Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beneke, Johann Gerhard: Militiam contra Malitiam Oder Die wol-geübte Ritterschafft der Gläubigen. Minden, 1715.

Bild:
<< vorherige Seite

sein Wort zur Losung hat seyn lassen: GOtt gibt Sieg 2. Macc. 13, 15.! der soll gewißlich kommen zu dem himmlischen Jerusalem / und zu der Menge vieler tausend Engeln / und zu der Gemeine der Erstgebohrnen / die im Himmel angeschrieben sind / und zu den Geistern der vollkommenen Gerechten Hebr. 12, 22. 23. / und mit ihnen das himmlische Trisagium aus dem höchsten Thon triumphirend drommeten: Heilig / heilig / heilig ist der HErr Zebaoth Esa. 6, 3.!

Besondere Zueignung.

HAt das gantze menschliche Geschlecht / absonderlich ein rechtschaffener Christe wieder sich Teuffel / Welt und Fleisch / so stehen auf diesem Kampff-Platze der streitenden Kirche traun / zu erst / vorne und oben an die Diener Christi / und Haußhalter über GOttes Geheimnisse. Denn da sie Ampts- und Beruffs halber dem Reiche des Teuffels mit Lehren und Warnen / Straffen und Dräuen Abbruch thun müssen / so meldet sich wieder solche der Teuffel / als der Ertz- und Erb-Feind mit seinem starcken Anhang. Dieses zeigete Christus seinen Aposteln bey ihrer Aussendung an Matth. 10, 16.: Siehe / ich sende euch wie Schaafe / mitten unter die Wölffe etc. und Joh. 16, 2.: Sie / die undanckbahren Welt-Kinder werden euch in den Bann thun / und wer euch tödtet / wird meynen / er thue GOtt einen Dienst daran. Sobald Paulus zum auserwehlten Rüst-Zeug GOttes bestellet / den Göttlichen Nahmen zu tragen für den Heyden / und für den Königen / und für den Kindern von Israel / sprach JEsus: Ich wil ihm zeigen / wie viel er leiden muß um meines Nahmens willen Actor. 9, 16.. Und eben das schrieb Paulus seinem in das Predig-Amt beruffenen Timotheo 2. Tim. 2, 3.: Leide dich als ein guter Streiter JEsu Christi. Ja / Ja! ein Lehrer / ein Leyder / und wer viele lehret / muß viel leyden von Satan und seinen Schuppen. Welches getreue rechtschaffene Lehrer nicht befrembdet / sondern erfreuet Actor. 5, 41. 2. Corinth. 6, 10. / da sie durch des heiligen Geistes Zeugniß gewiß und versichert seyn: die Rechte des HErrn behält den Sieg!

Wie nun in seinem Leben und Lehr-Ampt seinen steten Kampff gehabt hat der Prophete Jeremias zu seiner Zeit / so

sein Wort zur Losung hat seyn lassen: GOtt gibt Sieg 2. Macc. 13, 15.! der soll gewißlich kommen zu dem himmlischen Jerusalem / und zu der Menge vieler tausend Engeln / und zu der Gemeine der Erstgebohrnen / die im Himmel angeschrieben sind / und zu den Geistern der vollkommenen Gerechten Hebr. 12, 22. 23. / und mit ihnen das himmlische Trisagium aus dem höchsten Thon triumphirend drommeten: Heilig / heilig / heilig ist der HErr Zebaoth Esa. 6, 3.!

Besondere Zueignung.

HAt das gantze menschliche Geschlecht / absonderlich ein rechtschaffener Christe wieder sich Teuffel / Welt und Fleisch / so stehen auf diesem Kampff-Platze der streitenden Kirche traun / zu erst / vorne und oben an die Diener Christi / und Haußhalter über GOttes Geheimnisse. Denn da sie Ampts- und Beruffs halber dem Reiche des Teuffels mit Lehren und Warnen / Straffen und Dräuen Abbruch thun müssen / so meldet sich wieder solche der Teuffel / als der Ertz- und Erb-Feind mit seinem starcken Anhang. Dieses zeigete Christus seinen Aposteln bey ihrer Aussendung an Matth. 10, 16.: Siehe / ich sende euch wie Schaafe / mitten unter die Wölffe etc. und Joh. 16, 2.: Sie / die undanckbahren Welt-Kinder werden euch in den Bann thun / und wer euch tödtet / wird meynen / er thue GOtt einen Dienst daran. Sobald Paulus zum auserwehlten Rüst-Zeug GOttes bestellet / den Göttlichen Nahmen zu tragen für den Heyden / und für den Königen / und für den Kindern von Israel / sprach JEsus: Ich wil ihm zeigen / wie viel er leiden muß um meines Nahmens willen Actor. 9, 16.. Und eben das schrieb Paulus seinem in das Predig-Amt beruffenen Timotheo 2. Tim. 2, 3.: Leide dich als ein guter Streiter JEsu Christi. Ja / Ja! ein Lehrer / ein Leyder / und wer viele lehret / muß viel leyden von Satan und seinen Schuppen. Welches getreue rechtschaffene Lehrer nicht befrembdet / sondern erfreuet Actor. 5, 41. 2. Corinth. 6, 10. / da sie durch des heiligen Geistes Zeugniß gewiß und versichert seyn: die Rechte des HErrn behält den Sieg!

Wie nun in seinem Leben und Lehr-Ampt seinen steten Kampff gehabt hat der Prophete Jeremias zu seiner Zeit / so

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0043" n="41"/>
sein Wort zur Losung hat seyn lassen: GOtt gibt Sieg <note place="left">2. Macc. 13, 15.</note>! der soll gewißlich kommen zu dem himmlischen Jerusalem / und zu der Menge vieler tausend Engeln / und zu der Gemeine der Erstgebohrnen / die im Himmel angeschrieben sind / und zu den Geistern der vollkommenen Gerechten <note place="left">Hebr. 12, 22. 23.</note> / und mit ihnen das himmlische Trisagium aus dem höchsten Thon triumphirend drommeten: Heilig / heilig / heilig ist der HErr Zebaoth <note place="left">Esa. 6, 3.</note>!</p>
      </div>
      <div>
        <head>Besondere Zueignung.</head><lb/>
        <p>HAt das gantze menschliche Geschlecht / absonderlich ein rechtschaffener Christe wieder sich Teuffel / Welt und Fleisch / so stehen auf diesem Kampff-Platze der streitenden Kirche traun / zu erst / vorne und oben an die Diener Christi / und Haußhalter über GOttes Geheimnisse. Denn da sie Ampts- und Beruffs halber dem Reiche des Teuffels mit Lehren und Warnen / Straffen und Dräuen Abbruch thun müssen / so meldet sich wieder solche der Teuffel / als der Ertz- und Erb-Feind mit seinem starcken Anhang. Dieses zeigete Christus seinen Aposteln bey ihrer Aussendung an <note place="left">Matth. 10, 16.</note>: Siehe / ich sende euch wie Schaafe / mitten unter die Wölffe etc. und <note place="left">Joh. 16, 2.</note>: Sie / die undanckbahren Welt-Kinder werden euch in den Bann thun / und wer euch tödtet / wird meynen / er thue GOtt einen Dienst daran. Sobald Paulus zum auserwehlten Rüst-Zeug GOttes bestellet / den Göttlichen Nahmen zu tragen für den Heyden / und für den Königen / und für den Kindern von Israel / sprach JEsus: Ich wil ihm zeigen / wie viel er leiden muß um meines Nahmens willen <note place="left">Actor. 9, 16.</note>. Und eben das schrieb Paulus seinem in das Predig-Amt beruffenen Timotheo <note place="left">2. Tim. 2, 3.</note>: Leide dich als ein guter Streiter JEsu Christi. Ja / Ja! ein Lehrer / ein Leyder / und wer viele lehret / muß viel leyden von Satan und seinen Schuppen. Welches getreue rechtschaffene Lehrer nicht befrembdet / sondern erfreuet <note place="left">Actor. 5, 41. 2. Corinth. 6, 10.</note> / da sie durch des heiligen Geistes Zeugniß gewiß und versichert seyn: die Rechte des HErrn behält den Sieg!</p>
        <p>Wie nun in seinem Leben und Lehr-Ampt seinen steten Kampff gehabt hat der Prophete Jeremias zu seiner Zeit / so
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[41/0043] sein Wort zur Losung hat seyn lassen: GOtt gibt Sieg ! der soll gewißlich kommen zu dem himmlischen Jerusalem / und zu der Menge vieler tausend Engeln / und zu der Gemeine der Erstgebohrnen / die im Himmel angeschrieben sind / und zu den Geistern der vollkommenen Gerechten / und mit ihnen das himmlische Trisagium aus dem höchsten Thon triumphirend drommeten: Heilig / heilig / heilig ist der HErr Zebaoth ! 2. Macc. 13, 15. Hebr. 12, 22. 23. Esa. 6, 3. Besondere Zueignung. HAt das gantze menschliche Geschlecht / absonderlich ein rechtschaffener Christe wieder sich Teuffel / Welt und Fleisch / so stehen auf diesem Kampff-Platze der streitenden Kirche traun / zu erst / vorne und oben an die Diener Christi / und Haußhalter über GOttes Geheimnisse. Denn da sie Ampts- und Beruffs halber dem Reiche des Teuffels mit Lehren und Warnen / Straffen und Dräuen Abbruch thun müssen / so meldet sich wieder solche der Teuffel / als der Ertz- und Erb-Feind mit seinem starcken Anhang. Dieses zeigete Christus seinen Aposteln bey ihrer Aussendung an : Siehe / ich sende euch wie Schaafe / mitten unter die Wölffe etc. und : Sie / die undanckbahren Welt-Kinder werden euch in den Bann thun / und wer euch tödtet / wird meynen / er thue GOtt einen Dienst daran. Sobald Paulus zum auserwehlten Rüst-Zeug GOttes bestellet / den Göttlichen Nahmen zu tragen für den Heyden / und für den Königen / und für den Kindern von Israel / sprach JEsus: Ich wil ihm zeigen / wie viel er leiden muß um meines Nahmens willen . Und eben das schrieb Paulus seinem in das Predig-Amt beruffenen Timotheo : Leide dich als ein guter Streiter JEsu Christi. Ja / Ja! ein Lehrer / ein Leyder / und wer viele lehret / muß viel leyden von Satan und seinen Schuppen. Welches getreue rechtschaffene Lehrer nicht befrembdet / sondern erfreuet / da sie durch des heiligen Geistes Zeugniß gewiß und versichert seyn: die Rechte des HErrn behält den Sieg! Matth. 10, 16. Joh. 16, 2. Actor. 9, 16. 2. Tim. 2, 3. Actor. 5, 41. 2. Corinth. 6, 10. Wie nun in seinem Leben und Lehr-Ampt seinen steten Kampff gehabt hat der Prophete Jeremias zu seiner Zeit / so

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beneke_militiam_1715
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beneke_militiam_1715/43
Zitationshilfe: Beneke, Johann Gerhard: Militiam contra Malitiam Oder Die wol-geübte Ritterschafft der Gläubigen. Minden, 1715, S. 41. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beneke_militiam_1715/43>, abgerufen am 09.05.2021.