Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 4: Das XIX. Jahrhundert von 1801 bis 1860. Braunschweig, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Eisenindustrie der einzelnen Länder 1851 bis 1860.


Allgemeines.

Die Geschichte der Entwickelung der Eisenindustrie in den ein-
zelnen Ländern können wir in der Hauptsache nur durch statistische
Zusammenstellungen, denen wir kurze Angaben über die wichtigsten
Ereignisse beifügen werden, erläutern.

Überblicken wir die politischen Ereignisse und die Lage Europas
im fünften Jahrzehnt, so war der Anfang desselben noch beherrscht
von den Folgen der Stürme des Jahres 1848. Die Eisenindustrie
war gedrückt, die Preise schlecht. Das grosse Friedenswerk der
Londoner Weltausstellung im Jahre 1851 übte aber eine segens-
reiche Einwirkung auf die gesamte Technik aus und leitete eine
Periode grossartigen Aufschwunges für die Eisenindustrie ein. Im
Dezember gründete Napoleon III. das zweite Kaiserreich in Frankreich
und verkündete der Welt: l'empire c'est la paix. Diese Versicherung
und die eifrigen Bemühungen Napoleons für die Beförderung der
französischen Industrie, deren Erfolge in der internationalen Aus-
stellung zu Paris im Jahre 1855 der Welt vor Augen geführt wurden,
trugen dazu bei, günstig auf die Entwickelung der Gewerbthätigkeit
einzuwirken. Dieselbe wurde auch nur wenig beeinträchtigt durch den
orientalischen Krieg von 1853 bis 1856, welcher auf das südöstliche
Europa lokalisiert blieb. Dagegen brach im Jahre 1857 in den Ver-
einigten Staaten von Nordamerika eine grosse Handelskrisis aus, welche
nach und nach auch die europäischen Staaten in Mitleidenschaft zog
und schwer auf Handel und Industrie drückte. Auch die Eisenindustrie
hatte unter den Folgen dieser Krisis zu leiden, was namentlich in
den sinkenden Preisen seinen Ausdruck fand, dazu kam der Ausbruch
des italienischen Krieges im Jahre 1859. Dieser war indessen rasch
beendet und der Abschluss des Handelsvertrages zwischen Frankreich
und England im Jahre 1860 war der Anfang einer neuen Periode

Die Eisenindustrie der einzelnen Länder 1851 bis 1860.


Allgemeines.

Die Geschichte der Entwickelung der Eisenindustrie in den ein-
zelnen Ländern können wir in der Hauptsache nur durch statistische
Zusammenstellungen, denen wir kurze Angaben über die wichtigsten
Ereignisse beifügen werden, erläutern.

Überblicken wir die politischen Ereignisse und die Lage Europas
im fünften Jahrzehnt, so war der Anfang desselben noch beherrscht
von den Folgen der Stürme des Jahres 1848. Die Eisenindustrie
war gedrückt, die Preise schlecht. Das groſse Friedenswerk der
Londoner Weltausstellung im Jahre 1851 übte aber eine segens-
reiche Einwirkung auf die gesamte Technik aus und leitete eine
Periode groſsartigen Aufschwunges für die Eisenindustrie ein. Im
Dezember gründete Napoleon III. das zweite Kaiserreich in Frankreich
und verkündete der Welt: l’empire c’est la paix. Diese Versicherung
und die eifrigen Bemühungen Napoleons für die Beförderung der
französischen Industrie, deren Erfolge in der internationalen Aus-
stellung zu Paris im Jahre 1855 der Welt vor Augen geführt wurden,
trugen dazu bei, günstig auf die Entwickelung der Gewerbthätigkeit
einzuwirken. Dieselbe wurde auch nur wenig beeinträchtigt durch den
orientalischen Krieg von 1853 bis 1856, welcher auf das südöstliche
Europa lokalisiert blieb. Dagegen brach im Jahre 1857 in den Ver-
einigten Staaten von Nordamerika eine groſse Handelskrisis aus, welche
nach und nach auch die europäischen Staaten in Mitleidenschaft zog
und schwer auf Handel und Industrie drückte. Auch die Eisenindustrie
hatte unter den Folgen dieser Krisis zu leiden, was namentlich in
den sinkenden Preisen seinen Ausdruck fand, dazu kam der Ausbruch
des italienischen Krieges im Jahre 1859. Dieser war indessen rasch
beendet und der Abschluſs des Handelsvertrages zwischen Frankreich
und England im Jahre 1860 war der Anfang einer neuen Periode

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0969" n="[953]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Eisenindustrie der einzelnen Länder 1851 bis 1860.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Allgemeines</hi>.</hi> </head><lb/>
            <p>Die Geschichte der Entwickelung der Eisenindustrie in den ein-<lb/>
zelnen Ländern können wir in der Hauptsache nur durch statistische<lb/>
Zusammenstellungen, denen wir kurze Angaben über die wichtigsten<lb/>
Ereignisse beifügen werden, erläutern.</p><lb/>
            <p>Überblicken wir die politischen Ereignisse und die Lage Europas<lb/>
im fünften Jahrzehnt, so war der Anfang desselben noch beherrscht<lb/>
von den Folgen der Stürme des Jahres 1848. Die Eisenindustrie<lb/>
war gedrückt, die Preise schlecht. Das gro&#x017F;se Friedenswerk der<lb/>
Londoner Weltausstellung im Jahre 1851 übte aber eine segens-<lb/>
reiche Einwirkung auf die gesamte Technik aus und leitete eine<lb/>
Periode gro&#x017F;sartigen Aufschwunges für die Eisenindustrie ein. Im<lb/>
Dezember gründete Napoleon III. das zweite Kaiserreich in Frankreich<lb/>
und verkündete der Welt: l&#x2019;empire c&#x2019;est la paix. Diese Versicherung<lb/>
und die eifrigen Bemühungen Napoleons für die Beförderung der<lb/>
französischen Industrie, deren Erfolge in der internationalen Aus-<lb/>
stellung zu Paris im Jahre 1855 der Welt vor Augen geführt wurden,<lb/>
trugen dazu bei, günstig auf die Entwickelung der Gewerbthätigkeit<lb/>
einzuwirken. Dieselbe wurde auch nur wenig beeinträchtigt durch den<lb/>
orientalischen Krieg von 1853 bis 1856, welcher auf das südöstliche<lb/>
Europa lokalisiert blieb. Dagegen brach im Jahre 1857 in den Ver-<lb/>
einigten Staaten von Nordamerika eine gro&#x017F;se Handelskrisis aus, welche<lb/>
nach und nach auch die europäischen Staaten in Mitleidenschaft zog<lb/>
und schwer auf Handel und Industrie drückte. Auch die Eisenindustrie<lb/>
hatte unter den Folgen dieser Krisis zu leiden, was namentlich in<lb/>
den sinkenden Preisen seinen Ausdruck fand, dazu kam der Ausbruch<lb/>
des italienischen Krieges im Jahre 1859. Dieser war indessen rasch<lb/>
beendet und der Abschlu&#x017F;s des Handelsvertrages zwischen Frankreich<lb/>
und England im Jahre 1860 war der Anfang einer neuen Periode<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[953]/0969] Die Eisenindustrie der einzelnen Länder 1851 bis 1860. Allgemeines. Die Geschichte der Entwickelung der Eisenindustrie in den ein- zelnen Ländern können wir in der Hauptsache nur durch statistische Zusammenstellungen, denen wir kurze Angaben über die wichtigsten Ereignisse beifügen werden, erläutern. Überblicken wir die politischen Ereignisse und die Lage Europas im fünften Jahrzehnt, so war der Anfang desselben noch beherrscht von den Folgen der Stürme des Jahres 1848. Die Eisenindustrie war gedrückt, die Preise schlecht. Das groſse Friedenswerk der Londoner Weltausstellung im Jahre 1851 übte aber eine segens- reiche Einwirkung auf die gesamte Technik aus und leitete eine Periode groſsartigen Aufschwunges für die Eisenindustrie ein. Im Dezember gründete Napoleon III. das zweite Kaiserreich in Frankreich und verkündete der Welt: l’empire c’est la paix. Diese Versicherung und die eifrigen Bemühungen Napoleons für die Beförderung der französischen Industrie, deren Erfolge in der internationalen Aus- stellung zu Paris im Jahre 1855 der Welt vor Augen geführt wurden, trugen dazu bei, günstig auf die Entwickelung der Gewerbthätigkeit einzuwirken. Dieselbe wurde auch nur wenig beeinträchtigt durch den orientalischen Krieg von 1853 bis 1856, welcher auf das südöstliche Europa lokalisiert blieb. Dagegen brach im Jahre 1857 in den Ver- einigten Staaten von Nordamerika eine groſse Handelskrisis aus, welche nach und nach auch die europäischen Staaten in Mitleidenschaft zog und schwer auf Handel und Industrie drückte. Auch die Eisenindustrie hatte unter den Folgen dieser Krisis zu leiden, was namentlich in den sinkenden Preisen seinen Ausdruck fand, dazu kam der Ausbruch des italienischen Krieges im Jahre 1859. Dieser war indessen rasch beendet und der Abschluſs des Handelsvertrages zwischen Frankreich und England im Jahre 1860 war der Anfang einer neuen Periode

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen04_1899
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen04_1899/969
Zitationshilfe: Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 4: Das XIX. Jahrhundert von 1801 bis 1860. Braunschweig, 1899, S. [953]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beck_eisen04_1899/969>, abgerufen am 19.08.2022.