Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Die Fried-erfreuete Teutonje. Nürnberg, 1652.

Bild:
<< vorherige Seite
Divinae. nuncia. pacis.
Dieses Bogens halbes Rad
weiset auf deß Höchsten Gnad.

Venns/ von den Alten für die Göttin der Liebe ange-
betet/ gabe dieses von sich zu lesen:

Germano. nectantur. pectora. amore.
Lieb ist treuer Hertzen Freude/
bindet Teutsche Biderleute.

Ihr Gemähl ware drey Hertzen/ so von einer Flamme
brenneten/ mit der Deutschrifft:

Inflammat. nexus. amoris.
Teutsche Liebe wird nun neu/
haltend drey in grosser Treu.
53.

Mercurius/ ins gemein vor den Boten der Götter
und den Gott aller Boten gehalten/ wurde durch diese
Schrifft redend:

Bona. nuncia. pacis. defero.
Gute Zeitung bring ich hier:
Hört/ der Fried ist vor der Thür.

Bey jhm ware gemahlet ein runder Dreyfuß/ auf wel-
chen/ diese Schrift deutet:

Uno. clauditur. orbe. trias.
Ein gleichrunder Friedenskreis
fasset drey auf gleiche weiß.

Luna/ der letzte/ von den Teutschen der Mond benamet/
hatte dieses zur Beyschrifft:

Rerum. facies lunata. novatur.
Die Welt und des Mondesschein
wird nun bald verneuert seyn.

Das Gemähl hierbey ware ein Mahlschloß/ dessen auf-
schliessende Buchstaben diese waren:

Pax. grata. resolvit.
Was verwirrt ist hie und dort
öffnet nun des Friedens Wort.
54.
Divinæ. nuncia. pacis.
Dieſes Bogens halbes Rad
weiſet auf deß Hoͤchſten Gnad.

Venns/ von den Alten fuͤr die Goͤttin der Liebe ange-
betet/ gabe dieſes von ſich zu leſen:

Germano. nectantur. pectora. amore.
Lieb iſt treuer Hertzen Freude/
bindet Teutſche Biderleute.

Ihr Gemaͤhl ware drey Hertzen/ ſo von einer Flamme
brenneten/ mit der Deutſchrifft:

Inflammat. nexus. amoris.
Teutſche Liebe wird nun neu/
haltend drey in groſſer Treu.
53.

Mercurius/ ins gemein vor den Boten der Goͤtter
und den Gott aller Boten gehalten/ wurde durch dieſe
Schrifft redend:

Bona. nuncia. pacis. defero.
Gute Zeitung bring ich hier:
Hoͤrt/ der Fried iſt vor der Thuͤr.

Bey jhm ware gemahlet ein runder Dreyfuß/ auf wel-
chen/ dieſe Schrift deutet:

Uno. clauditur. orbe. trias.
Ein gleichrunder Friedenskreis
faſſet drey auf gleiche weiß.

Luna/ der letzte/ von den Teutſchen der Mond benamet/
hatte dieſes zur Beyſchrifft:

Rerum. facies lunata. novatur.
Die Welt und des Mondesſchein
wird nun bald verneuert ſeyn.

Das Gemaͤhl hierbey ware ein Mahlſchloß/ deſſen auf-
ſchlieſſende Buchſtaben dieſe waren:

Pax. grata. resolvit.
Was verwirrt iſt hie und dort
oͤffnet nun des Friedens Wort.
54.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0111" n="60"/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Divinæ. nuncia. pacis.</hi></hi></hi><lb/>
Die&#x017F;es Bogens halbes Rad<lb/>
wei&#x017F;et auf deß Ho&#x0364;ch&#x017F;ten Gnad.</quote><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Venns</hi>/ von den Alten fu&#x0364;r die Go&#x0364;ttin der Liebe ange-<lb/>
betet/ gabe die&#x017F;es von &#x017F;ich zu le&#x017F;en:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Germano. nectantur. pectora. amore.</hi></hi></hi><lb/>
Lieb i&#x017F;t treuer Hertzen Freude/<lb/>
bindet Teut&#x017F;che Biderleute.</quote><lb/>
          <p>Ihr Gema&#x0364;hl ware drey Hertzen/ &#x017F;o von einer Flamme<lb/>
brenneten/ mit der Deut&#x017F;chrifft:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Inflammat. nexus. amoris.</hi></hi></hi><lb/>
Teut&#x017F;che Liebe wird nun neu/<lb/>
haltend drey in gro&#x017F;&#x017F;er Treu.</quote>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>53.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Mercurius</hi>/ ins gemein vor den Boten der Go&#x0364;tter<lb/>
und den Gott aller Boten gehalten/ wurde durch die&#x017F;e<lb/>
Schrifft redend:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Bona. nuncia. pacis. defero.</hi></hi></hi><lb/>
Gute Zeitung bring ich hier:<lb/>
Ho&#x0364;rt/ der Fried i&#x017F;t vor der Thu&#x0364;r.</quote><lb/>
          <p>Bey jhm ware gemahlet ein runder Dreyfuß/ auf wel-<lb/>
chen/ die&#x017F;e Schrift deutet:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Uno. clauditur. orbe. trias.</hi></hi></hi><lb/>
Ein gleichrunder Friedenskreis<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;et drey auf gleiche weiß.</quote><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Luna</hi>/ der letzte/ von den Teut&#x017F;chen der Mond benamet/<lb/>
hatte die&#x017F;es zur Bey&#x017F;chrifft:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Rerum. facies lunata. novatur.</hi></hi></hi><lb/>
Die Welt und des Mondes&#x017F;chein<lb/>
wird nun bald verneuert &#x017F;eyn.</quote><lb/>
          <p>Das Gema&#x0364;hl hierbey ware ein Mahl&#x017F;chloß/ de&#x017F;&#x017F;en auf-<lb/>
&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;ende Buch&#x017F;taben die&#x017F;e waren:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Pax. grata. resolvit.</hi></hi></hi><lb/>
Was verwirrt i&#x017F;t hie und dort<lb/>
o&#x0364;ffnet nun des Friedens Wort.</quote>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">54.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0111] Divinæ. nuncia. pacis. Dieſes Bogens halbes Rad weiſet auf deß Hoͤchſten Gnad. Venns/ von den Alten fuͤr die Goͤttin der Liebe ange- betet/ gabe dieſes von ſich zu leſen: Germano. nectantur. pectora. amore. Lieb iſt treuer Hertzen Freude/ bindet Teutſche Biderleute. Ihr Gemaͤhl ware drey Hertzen/ ſo von einer Flamme brenneten/ mit der Deutſchrifft: Inflammat. nexus. amoris. Teutſche Liebe wird nun neu/ haltend drey in groſſer Treu. 53. Mercurius/ ins gemein vor den Boten der Goͤtter und den Gott aller Boten gehalten/ wurde durch dieſe Schrifft redend: Bona. nuncia. pacis. defero. Gute Zeitung bring ich hier: Hoͤrt/ der Fried iſt vor der Thuͤr. Bey jhm ware gemahlet ein runder Dreyfuß/ auf wel- chen/ dieſe Schrift deutet: Uno. clauditur. orbe. trias. Ein gleichrunder Friedenskreis faſſet drey auf gleiche weiß. Luna/ der letzte/ von den Teutſchen der Mond benamet/ hatte dieſes zur Beyſchrifft: Rerum. facies lunata. novatur. Die Welt und des Mondesſchein wird nun bald verneuert ſeyn. Das Gemaͤhl hierbey ware ein Mahlſchloß/ deſſen auf- ſchlieſſende Buchſtaben dieſe waren: Pax. grata. resolvit. Was verwirrt iſt hie und dort oͤffnet nun des Friedens Wort. 54.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/birken_friedensvergleich_1652
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/birken_friedensvergleich_1652/111
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Die Fried-erfreuete Teutonje. Nürnberg, 1652, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/birken_friedensvergleich_1652/111>, abgerufen am 14.04.2021.