Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beier, Adrian: Kurtzer Bericht/ von Der Nützlichen und Fürtrefflichen Buch-Handlung/ und Deroselben Privilegien. Jena, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite


I. N. C. I.

§. 1.

WJe wol die von der Feder mit
Leuten von allerhand Professio-
nen umbzugehen haben/ und zu-
mahl der Kauff- und Handels-
Leut nicht wohl entrathen mögen/
so wird von allen doch keines un-
ter der Sonnen wohl zu befinden seyn/ das sich näher
zu Jhnen thue/ öffters mit Jhnen conversire/ Jhrer
auch weniger entrathen könne/ als der Buch-Han-
del.
Jndem alle andere sich zu ihres Gleichen hal-
ten/ wenig nach denen Gelehrten fragen/ als die/ wenn
sie jener bedürffen/ ihnen nachgehen/ und das Ver-
langte aufnehmen müssen/ und in solcher Maße näher
unter einander nicht zu sammen treten/ als daß der Ge-
lehrte immer Käuffer bleibet/ und seinem Stande nach
nichts hat/ wormit er jenes Handlung wieder beför-
dere.

II. Denn/ wie nicht zuläugnen/ die von andern
Professionen auch gern gestehen/ daß sie der Gelehr-
ten in allen Facultäten/ entweder zur Unterricht ihres
Glaubens/ Erhaltung ihres Rechten/ Bewahrung
der Gesundheit und Bericht vieler andern Wissen-
schafften/ unentbehrlich bedürffen. So haben doch

sie
A 2


I. N. C. I.

§. 1.

WJe wol die von der Feder mit
Leuten von allerhand Profesſio-
nen umbzugehen haben/ und zu-
mahl der Kauff- und Handels-
Leut nicht wohl entrathen moͤgen/
ſo wird von allen doch keines un-
ter der Sonnen wohl zu befinden ſeyn/ das ſich naͤher
zu Jhnen thue/ oͤffters mit Jhnen converſire/ Jhrer
auch weniger entrathen koͤnne/ als der Buch-Han-
del.
Jndem alle andere ſich zu ihres Gleichen hal-
ten/ wenig nach denen Gelehrten fragen/ als die/ wenn
ſie jener beduͤrffen/ ihnen nachgehen/ und das Ver-
langte aufnehmen muͤſſen/ und in ſolcher Maße naͤher
unter einander nicht zu ſam̃en treten/ als daß der Ge-
lehrte immer Kaͤuffer bleibet/ und ſeinem Stande nach
nichts hat/ wormit er jenes Handlung wieder befoͤr-
dere.

II. Denn/ wie nicht zulaͤugnen/ die von andern
Profesſionen auch gern geſtehen/ daß ſie der Gelehr-
ten in allen Facultäten/ entweder zur Unterricht ihres
Glaubens/ Erhaltung ihres Rechten/ Bewahrung
der Geſundheit und Bericht vieler andern Wiſſen-
ſchafften/ unentbehrlich beduͤrffen. So haben doch

ſie
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">I. N. C. I.</hi> </hi> </head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">§. 1.</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi><hi rendition="#fr">Je wol die von der Feder mit</hi><lb/>
Leuten von allerhand <hi rendition="#aq">Profes&#x017F;io-</hi><lb/>
nen umbzugehen haben/ und zu-<lb/>
mahl der Kauff- und Handels-<lb/>
Leut nicht wohl entrathen mo&#x0364;gen/<lb/>
&#x017F;o wird von allen doch keines un-<lb/>
ter der Sonnen wohl zu befinden &#x017F;eyn/ das &#x017F;ich na&#x0364;her<lb/>
zu Jhnen thue/ o&#x0364;ffters mit Jhnen <hi rendition="#aq">conver&#x017F;i</hi>re/ Jhrer<lb/>
auch weniger entrathen ko&#x0364;nne/ als der <hi rendition="#fr">Buch-Han-<lb/>
del.</hi> Jndem alle andere &#x017F;ich zu ihres Gleichen hal-<lb/>
ten/ wenig nach denen Gelehrten fragen/ als die/ wenn<lb/>
&#x017F;ie jener bedu&#x0364;rffen/ ihnen nachgehen/ und das Ver-<lb/>
langte aufnehmen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ und in &#x017F;olcher Maße na&#x0364;her<lb/>
unter einander nicht zu &#x017F;am&#x0303;en treten/ als daß der Ge-<lb/>
lehrte immer Ka&#x0364;uffer bleibet/ und &#x017F;einem Stande nach<lb/>
nichts hat/ wormit er jenes Handlung wieder befo&#x0364;r-<lb/>
dere.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">II.</hi> Denn/ wie nicht zula&#x0364;ugnen/ die von andern<lb/><hi rendition="#aq">Profes&#x017F;io</hi>nen auch gern ge&#x017F;tehen/ daß &#x017F;ie der Gelehr-<lb/>
ten in allen <hi rendition="#aq">Facultä</hi>ten/ entweder zur Unterricht ihres<lb/>
Glaubens/ Erhaltung ihres Rechten/ Bewahrung<lb/>
der Ge&#x017F;undheit und Bericht vieler andern Wi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chafften/ unentbehrlich bedu&#x0364;rffen. So haben doch<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ie</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0007] I. N. C. I. §. 1. WJe wol die von der Feder mit Leuten von allerhand Profesſio- nen umbzugehen haben/ und zu- mahl der Kauff- und Handels- Leut nicht wohl entrathen moͤgen/ ſo wird von allen doch keines un- ter der Sonnen wohl zu befinden ſeyn/ das ſich naͤher zu Jhnen thue/ oͤffters mit Jhnen converſire/ Jhrer auch weniger entrathen koͤnne/ als der Buch-Han- del. Jndem alle andere ſich zu ihres Gleichen hal- ten/ wenig nach denen Gelehrten fragen/ als die/ wenn ſie jener beduͤrffen/ ihnen nachgehen/ und das Ver- langte aufnehmen muͤſſen/ und in ſolcher Maße naͤher unter einander nicht zu ſam̃en treten/ als daß der Ge- lehrte immer Kaͤuffer bleibet/ und ſeinem Stande nach nichts hat/ wormit er jenes Handlung wieder befoͤr- dere. II. Denn/ wie nicht zulaͤugnen/ die von andern Profesſionen auch gern geſtehen/ daß ſie der Gelehr- ten in allen Facultäten/ entweder zur Unterricht ihres Glaubens/ Erhaltung ihres Rechten/ Bewahrung der Geſundheit und Bericht vieler andern Wiſſen- ſchafften/ unentbehrlich beduͤrffen. So haben doch ſie A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beier_buchhandel_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beier_buchhandel_1690/7
Zitationshilfe: Beier, Adrian: Kurtzer Bericht/ von Der Nützlichen und Fürtrefflichen Buch-Handlung/ und Deroselben Privilegien. Jena, 1690, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beier_buchhandel_1690/7>, abgerufen am 15.04.2021.