Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bierbaum, Otto Julius: Stilpe. Ein Roman aus der Froschperspektive. Berlin, 1897.

Bild:
<< vorherige Seite

Viertes Buch, zweites Kapitel.
Sternbild des großen Bären! Wie gesagt, natür¬
lich, selbstverständlich ein Tingeltangel, wie gesagt!

Auch der Peripathetiker war, in seiner patri¬
archenhaften Weise, von dem Gedanken ergriffen:

-- Eine Renaissance der Kunst, aller Künste!
Leise Singetänze in blauem Lichte. Die verruchte
Holdheit der Bajadere. Der Rhythmus griechen¬
meerplätschernder Oden im Schmiegeschwunge
nackter Brüste. Sehen Sie, wie recht ich hatte,
daß Sie Mathilde heißen?

Am lebhaftesten aber waren Stilpe und der
Zungenschnalzer; Stilpe war durch die Idee nüch¬
tern geworden, der Zungenschnalzer berauscht.

Der Abend endete mit dem festen Beschlusse, keine
Zeitschrift, sondern das Literatur-Variete-Theater
MOMUS
zu gründen.

[Abbildung]
23 *

Viertes Buch, zweites Kapitel.
Sternbild des großen Bären! Wie geſagt, natür¬
lich, ſelbſtverſtändlich ein Tingeltangel, wie geſagt!

Auch der Peripathetiker war, in ſeiner patri¬
archenhaften Weiſe, von dem Gedanken ergriffen:

— Eine Renaiſſance der Kunſt, aller Künſte!
Leiſe Singetänze in blauem Lichte. Die verruchte
Holdheit der Bajadere. Der Rhythmus griechen¬
meerplätſchernder Oden im Schmiegeſchwunge
nackter Brüſte. Sehen Sie, wie recht ich hatte,
daß Sie Mathilde heißen?

Am lebhafteſten aber waren Stilpe und der
Zungenſchnalzer; Stilpe war durch die Idee nüch¬
tern geworden, der Zungenſchnalzer berauſcht.

Der Abend endete mit dem feſten Beſchluſſe, keine
Zeitſchrift, ſondern das Literatur-Variété-Theater
MOMUS
zu gründen.

[Abbildung]
23 *
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0369" n="355"/><fw place="top" type="header">Viertes Buch, zweites Kapitel.<lb/></fw>Sternbild des großen Bären! Wie ge&#x017F;agt, natür¬<lb/>
lich, &#x017F;elb&#x017F;tver&#x017F;tändlich ein Tingeltangel, wie ge&#x017F;agt!</p><lb/>
          <p>Auch der Peripathetiker war, in &#x017F;einer patri¬<lb/>
archenhaften Wei&#x017F;e, von dem Gedanken ergriffen:</p><lb/>
          <p>&#x2014; Eine Renai&#x017F;&#x017F;ance der Kun&#x017F;t, aller Kün&#x017F;te!<lb/>
Lei&#x017F;e Singetänze in blauem Lichte. Die verruchte<lb/>
Holdheit der Bajadere. Der Rhythmus griechen¬<lb/>
meerplät&#x017F;chernder Oden im Schmiege&#x017F;chwunge<lb/>
nackter Brü&#x017F;te. Sehen Sie, wie recht ich hatte,<lb/>
daß Sie Mathilde heißen?</p><lb/>
          <p>Am lebhafte&#x017F;ten aber waren Stilpe und der<lb/>
Zungen&#x017F;chnalzer; Stilpe war durch die Idee nüch¬<lb/>
tern geworden, der Zungen&#x017F;chnalzer berau&#x017F;cht.</p><lb/>
          <p>Der Abend endete mit dem fe&#x017F;ten Be&#x017F;chlu&#x017F;&#x017F;e, keine<lb/>
Zeit&#x017F;chrift, &#x017F;ondern das Literatur-Vari<hi rendition="#aq">é</hi>t<hi rendition="#aq">é</hi>-Theater<lb/><hi rendition="#aq">MOMUS</hi><lb/>
zu gründen.</p><lb/>
          <figure/>
          <fw place="bottom" type="sig">23 *<lb/></fw>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[355/0369] Viertes Buch, zweites Kapitel. Sternbild des großen Bären! Wie geſagt, natür¬ lich, ſelbſtverſtändlich ein Tingeltangel, wie geſagt! Auch der Peripathetiker war, in ſeiner patri¬ archenhaften Weiſe, von dem Gedanken ergriffen: — Eine Renaiſſance der Kunſt, aller Künſte! Leiſe Singetänze in blauem Lichte. Die verruchte Holdheit der Bajadere. Der Rhythmus griechen¬ meerplätſchernder Oden im Schmiegeſchwunge nackter Brüſte. Sehen Sie, wie recht ich hatte, daß Sie Mathilde heißen? Am lebhafteſten aber waren Stilpe und der Zungenſchnalzer; Stilpe war durch die Idee nüch¬ tern geworden, der Zungenſchnalzer berauſcht. Der Abend endete mit dem feſten Beſchluſſe, keine Zeitſchrift, ſondern das Literatur-Variété-Theater MOMUS zu gründen. [Abbildung] 23 *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/bierbaum_stilpe_1897
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/bierbaum_stilpe_1897/369
Zitationshilfe: Bierbaum, Otto Julius: Stilpe. Ein Roman aus der Froschperspektive. Berlin, 1897, S. 355. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/bierbaum_stilpe_1897/369>, abgerufen am 27.02.2024.