Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Die Fried-erfreuete Teutonje. Nürnberg, 1652.

Bild:
<< vorherige Seite
Decorat. sociabilis. ordo.
Also schön ein Reich aussihet/
wo der Eintracht Ordnung blühet.

Nächst jhme stunde das Bild der Zeit/ in einer güldnen Klei-
dung/ mit dem Beywort:

Auri. rediit. venerabilis. aetas.
Nach der Eisenjahre Leid
wider blüht die güldne Zeit.

Auf die andere Tafel kam zu stehen ein Schwan/ über eine
Weltkugel seine schneeweisse Flügel ausbreitend/ mit der
Beyschrifft:

Redeat. nunc. candor. in. orbem.
Durch den Fried wird wider neu
die erstorbne alte Treu.

Neben jhm stunde die Fama oder Göitin deß Gerüchtes/
deren silberne Trompete mit einem Oelzweig umwunden/
samt der Schrifft:

Grato. populos. sermone. reple[b]o.
Friedenspost die soll der Erden
nun die liebste Zeitung werden.
119.

Die übrigeu waren theils von Zucker/ theils von
Wachs zubereitet/ daran weder Kunst noch Kosten gesparet
worden/ und deuteten alle sämtlich auf den neuen Friedens-
wolstand. Unter andern ware zusehen ein grosses sehr zier-
liches Orlogschiff/ samt aller Zugehör/ mit einer roten und
weissen Flagge/ auf welchen zu lesen:

Posthac. merces. portabit. inermis,
Jetzund wollen wir nach Wahren
ohne Krieg zu Wasser fahren.

Darnach sahe man eine schöne Felderey/ und in derselbigen
fruchtbare Aecker/ Gärteu/ Weinberge/ Wiesen und Trif-
ten/ worbey dieses geschrieben:

Bona
R 2
Decorat. sociabilis. ordo.
Alſo ſchoͤn ein Reich ausſihet/
wo der Eintracht Ordnung bluͤhet.

Naͤchſt jhme ſtunde das Bild der Zeit/ in einer guͤldnen Klei-
dung/ mit dem Beywort:

Auri. rediit. venerabilis. ætas.
Nach der Eiſenjahre Leid
wider bluͤht die guͤldne Zeit.

Auf die andere Tafel kam zu ſtehen ein Schwan/ uͤber eine
Weltkugel ſeine ſchneeweiſſe Flügel ausbreitend/ mit der
Beyſchrifft:

Redeat. nunc. candor. in. orbem.
Durch den Fried wird wider neu
die erſtorbne alte Treu.

Neben jhm ſtunde die Fama oder Goͤitin deß Gerüchtes/
deren ſilberne Trompete mit einem Oelzweig umwunden/
ſamt der Schrifft:

Grato. populos. sermone. reple[b]o.
Friedenspoſt die ſoll der Erden
nun die liebſte Zeitung werden.
119.

Die übrigeu waren theils von Zucker/ theils von
Wachs zubereitet/ daran weder Kunſt noch Koſten geſparet
worden/ und deuteten alle ſaͤmtlich auf den neuen Friedens-
wolſtand. Unter andern ware zuſehen ein groſſes ſehr zier-
liches Orlogſchiff/ ſamt aller Zugehoͤr/ mit einer roten und
weiſſen Flagge/ auf welchen zu leſen:

Posthac. merces. portabit. inermis,
Jetzund wollen wir nach Wahren
ohne Krieg zu Waſſer fahren.

Darnach ſahe man eine ſchoͤne Felderey/ und in derſelbigen
fruchtbare Aecker/ Gaͤrteu/ Weinberge/ Wieſen und Trif-
ten/ worbey dieſes geſchrieben:

Bona
R 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0179" n="123"/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Decorat. sociabilis. ordo.</hi></hi></hi><lb/>
Al&#x017F;o &#x017F;cho&#x0364;n ein Reich aus&#x017F;ihet/<lb/>
wo der Eintracht Ordnung blu&#x0364;het.</quote><lb/>
          <p>Na&#x0364;ch&#x017F;t jhme &#x017F;tunde das Bild der Zeit/ in einer gu&#x0364;ldnen Klei-<lb/>
dung/ mit dem Beywort<hi rendition="#i">:</hi></p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Auri. rediit. venerabilis. ætas.</hi></hi></hi><lb/>
Nach der Ei&#x017F;enjahre Leid<lb/>
wider blu&#x0364;ht die gu&#x0364;ldne Zeit.</quote><lb/>
          <p>Auf die andere Tafel kam zu &#x017F;tehen ein Schwan/ u&#x0364;ber eine<lb/>
Weltkugel &#x017F;eine &#x017F;chneewei&#x017F;&#x017F;e Flügel ausbreitend/ mit der<lb/>
Bey&#x017F;chrifft:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Redeat. nunc. candor. in. orbem.</hi></hi></hi><lb/>
Durch den Fried wird wider neu<lb/>
die er&#x017F;torbne alte Treu.</quote><lb/>
          <p>Neben jhm &#x017F;tunde die Fama oder Go&#x0364;itin deß Gerüchtes/<lb/>
deren &#x017F;ilberne Trompete mit einem Oelzweig umwunden/<lb/>
&#x017F;amt der Schrifft:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Grato. populos. sermone. reple<supplied>b</supplied>o.</hi></hi></hi><lb/>
Friedenspo&#x017F;t die &#x017F;oll der Erden<lb/>
nun die lieb&#x017F;te Zeitung werden.</quote>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>119.</head><lb/>
          <p>Die übrigeu waren theils von Zucker/ theils von<lb/>
Wachs zubereitet/ daran weder Kun&#x017F;t noch Ko&#x017F;ten ge&#x017F;paret<lb/>
worden/ und deuteten alle &#x017F;a&#x0364;mtlich auf den neuen Friedens-<lb/>
wol&#x017F;tand. <hi rendition="#aq">U</hi>nter andern ware zu&#x017F;ehen ein gro&#x017F;&#x017F;es &#x017F;ehr zier-<lb/>
liches Orlog&#x017F;chiff/ &#x017F;amt aller Zugeho&#x0364;r/ mit einer roten und<lb/>
wei&#x017F;&#x017F;en Flagge/ auf welchen zu le&#x017F;en:</p><lb/>
          <quote><hi rendition="#c"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Posthac. merces. portabit. inermis,</hi></hi></hi><lb/>
Jetzund wollen wir nach Wahren<lb/>
ohne Krieg zu Wa&#x017F;&#x017F;er fahren.</quote><lb/>
          <p>Darnach &#x017F;ahe man eine &#x017F;cho&#x0364;ne Felderey/ und in der&#x017F;elbigen<lb/>
fruchtbare Aecker/ Ga&#x0364;rteu/ Weinberge/ Wie&#x017F;en und Trif-<lb/>
ten/ worbey die&#x017F;es ge&#x017F;chrieben:</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">R</hi> 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Bona</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[123/0179] Decorat. sociabilis. ordo. Alſo ſchoͤn ein Reich ausſihet/ wo der Eintracht Ordnung bluͤhet. Naͤchſt jhme ſtunde das Bild der Zeit/ in einer guͤldnen Klei- dung/ mit dem Beywort: Auri. rediit. venerabilis. ætas. Nach der Eiſenjahre Leid wider bluͤht die guͤldne Zeit. Auf die andere Tafel kam zu ſtehen ein Schwan/ uͤber eine Weltkugel ſeine ſchneeweiſſe Flügel ausbreitend/ mit der Beyſchrifft: Redeat. nunc. candor. in. orbem. Durch den Fried wird wider neu die erſtorbne alte Treu. Neben jhm ſtunde die Fama oder Goͤitin deß Gerüchtes/ deren ſilberne Trompete mit einem Oelzweig umwunden/ ſamt der Schrifft: Grato. populos. sermone. replebo. Friedenspoſt die ſoll der Erden nun die liebſte Zeitung werden. 119. Die übrigeu waren theils von Zucker/ theils von Wachs zubereitet/ daran weder Kunſt noch Koſten geſparet worden/ und deuteten alle ſaͤmtlich auf den neuen Friedens- wolſtand. Unter andern ware zuſehen ein groſſes ſehr zier- liches Orlogſchiff/ ſamt aller Zugehoͤr/ mit einer roten und weiſſen Flagge/ auf welchen zu leſen: Posthac. merces. portabit. inermis, Jetzund wollen wir nach Wahren ohne Krieg zu Waſſer fahren. Darnach ſahe man eine ſchoͤne Felderey/ und in derſelbigen fruchtbare Aecker/ Gaͤrteu/ Weinberge/ Wieſen und Trif- ten/ worbey dieſes geſchrieben: Bona R 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/birken_friedensvergleich_1652
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/birken_friedensvergleich_1652/179
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Die Fried-erfreuete Teutonje. Nürnberg, 1652, S. 123. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/birken_friedensvergleich_1652/179>, abgerufen am 10.04.2021.