><lb/>
            <p>Wichtiger ist die französische Litteratur. Au&#x017F;ser zahlreichen<lb/>
Abhandlungen, welche in den Annales des Mines, die seit 1816 an<lb/>
die Stelle des Journal des Mines getreten waren, enthalten sind,<lb/>
au&#x017F;ser verschiedenen Bulletins de la Société d&#x2019;Encouragement pour<lb/>
l&#x2019;industrie nationale, sind besonders hervorzuheben die Reiseberichte<lb/>
über eine im Jahre 1823 ausgeführte wissenschaftliche und metal-<lb/>
lurgische Reise nach England, welche von den Bergingenieuren <hi rendition="#g">Du-<lb/>
frénoy</hi> und <hi rendition="#g">Élie de Beaumont</hi> im Auftrage des Ministeriums unter-<lb/>
nommen worden war, die 1827 gesammelt erschienen unter dem Titel<lb/>
Voyage métallurgique en Angleterre, mit 17 Tafeln Zeichnungen. Als<lb/>
eine Fortsetzung und Ergänzung dieses Werkes erschienen 1830 die<lb/>
Memoires métallurgiques sur le traitement des minerais de fer,<lb/>
d&#x2019;étain et de plomb en Angleterre par L. <hi rendition="#g">Coste</hi> et A. <hi rendition="#g">Perdonnet</hi>,<lb/>
welche ebenfalls England zum Zweck metallurgischer Studien bereist<lb/>
hatten. Ein weniger gründliches, aber doch beachtenswertes Buch ist<lb/><hi rendition="#g">Pelouze</hi>, l&#x2019;art du maitre des forges 1827/28; obgleich in der Haupt-<lb/>
sache nur ein populär gehaltener Auszug aus der Siderotechnik von<lb/><hi rendition="#g">Hassenfratz</hi>, enthält es mancherlei Zusätze, welche besonders für<lb/>
die Geschichte des Eisens in Frankreich von Wichtigkeit sind. Ein vor-<lb/>
zügliches Specialwerk über Eisengie&#x017F;serei ist <hi rendition="#g">Launay d&#x2019;Avranches</hi>,<lb/>
Manuel du fondeur, 2 Bde., Paris 1827. Die in diesem Zeitabschnitt<lb/>
veröffentlichten Schriften von <hi rendition="#g">Héron de Villefosse</hi> haben wir bereits<lb/>
früher (S. 19) erwähnt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Lehranstalten</hi>.</hi> </head><lb/>
            <p>Das <hi rendition="#g">technische Schulwesen</hi> machte in dieser Zeit ebenfalls<lb/>
grö&#x017F;sere Fortschritte. Realschulen entstanden in Deutschland 1810<lb/>
in Reutlingen, 1811 in Brünn, 1813 in Frankfurt a. d. Oder, 1817 in<lb/>
Triest und in Nassau, 1819 in Krefeld und Magdeburg, 1822 in Halber-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[205/0221] Lehranstalten 1816 bis 1830. für die Geschichte der Eisenindustrie M. Meyers Kenntnis des Eisen- hüttenwesens in Schweden 1829. In Schweden veröffentlichte Broling die erste genaue und aus- führliche Beschreibung der Guſsstahlfabrikation in England in An- tecknigar under en Resa i England åren 1797, 1798 und 1799 mit snedare Tillägnigar; Stockholm 1817 1). Ferner erschien von C. D. af Uhr 1818 Bericht von einem Probeschmelzen auf der Björnhütte, und 1825 Puddlings försök. Wichtiger ist die französische Litteratur. Auſser zahlreichen Abhandlungen, welche in den Annales des Mines, die seit 1816 an die Stelle des Journal des Mines getreten waren, enthalten sind, auſser verschiedenen Bulletins de la Société d’Encouragement pour l’industrie nationale, sind besonders hervorzuheben die Reiseberichte über eine im Jahre 1823 ausgeführte wissenschaftliche und metal- lurgische Reise nach England, welche von den Bergingenieuren Du- frénoy und Élie de Beaumont im Auftrage des Ministeriums unter- nommen worden war, die 1827 gesammelt erschienen unter dem Titel Voyage métallurgique en Angleterre, mit 17 Tafeln Zeichnungen. Als eine Fortsetzung und Ergänzung dieses Werkes erschienen 1830 die Memoires métallurgiques sur le traitement des minerais de fer, d’étain et de plomb en Angleterre par L. Coste et A. Perdonnet, welche ebenfalls England zum Zweck metallurgischer Studien bereist hatten. Ein weniger gründliches, aber doch beachtenswertes Buch ist Pelouze, l’art du maitre des forges 1827/28; obgleich in der Haupt- sache nur ein populär gehaltener Auszug aus der Siderotechnik von Hassenfratz, enthält es mancherlei Zusätze, welche besonders für die Geschichte des Eisens in Frankreich von Wichtigkeit sind. Ein vor- zügliches Specialwerk über Eisengieſserei ist Launay d’Avranches, Manuel du fondeur, 2 Bde., Paris 1827. Die in diesem Zeitabschnitt veröffentlichten Schriften von Héron de Villefosse haben wir bereits früher (S. 19) erwähnt. Lehranstalten. Das technische Schulwesen machte in dieser Zeit ebenfalls gröſsere Fortschritte. Realschulen entstanden in Deutschland 1810 in Reutlingen, 1811 in Brünn, 1813 in Frankfurt a. d. Oder, 1817 in Triest und in Nassau, 1819 in Krefeld und Magdeburg, 1822 in Halber- 1) Ein Auszug daraus findet sich in Karstens Archiv VIII, 2, S. 342.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen04_1899
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen04_1899/221
Zitationshilfe: Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 4: Das XIX. Jahrhundert von 1801 bis 1860. Braunschweig, 1899, S. 205. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen04_1899/221>, abgerufen am 15.04.2021.